Beiträge

FSV kegelt Höchst vom Relegationsplatz

GRUPPENLIGA Riedrode bereitet Trainer Axel Vonderschmitt mit einer bärenstarken Leistung einen emotionalen Abschied

RIEDRODE - Es wurde emotional am Sonntag in Riedrode, denn nach drei erfolgreichen Jahren ist Trainer Axel Vonderschmitt vom Vereinsvorstand und von seinen Spielern verabschiedet worden. Doch nicht nur über die netten Worte vor Beginn der letzten Gruppenliga-Partie gegen den TSV Höchst freute sich der scheidende Trainer. Die Leistung, die seine Mannschaft danach 93 Minuten lang abrief, die nötigte dem Coach „allerhöchsten Respekt“ ab. Denn der FSV zeigte eine „bärenstarke“ Leistung gegen einen „bärenstarken Gegner“. Den TSV Höchst zählt Axel Vonderschmitt nicht nur zu den freundlichsten Gastgebern der Gruppenliga, sondern auch zur gehobenen Fußball-Kategorie. Jeder beim FSV ging aber bis an die Grenze oder darüber hinaus. So stand am Ende ein 2:1 (0:0)-Sieg für den FSV zu Buche, der Vonderschmitt ob der Leistung seiner Mannschaft stolz machte. Gleichzeitig empfand der Trainer aber auch Mitleid mit dem Gegner, der selbst stark spielte, durch die Niederlage aber die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation verpasste. Diese nimmt stattdessen der VfR Fehlheim wahr, der seinerseits mit 8:2 beim SV Traisa gewann und somit noch an den Höchstern vorbeizog.

FSV Riedrode II - Reichenbach 5:2

Einen verdienten Heimsieg trug der FSV Riedrode gegen die spielstarken Reichenbacher davon. Denen wollte Riedrodes Trainer Duro Bozanovic nicht am Zeug flicken: "Die waren immer wieder brandgefährlich. Manchmal fehlte aber der letzte Tick, um im Abschluss erfolgreich zu sein."

Die Gäste aus dem Lautertal gingen gar zweimal in Führung. Nachdem Perica Bozanovic in der 17. Minute Abedin Reqicas 0:1 ausglich, gelang Elvedin Bihorcic in der 25. Minute das 1:2. Doch auch hier gelang dem FSV Riedrode II noch vor dem Wechsel der Ausgleich, als Il Krasniqiin der 30. Minute zum 2:2 traf.

Messel - Riedrode 0:1 (0:0)

Ein Remis hätte dem FSV schon zur sportlichen Rettung gereicht - darauf ließ es Riedrode aber nicht ankommen. In Messel fuhr das Team vom Riedroder Bahnhof (10./37 Punkte) einen hochverdienten Dreier ein. "Wir haben uns auf uns besonnen und an das 6:1 gegen Seeheim-Jugenheim angeknüpft. Die Mannschaft hat wieder einmal Abstiegskampf gelebt, sie war nerven- und bärenstark. Das 1:0 war angesichts unserer vielen Chancen noch schmeichelhaft", sagte FSV-Trainer Axel Vonderschmitt, der seinen Jungs für Montag wieder trainingsfrei gab. "Das haben sie sich verdient. Außerdem haben wir einige Eintracht-Frankfurt-Fans."

VfB macht seine Hausaufgaben

VfB Lampertheim – FSV Riedrode II 4:1: Da der Spitzenreiter SV Kirschhausen beim FSV Zotzenbach ein 3:3 erspielte, gehen nun sowohl Lampertheim als auch Kirschhausen mit jeweils 70 Punkten in den letzten und entscheidenden Spieltag. Momentan ist der VfB zwar aufgrund der besseren Tordifferenz Erster. Sollten beide Mannschaften aber nach dem letzten Spieltag punktgleich sein, würde der direkte Vergleich in Sachen Aufstieg zählen. Und der fällt für Kirschhausen aus. Am letzten Spieltag erwartet Kirschhausen den Drittletzten SV Fürth II, während der VfB Lampertheim beim Stadtrivalen TVL II gastiert. Den Relegationsplatz haben die Lampertheimer mit diesem Sieg über Riedrode aber endgültig sicher, da der SSV Reichenbach mit dem 1:2 gegen Lörzenbach alle Möglichkeiten verspielte. Ob es vielleicht sogar noch zum Titel reicht, wird man dann erst am letzten Spieltag sehen.

Der leidgeprüfte Abwehrhüne

Der Verteidiger Dominic Kohl (links) von Gruppenligist FSV Riedrode ist Fan vom FC Schalke 04. Sein Wunsch für das heutige Pokalfinale: "Von mir aus könnten beide verlieren."
© nix

Riedrode. Eigentlich hat Dominic Kohl als Abwehrspieler beim FSV Riedrode die Aufgabe Tore zu verhindern, doch am vergangenen Sonntag durfte sich der 23-jährige Verteidiger über einen ganz besonderen Moment freuen, gelang ihm doch per Kopf in der so wichtigen Gruppenligapartie gegen die Spvgg Seeheim-Jugenheim in der 9. Minute das erlösende 1:0, das einen 6:1 (2:0)-Kantersieg der Elf vom Bahnhof einleitete.

Bloß kein Endspiel

FSV RIEDRODE Bahnhofself will in Messel den Klassenerhalt perfekt machen

RIEDRODE - (phs). Auf ein Endspiel will es der FSV Riedrode gar nicht erst ankommen lassen. Am Sonntag soll gegen 17.20 Uhr ein weiteres Jahr in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt gebucht sein. Die Bahnhofself ist um 15 Uhr bei der TSG Messel gefordert und will die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen.

Die lieben Nachbarn

Sonntag, 15 Uhr: VfB Lampertheim (2.) – FSV Riedrode II (8.), Adam-Günderoth-Stadion, Weidweg: In den verbleibenden beiden Saisonspielen geht es für den VfB Lampertheim (67) darum, mindestens den Relegationsplatz zu sichern, den man vergangenes Wochenende vom SSV Reichenbach (64) zurückübernommen hat. Und natürlich wollen die Grün-Weißen Gewehr bei Fuß stehen, sollte der Spitzenreiter SV Kirschhausen (69) wider Erwarten in seinen letzten beiden Spielen doch noch einmal patzen. Für die Lampertheimer geht es zweimal gegen direkte Nachbarn. Fluch oder Segen? Am Sonntag erwartet die Mannschaft von Trainer Stefan Svrga den FSV Riedrode II zum Derby. Am letzten Spieltag fährt der VfB dann zum Stadtduell ins Sportzentrum Ost und gastiert beim TV Lampertheim II.

FSV nach Gala fast am Ziel

Maximilian von Dungen und Torschütze Dominic Kohl (r.) feiern den ersten Treffer des FSV Riedrode.
Riedrode. Der FSV Riedrode braucht nur noch einen Zähler zum Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt. Im Heimspiel gegen den Zwölften Spvgg Seeheim-Jugenheim feierte die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt einen 6:1 (2:0)-Kantererfolg. Zwei Spieltage vor dem Rundenabschluss liegt Riedrode als Elfter mit 34 Punkten klar vor den Sportfreunden Heppenheim (29 Punkte), die nach einem 1:1 gegen Michelstadt weiter auf Relegationsplatz 13 stehen, und dem punktgleichen 14. SV Unter-Flockenbach, der mit einem 2:0 gegen Lengfeld am spielfreien FV Hofheim (28 Punkte) vorbeizog.

FSV II beseitigen Zweifel

Jetzt hat der FSV II auch rechnerisch den Klassenerhalt gepackt und so stand einer freudigen Feier im FSV-Bahnhof nichts mehr im Weg. "Das war ein absolut verdienter Sieg, denn wir haben eine wirklich gute Leistung gezeigt", freute sich FSV-Trainer Duro Bozanovic über den Heimsieg. Er bemängelte allerdings die schwache Chancenauswertung. "Nach unserem frühen 1:0 hätten wir den Sack zumachen müssen. So gelang dem TSV Elmshausen kurz nach der Halbzeit durch einen Standard noch der Ausgleich. Aber die Schlussphase gehörte eindeutig der zweiten Mannschaft des FSV. Bei dieser traf Perica Bozanovic gleich zweimal mit einem Foulelfmeter. Das zwischenzeitliche 3:1 markierte Sebastian Drackert.

Abstiegskrimi in Riedrode

FSV-Trainer Axel Vonderschmitt will im spannenden Endspurt um den Ligaverbleib "Ruhe bewahren".

RIEDRODE. So gelöst wie in den vergangenen Wochen hat man Axel Vonderschmitt in seiner fast dreijährigen Trainer-Amtszeit beim FSV Riedrode nur ganz selten erlebt. Den Eindruck, dass sein Team drei Spieltage vor Rundenschluss noch um den Klassenverbleib in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt kämpft, vermittelt der Bankkaufmann nicht. "Ich habe so eine Situation schon mit anderen Mannschaften mitgemacht. Es bringt nichts, in Aktionismus zu verfallen", will der FSV-Coach vor dem Heimspiel gegen den Zwölften Spvgg Seeheim-Jugenheim am Sonntag (15 Uhr) "lieber Ruhe bewahren".

FSV Riedrode II : TSV Elmshausen

Schon seit vielen Jahren nimmt sich der TSV Elmshausen vor, in der Kreisliga B oben mitzuspielen, doch selten wird daraus etwas. Auch in dieser Saison muss sich die Elf des früheren Hofheimer Spielers Markus Lösch mit einem Mittelfeldplatz begnügen. Wenn der TSV am Sonntag (13.15 Uhr) bei der zweiten Mannschaft des FSV Riedrode spielt, ist der Ausgang völlig offen.

Fehlheim II - FSV Riedrode II 2:3

Jan Zeug, der Spielertrainer des VfR Fehlheim II, wollte erst gar nicht das Lamento anstimmen, dass seine Mannschaft es nicht schaffte, trotz zahlreicher Möglichkeiten die Begegnung für sich zu entscheiden. Stattdessen lobte er den FSV Riedrode. "Die haben alles richtig gemacht und mit ganz wenigen Chancen das Spiel für sich entschieden. Das war eine Meisterleistung in Sachen Effizienz." Von Beginn an rannten die Fehlheimer an. Doch ein Treffer wollte nicht fallen. Stattdessen holte der FSV II zum Doppelschlag aus. Julien Fechtig gelang nach einer halben Stunde das 0:1, ehe Roberto Palmieri drei Minuten später auf 0:2 erhöhte. Immerhin erzielten die Fehlheimer noch vor dem Wechsel das 1:2 durch Georg Hutter, ehe Nils Thobe zwei Minuten nach Wiederanpfiff ausglich. In der 80. Minute sorgte Yil Krasnici mit dem 2:3 für den Endstand.

FSV Riedrode II fast in Sicherheit

Bei elf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz ist dem FSV Ried-rode II der Klassenerhalt praktisch nicht mehr zu nehmen. Dennoch würde der Elf von Duro Bozanovic nach der vermeidbaren 2:3-Heimniederlage gegen den VfL Birkenau II ein Erfolgserlebnis wieder gut zu Gesicht stehen. Und warum sollte beim VfR Fehlheim II nicht ein Auswärtserfolg möglich sein?

Kein Kampf, keine Ideen

FSV RIEDRODE Lage bleibt nach dem 1:2 gegen Traisa bedrohlich

RIEDRODE - Der Frust saß bei Axel Vonderschmitt am Sonntagabend immer noch tief. Der FSV Riedrode hat in der Fußball-Gruppenliga eine große Chance verpasst, sich im Kampf um den Klassenerhalt weiter Luft zu verschaffen. Nach dem 1:2 (0:2) auf dem heimischen Waldsportplatz gegen den SV Traisa hängt die Bahnhofself weiter im Tabellenkeller fest.

Eklatante Fehler

FSV Riedrode II – VfL Birkenau II 2:3

FSV Riedrode II – VfL Birkenau II 2:3 (0:2): „Es ist sehr ärgerlich, wie wir verloren haben“, so FSV II-Coach Duro Bozanovic. „Wir sind so gut ins Spiel gekommen, hatten drei sehr gute Chancen, nutzten aber keine.“ Stattdessen erzielt Birkenaus Timo Randoll aus einer Abseitsposition heraus die Führung für die Gäste (21.). Nicolas Morr erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (44.). Mit frischem Elan aus der Kabine gekommen, egalisierten die Riedroder schnell den Rückstand durch Aydin Öztokac (56.) und Bujar Sopaj (56.). Doch nach dem 2:2 verballerten die Riedroder erneut beste Chancen. So gelang den Gästen der 3:2-Siegtreffer durch Marcel Strohner in der 84. Minute. Nach einer Tätlichkeit flog Riedrodes Perica Bozanovic eine Minute später vom Platz.

FSV Riedrode II: Mohr; Krasniqi, Hofmeister, Boxheimer, Öztokac, Schader, Sopaj, Baunach, P. Bozanovic, Fechtig, Zorn. Eingewechselt: Scharr, Palmieri, Dexler

"Wie ein Endspiel“

FSV-Spieler Dominic Kohl fehlte gegen Höchst krankheitsbedingt.

Ried. Nach der 0:3-Niederlage im Nachholspiel beim TSV Höchst am Mittwochabend bleiben dem FSV Riedrode noch sechs Punktspiele, um den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga sicherzustellen. Im Heimspiel gegen den Vorletzten SV Traisa will der Elfte am Sonntag (15 Uhr) sein Polster auf die Abstiegszone ausbauen.
Riedrode - Traisa

FSV Riedrode II : VfL Birkenau II

Der FSV Riedrode II ließ zuletzt mit einem 3:1-Erfolg beim FC Odin Schönmattenwag aufhorchen und hat mit dem Abstiegskampf nicht mehr viel zu tun. Auch am Sonntag darf auf drei Punkte für den FSV II gewettet werden. Doch Vorsicht. Gegner VfL Birkenau II kommt mit dem Empfehlungsschreiben eines 4:3-Heimsieges gegen die offensivstarken Lörzenbacher nach Riedrode.

FSV setzt auf Kretteks Routine

Artur Krettek, hier rechts gegen den Unter-Flockenbacher Helnathan Scott, stemmt sich mit dem FSV gegen den Abstieg.

Riedrode. "Beim Spiel in Hofheim war er zuletzt vielleicht nicht ganz so auffällig wie sonst, aber in den letzten Wochen war Artur Krettek unser bester Spieler auf dem Platz", zollt der Trainer des Fußball-Gruppenligisten FSV Riedrode Axel Vonderschmitt seinem erfahrenen Abwehrspieler großes Lob. "Der Coach sagt mir auch, dass er mit meiner Leistung sehr zufrieden ist, so etwas tut einem natürlich gut", hat der 31-jährige Verteidiger dies in seiner Fußballerlaufbahn auch schon anders erlebt.

FSV Riedrode setzt die Akzente

FSV-Kapitän Tomislav Tadijan gelangen im Gruppenliga-Derby zwei Treffer.

Hofheim. Der FV Hofheim wartet auch nach dem Derby gegen den FSV Riedrode weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis im Jahr 2016. Nach dem Abpfiff im Hofheimer Sportpark jubelten die Gäste aus Riedrode. Mit 2:4 (1:2) mussten sich die Hausherren am Ende dem Riedrivalen geschlagen geben, der damit drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga sammelte und den elften Tabellenplatz festigte. Der FV Hofheim bleibt nach der siebten Niederlage in diesem Jahr dagegen auf einem Abstiegsplatz.

Schönmattenwag - FSV II 1:3

So langsam aber sicher kann der FSV Riedrode II für eine weitere Saison in der Kreisliga B planen. Auch wenn der Sieg beim FC Schönmattenwag möglicherweise um ein Tor zu hoch ausfiel, verdient war er allemal "Riedrode war einen Tick spritziger als wir", brachte es Toni Wurzel, der Spielausschussvorsitzende der Schönmattenwager, auf den Punkt. Nachdem Steffen Walter das 1:0 gelang (62.), gehörte die restliche Spielzeit dem FSV II. So krönte Perica Bozanovic eine schöne Einzelleistung mit dem 1:1 (75.).

Vier Minuten später profitierte Manuel Scharr von einem Stellungsfehler - und es hieß 1:2. Als die Platzherren alles nach vorne warfen, hatte Riedrode Platz zum Kontern und in Kevin Zorn den Torschützen zum 1:3 (85.) hias

FSV II nach Schönmattenwag

In einer schwachen Form befindet sich aktuell die zweite Mannschaft des FSV Riedrode, die sich nun beim FC Schönmattenwag beweisen muss. "Aus den vergangenen drei Begegnungen haben wir nur einen Punkt geholt. Das ist viel zu wenig. Wenn wir uns aus dem Abstiegskampf heraushalten wollen, müssen wir in Schönmattenwag einen Dreier einfahren", sagt FSV II-Trainer Duro Bozanovic. Bei den Schönmattenwagern, die sich konstant im Mittelfeld der Liga halten, steht Duro Bozanovic nahezu die gleiche Mannschaft zur Verfügung, die sich bei der 4:5-Heimniederlage gegen den SV/BSC Mörlenbach nicht gerade mit Ruhm bekleckerte. hias

Duell auf Augenhöhe“

Hofheim. Wenn sich der FV Hofheim und der FSV Riedrode am Sonntag (15 Uhr) im Hofheimer Sportpark zum Gruppenliga-Derby gegenüberstehen, ist eine Menge Brisanz geboten. Als wäre das Duell an sich nicht schon spannend genug, stecken beide Teams in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt auch noch mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Dabei musste der FVH gestern Abend erst noch zum Nachholspiel beim TSV Höchst antreten (siehe nebenstehenden Artikel).

FSV Riedrode lässt Top-Chancen liegen

Der Walldorfer Simon Mader (links) und Theodorou Wasilios vom FSV Riedrode im Zweikampf: Das Duell auf dem Waldsportplatz endete 1:1.

Ried. Während der FV Hofheim sein Auswärtsspiel bei Germania Babenhausen aufgrund von personellen Engpässen absagen musste (wir berichteten), hatte der FSV Riedrode den Dritten Rot-Weiß Walldorf am 26. Spieltag der Fußball-Gruppenliga Darmstadt zu Gast. Das 1:1 (1:0)-Endergebnis ist zwar ein Achtungserfolg, bringt die Riedroder im Abstiegskampf allerdings nicht entscheidend weiter.

FSV Riedrode II - Mörlenbach 4:5

Duro Bozanovic, der Trainer des FSV Riedrode II, ärgerte sich schon ein wenig über die 4:5-Heimniederlage: "Ich habe alle vor den Mörlenbachern gewarnt. Aber so richtig hat wohl keiner zugehört." Und nachdem es nach 36 Minuten bereits 0:3 stand, war die Begegnung für Riedrode verloren. Schade, denn gerade in der zweiten Halbzeit entwickelte die FSV-Zweite enormen Druck auf das Tor der Mörlenbacher und spielte sich im Fünfminuten-Takt richtig gute Torchancen heraus. Aber nach dem 2:5 durch Lugiano Monachello, der ein Missverständnis in der FSV-Hintermannschaft nutzte, war die Begegnung zugunsten der Gäste entschieden. "In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft noch einmal alles gegeben, um das drohende Unheil abzuwenden. Aber letztlich waren es doch zu viele individuelle Fehler, die uns die Niederlage bescherten", meinte Bozanovic. Die beiden besten Spieler der Begegnung waren Perica Bozanovic (FSV II) und Monachello (Mörlenbach), die die gegnerischen Torhüter jeweils dreimal überwanden.

FSV hofft auf den RW-Effekt

Nach dem 0:2 gegen den Zweiten SV Nauheim und dem 0:3 beim formstarken Siebten Germania Ober-Roden wartet mit dem Dritten Walldorf (43 Punkte) der nächste Brocken auf den FSV. "Wer gegen den Abstieg kämpft, hat sowieso keine leichten Gegner", relativiert Vonderschmitt, stellt aber klar: "Wir brauchen unbedingt wieder ein Erfolgserlebnis. Das bedeutet auch, dass wir endlich mal wieder ein Tor erzielen müssen. Im Moment brauchen wir zu viele Chancen und belohnen uns nicht für unseren Aufwand." Der Teamgeist sei "intakt", betont Vonderschmitt - und hofft, dass die Unterstützung gerade jetzt nicht ausbleibt: "Wir müssen das Umfeld wieder mit auf den Zug bekommen. Im Moment könnte es ein bisschen mehr sein."

FSV II macht es in kleinen Schritten

FSV II macht es in kleinen Schritten

ried. Punkt für Punkt holt die zweite Mannschaft des FSV Riedrode derzeit, um den Klassenerhalt in der Fußball-B-Liga endgültig zu sichern. Auch am vergangenen Wochenende ging sie beim 1:1 beim TV Lampertheim nicht leer aus. Am Sonntag tut die Elf von Duro Bozanovic gut daran, den Zählerstand weiter zu erhöhen. "Wir müssen weiter fleißig punkten, sonst kehrt das Abstiegsgespenst womöglich noch einmal zurück", strebt Duro Bozanovic nun einen Heimsieg gegen den SV/BSC Mörlenbach an.

Ober-Roden - FSV Riedrode 3:0

"Zum Glück blieb es bei einem Blechschaden, auch wenn es sich um einen Totalschaden handelt. Dieser Unfall war natürlich ein Schock", lag FSV-Trainer Axel Vonderschmitt verständlicherweise mehr an der Gesundheit seiner Spieler als am Endergebnis. Fahrer Fabian Gräf setzte vorsorglich aus, während Mitfahrer André Moos durchspielte und Amer qara Hassan zur Pause eingewechselt wurde. Tunjo Bozanovic, der nach überstandener Knieverletzung erst vor wenigen Tagen wieder ins Training einstieg und als Vierter im Unfallauto saß, kam nicht zum Einsatz.

TV Lampertheim II – FSV Riedrode II 1:1 (0:0)

TV Lampertheim II – FSV Riedrode II 1:1 (0:0): Nach einer schwachen ersten Hälfte, in der sich beide Teams auf das Fehlervermeiden beschränkten, kamen die Gastgeber schwungvoll aus der Kabine und hatten einige Chancen. Jedoch konnten Mathis Frerking, Sascha Fetzer und Johannes Klotz ihre Möglichkeiten nicht nutzen. So trafen die Gäste nach einer Ecke durch Giuliano Jouine zur schmeichelhaften Führung (65.). In der 83. Minute gelang den nun beherzt angreifenden Turnern durch Frerking der Ausgleich. „Ein Sieg der Gäste hätte den Spielverlauf auf den Kopf gestellt“, so TVL-Pressewart Frank Willhardt zum Unentschieden.

TV Lampertheim II: D. Obert; Metzner, Haberkorn, Höfler, Mai, Frerking, Keller, Fetzer, T. Hofmann, J. Klotz, Y. Hensel. Eingwechselt: Willhardt, Andel, Fricker

FSV Riedrode II: Heiss; Hofmeister, Boxheimer, Schader, Öztokac, Jouine, Palmieri, D. Bozanovic, P. Bozanovic, Fechtig, Zorn. Eingewechselt: Uluyol, Drackert.

FSV Riedrode fordert Spitzenreiter heraus


FSV-Angreifer Valeri Rimer (beim Schuss) ist angeschlagen. Riedrode bangt insgesamt um den Einsatz von acht Spielern.

Ried. Erstmals seit dem zehnten Spieltag ist der FSV Riedrode wieder in den Top Ten der Fußball-Gruppenliga Darmstadt vertreten. Ob die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt am kommenden 24. Spieltag den nächsten Schritt nach oben machen kann? Am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) ist Tabellenführer SV Nauheim zu Gast auf dem Riedroder Waldsportplatz. Zur selben Zeit will der FV Hofheim im Kellerduell bei den Sportfreunden Heppenheim seine Talfahrt stoppen.
Riedrode - Nauheim

FSV Riedrode II (10.) – TSV Hambach (6.)

Sonntag, 13.15 Uhr: Waldsportplatz: Mit der Abstiegszone hat die Gruppenliga-Reserve längst nichts mehr zu tun. Die Frage nach den ersten beiden Rückrundenspielen lautet eher, wie weit es für die Bahnhofself noch nach vorne gehen kann. Am letzten Spieltag hat die Mannschaft von Duro Bozanovic mit 1:0 gegen den Tabellenfünften SV Lörzenbach gewonnen. Beim ersten Auftritt nach der Winterpause musste man sich Spitzenreiter Kirschhausen nur 1:2 geschlagen geben. Da sollte auch gegen Hambach etwas möglich sein.

Besondere Familienzusammenführung

Perica Bozanovic, hier verfolgt vom Lorscher Patrick Eichhorn, gelang der Siegtreffer gegen SV Lörzenbach am vergangenen Wochenende.

RIEDRODE. "Ich freue mich sehr, dass die Mannschaft für ihre tolle Leistung belohnt wurde", blickt Duro Bozanovic gerne auf den vergangenen Sonntag zurück, als der FSV Riedrode II sein B-Liga-Heimspiel gegen den SV Lörzenbach mit 1:0 gewann. Dass sich der Trainer über einen Dreier freuen durfte, hatte er seinem jüngeren Bruder Perica zu verdanken, der in der 75. Minute den Siegtreffer schoss.

FSV jubelt

FSV Riedrode - Babenhausen 2:0

Quasi als Gegenstück zum FV Hofheim präsentierte sich der FSV Riedrode. "Im Abstiegskampf zählt Leidenschaft. Die Mannschaft hat über 90 Minuten Verantwortung übernommen und den Willen gezeigt, den man braucht, um die Klasse zu halten", freute sich FSV-Trainer Axel Vonderschmitt über den zweiten Sieg im neuen Jahr.

FSV Riedrode II - SV Lörzenbach 1:0

FSV-Trainer Duro Bozanovic war außer sich vor Freude: "Wir haben an die starke Leistung aus dem Kirschhausen-Spiel angeknüpft. Nur mit dem Unterschied, dass wir heute belohnt worden sind." Gegen die starke Lörzenbacher Offensivabteilung mit Angreifer Tim Krauß stand die FSV-Abwehr sicher.

Auf der Gegenseite drangen die Riedroder oft in den Lörzenbacher Strafraum ein und sorgten für Gefahr. Fraglich war, ob der ansonsten gute Schiedsrichter Kühn in der 26. Minute bei einem Foul an Perica Bozanovic nicht besser auf den Elfmeterpunkt gezeigt hätte. So fiel in der 75. Minute das Tor des Tages, als Perica "Pedro" Bozanovic nach einer schönen Einzelleistung mit dem linken Fuß ins lange Eck traf - 1:0. Als Manuel Scharr sah, dass der Lörzenbacher Torwart seinen Kasten verließ, hätte sein Weitschuss fast das 2:0 bedeutet (85.).

Bahnhofself will gegen Babenhausen nachlegen

FSV RIEDRODE 0:4 in Bensheim ist abgehakt / Bahnhofself will gegen Babenhausen nachlegen

RIEDRODE - Mitten im Abstiegskampf lässt man natürlich kein Spiel einfach an sich vorbeilaufen. Der FSV Riedrode musste in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt am letzten Wochenende aber anerkennen, dass es derzeit Mannschaften gibt, gegen die die Bahnhofself aktuell nicht ankommt. Beim 0:4 gegen den neuen Spitzenreiter des Darmstädter Fußballoberhauses, FC 07 Bensheim, war für die Blau-Weißen nichts zu holen. „Da hätten wir schon einen Sahnetag und die einen schlechten erwischen müssen“, sagt FSV-Coach Axel Vonderschmitt.

FSV Riedrode II (10.) – SV Lörzenbach (5.)

Sonntag, 13.15 Uhr: FSV Riedrode II (10.) – SV Lörzenbach (5.), Waldsportplatz: Sehr gut zog sich der FSV Riedrode II zuletzt bei Spitzenreiter SV Kirschhausen aus der Affäre und schnupperte beim 1:2 an einem Punktgewinn. Gegen den Fünften SV Lörzenbach will die Mannschaft von Trainer Duro Bozanovic auf eigenem Platz an diese gute Leistung anknüpfen.

Saltzer schießt FSV im Alleingang ab

Riedrodes Artur Krettek, hier links im Hinspiel gegen Lenfgfelds Lukas Schreiber, war einer der Aktivposten der dezimierten FSV-Mannschaft.

Riedrode. Keine Zähler gab es für die beiden Ried-Mannschaften am 22. Spieltag der Fußball-Gruppenliga Darmstadt. Der FSV Riedrode verlor mit 0:4 (0:2) bei Top-Favorit FC 07 Bensheim. Aufsteiger FV Hofheim musste sich auch im zweiten Punktspiel im neuen Jahr geschlagen geben. Beim TSV Lengfeld bezog die Elf von Trainer Aiad Al-Jumaili eine 1:3 (0:1)-Niederlage.
FC Bensheim - FSV Riedrode 4:0

SV Kirschhausen – FSV Riedrode II 2:1 (1:1)

SV Kirschhausen – FSV Riedrode II 2:1 (1:1): Die Riedroder traten mit ihren letzten Aufgebot in Kirschhausen an und sorgten fast für eine Überraschung. Die Hausherren gingen durch Robert Mazzeo in Führung (31.), Julien Fechtig sorgte postwendend für den Ausgleich (35.). Nach einem Platzverweis für Alexander Boxheimer nach zwei Fouls mussten die Blau-Weißen ab der 39. Minute in Unterzahl weiterspielen. „Das war eine tolle, eine super Mannschaftsleistung“, fand FSV II-Spielertrainer Duro Bozanovic. Die Riedroder überließen den Gastgebern weitestgehend das Spiel, ohne dass diese Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen konnten. Erst in der 87. Minute gelang Maximilian Schäfer der Treffer zum 2:1. In der letzten Minute wurde Bozanovic im SVK-Strafraum elfmeterwürdig zu Fall gebracht, doch die Pfeife von Schiedsrichter Andreas Buchmüller blieb stumm.

FSV Riedrode II: Heiß: Krasniqi, Boxheimer, Hofmeister, Palmieri, Öztokac, Jouine, P. Bozanovic, Fechtig, Drackert, Zorn. Eingewechselt: D. Bozanovic.

„Bensheim ist der Top-Favorit“


Fußball-Gruppenliga: FSV Riedrode muss gegen die Null-Siebener auf bis zu acht Spieler verzichten / Hofheim ohne Dorval nach Lengfeld

FSV-Trainer Axel Vonderschmitt setzt gegen Bensheim auf Zweikämpfe.

Ried. Eine Woche nach dem 2:0-Erfolg zum Restrundenauftakt gegen die Sportfreunde Heppenheim geht es für den FSV Riedrode zum Top-Favoriten der Fußball-Gruppenliga Darmstadt: Der FC 07 Bensheim erwartet die Bahnhofs-Elf am Sonntag (15.30 Uhr) im Weiherhausstadion - und ist nach dem 2:5 im Hinspiel auf Revanche aus. Bereits um 15 Uhr ist der FV Hofheim zu Gast beim TSV Lengfeld.
FC Bensheim - FSV Riedrode

FSV-Reserve Außenseiter

Ried. In der B-Liga stehen die Fußballer des FSV Riedrode II vor einer ganz schweren Aufgabe. Die Elf von Trainer Duro Bozanovic, der im kommenden Sommer auf den Chefposten aufrückt, muss sich beim Tabellenführer SV Kirschhausen beweisen. Es spricht vieles dafür, dass die Mannschaft aus dem Heppenheimer Stadtteil nach 17 Jahren Abstinenz wieder in die Kreisliga A zurückkehren könnte.

In allen Belangen verdient

FSV RIEDRODE Von Dungen und Rimer treffen beim 2:0 gegen die Sportfreunde

RIEDRODE - Ein frühes und ein spätes Tor haben dem FSV Ried-rode einen erfolgreichen Start nach der Winterpause beschert. In der Fußball-Gruppenliga Darmstadt hat sich die Bahnhofs-elf auf eigenem Platz gegen die Sportfreunde Heppenheim mit 2:0 (1:0) durchgesetzt.

Duro Bozanovic übernimmt FSV im Sommer

Duro Bozanovic trainiert momentan die zweite Mannschaft des FSV Riedrode.

Riedrode. Pünktlich zum Trainingsauftakt hat der FSV Riedrode die Weichen für die Zukunft gestellt und seinen Trainer für die kommende Spielzeit bekanntgegeben. Duro Bozanovic, zurzeit noch Übungsleiter der zweiten FSV-Mannschaft, wird ab Sommer auf Axel Vonderschmitt folgen, der den Fußball-Gruppenligisten nach dreijähriger Zusammenarbeit verlassen wird (wir berichteten).

Bozanovic bringt Aufschwung

Fußball-B-Liga: Trainer sorgt für neue Motivation beim FSV Riedrode II / Gute Zusammenarbeit mit erster Mannschaft

FSV-Coach Duro Bozanovic hat mit seinem Team zehn Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsrang.

Riedrode. Im September stellte Stefan Jünger, der Vorsitzende des SV Lörzenbach, der zweite Mannschaft des FSV Riedrode ein vernichtendes Urteil aus: "In dieser Verfassung hat die FSV-Reserve in der Kreisliga B nichts verloren", sagte er und betonte dabei, dass die Elf aus dem Bürstädter Stadtteil bei der 0:11-Niederlage im Odenwald letztlich keine Chance hatte. Damals war Heiko Wedel noch Trainer der FSV-Reserve. Inzwischen trägt der frühere Spielführer der ersten Mannschaft Duro Bozanovic die sportliche Verantwortung. Und längst gestalten sich die Dinge etwas anders.

Vonderschmitt verlässt FSV Riedrode

Riedrode. Vor Weihnachten hatte es die ersten Anzeichen gegeben - jetzt ist es offiziell: Der FSV Riedrode und Trainer Axel Vonderschmitt gehen nach dieser Saison getrennte Wege. Der Fußball-Gruppenligist aus dem Bürstädter Stadtteil und Vonderschmitt sprachen von einer "Entscheidung in beiderseitigem Einvernehmen", die bei einem Gespräch zwischen Vorstand und Übungsleiter getroffen wurde.

Klare Sache für den FSV Riedrode

Gorxheimertal. In einem vorgezogenen Spiel des 20. Spieltages standen sich gestern Abend in der Gruppenliga Darmstadt der SV Unter-Flockenbach und der FSV Riedrode im Gorxheimertal gegenüber. Das wichtige Duell der beiden in der Gefahrenzone stehenden Klubs sah dabei am Ende den FSV Riedrode mit 4:1 (1:0) als Sieger. "Wir haben heute den Abstiegskampf angenommen und die Angst in Motivation und Aggressivität umgewandelt. Selbst in Unterzahl hat die Mannschaft taktisch hervorragend gestanden und daher auch verdient den Sieg geholt", freute sich FSV-Trainer Axel Vonderschmitt über den wichtigen Erfolg zum Jahresabschluss.

Abgerutscht auf vorletzten Platz

FSV RIEDRODE In der 93. Minute kassiert die Bahnhofself gegen Lengfeld das 1:2 / Abgerutscht auf vorletzten Platz

RIEDRODE - Es wird nur wenige Mannschaften geben, die die Winterpause so sehr herbeisehnen wie der FSV Riedrode in der Fußball-Gruppenliga. Bei dem Team von Axel Vonderschmitt will einfach nichts mehr zusammenlaufen. Am Sonntagnachmittag bekam die Bahnofs-elf den nächsten Nackenschlag verpasst. Gegen den TSV Lengfeld kassierten die Riedrode in der 93. Minute den entscheidenden Treffer zum 1:2 (1:0). Der FSV ist damit auf den vorletzten Platz im Darmstädter Fußball-Oberhaus abgerutscht.

FSV Riedrode II gehen siegreich in die Pause

Duro Bozanovic und der FSV Riedrode II gehen siegreich in die Pause.

FSV Riedrode II – SV Fürth II 4:1 (2:0): „Unser Ziel waren drei Zähler, um die 20-Punkte-Marke zu knacken. Das haben wir erfüllt, deshalb bin ich sehr zufrieden“, lobte FSV-Coach Duro Bozanovic, dessen Elf damit voll im Soll liegt. Roberto Palmieri eröffnete den Torreigen (10.), bevor auch Teamkollege Manuel Scharr fündig wurde (12.). Dieser profitierte von der herrlichen Vorarbeit von Kevin Zorn. Kurz zittern mussten die Hausherren, nachdem die Fürther unmittelbar nach der Pause den Anschluss hergestellt hatten. Kevin Kalt setzte einen Freistoß sehenswert in die Maschen (47.). Doch Riedrode behielt die Nerven und machte kurz vor dem Ende den Sack zu. Erneut Scharr (85.) sowie Dennis Gumbinger (89.) erhöhten auf 4:1. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Gäste bereits in Unterzahl, Ali Hodroj hatte Gelb-Rot gesehen (70.). Bozanovic sprach von einer „zerfahrenen zweiten Halbzeit“ und einem „verdienten Sieg“.

FSV Riedrode II: Ende; Krasnici, Hofmeister, Scharr, Fechtig, Gräf, T. Bozanovic, Zorn, Drackert, Böhm, Palmieri. Eingewechselt: Sopaj, Gumbinger.

Vonderschmitt: „Lengsfeld ist reif“

FSV-Trainer Axel Vonderschmitt strahlt vor dem Duell gegen Lengsfeld absolute Zuversicht aus.

Ried. Nach den Auswärtsniederlagen zum Rückrundenauftakt genießen die Ried-Mannschaften in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt am kommenden Sonntag Heimrecht. Der FSV Riedrode empfängt um 14 Uhr den TSV Lengfeld auf dem Waldsportplatz. Aufsteiger FV Hofheim hat zeitgleich die TSG Messel im vertrauten Sportpark zu Gast.
FSV Riedrode - TSV Lengfeld

Duell mit Historie

Ried. In der Fußball-B-Liga geht der Abstiegskampf für die zweite Mannschaft des FSV Riedrode nach der 1:3-Niederlage beim FSV Zotzenbach weiter. Nun empfängt die Elf von Trainer Duro Bozanovic die Reserve der Spielvereinigung Fürth, einem Gegner, gegen den sich die Riedroder in der vergangenen Saison ein heißes Duell um den Ligaverbleib lieferten. Letztlich hielten beide Mannschaften die Klasse. "Wir sind schon seit einiger Zeit zu Hause ungeschlagen. Deswegen wollen wir gegen Fürth mit breiter Brust auftreten. Unser Ziel ist es in jedem Fall, drei Punkte zu holen", hofft Duro Bozanovic auf einen versöhnlichen Ausklang des Fußballjahres 2015.

Pleiten, Pech und Pannen beim FSV

GRUPPENLIGA Riedroder stehen nach dem 2:4 beim VfL Michelstadt erstmals auf einem Abstiegsplatz
MICHELSTADT - Der FSV Ried-rode erfährt derzeit auf die ganz bittere Tour, was es heißt, im Abstiegskampf zu stecken. „Mehr Wille und mehr Einsatz als am Sonntag geht eigentlich nicht“, sagt Trainer Axel Vonderschmitt. Und dennoch kassierte die Bahnhofself trotz eines deutlichen Chancenplus‘ beim VfL Michelstadt mit 2:4 (1:1) die nächste Niederlage. Zum ersten Mal stehen die Blau-Weißen damit auf einem Abstiegsplatz.

FSV Zotzenbach – FSV Riedrode II 3:1

FSV Zotzenbach – FSV Riedrode II 3:1 (0:1): Nach einer Standardsituation brachte Roberto Palmieri die Gäste mit einem Kopfball aus acht Metern in Führung (8.). Aus dem Spiel heraus gelang den in der ersten Halbzeit überlegenen Riedrodern aber nur wenig. Wenn es gefährlich wurde, dann nach Standardsituationen. In Halbzeit zwei hatte sich Zotzenbach besser darauf eingestellt und nahm das Heft in die Hand. Marcel Vollrath nach einem Konter (50.) und Marcel Sowa nach einer Ecke (62.) drehten die Partie. Riedrodes Perica Bozanovic hatte in der 80. Minute die große Chance zum Ausgleich, scheiterte mit seinem Strafstoß aber an Zotzenbachs Schlussmann Markus Steinmann. Zwei Minuten vor dem Ende machte dann Riza Aydogan mit dem 3:1 alles klar.
FSV Riedrode II: Heiß; Krasnici, Hofmeister, Fechtig, Boxheimer, Gräf, Bittner, Sopaj, Palmieri, T. Bozanovic, P. Bozanovic. Eingewechselt: Airich, D. Bozanovic, Dexler.

Wichtiges Spiel in Michelstadt

FSV RIEDRODE Wichtiges Spiel in Michelstadt

RIEDRODE - (phs). Im Kreispokal hat der FSV Riedrode am Mittwochabend Selbstvertrauen getankt. Jetzt will die Bahnhofself in der Fußball-Gruppenliga nachlegen. Am Sonntag geht es um 14.30 Uhr zum Tabellennachbarn VfL Michelstadt. „Natürlich ist jedes Spiel wichtig, aber das ist besonders wichtig“, sagt FSV-Trainer Axel Vonderschmitt.

FSV Zotzenbach (8.) – FSV Riedrode II (10.)

Sonntag, 14.30 Uhr: FSV Zotzenbach (8.) – FSV Riedrode II (10.), Kunstrasen Rimbach-Zotzenbach: Mit einer klasse Vorstellung hat die Gruppenliga-Reserve am vergangenen Wochenende aufhorchen lassen.

Nächster FSV-Streich in Reichenbach

ried. Nach dem torlosen Unentschieden gegen den VfB Lampertheim setzte die zweite Mannschaft des FSV Riedrode noch einen drauf und gewann bei den ambitionierten Reichenbachern mit 5:4. "Uns war klar, dass da kein leichter Gegner auf uns zukommt", schwante Peter Gerisch, dem zweiten Vorsitzenden der SSV, bereits vor der Begegnung nichts Gutes.

So war er nach der Heimniederlage, die die Reichenbacher im Kampf um die vorderen Plätze zurückwirft, letztlich nicht ganz überrascht. Er ließ aber keinen Zweifel daran, dass der Sieg der FSV-Reserve hochverdient war. "Wenn eine Mannschaft zu Hause fünf Treffer kassiert, darf sie sich nicht wundern, wenn sie eine Begegnung am Ende verliert", so Gerisch. Nach Jaferis 1:0 in der zehnten Minute gelang Krasniqi der Ausgleich, als er einen Freistoß ins Tor verlängerte (13.). Mit einem schönen Konter sorgte Krasnici auch für den 3:2-Pausenstand (38.). Erneut gingen die Reichenbacher in der 46. Minute durch Ramadanis Treffer mit zwei Toren in Führung.

Jahreshauptversammlung am 21.11.2015 um 17:00 Uhr

bahnhof

Unsere Jahreshauptversammlung findet am Sa. 21.11.2015, im Vereinsheim „Bahnhof Riedrode“ statt. Beginn ist um 17:00 Uhr. Wir bitten alle Mitglieder daran teilzunehmen. Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens 3 Tage vor Beginn der Versammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden einzureichen.

Der Vorstand

"Das ist gefühlt Bambi gegen Godzilla"

"Ich muss mich erst einmal selbst aufbauen", hatte FSV-Trainer Axel Vonderschmitt nach dem 3:3 im Heimspiel gegen die TSG Messel am Sonntag erklärt. Kurz zuvor hatte die Bahnhofs-Elf in den letzten sieben Minuten eine 3:0-Führung verspielt. Die Aufbauarbeit im Montagstraining ging folglich einher mit der Aufarbeitung des Unerklärlichen. "Natürlich ist es direkt nach einem Spiel so, dass man immer nur das Negative sieht. Wir hatten für sieben Minuten ein Blackout, haben vorher aber 82 Minuten super gespielt", meint Vonderschmitt, der direkt nach dem Abpfiff von der "bis dahin besten Saisonleistung" gesprochen hatte.

FSV II will nachlegen

ried. Seite an Seite stiegen sie im Sommer 2014 in die Kreisliga B auf. Seitdem aber haben sich die SSV Reichenbach und die zweite Mannschaft des FSV Riedrode unterschiedlich entwickelt. Die Reichenbacher haben deutlich unter Beweis gestellt, dass sie in die erste Tabellenhälfte gehören, wenn nicht sogar demnächst in die Kreisliga A. Der FSV Riedrode II steckt indes schon seit anderthalb Jahren mitten im Abstiegskampf. Aber die Formkurve zeigt deutlich nach oben. So luchsten die Riedroder Tabellenführer VfB Lampertheim beim torlosen Unentschieden am vergangenen Sonntag zwei Punkte ab.

Rimers Hattrick reicht nicht

Valeri Rimer brachte den FSV gegen Messel mit 3:0 in Führung.

Riedrode. Es bleibt dabei: Der FSV Riedrode kann derzeit kein Heimspiel gewinnen. Der Ärger über das gestrige 3:3 (3:0) gegen die TSG Messel am vorletzten Hinrundenspieltag der Fußball-Gruppenliga Darmstadt ist aber besonders groß, schließlich lag die Elf von Axel Vonderschmitt bis zur 83. Minute mit 3:0 vorn.

Nach einem lupenreinen Hattrick von FSV-Stürmer Valeri Rimer (3./37./41.) hatte es lange Zeit nach dem ersten Heimdreier für Riedrode seit dem 5:2 gegen den FC 07 Bensheim Ende August ausgesehen. Nun sind es schon fünf sieglose Heimauftritte in Folge. "Nichts, aber auch wirklich nichts hat darauf hingedeutet, dass Messel noch einmal zurückkommen würde - die Gäste hatten bis dato keine einzige Torchance, während wir Fußball wie aus dem Lehrbuch gespielt haben", bezeichnete der FSV-Trainer die ersten 83 Minuten als das "mit Abstand Beste, das wir in dieser Saison bisher gezeigt hatten. Ein Fußballspiel dauert aber eben 90 Minuten - und wir haben uns in sieben Minuten alles kaputt gemacht."

VfB setzt kleine Krise in Riedrode fort

In der Fußball-B-Liga Bergstraße hat gestern die zweite Mannschaft des FSV Riedrode beim 0:0 Tabellenführer VfB Lampertheim einen Punkt abgeknöpft. Aus diesem Grund sind die Grün-Weißen aus der Spargelstadt nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses Tabellenführer vor dem nun punktgleichen SV Kirschhausen, der sein Heimspiel gegen Zotzenbach mit 2:1 gewann. Nichts zu bestellen gab es für die zweite Mannschaft des TV Lampertheim, die zu Hause dem TSV Elmshausen mit 2:4 unterlag.

Zu Hause läuft’s nicht

Riedrode. Wie gewonnen, so zerronnen - diese alte Redewendung fasst die vergangenen Tage beim FSV Riedrode treffend zusammen. Nach dem klaren wie auch vermeintlich befreienden 5:1-Erfolg bei der Spvgg Seeheim-Jugenheim am Sonntag setzte es mit der 1:3-Heimniederlage gegen die SG Unter-Abtsteinach am Mittwochabend wieder einen Rückschlag für die Elf von Trainer Axel Vonderschmitt in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt.

Entsprechend gedämpft ist die Stimmung beim Elften (16 Punkte) vor der Heimpartie gegen den punktgleichen Zwölften TSG Messel am Sonntag (14.45 Uhr). "Im Moment schaffen wir es nicht, die guten Auswärtsleistungen, wie in Walldorf oder Seeheim-Jugenheim, zu Hause zu bestätigen", sagt Vonderschmitt. Viel kann Riedrodes Coach seinen Schützlingen nicht vorwerfen. "Wir hätten das 2:0 machen müssen, stattdessen bekommen wir das 1:1. Danach war der Gegner uns einfach überlegen. Wichtig war aber, dass die Mannschaft bis zur letzten Minute alles versucht hat", betont Vonderschmitt.

VfB gerät unter Druck

ried. In der Fußball-B-Liga steht das mit Spannung erwartete Riedduell zwischen der zweiten Mannschaft des FSV Riedrode und dem VfB Lampertheim an. Somit treffen die Aufsteiger der Jahre 2014 und 2015 im direkten Duell aufeinander.

Nach zwei Niederlagen in Folge ist Ernüchterung im Lager des Tabellenführers VfB eingekehrt. "Ich hoffe, meine Mannschaft wieder in die richtige Spur zu bekommen", musste VfB-Trainer Stefan Svrga zuletzt auch einige Gespräche führen, um seine Mannschaft wieder aufzurichten. Svrga hofft darauf, dass seine Mannschaft nun endlich gelernt habe, dass sie nicht im Vorbeigehen siegen kann. "Wir müssen uns die Punkte Spieltag für Spieltag erarbeiten. Wer das nicht kapiert hat, ist fehl am Platze", scheut sich Stefan Svrga nicht vor deutlichen Worten.

FSV darf mal wieder zu Hause ran

GRUPPENLIGA Riedroder erwarten am Mittwochabend die SG Unter-Abtsteinach / Vonderschmitt will nachlegen

RIEDRODE - Über einen Monat liegt das letzte Heimspiel des FSV Riedrode in der Fußball-Gruppenliga bereits zurück. Am heutigen Mittwoch ist die Bahnhofself mal wieder auf dem heimischen Waldsportplatz gefragt. Um 19.30 Uhr bekommt es die Mannschaft von Axel Vonderschmitt mit der SG Unter-Abtsteinach zu tun.

Fünf Heimspiele hat der FSV in dieser Saison ausgetragen – so wenig wie keine andere Mannschaft im Darmstädter Fußball-Oberhaus. Da verwundert es nicht, dass die Vonderschmitt-Elf im Heimtableau mit Traisa und den Sportfreunden Heppenheim zu den schlechtesten Mannschaften der Klasse gehört. „Jetzt wollen wir aber zu Hause nachlegen“, sagt Vonderschmitt.

Vier FSV-Treffer in den letzten 20 Minuten

Seeheim-Jugenheim. Der FSV Ried-rode kann doch noch gewinnen - und das sogar eindrucksvoll: Mit einem 5:1 (1:0)-Kantererfolg beim Drittletzten Spvgg Seeheim-Jugenheim verschaffte sich die Elf von Trainer Axel Vonderschmitt etwas Luft im Abstiegskampf der Fußball-Gruppenliga Darmstadt und weist jetzt 16 Punkte auf. "Die Jungs haben sich zu einem echten Team gemausert, und das in einer kritischen Phase. Vor dem Anpfiff hat man der Mannschaft richtig angemerkt, dass sie sich etwas vorgenommen hat", lobte der FSV-Coach die Einstellung seiner Schützlinge.

TSV Elmshausen – FSV Riedrode II 2:1

TSV Elmshausen – FSV Riedrode II 2:1 (2:0): Robert Richter (36.) und Daniel Rettig (42.) brachten die Heimelf in Führung. In der 77. Minute verkürzte Perica Bozanovic per Foulelfmeter auf 1:2. Der Ausgleich wollte den Blau-Weißen in den letzten Minuten aber nicht mehr gelingen. In der Nachspielzeit sah Haydarcan Akyar von Elmshausen noch Gelb-Rot.

FSV Riedrode II: Heiss; Boxheimer, Hofmeister, Gölz, Gara Hassan, Sopaj, Jouine, Palmieri, Baunach, P. Bozanovic, Drackert. Eingewechselt:

FSV will Rhythmus und Erfolg

Riedrode. Nach nur einem Sieg aus den jüngsten acht Punktspielen ist die Luft für den FSV Riedrode in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt dünn geworden. Am Sonntag (14.30 Uhr) tritt die Elf von Trainer Axel Vonderschmitt bei der Spvgg Seeheim-Jugenheim an. Aufsteiger FV Hofheim, der vor dem 15. Spieltag mit 22 Punkten auf Tabellenplatz fünf steht, ist spielfrei.

Spielfrei - das war Riedrode im Oktober gleich an zwei Wochenenden. Nach der turnusgemäßen Freirunde vor drei Wochen wurde die Heimpartie gegen Unter-Abtsteinach auf Wunsch des Gegners vom 31. Oktober auf Mittwoch, 11. November (19.30 Uhr), verlegt.

Wer jedoch denkt, dass dem FSV die freie Zeit gerade recht kam, irrt. "Wir sind zwar nicht aus dem Takt, weil wir in guter körperlicher Verfassung sind. In einem normalen Spielrhythmus sind wir aber auch nicht mehr", erklärt Vonderschmitt vor dem Gastspiel beim Drittletzten. Seeheim-Jugenheim liegt mit zwölf Punkten als Tabellen-15. nur einen Zähler hinter den Riedrodern, die Rang 13 belegen.
Niederlagen abgehakt

TSV Elmshausen (10.) – FSV Riedrode II (9.)

Sonntag, 14.30 Uhr: TSV Elmshausen (10.) – FSV Riedrode II (9.), Kunstrasen Lautertal-Elmshausen, Mühlbergweg: Durch den wichtigen 4:1-Erfolg über den SC Rodau vor Wochenfrist hat der FSV Riedrode II wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren und sich auf Rang neun vorgearbeitet. Beim Zehnten TSV Elmshausen wollen die Mannen von Duro Bozanovic nun nachlegen.

FSV II - SC Rodau

Als der SC Rodau vor nunmehr zwei Jahren zuletzt in Riedrode spielte, war dies noch zu Kreisoberliga-Zeiten, gegen die SG. Die Rodauer gewannen damals 1:0 und landeten ihren ersten Kreisoberliga-Erfolg. Inzwischen sind sie wieder in der Kreisliga B angekommen und spielen am Sonntag beim FSV Ried-rode II. Fußball wird in Rodau zwar immer noch gespielt, doch die Ergebnisse lassen fast etwas anderes vermuten. So unterlag die Elf aus dem Zwingenberger Stadtteil zuletzt mit einem kuriosen 5:12 beim SV Lörzenbach.

Fußballspielen hilft gegen Heimweh

Von unserer Mitarbeiterin Jutta Fellbaum

Frank Reichmann (v.l.) und Roger Wulff sowie Duro Bozanovic mit Amer qara Hassan aus Syrien und zwei seiner Mitbewohner.
©  Fell

Bürstadt. Für den Riedroder FSV-Trainer Duro Bozanovic ist Amer qara Hassan "fußballverrückt", genauso wie er selbst. Und noch etwas verbindet die beiden. Auch Bozanovic musste seine Heimat verlassen. Er kann er sich in den syrischen Flüchtling hineinversetzen. Amer kommt aus dem kurdischen Siedlungsgebiet Rojava, das im Norden Syriens, an der Grenze zur Türkei liegt. Die kurdische Minderheit dort wurde jahrzehntelang diskriminiert, ihre Häuser und Dörfer zerstört. Das hat Amer hinter sich gelassen.

Einen Teilerfolg gab für den FSV Riedrode

Den 13. Punkt im zwölften Ligaspiel und den Ärger über ein nicht gegebenes Tor nahm FSV-Trainer Axel Vonderschmitt aus Fehlheim mit. In der 45. Minute staubte Riedrodes Torjäger Valeri Rimer nach einen Freistoß des kurz zuvor eingewechselten Artur Krettek zum vermeintlichen 2:2-Ausgleich ab. Das Schiedsrichtergespann entschied jedoch nach längerer Diskussion auf Abseits - eine Entscheidung, die Vonderschmitt ganz und gar nicht teilte. "Vor der kämpferischen Vorstellung meiner Elf ziehe ich den Hut. Es hätten aber auch drei Punkte sein können", schimpfte der FSV-Coach.

FSV-Reserve gibt Sieg aus der Hand

Auf dem Hartplatz in Hammelbach war für den FSV Riedrode II mehr drin, denn in der 63. Minute führte die Elf von Duro Bozanovic nach Treffern von Perica Bozanovic (2) und Roberto Palmieri bereits mit 3:1. "In einem umkämpften Spiel wäre ein Unentschieden das gerechte Ergebnis gewesen", befand Bozanovic, der manche Entscheidungen des Schiedsrichters hüben wie drüben nicht nachvollziehen konnte. Der schönste Treffer fiel in der 63. Minute. Perica "Pedro" Bozanovic ließ gleich mehrere seiner Gegenspieler aussteigen und bereitete so den Weg für Roberto Palmieris 1:3. Dreifacher Torschütze und damit Matchwinner bei der SG Hammelbach/Scharbach war Banaszkiewicz hias

FSV II setzt Aufwärtstrend fort

FSV Riedrode II - Fehlheim II 5:0

Nach nur zwei Punkten aus den ersten sechs Begegnungen kommt die Gruppenliga-Reserve des FSV Rierode II immer besser in Fahrt. Beim 5:0 gegen den bisherigen Vierten Fehlheim II (19 Punkte) holte der FSV II den dritten Dreier aus den jüngsten vier Spielen.

"Die Jungs haben alles investiert und verdient gewonnen. Fehlheim hatte keine einzige Torchance, wir dagegen hätten durchaus noch drei oder vier Treffer mehr machen können", richtete FSV-Coach Duro Bozanovic sein Lob ans starke Kollektiv.

Noch in der ersten Hälfte stellte Riedrodes Zweite die Weichen auf Sieg. Markus Gölz (14.), Petro Bozanovic per Foulelfmeter (36.) - Fabian Gräf war gefoult worden - und André Moos per Kopfball (45.) schraubten die Führung vor dem Pausenpfiff auf 3:0 hoch. Nach dem Seitenwechsel verpassten Gölz (55.) und Marcel Eckhardt (72.) auf Vorlage von Petro Bozanovic dem Resultat die angemessene Höhe. cpa

Favoritschreck FV Fehlheim II

Als Favoritenschreck entpuppte sich bislang der VfR Fehlheim II mit Spielertrainer Jan Zeug. Somit wird es für den FSV Riedrode II am Sonntag (13.15 Uhr) nicht einfach werden, gegen die Elf aus dem Benheimer Stadtteil zumindest einen Punkt zu ergattern.

Kollektiver Aussetzer

Riedrode. Die 3:4 (1:4)-Niederlage seines FSV Riedrode bei Aufsteiger SV Traisa hatte Axel Vonderschmitt schnell analysiert. "Es braucht mehr als 60 bis 70 gute Minuten, wenn 20 bis 25 schlechte Minuten das ganze Spiel kaputt machen", sagte der FSV-Coach nach der fünften Saisonschlappe in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt. Zwischen der 23. und 45. Minute lief bei der Bahnhofs-Elf nahezu gar nichts zusammen. "Da hatten wir einen absoluten Blackout", kommentierte Vonderschmitt die Anfangsphase.

Glücklose FSV-Reserve

Birkenau. In einem hartumkämpften Fußball-B-Liga-Spiel verlor die zweite Mannschaft des FSV Riedrode gestern Abend mit 1:3 beim bisher sieglosen Schlusslicht VfL Birkenau II.

Schon in der 14. Minute ging Birkenau in Führung. Sabanci wurde im Riedroder Stafraum gefoult, Deveci verwandelte den folgenden Strafstoß zum 1:0. Exakt eine halbe Stunde war am Spenglerswald gespielt, als Krasniqi mit einem Kopfball aus zehn Metern der Ausgleich zum 1:1 gelang. Nun hatte der FSV II mehr vom Spiel und verzeichnete Aluminiumtreffer von Marcel Eckhardt (29.) und Bujar Sopaj (35.). Doch erneut gingen die Birkenauer in Führung, als Morrs Abstauber nach einem Diagonalpass in der 38. Minute das 2:1 brachte.

Auch in der zweiten Halbzeit war der FSV Riedrode II die optisch überlegene Mannschaft. Die Birkenauer verlegten sich aufs Kontern und hatten damit Erfolg. So fiel der entscheidende Treffer in der 87. Minute, als Sabanci einen von Krasniqi an Strohner verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte. Krasniqi sah dafür die gelb-rote Karte. Nach den Siegen in den vergangenen beiden Spielen bedeutet diese Niederlage einen herben Dämpfer für den FSV Riedrode II, der sich nun wieder im Abstiegskampf befindet.

FSV II peilt dritten Sieg in Serie an

RIEDRODE - (mar). Es ist manchmal schon erstaunlich: Da bekommt der FSV Riedrode II in den ersten sechs Saisonspielen der Fußball-Kreisliga B nicht wirklich ein Bein auf den Boden und verliert vier Mal bei zwei Unentschieden. Dann übernimmt Vereinsurgestein Duro Bozanovic den Trainerposten, und seitdem läufts bei den Blau-Weißen. Zwei Siege gab es seit der Wachablösung, was den FSV Riedrode II bis auf den zehnten Tabellenplatz nach vorne gespült hat. Die nächsten Wochen dürften nun erst Mal deutlich entspannter verlaufen. In der Begegnung bei der zweiten Mannschaft des VfL Birkenau am Donnerstag um 19.45 Uhr ist der FSV II nun sogar Favorit. Birkenau ist eines von zwei sieglosen Teams der Klasse und aktuell Tabellenletzter.

Hofheim holt mit viel Glück den Dreier

Spiel der Woche: Last-Minute-Sieg im Riedderby beschert dem FVH die Tabellenspitze in der Fußball-Gruppenliga / Fünfter Sieg in Folge
Riedrode. Fünfter Sieg in Serie und dabei eine gehörige Portion Glück - der neue Tabellenführer der Gruppenliga Darmstadt heißt FV Hofheim. Durch einen 2:1 (0:1)-Sieg im Riedderby beim FSV Riedrode sicherte sich der Aufsteiger aus Hofheim dank eines Torwartfehlers Platz eins in der Tabelle. Bis zur 90. Minute hatte es noch nach einem 1:1-Unentschieden ausgesehen, mit dem auch die Platzherren hätten leben können. "Dann lässt Jannik nach einer Ecke den Ball fallen und Jesse Dorval macht ihn noch zum 2:1 für Hofheim rein", passte für Tunjo Bozanovic der entscheidende Treffer der Partie nicht ins Bild - denn bis dato hatte FSV-Torhüter Jannik Hüter glänzend gehalten.

FSV II - Schönmattenwag 4:3

Deutlich im Aufwind befindet sich die zweite Mannschaft des FSV Ried-rode. Ehe der Sieg aber gegen den FC Schönmattenwag in trockenen Tüchern war, bedurfte es eines harten Stücks Arbeit. "Schönmattenwag kann man nicht im Vorbeigehen bezwingen. Das war uns vollkommen bewusst. Dementsprechend schwer haben wir uns auch manchmal getan", sagte Duro Bozanovic und war zufrieden mit seinen unermüdlich kämpfenden Spielern. Zwei der vier FSV-Treffer fielen nach Ecken: In der 38. Minute traf Krasnici zum 2:1, in der 57. Minute Freihaut zum 3:1.

Selbstständig, diszipliniert, akribisch

GRUPPENLIGA-DERBY Axel Vonderschmitt und Aiad Al-Jumaili entdeckten ihre fußballerischen Parallelen in der Karibik

RIEDRODE / HOFHEIM/RIED - Derbyzeit in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt: Am kommenden Sonntag empfängt der FSV Riedrode um 15 Uhr das Überraschungsteam aus Hofheim, das sich im September mit vier Siegen und einem Unentschieden bis auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet hat. Die Trainer der beiden Klubs verbindet dabei eine kuriose Vorgeschichte.

FSV Riedrode II (12.) – FC Schönmattenwag (11.)

Sonntag, 13.15 Uhr: FSV Riedrode II (12.) – FC Schönmattenwag (11.), Waldsportplatz: Neuer Trainer und schon platzt der Knoten. Unter Duro Bozanovic hat die Bahnhofself das erste Erfolgserlebnis in dieser Saison gefeiert. Beim Schlusslicht Mörlenbach erkämpfte sich die Bahnhofself einen wichtigen 4:3-Erolg. Nun winkt der Gruppenliga-Reserve der Anschluss ans Tabellenmittelfeld. Schönmattenwag liegt einen Zähler vor dem FSV II und hat in drei Auswärtsspielen drei Niederlagen kassiert.

Premierensieg unter Axel Vonderschmitt

FSV RIEDRODE 2:0 auf Rasen in Walldorf

WALLDORF - Auch unter Trainer Axel Vonderschmitt kann sich der FSV Riedrode noch über Premieren freuen. In der Fußball-Gruppenliga hat die Bahnhofself am Samstag den ersten Sieg auf einem Rasenplatz unter Vonderschmitt im Darmstädter Fußball-Oberhaus gefeiert. Bei RW Walldorf kamen die Blau-Weißen zu einem verdienten 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg.

„Taktisch, läuferisch und kämpferisch war das eine ganz starke Leistung von meiner Mannschaft“, sagte Vonderschmitt. Die Riedroder mussten allerdings erst einmal einen unglücklichen Start verarbeiten. Nach nur einer Minute wurde Valeri Rimer im RW-Strafraum gelegt, aber Christos Theodorou konnte die Chance nicht nutzen und scheiterte mit dem Elfmeter. Aber die Gäste ließen sich davon nicht aus dem Konzept bringen. In der 33. Minute brachte Patrick Landwehr seine Mannschaft in Führung. Und in der 40. Minute hätte es eigentlich die zweite Chance aus elf Metern für den FSV geben müssen. Wieder wurde Rimer gelegt, doch diesmal blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. Dass die Vonderschmitt-Elf dennoch mit einer 1:0-Führung in die Pause ging, hatte die Mannschaft dann Keeper Jannik Hüter zu verdanken. Der entschärfte die einzige RW-Chance in Abschnitt eins in der 42. Minute mit einer Glanzparade.

Guter Start für neuen FSV-Trainer

Duro Bozanovic betreute die FSV-Reserve am Samstag zum ersten Mal.

ried. Duro Bozanovic heißt der neue Trainer des Fußball-B-Ligisten FSV Riedrode II. Bozanovic betreute die Mannschaft bereits am Samstag, als ihr ein wichtiger 4:3-Erfolg beim SV/BSC Mörlenbach gelang.

Mörlenbach - FSV Riedrode II 3:4

"Duro Bozanovic hat die Mannschaft top eingestellt. Alle waren sehr motiviert", lobte Andreas Pollak, der sportliche Leiter des FSV Riedrode. Bester Akteur in Reihen der Gäste aber war Marcel Eckhardt. Er war an drei der vier Treffer beteiligt. Gerade sein Mitwirken beim 0:1 war besonders wichtig. Nachdem er im Mörlenbacher Strafraum gefoult wurde, verwandelte Christian Baunach den folgenden Elfmeter.

Walldorf ist das Aushängeschild

Seiner Mannschaft kann Vonderschmitt zurzeit wenig vorwerfen. Die Leistung beim 2:2 bei Primus SV Nauheim und beim 1:1 zu Hause gegen Germania Ober-Roden habe gestimmt, hält er fest. "Für den Aufwand, den wir betreiben, werden wir im Moment mit zu wenigen Punkten belohnt", erklärt Riedrodes Coach. "Im vergangenen Jahr hatten wir schlechtere Spiele, in denen wir trotzdem erfolgreich waren." Eine Ursache dafür sieht Vonderschmitt auch in der taktischen Ausrichtung.

"Wir müssen mehr agieren als reagieren", meint der FSV-Übungsleiter. Schon in der Vorsaison tat sich die Vonderschmitt-Elf schwer in Begegnungen, in denen sie gegen lauernde Kontrahenten das Spiel machen musste. Dass Rot-Weiß Walldorf gegen Riedrode passiv auftreten wird, darf bezweifelt werden. Von den etablierten Gruppenligisten ist die Mannschaft von Trainer Kures Massali am besten gestartet. Hinter den Aufsteigern Nauheim (17 Punkte) und TSV Höchst (15) stehen die Rot-Weißen vor dem neunten Spieltag mit 14 Zählern auf dem dritten Tabellenplatz - punktgleich mit Babenhausen und Hofheim, bei denen es sich ebenfalls um Neulinge handelt.

"Walldorf ist das Aushängeschild im Fußballkreis Groß-Gerau", lobt Vonderschmitt den Kontrahenten. Was für ihn indes nicht heißt, dass sein Team als Elfter (neun Zähler) den Punktelieferanten geben wird. In der Vorsaison setzten sich die Riedroder auf eigenem Platz mit 3:1 durch, im Rückspiel gewann der FSV 5:3. "Wir wissen, was uns erwartet und stellen uns der Herausforderung", betont der Coach.

FSV-Reserve mit klarer Vorgabe

Ried. Alle drei Riedmannschaften in der Fußball-Kreisliga B müssen am Wochenende in den Odenwald reisen. Die zweite Mannschaft des FSV Riedrode macht dabei den Anfang und spielt am Samstag um 16 Uhr in Mörlenbach. Beim SV/BSC läuft fußballerisch überhaupt nichts mehr zusammen, obwohl die traditionsreichen Vereine mit der Fusion ihre Kräfte eigentlich bündeln wollten. Bislang hat der SV/BSC mit dem 1:1-Auswärtsunentschieden Anfang September gegen die Spielvereinigung Fürth II erst einen Zähler ergattert. Klar, dass sich die Riedroder dort mehr erhoffen, als nur einen Punkt.
"Klarer Aufwärtstrend"

Sehr viel Moral, blöde Gegentore

FSV RIEDRODE Bahnhofself gleicht in Partie bei Tabellenführer Nauheim zweimal einen Rückstand aus!

Christos

NAUHEIM - (aoh). Einen verdienten Zähler nahm Fußball-Gruppenligist FSV Riedrode am vergangenen Sonntag mit dem 2:2 (1:2)-Unentschieden beim Spitzenreiter SV Nauheim mit. Nach zuvor zwei Niederlagen wäre für das Team von Trainer Axel Vonderschmitt beim stark in diese Runde gestarteten Aufsteiger gar mehr drin gewesen: „Wir haben heute blöde Gegentore bekommen. Der erste Nauheimer Treffer hätte auch nicht zählen dürfen.“ Die vom Coach der Bahnhofself angesprochene Szene trug sich in der 25. Minute zu, als Kai Hofem Riedrodes Torwart Jannik Hüter bei einer Ecke behinderte, der Unparteiische jedoch nicht auf Foul entschied und das 1:0 für die Gastgeber anerkannte. Doch ließen sich die Blau-Weißen durch dieses umstrittene Gegentor nicht aus der Fassung bringen, Christos Theodorou glich gleichfalls nach einer Ecke aus (34.). Beim 2:1 zirkelte Dennis Lang einen Freistoß aus 25 Metern exakt in den Winkel des FSV-Gehäuses, Hüter war machtlos (41.). Nach dem Seitenwechsel versäumten es die Gäste zunächst, „Riesenchancen“ (Vonderschmitt) von Björn Rautenberg und Patrick Landwehr zu nutzen, bevor Joshua Schöner per Gewaltschuss für den erneuten Ausgleich verantwortlich zeichnete (76.). Anschließend agierten die Riedroder nicht mehr so druckvoll, es blieb bei dem insgesamt gerechten Unentschieden.

FSV Riedrode: Hüter; Rautenberg (66. Eckhardt), Moos, Pollak, C. Theodorou, Schader, V. Theodorou, Schöner, Landwehr, Gölz (76. Freihaut), Kress (66. Gräf).

Hochmut kommt vor dem Fall

TSV Hambach – FSV Riedrode II 3:3 (1:1): „Hochmut kommt vor dem Fall. Für uns war das Spiel schon vor dem Anpfiff entschieden, und so waren wir hinten zu anfällig“, haderte TSV-Sportausschuss Reinhard Wolff mit seiner Elf. Zehn Chancen zählte er für Hambach und nur vier für die FSV-Reserve. Doch die Blau-Weißen ließen sich trotz dreimaligem Rückstand (10., 55., 74.) nicht beirren und kamen zum glücklichen Unentschieden. Perica Bozanovic war erst nach einem Konter allein durch (44.), dann übernahm er bei einem Foulelfmeter Verantwortung (67.). Zwei Minuten vor dem Ende sorgte Haydar Uluyol mit dem 3:3 für große Freude auf der FSV-Seite. Wolff: „Der Punktgewinn für Riedrode ist glücklich. Wir waren die deutlich überlegene Mannschaft, hatten aber unsere Defizite in der Abwehr.“

FSV Riedrode II: Rimer; Krasnici, Jacubino, Öztokac, Jouine, Hofmeister, Airich, P. Bpzanovic, Uluyol, Drackert, Heiss.

Ärgerliche Niederlage

FSV RIEDRODE Bahnhofself verliert trotz Überlegenheit in Babenhausen

Tomo

BABENHAUSEN - (aoh). Ergebnismäßig befindet sich Fußball-Gruppenligist FSV Riedrode im Moment in einer kleinen Krise. Dem 0:4 auf heimischem Platz gegen den VfL Michelstadt folgte am Sonntag eine ziemlich ärgerliche 2:3 (0:1)-Pleite bei dem SV Germania Babenhausen. Ärgerlich vor allem deswegen, weil die Mannschaft von Coach Axel Vonderschmitt das Kräftemessen mit dem Aufsteiger klar bestimmt, es aber versäumt hatte, hochkarätige Möglichkeiten auch in Zählbares umzusetzen: „Wir hatten riesige Chancen, etwa durch Patrick Landwehr sowie Markus Gölz, haben sie jedoch nicht genutzt. Und Babenhausen war überaus effizient.“

Der Aufwärtstrend hält an

Der FSV Riedrode bot gegen Verbandsliga-Absteiger Bensheim eine ganz starke Leistung.

FSV RIEDRODE 5:2-Heimerfolg über den FC 07 Bensheim / Tomislav Tadijan ragt mit drei Treffern heraus
RIEDRODE - Durch einen auch in seiner Höhe verdienten 5:2 (2:0)-Erfolg über den Verbandsliga-Absteiger FC 07 Bensheim hat Fußball-Gruppenligist FSV Riedrode am Sonntag seine aktuell starke Form bestätigt. Axel Vonderschmitt, der Trainer der gastgebenden Bahnhofself, zeigte sich nach Abpfiff der Partie von der Leistung, welche seine Mannschaft über die volle Spielzeit gezeigt hatte, angetan: „Wir haben im Duell mit einem starken Gegner klasse Fußball gespielt, hätten die Partie sogar noch klarer gewinnen können.“
1:0 per direktem Freistoß

FSV Riedrode II – SV Kirschhauen 2:3

FSV Riedrode II – SV Kirschhauen 2:3 (2:2): Nach der Führung durch Christos Theodorou (7.) und dem 2:2 durch Perica Bozanovic (43.) war der FSV II, ab der 73. Minute in Überzahl, spielbestimmend. Doch in der 81. Minute machten die Gäste aus abseitsverdächtiger Position den sehr schmeichelhaften Siegtreffer.
FSV Riedrode II: Rimer; Krasnici, Jacubino, Weinbender, Öztokac, Palmieri, V. Theodorou, P. Bozanovic, C. Theodorou, Zorn, Scharr. Eingewechselt: Eirich, Bittner, Heiß.

Premiere: FSV gegen 07

GRUPPENLIGA Riedrode geht mit Respekt in das Spiel gegen Verbandsliga-Absteiger Bensheim

RIEDRODE - Mit viel Respekt geht der FSV Riedrode an seine nächste Aufgabe in der Fußball-Gruppenliga: Am Sonntag um 15 Uhr erwarten die Blau-Weißen den Verbandsliga-Absteiger FC 07 Bensheim auf dem Waldsportplatz. „Für uns ist das eine große Herausforderung. Bensheim galt jahrelang als Aushängeschild des Kreises und hat mit Ronny Borchers einen prominenten und erfahrenen Trainer“, sagt FSV-Coach Axel Vonderschmitt. Außerdem steht beim FC 07 mit Elton da Costa ein Akteur im Kader, der vor kurzem noch als Profi agierte und eng mit der Erfolgsgeschichte des SV Darmstadt 98 verknüpft ist. Der Brasilianer dürfte für das Gastspiel in Riedrode aber angeschlagen ausfallen.

Trainer zoffen sich nach Remis

Heppenheim. Keinen Sieger hat es im Derby zwischen dem FSV Riedrode und Aufsteiger Sportfreunde Heppenheim gegeben. 2:2 (1:1) trennten sich die Teams im Starkenburg-Stadion. Nach dem Schlusspfiff ging es jedoch hoch her: Sportfreunde-Trainer Karl-Heinz Göbel und FSV-Coach Axel Vonderschmitt bezichtigten sich gegenseitig der Unsportlichkeit.

"Die Sportfreunde haben sieben Gelbe Karten bekommen, sechs davon wegen schwerer Fouls. Diese harte Gangart hat mit Gruppenliga-Fußball nichts mehr zu tun. Wir sind nicht nachtragend, aber man muss ein Spiel auch analysieren können", meinte zunächst Vonderschmitt - und bezog sich insbesondere auf zwei Szenen. In der 22. Minute erwischte Heppenheims Elefterios Kotsaridis den Riedroder Dennis Pollak mit dem Fuß im Gesicht.

SV Fürth II - FSV Riedrode II 4:2

Weiterhin geduldig sein müssen die Verantwortlichen des FSV Riedrode mit der zweiten Mannschaft. Für die gab es auch in Fürth trotz einer ordentlichen Leistung nichts zu holen. Bereits nach 45 Minuten führten die Platzherren nach Treffern von Stimmler und Hodroj 2:0. Als Fischer in der 54. Minute das 3:0 gelang, schien die Begegnung entschieden. Doch Mike Bittner verkürzte in der 58. Minute auf 3:1. Und als Marcel Eckhardt in der 85. Minute das 3:2 gelang, keimte wieder Hoffnung im FSV-Lager auf. Doch Suleyman gelang das entscheidende 4:2. hias

Vonderschmitt kämpft gegen den Fehlstart

FSV-Coach Axel Vonderschmitt fordert eine Leistungssteigerung.

Riedrode. Die 1:2-Auftaktniederlage beim TSV Lengfeld hat Fußball-Gruppenligist FSV Riedrode zum Wochenbeginn aufgearbeitet. "Wir haben die Zweikämpfe nicht in der erhofften Stückzahl gewonnen und hatten keine Idee, um den tiefstehenden Gegner zu überwinden. Die Mannschaft kann das eigentlich, nur hat sie am Sonntag leider die Umsetzung vermissen lassen. Jetzt gilt es, den Mund abzuwischen und sich voll auf den nächsten Gegner zu konzentrieren", erklärt FSV-Trainer Axel Vonderschmitt vor dem Heimspiel gegen den SV Unter-Flockenbach am Sonntag (15 Uhr).
Starke Rückrunde des SVU

FSV Riedrode II - Zotzenbach

FSV Riedrode II - Zotzenbach

Heimrecht genießt der FSV Riedrode II. Will die Elf von Trainer Heiko Wedel nicht gleich unten reinrutschen, muss sie gegen den FSV Zotzenbach unbedingt punkten.

FSV RIEDRODE 25 Minuten Überzahl, keine Torchance – Bahnhofself verliert in Lengfeld

LENGFELD - Der Lieblingsgegner des FSV Riedrode wird der TSV Lengfeld wohl eher nicht mehr. Nachdem die Bahnhofself in der vergangenen Saison gegen Lengfeld nur einen Punkt aus zwei Spielen holen konnte, setzten die Blau-Weißen am Sonntag auch die Saisoneröffnung in den Sand. Beim TSV kassierte die Mannschaft von Axel Vonderschmitt in der Fußball-Gruppenliga eine 1:2 (1:2)-Niederlage. Es war eine verdiente Pleite, wie Vonderschmitt befand.

„Die gute Vorbereitung zählt jetzt nicht mehr. Wir brauchen noch etwas Geduld“, sagte Vonderschmitt. Der FSV-Coach schickte mit Paul Freihaut, Marcel Eckhardt und Joshua Schöner drei Neuzugänge von Beginn an auf den Platz. Aber gegen die Schläfrigkeit im Ried-roder Spiel konnte auch das Trio nichts ausrichten.

FSV Homepage vom Jahr 2003

Es war einmal ... (dies ist die Homepage aus dem Jahr 2003 die allererste FSV Riedrode Homepage ;-)

FSV-Homepage-2003

FSV verteidigt Titel ...

stadtmeister15

... mit vier Siegen und nur einem Gegentor!

BÜRSTADT - Zwei Minuten haben dem FSV Riedrode zum perfekten Turnier gefehlt. Dann kam Juan Marroqui. Der Eintracht-Spieler sorgte dafür, dass der Gruppenligist bei der Stadtmeisterschaft der Bürstädter Fußballer wenigstens einen Gegentreffer kassierte. Ansonsten gab sich die Bahnhofself im Robert-Kölsch-Stadion nämlich keine Blöße. Vier Siege in vier Spielen bei einem Torverhältnis von 14:1 lautete die Bilanz des Favoriten. Auf den Plätzen hinter dem FSV folgten SG Riedrode, Gastgeber VfR und die Eintracht mit je sechs Punkten sowie der punktlose Außenseiter SV Bobstadt.

„Wir wären gerne ohne Gegentreffer geblieben“, ärgerte sich FSV-Coach Axel Vonderschmitt über den kleinen Makel. Auch am Samstag ließ der Gruppenligist nichts anbrennen. Bei hohen Temperaturen kontrollierten die Riedroder ihre beiden Spiele von Anfang an. Gegen die Eintracht schossen Tunjo Bozanovic, Marcel Eckardt und Christos Theodorou einen 3:0-Vorsprung heraus. „Wir waren klar überlegen“, erklärte Vonderschmitt. Dann führte eine Unachtsamkeit in der Defensive aber zu dem Treffer von Marroqui. 120 Sekunden haben damit zum perfekten Turnier gefehlt.

Im letzten Turnierspiel war dem FSV im Ortsderby gegen die SG kaum anzumerken, dass die Mannschaft schon eine Partie absolviert hatte. „Diesmal haben wir wirklich keine einzige Torchance zugelassen und sehr viel Ballbesitz gehabt“, so Vonderschmitt. Die beiden Treffer zum 2:0-Erfolg markierte Eckardt. Der Neuzugang von Concordia Gernsheim durfte sich damit gleich über ein Lob seines Trainers freuen. „Er hat ein gutes Turnier gespielt“, meinte Vonderschmitt. Nach dem souveränen Turniersieg freute sich der Coach, dass man in diesem Jahr ohne Probleme durch den Wettbewerb kam. Im vergangenen Jahr gab es gegen die Eintracht noch eine Niederlage. „Dafür konnten wir jetzt Revanche nehmen“, sagt Vonderschmitt.

Der SV Bobstadt hatte unterdessen auch in seinem letzten Spiel nichts zu melden. Gegen den VfR kassierte der C-Ligist eine 0:6-Pleite und beendete das Turnier damit ohne Punkt. Für die Gastgeber erzielten Mario Basyouni (3), Spielertrainer Matthias Rebsch, Mergim Dzackaj und Jens Hartmann die Treffer. Durch den Kantersieg schob sich der VfR dank des besseren Torverhältnisses noch an der Eintracht vorbei.

Der Titelverteidiger FSV hat damit seine starke Frühform unter Beweis gestellt und jetzt noch bis zum 9. August Zeit, am Feinschliff zu arbeiten. Dann starten die Riedroder mit dem Auswärtsspiel beim TSV Lengfeld in die Gruppenliga-Saison. Für alle anderen Mannschaften, die bei der Stadtmeisterschaft dabei waren, beginnt die neue Saison erst eine Woche später am 16. August.

FSV II schafft Klassenerhalt

B-LIGA Riedroder setzen sich in Birkenau durch / SGR II verabschiedet sich mit Schlappe / Turner mit 1:2

BERGSTRASSE - Der FSV Riedrode II lässt in der Fußball-Kreisliga B nichts anbrennen, gewinnt in Birkenau und beendet die Saison mit dem Klassenerhalt. Lokalrivale SGR II verabschiedet sich hingegen mit einer Pleite in die C-Klasse. Der TV Lampertheim II unterliegt im letzten Heimpsiel Weiher.

FSV kann Pleite leicht verschmerzen

SEEHEIM-JUGENHEIM - (phs). Eine leicht zu verschmerzende Niederlage hat der FSV Riedrode am letzten Spieltag der Fußball-Gruppenliga kassiert. Die Bahnhofself verlor bei der Spvgg. Seeheim-Jugenheim mit 2:3 (1:2). Dafür schaffte aber die zweite Mannschaft in der Kreisliga B dank Unterstützung von oben den direkten Klassenerhalt.

Im Duell um den fünften Platz bei Seeheim-Jugenheim traten die Riedroder mit einigen Spielern an, die sonst eher nicht im Gruppenliga-Kader auftauchen.

Die Mannschaft machte ihre Sache dennoch sehr ordentlich. „Der Gegner war zwar in Bestbesetzung. Wir waren aber die bessere Mannschaft“, meinte FSV-Coach Axel Vonderschmitt. Oleg Blatt brachte die Hausherren nach acht Minuten in Führung, Patrick Landwehr schlug für die Gäste zurück (26.). Die Hausherren gingen mit einer Führung in die Pause, weil Maximilian Junkert in der 36. Minute traf. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel markierte Manuel Scharr den erneuten Ausgleich. Doch nach einem Fehler der FSV-Hintermannschaft brachte Blatt sein Team zum dritten Mal in Front (53.). Danach spielte fast nur noch Riedrode. Der Ausgleich wollte aber nicht fallen. Letztlich war es allerdings herzlich egal.

FSV hält Fürther Offensive stand

GRUPPENLIGA Vonderschmitt-Elf kommt zu leistungsgerechtem 0:0 gegen den Tabellenzweiten

RIEDRODE - (ds). Für den FSV Riedrode ist die Runde quasi gelaufen. Von daher kann der Verein seine zweite Mannschaft verstärken und in seiner ersten etwas ausprobieren. Das machte Trainer Axel Vonderschmitt am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten FC Fürth. Und am Ende stand ein leistungsgerechtes 0:0 auf dem Papier.

Vonderschmitt warf Moritz Koch und Kevin Zorn in die Startelf und wurde dafür nicht bestraft. Im Gegenteil: Genauso wie der wiedergenesene Maximilian von Dungen konnten sie überzeugen. „Es war ein sehr intensives Spiel von beiden Mannschaften“, berichtete der FSV-Coach, der die erste Halbzeit dem Gast aus dem Odenwald gutschrieb. „Die zweite Hälfte gehörte aber uns“, so Vonderschmitt. Obwohl die Fürther mit dem stärksten Angriff der Liga nach Riedrode gekommen waren, hielt FSV-Schlussmann Jannik Hüter trotz guter Chancen seinen Kasten sauber.

Altmeister helfen FSV II

FSV Riedrode II - Zotzenbach 4:3

Mit dem zweiten 4:3 binnen weniger Tage ist der FSV Riedrode II wieder dick im Geschäft. Zum Heimsieg über die Zotzenbacher, für die es schon seit einigen Wochen um nichts mehr ging, trugen allerdings zwei Altmeister wesentlich bei. Duro Bozanovic und Mario Parenth hatten mit ihren beiden Treffern wesentlichen Anteil daran, dass die Punkte in Riedrode blieben.

Bereits in der fünften Minute aber musste der FSV Riedrode II das 0:1 hinnehmen, als Jan Hufnagel für Zotzenbach traf. Binnen weniger Minuten aber wandte sich das Blatt. Duro Bozanovic (10., 16.) sowie Mario Parenth (12.) sorgten für das zwischenzeitliche 3:1. In der 29. Minute aber bedeutete Hufnagels verwandelter Foulelfmeter das 3:2. Mario Parenth aber stellte in der 61. Minute den alten Abstand wieder her, so dass die Riedroder das 4:3 durch Zotzenbachs Spielertrainer Hüseyin Manav letztlich noch verkraften konnten. hias

David fühlt sich wohl

KREISPOKAL FSV Riedrode trifft am Mittwochabend im Finale auf Eintracht Wald-Michelbach

RIEDRODE/FÜRTH - Voller Vorfreude blickt der FSV Riedrode dem Finale im Fußball-Kreispokal am heutigen Abend in Fürth entgegen. Der aktuelle Vierte der Gruppenliga Darmstadt bekommt es ab 19.30 Uhr auf dem Rasen des SVF mit dem Verbandsligisten Eintracht Wald-Michelbach zu tun. Für FSV-Trainer Axel Vonderschmitt ist die Partie die verdiente Krönung einer Saison, in der jede Menge Klippen umschifft werden mussten. Vonderschmitt auf jeden Fall ist stolz auf seine Mannschaft. Nicht nur, dass sie zum zweiten Mal in Folge im Kreispokal bis ins Endspiel vorgedrungen ist, nein auch, weil sie die personellen Rückschläge der Runde in der Gruppenliga prima weggesteckt habe. „Wenn sechs, sieben Stammspieler permanent ausfallen, spielst du als Aufsteiger normalerweise gegen den Abstieg“, fasst der Coach zusammen. Dass der FSV kurz vor Rundenende Vierter ist, sei deshalb umso bemerkenswerter.

Ball will einfach nicht über die Linie

FSV RIEDRODE Beim 0:2 in Langstadt lässt die Bahnhofself viele gute Möglichkeiten liegen

LANGSTADT - (phs). Mit Blick auf das Endspiel um den Kreispokal am kommenden Mittwoch hatte Axel Vonderschmitt schon angekündigt, an diesem Sonntag nicht die beste Elf auf den Platz zu stellen. Was die Bahnhofself mit einigen personellen Änderungen in der Fußball-Gruppenliga beim TSV Langstadt aber zeigte, war eine beachtliche Vorstellung. „Wir haben mit eisernem Willen eine starke Leistung gezeigt“, so Vonderschmitt. Die Partie ging zwar mit 0:2 (0:0) verloren. Ein Unentschieden hätte der FSV aber mindestens verdient gehabt.

Probe und Schnuppertraining Jahrgänge 2005 und 2006

Logo JFVWo : VfR Bürstadt Robert Kölsch Stadion
Wann: 26.05.2015 und 09.06.2015 17:00-18:30 Uhr

Das Training wird von den Trainern der Saison 2015/2016
geführt und dient zur Zusammenführung der drei Vereinen
FSV Riedrode , SG Riedrode und VfR Bürstadt.

Gemeinsam sind wir stark
Info unter:
0162-2929429 Norbert Floch
0176-32488385 Toni Bozanovic

Valeri Rimer beschert FSV Riedrode einen Punkt

Valeri Rimer erzielte den 2:2-Ausgleich für den FSV Riedrode.
Unter-Abtsteinach. Mit einem 2:2 im Bergsträßer Derby bei der SG Unter-Abtsteinach hat sich der FSV Riedrode eindrucksvoll für die 0:3-Heimniederlage vor einer Woche gegen den TSV Lengfeld rehabilitiert. Der Schiedsrichter traf allerdings die eine oder andere Entscheidung, die auf beiden Seiten für sehr viel Unmut sorgte. Insgesamt sprach er vier Hinausstellungen aus. Die ersten beiden Male traf es jeweils einen Riedroder. So musste Perica Bozanovic in der 40. Minute nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig zum Duschen (Gelb-Rote Karte). In der ersten Minute nach Wiederanpfiff sagte FSV-Akteur Artur Krettek dem Unparteiischen ein paar unschöne Worte - und sah dafür die Rote Karte.

Lengfeld beendet FSV-Serie

Lengfelder Hartnäckigkeit: David Pfister im Zweikampf mit Riedrodes Patrick Landwehr (l.)

Riedrode. Das Ende der Erfolgsserie seines FSV Riedrode nahm Axel Vonderschmitt fast schon gelassen hin. "Es war nur eine Frage der Zeit", wies der Trainer der Bahnhofs-Elf nach der 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den abstiegsbedrohten TSV Lengfeld auf das anhaltende Verletzungspech hin. "Das ist jetzt lange genug gut gegangen. Irgendwann rächt sich das eben, wenn du Woche für Woche umstellen musst, weil du keine Innenverteidigung hast", monierte Vonderschmitt, der kurz vor dem Anpfiff auch den am Knöchel verletzten Offensivmann Tunjo Bozanovic ersetzen musste.

Bittere Niederlage für FSV II

FSV II - Schönmattenwag 3:6

Zu Beginn knüpfte der FSV Riedrode II an die gute Leistung aus dem Reichenbach-Spiel vor einer Woche an. Und er durfte auch gleich Tore bejubeln. Matthias Siegl erzielte in der 14. Minute das 1:0. Danach war es zweimal Sebastian Drackert, der das Ergebnis in der 17. und 25. Minute auf 3:0 hochschraubte. Doch nun meldeten sich die Odenwälder zu Wort. Und nach Treffern von Sebastian Eisenhauer und Daniel Koudele hieß es vor dem Wechsel 3:2. In der zweiten Halbzeit war vom FSV II praktisch nichts mehr zu sehen. Steffen Knapp (2), Patrick Brand und Felix Falter sorgten für den 3:6-Endstand.

„Bisher einer unserer besten Gegner“

Coach Axel Vonderschmitt hat den FSV Riedrode zur besten Rückrunden-Mannschaft geformt.

Riedrode. Auf dem Papier gehen der FSV Riedrode und der TSV Lengfeld als Gruppenliga-Aufsteiger durch. Doch in der Tabelle liegen sieben Mannschaften und 19 Punkte zwischen den beiden Kontrahenten. Von einem Selbstläufer will FSV-Trainer Axel Vonderschmitt vor dem direkten Duell am Samstag (16 Uhr) trotzdem nichts wissen - und verweist auf die Parallelen zur Hinrunde. In Hinspiel Anfang Oktober kam die Elf vom Riedroder Bahnhof nicht über ein 2:2 hinaus. Für den FSV handelte es sich damals um den ersten Punktverlust nach fünf Siegen in Serie.

FSV II gegen Schönmattenwag

Das hätte sich Uwe Kubasta fast nicht mehr träumen lassen. Doch ehe er sich versah, stand das FSV-Urgestein, das schon fast 50 Lenze auf dem Buckel hat, in der Startelf des FSV Riedrode II, die am vergangenen Sonntag immerhin ein 4:4 bei Mitaufsteiger SSV Reichenbach holte. Da auch die zweite Garnitur des Gruppenligisten im Abstiegskampf der B-Liga jeden Punkt bitter nötig hat, kommt für sie nur ein Sieg gegen den FC Schönmattenwag in Frage. Aber auch beim Kontrahenten mischt ein fußballerischer Dinosaurier mit. Spielertrainer Helmut Söllradl, einst in der 2. österreichischen Liga in Linz aktiv, vollendete Anfang April sein 50. Lebensjahr.

Wahnsinn in Walldorf

FSV RIEDRODE Bahnhofself nimmt die Punkte durch einen 5:3-Erfolg mit

WALLDORF - (phs). Der Wahnsinn wird beim FSV Riedrode langsam zur Normalität. Das Spiel in der Fußball-Gruppenliga bei RW Walldorf in Zahlen: zwei Platzverweise, acht Tore, sechs Minuten Nachspielzeit. Die Bahnhofself hat sich in einem dramatischen Spiel mit 5:3 (2:1) durchgesetzt und hält den Kontakt zu den Spitzenmannschaften.

Den nächsten Rückschlag gab es für Trainer Axel Vonderschmitt vor dem Spiel. Oliver Schader und Artur Krettek mussten passen. Dann erwischte Riedrode aber einen Traumstart. Patrick Landwehr wurde nach einem starken Konter vor dem Tor von den Beinen geholt – Notbremse, Rot für Julian Cichutek und Elfmetertor durch Tomislav Tadijan (6.).

FSV-Routinier erzielt beim 4:4 alle Tore für Riedrode

Bozanovic DuroSSV Reichenbach – FSV Riedrode II 4:4 (1:1): Der FSV-Reserve gelingt ein wichtiger Punktgewinn beim Tabellendritten dank eines überragenden Duro Bozanovic. Der Routinier erzielte alle vier Tore (8., 53., 58., 83.) für die Gäste. Die Gastgeber glichen zwischenzeitlich durch Armend Ramadani nach 21 Minuten zum 1:1 aus, schwächten sich durch den frühen Platzverweis für David Jafari aber selbst (25.). Die Blau-Weißen sahen mit ihrer 3:1-Führung wie der sichere Sieger aus, als erst Janis Füchtenkordt verkürzte (64.) und anschließend Denny Fettel mit Gelb-Rot vom Platz flog (70.). Sascha Kaffenberger (75.) und Adel Cindrak (80.) drehten zwischenzeitlich die Partie, doch Bozanovic machte das gerechte Unentschieden mit seinem vierten Treffer perfekt.

FSV Riedrode II: Wilhelm; Fettel, Jacubino, Kubasta, Rüffel, Parent, Palmieri, Koch, Uluyol, Drackert, D. Bozanovic. Eingewechselt: Dexler.

Die besten Rückrundenteams

FSV RIEDRODE Mit Teamgeist und Kompaktheit will die Bahnhofself in Walldorf bestehen

RIEDRODE - Betrachtet man nur die Rückrundentabelle, stehen sich am Sonntag die beiden formstärksten Mannschaften der Fußball-Gruppenliga gegenüber. RW Walldorf erwartet um 15 Uhr den FSV Riedrode. Die Frage vor dem Duell der beiden Spitzenteams lautet: Wer hält den Kontakt zum Relegationsplatz?

SGR II und FSV II vor hohen Hürden

Sonntag, 15 Uhr: SSV Reichenbach (3.) – FSV Riedrode II (14.), Kunstrasen Reichenbach: In der vergangenen Saison stiegen die Odenwälder zusammen mit dem FSV II auf. In der neuen sportlichen Umgebung ging die Entwicklung dann aber auseinander. Reichenbach rangiert auf dem dritten Platz, während die Blau-Weißen in Abstiegsgefahr schweben. Riedrodes Trainer Heiko Wedel weiß, welche Qualitäten das Team aufweist: „Wir bekommen es am Sonntag mit einem guten und eingespielten Gegner zu tun. Wenn es uns gelingt, aus Reichenbach etwas mitzunehmen, wäre das klasse, eine große Überraschung.“ Die personelle Situation beim FSV II ist angespannt. Mehrere Spieler, unter ihnen auch Leistungsträger, fallen aus.

„Kick it like Timo and Friends“

Liebe Vereins-Vertreter, sehr geehrte Herren,

namens und im Auftrag meines Bruders Timo Hildebrand wende ich mich heute mit einer Idee an Sie!

Wie Sie vielleicht wissen, hat es sich Timo „neben dem Platz“ schon immer zur Aufgabe gemacht, vor allem Kinder und Jugendliche zu unterstützen und „etwas zurück zu geben“. Seine neueste Idee ist „Kick it like Timo and Friends“.

Hierzu möchte Timo nun auch nach Bürstadt kommen!!! Ursprünglich wollten wir die Spieler der A-Jugend des Jugendfördervereins mit neuen Schuhen ausstatten. Nun aber wollen wir dies gerne auf die Spieler der 1.+ 2. Mannschaften aller Bürstadter Vereine ausweiten und hoffen auf Ihr Interesse für die gute Sache?!

Idee:

Timo kommt voraussichtlich am 30.04.2015 gegen 17.30 Uhr auf's Vereinsgelände der Eintracht Bürstadt und bringt jede Menge nagelneue (!) und wenig gebrauchte Schuhe von Bundesliga-Profis mit. Diese Original-Profi-Rasenschuhe können für eine Spende von mindestens 50,-€ zugunsten des Kinderhilfswerk e.V. erworben werden.

Damit haben die Spieler die Möglichkeit äußerst günstig Top-Schuhe von Bundesliga-Profis für den Eigengebrauch zu erwerben!

Auch wenn im Kreis Bergstraße vielerorts nicht ausschließlich auf Rasenplätzen gespielt wird, so hoffen wir dennoch, dass diese Aktion auf Zuspruch stößt und zu einem Erfolg wird.

Seid ihr dabei? Ich freue mich auf eine kurze Antwort und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Gruß

Volker Hildebrand

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/timohildebrand?fref=ts
http://m.focus.de/regional/niedersachsen/fussball-alles-raus-aktion-fussballer-raeumen-schuh-schraenke-fuer-guten-zweck_id_4572018.html
http://www.dkhw.de/presse/nachrichten/nachricht-details/timo-hildebrand-hilft-fluechtlingskindern/ ).

Riedroder können sich absetzen

KREISLIGA B Bahnhofself will gegen SV Fürth II wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln
RIEDRODE - (phs). Der FSV Riedrode II kann in der Fußball-Kreisliga B einen großen Schritt in Richtung direkten Klassenerhalt machen. Die Bahnhofself trifft am Donnerstagabend auswärts auf den SV Fürth II. Ein direkter Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Anstoß ist um 19.15 Uhr im Odenwald.
Die Fürther haben momentan den Relegationsplatz inne und sind punktgleich mit dem Ortsrivalen des FSV, der SG Ried-rode II. Drei Punkte vor diesen beiden Mannschaften belegt die Gruppenliga-Reserve den ersten Nichtabstiegsplatz. Definitiv wird sich der Kampf um den direkten Klassenerhalt und den Gang in die Relegation zwischen diesen drei Mannschaften entscheiden.

FSV II gibt 2:0-Führung aus der Hand

Es sah zunächst gut für die Elf von Trainer Heiko Wedel aus. Roberto Palmieri weckte mit zwei frühen Treffern in der neunten und 22. Minute die Hoffnung auf einen Heimsieg. "Nach Sogukcesmes Freistoßtor zum 2:1 in der 29. Minute riss der Faden bei uns allerdings vollständig", befand Riedrodes Trainer Heiko Wedel. Nachdem der TSV in der 41. Minute ausglich, besaß der FSV II noch vor der Halbzeit eine hervorragende Gelegenheit, erneut in Führung zu gehen. Aber weder Björn Dexler, Kevin Zorn noch Christian Baunach schafften es, das Leder über die Linie zu drücken.

FSV-Triumph in Unterzahl

FSV-Ass Patrick Landwehr (blaues Trikot) erzielte den ersten Treffer für den Gruppenligisten.


Riedrode. Der FSV Riedrode mausert sich in der Fußball-Gruppenliga immer mehr zum Last-Minute-Spezialisten. Dank der späten Treffer von Tomislav Tadijan (87.) und Maxi von Dungen (90.), der eine Viertelstunde vor Schluss sein Comeback nach zehnmonatiger Verletzungspause feierte, setzte sich die Bahnhofs-Elf in Unterzahl mit 4:2 (2:1) zu Hause gegen den SV Unter-Flockenbach durch. "Die Mannschaft hat wieder einmal gezeigt, dass sie bis in die Nachspielzeit gefährlich ist. Die Jungs kämpfen, bis der Schiedsrichter abpfeift", meinte FSV-Trainer Axel Vonderschmitt. Schon gegen Germania Ober-Roden (1:1), Primus SV Geinsheim (1:1) und zuletzt bei Dersim Rüsselsheim (5:2) hatten die Riedroder späte Torerfolge und Punktgewinne gefeiert.

FSV Riedrode - SV U.-Flockenb.

Vier Punkte noch, dann hat der FSV die angestrebte 42-Punkte-Marke für den Klassenerhalt erreicht. Punktgleich mit dem Dritten TSV Langstadt, der ein Spiel weniger auf dem Konto hat, steht die Elf vom Riedroder Bahnhof mit 38 Zählerm auf dem vierten Platz. Zu Primus Geinsheim fehlen sieben Zähler, sechs sind es zum FC Fürth auf Relegationsplatz zwei. "Wir können ganz entspannt aufspielen - im Gegensatz zum SV Unter-Flockenbach, der brutal unter Druck steht. Gar nicht auszudenken, wenn sie gegen uns verlieren", weiß FSV-Trainer Axel Vonderschmitt, dass dem Vorletzten (17 Punkte) schon jetzt sieben Zähler zum rettenden zwölften Platz fehlen.

FSV besteht Reifeprüfung

RÜSSELSHEIM - (aoh). Das Saisonziel Klassenerhalt befindet sich für Fußball-Gruppenligist FSV Riedrode in greifbarer Nähe. Die Bahnhofself verbuchte bei Dersim Rüsselsheim einen verdienten 5:2 (2:1)-Erfolg.

Die Partie hatte mit einer halben Stunde Verspätung begonnen, da die Riedroder auf Höhe des Autobahnkreuzes Darmstadt in einen Stau geraten und erst kurz vor 15 Uhr auf dem Sportgelände angekommen waren. Die Mannschaft ließ sich indes weder davon noch von der frühen Dersim-Führung, für die Ismail Coskun per Foulelfmeter sorgte (2.), beeindrucken. FSV-Stürmer Patrick Landwehr erzielte nach einem weiten Abschlag von Janik Hüter den raschen 1:1-Ausgleich (4.), ehe Valeri Rimer die Gäste in Führung brachte (18.).

Bozanovic trumpfte im Tor groß auf

SV/BSC Mörlenbach – FSV Ried-rode II 5:2 (3:0): Nach vier Minuten gingen die Gastgeber durch einen Handelfmeter von Alexander Steffey in Führung. Noch vor der Pause erhöhten Lukas Krastel (22.) und wieder Steffey (38.) auf 3:0. Dann kämpfte sich der FSV II zurück und startete die Aufholjagd: Matthias Siegl (52.) und Julien Fechtig (70.) verkürzten auf 2:3. Wenig später machten Ozan Ceneli (73.) und Sari Ömer (83.) den Sack zu. Auf Riedroder Seite ragte Perica Bozanovic auf ungewohnter Position heraus: Der etatmäßige Feldspieler trumpfte im Tor groß auf.

FSV Riedrode II: P. Bozanovic; Fettel, Schader, Jacubino, Fechtig, Dexler, Rüffel, Drackert, Zorn, di Stefano, Siegl. Eingewechselt: Held.

FSV will den Löwen erlegen

GRUPPENLIGA Riedrode steht schweres Auswärtsspiel bei Dersim in Rüsselsheim bevor

RIEDRODE - Axel Vonderschmitt nennt sich selbst „Dersim-erprobt“. In den 17 Jahren vor seinem Engagement beim FSV Riedrode hat der erfahrene Trainer jede Saison bei den Rüsselsheimern gespielt. Erst mit seinem Klub Eintracht Rüsselsheim, danach zehn Jahre lang mit dem SV 07 Geinsheim. Da kommt vieles an Erfahrungen zusammen. Bengalische Feuer über kurdische Volkslieder bis hin zu Willkommensplakaten mit der Aufschrift: „Willkommen in der Hölle des Löwen!“ Vonderschmitt weiß: „Bei Dersim musst du mit allem rechnen.“ Auf jeden Fall dürfen sich seine Jungs vom FSV Riedrode „nicht beeindrucken lassen“, so der Trainer.

FSV II will weitere Punkte für Ligaerhalt

Sonntag, 15 Uhr: SV/BSC Mörlenbach (8.) – FSV Riedrode II (13.), Rasenplatz Mörlenbach: Im Hinrundenspiel musste sich der FSV II trotz guter Leistung den Mörlenbachern mit 1:3 geschlagen geben. Die Bahnhofself hat in Sachen Ligaverbleib derzeit recht gute Karten, FSV-Trainer Heiko Wedel will nun dafür sorgen, dass das auch weiter so ist: „Für uns sieht es aktuell relativ gut aus. In Mörlenbach erwarte ich ein enges Spiel. Wir fahren mit genug Selbstvertrauen nach Mörlenbach, wollen punkten.“ Die personellen Bedingungen beim FSV Riedrode II könnten allerdings besser sein. Wedel muss beim Duell mit den Odenwäldern wohl auf die verletzten Dennis Gumbinger (Leiste) und Christian Wartusch (Knie) verzichten.

Landwehr schockt 07er

FSV RIEDRODE Ausgleich gegen Spitzenreiter Geinsheim in der Nachspielzeit

RIEDRODE - (mar). Axel Vonderschmitts Reise in die eigene Vergangenheit endete mit einem späten Ausgleichstreffer. Vier Minuten Nachspielzeit waren im Spitzenspiel der Fußball-Gruppenliga Darmstadt zwischen dem kecken Aufsteiger FSV Riedrode und Spitzenreiter SV 07 Geinsheim am Sonntag angezeigt, als der Ball noch mal an den Strafraum gespielt wurde. Patrick Landwehr konnte sich in Position bringen, einen Gegenspieler abschütteln und trocken ins Eck verwandeln. Der Jubel in Riedrode war groß. Eines war aber auch klar: Diesen Ausgleichstreffer hatten sich die Blau-Weißen verdient.

Reise in eigene Vergangenheit

Zettelwirtschaft: Axel Vonderschmitt dient sein früherer Klub SV Geinsheim als Vorbild für den FSV Riedrode.
Riedrode. Auch fast zwei Jahre nach seinem Abschied bleibt der SV Geinsheim für Axel Vonderschmitt eine besondere Angelegenheit. Ein Jahrzehnt voller sportlicher Erfolge - darunter drei Aufstiege und fünf Kreispokalsiege bei acht Finalteilnehmen - verbindet den Trainer des FSV Riedrode mit dem Tabellenführer der Fußball-Gruppenliga. Bis auf wenige punktuelle Veränderungen besteht die Geinsheimer Elf, die am Sonntag (15 Uhr) auf dem Ried- roder Waldsportplatz zu Gast sein wird, außerdem noch aus jenem Kader, den Vonderschmitt im Frühsommer 2013 zurückließ.

„Wir werden noch viel Spaß haben“

Coach Axel Vonderschmitt belegt mit Aufsteiger FSV Riedrode aktuell den vierten Tabellenplatz in der Gruppenliga.

Riedrode. Mit einem 1:1 ist der FSV Riedrode am Sonntag beim Elften Germania Ober-Roden in die Restrunde gestartet. Bei zwölf verbleibenden Gruppenliga-Spielen steht das Team vom Riedroder Bahnhof mit 34 Punkten und Tabellenplatz vier als bester Aufsteiger hervorragend da. Für FSV-Trainer Axel Vonderschmitt hat vorerst dennoch nur der Klassenerhalt Priorität. "Acht Punkte fehlen uns noch", erklärt der Bankkaufmann im Interview mit dem "Südhessen Morgen".

Dennis Pollak erwirbt B - Lizenz

Pollak Dennis

Unser Aktiver Spieler Dennis Pollak hat beim Südwestdeutschen Fußballverband im Anschluss an einem 3 - wöchigen Lehrgang die Trainer B - Lizenz erworben,die ihn dazu berechtigt im Juniorenbereich bis zur Regionalliga und im Seniorenbereich bis Verbandsliga zu trainieren.

Die Verantwortlichen des FSV Riedrode beglückwünschen Dennis Pollak zum Erwerb seines Trainerscheins.

Ausgleich in der Nachspielzeit

GRUPPENLIGA Der FSV Riedrode belohnt sich bei Germania Ober-Roden erst spät für seine Dominanz

OBER-RODEN - (mar). Am Ende war Trainer Axel Vonderschmitt mit einem Zähler zufrieden: Der FSV Riedrode ist am Sonntag mit einem 1:1 (0:0) bei Germania Ober-Roden ins neue Jahr gestartet. Den Ausgleich erzielte Tomislav Tadijan in der Nachspielzeit, als er einen Strafstoß verwandelte. Tunjo Bozanovic war zuvor gefoult worden. Es war das erste Punktspiel für Bozanovic nach über einem Jahr Verletzungspause.

Aufsteiger schließt Jahr auf Platz vier ab

FSV RIEDRODE Blau-Weiße bestreiten letztes Spiel vor der Pause bei Germania Ober-Roden, gegen die im August alles begann

RIEDRODE - Eines steht vor dem letzten Spieltag der Fußball-Gruppenliga Darmstadt in diesem Jahr bereits fest: Der FSV Riedrode wird als Tabellenvierter in die restlichen Partien gehen, die ab März auf dem Programm stehen. Bevor der Aufsteiger aber seine bisher so starke Runde unter dem Weihnachtsbaum feiern und Revue passieren lassen darf, steht am Samstag noch einmal eine schwere Prüfung bevor: Ab 13 Uhr sind die Riedroder bei der Germania in Ober-Roden zu Gast. Gegen diesen Gegner hatte für die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt am 9. August auch das Unternehmen Gruppenliga begonnen.

Blitzstart sichert den Erfolg

Patrick Landwehr zieht an Felix Meyer vorbei und markiert das frühe 1:0 für den FSV Riedrode.

FSV RIEDRODE Nach den schnellen Toren von Landwehr und Rimer setzt sich die Bahnhofself 2:1 durch

RIEDRODE - Der FSV Riedrode hat sein abschließendes Heimspiel der Fußball-Gruppenliga in diesem Jahr mit 2:1 (2:1) gegen den SV St. Stephan Griesheim gewonnen. Neben einem Blitzstart war dazu aber jede Menge Kampf und Einsatz nötig. Denn die ersatzgeschwächten Hausherren mussten wieder einmal eine ordentlich umgebaute Anfangself auf dem Waldsportplatz aufbieten.

Riedroder Teams unterliegen jeweils 0:3

FSV Riedrode II – SV Kirschhausen 0:3 (0:2): Mit zwei frühen Gegentoren (5., 12.) legten die Riedroder einen klassischen Fehlstart hin. „Wir haben die ersten 25 Minuten verschlafen“, so FSV II-Coach Heiko Wedel. „Wir sind da einfach nicht ins Spiel gekommen.“ Erst der Lattentreffer von Christian Wartusch Mitte der ersten Halbzeit war der Weckruf für die bis dato passiven Gastgeber.

Alte Freunde kommen zu Besuch

FSV RIEDRODE Griesheimer Heimatverein von Coach Vonderschmitt ist zu Gast / Kreuzbandriss bei Kohl

RIEDRODE - (mar). Seit über 30 Jahren ist Axel Vonderschmitt beim SV St. Stephan Griesheim als Mitglied eingetragen und kennt dort noch ziemlich viele Leute in den verschiedensten Positionen. „Denn da sind viele noch von früher dabei.“ Für seinen Heimatverein hat der Trainer des FSV Riedrode ohnehin viel Lob übrig und sagt sogar, der SV St. Stephan verfüge über eine der schönsten Fußballanlagen hessenweit, wenn nicht sogar in Deutschland. Die Fahrt geht für den FSV aber am kommenden Sonntag in der Fußball-Gruppenliga nicht gen Griesheim, sondern die Riedroder fungieren ab 14 Uhr als Gastgeber.

3:1-Erfolg im Lokalderby

Sonntag, 12.15 Uhr: FSV Riedrode II (13.) – SV Kirschhausen (5.), Kunstrasen Riedrode: Durch den 3:1-Erfolg im Lokalderby gegen den TV Lampertheim II konnte sich der FSV Riedrode II etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen. Mit dem SV Kirschhausen bekommt es Heiko Wedels Mannschaft am Wochenende mit einem Gegner zu tun, der in den oberen Tabellenregionen beheimatet ist.

Riedrode beweist nach frühem 0:2 Moral

Fußball-Gruppenliga: TV Lampertheim muss sich noch mit einem 2:2 begnügen

Der Riedroder Dominic Kohl (links) versucht in dieser Szene, den Lampertheimer Pascal Simon (rechts) vom Ball zu trennen. Im Ried-Derby der Fußball-Gruppenliga hieß es am Ende zwischen dem TV Lampertheim und dem FSV Riedrode 2:2.

Luft verschafft

B-LIGA FSV II gewinnt auch zweiten Vergleich gegen TVL II / SGR II verliert

BERGSTRASSE - (tdi). Der FSV Riedrode II verschafft sich in der Fußball-Kreisliga B mit dem zweiten Derbyerfolg in dieser Saison gegen den TV Lampertheim II etwas Luft im Abstiegskampf. Für Lokalrivale SG Riedrode II sieht es hingegen weiter schlecht aus.

Noch keine Geschenke-Zeit

Spiel der Woche: TV Lampertheim geht als Außenseiter ins Gruppenliga-Derby gegen den FSV Riedrode

FSV-Leistungsträger Valeri Rimer erzielte beim 2:0-Hinspielerfolg gegen Lampertheim beide Treffer.Lampertheim. Am Sonntag ist Derbyzeit im Lampertheimer Sportzentrum Ost. Dann heißt es um 14.30 Uhr in der Fußball-Gruppenliga TV Lampertheim gegen den FSV Riedrode. Im Hinspiel hatten die Blau-Weißen aus Riedrode durch zwei Tore von Valeri Rimer die Nase mit 2:0 vorn. "Jedes Spiel geht bei Null los, das gilt auch für die Begegnung gegen den FSV. Riesig ist unser Selbstvertrauen nach vier Partien ohne Sieg sicher nicht, aber Fußballspiele entwickeln sich bekanntlich. Am vergangenen Sonntag beim 0:3 in Messel leider gegen uns", will TVL-Coach Marco Falkenstein im Derby ein starker Gegner sein.

Schmidt im Mittelpunkt

Ried. In der Fußball-Kreisliga B stehen sich der FSV Riedrode II und der TV Lampertheim II am Samstag (15 Uhr) im Derby gegenüber. Zwar ärgern sich die Turner momentan darüber, dass sie in dieser Saison nicht im Konzert der Großen mitspielen können. Aber auf der anderen Seite ist ein gewisser Aufwärtstrend zuletzt nicht zu leugnen. Der FSV Zotzenbach ist jedenfalls keine Laufkundschaft - und diesen schlugen die Lampertheimer am vergangenen Wochenende mit 3:1.
An die Leistungsgrenze gehen

Eindrucksvolle Reaktion

FSV RIEDRODE Bahnhofself schickt VfL Michelstadt mit 6:0 nach Hause / Rimer mit Viererpack

RIEDRODE - (aoh). Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, bei denen es insgesamt zehn Gegentore gegeben hatte, zeigte Fußball-Gruppenligist FSV Riedrode am Samstag eine eindrucksvolle Reaktion, bezwang den VfL Michelstadt deutlich mit 6:0 (4:0). FSV-Trainer Axel Vonderschmitt war von der Darbietung, die seine Mannschaft gegen die Odenwälder abgeliefert hatte, anschließend sehr angetan, freute sich: „Das war schon eindrucksvoll, was die Spieler am heutigen Tag gezeigt haben. Wir haben den Gegner klar beherrscht. Vor allem die erste Hälfte war sehr gut.“

Winterkasten - FSV Riedrode II 5:1

Pech hatte FSV-Akteur Alexander Boxheimer, als er in der 20. Minute mit seinem Kopfball nur die Latte traf. In der zweiten Halbzeit warf der FSV II allerdings wenig in die Waagschale. Schön anzusehen war immerhin der Ehrentreffer der Gäste aus dem Ried zum 5:1 durch Björn Dexler (85.). hias

Substanzverlust macht sich bemerkbar

FSV RIEDRODE Nach zehn Gegentreffern aus zwei Spielen erwarten die Blau-Weißen den VfL Michelstadt

RIEDRODE - Zuletzt hagelte es für den FSV Riedrode zwei Fünferpacks in der Fußball-Gruppenliga. Nach dem 0:5 beim VfR Fehlheim verlor die Bahnhofself zu Hause gegen die Spvgg. Seeheim-Jugenheim 4:5. An der positiven Gesamtbewertung der Vorrunde ändern die beiden jüngsten Negativerfahrungen aber nichts. „Wir haben insgesamt mehr erreicht, als wir uns zum Ziel gesetzt hatten“, so Trainer Axel Vonderschmitt. 42 Punkte sollen es zum Saisonende sein, um in Sachen Klassenerhalt auf der sicheren Seite zu sein – 26 hat man schon auf die Habenseite geschafft. Am Samstag kann der FSV um 15 Uhr im Heimspiel gegen den VfL Michelstadt weitere Zähler sammeln.

Wedel rechnet sich beim Spitzenreiter etwas aus

Für den FSV Riedrode war am vergangenen Wochenende mehr drin. Letztlich aber gab es eine 1:3-Heimniederlage gegen den VfL Birkenau II, der eine ganz starke Runde spielt. Leider darf sich die Bahnhofs-Elf am Sonntag kaum etwas ausrechnen, denn zum Rückrundenstart geht die Reise zum Tabellenführer SV Winterkasten. Aber FSV-Trainer Heiko Wedel verweist darauf, dass seine Mannschaft im Hinspiel gegen die Elf aus dem Lindenfelser Stadtteil immerhin ein 4:4-Unentschieden erzielte. "Wenn wir wieder einen Punkt holen würden, wäre das ganz in unserem Interesse", sagt Wedel nicht ohne Augenzwinkern. Er verweist darauf auf den ungewohnten Naturrasen, der für seine Mannschaft eine weitere Herausforderung darstellen würde. Zudem wird Torjäger Christian Wartusch verletzungsbedingt bis zur Winterpause schmerzlichst vermisst.

Nochmal fünf Gegentreffer

Vier Tore des FSV waren für Punkte zu wenig. Die Riedroder kassierten ein bitteres 4:5.

FSV RIEDRODE Nach dem 0:5 in Fehlheim verliert die Bahnhofself gegen Seeheim-Jugenheim mit 4:5

RIEDRODE - Zum zweiten Mal in Folge hat es für den FSV Ried-rode in der Fußball-Gruppenliga fünf Gegentreffer gehagelt. Nach dem 0:5 beim VfR Fehlheim stellte die Mannschaft von Axel Vonderschmitt zwar selbst wieder ihre Vollstreckerqualitäten unter Beweis, die Wackler in der Defensive nahmen aber wieder Oberhand. Gegen die Spvgg. Seeheim-Jugenheim gab es eine bittere 4:5 (2:2)-Niederlage.

FSV Riedrode II - VfL Birkenau II 1:4

Andreas Pollak, der sportliche Leiter des FSV Riedrode, hätte der zweiten Mannschaft so sehr einen Heimsieg gegönnt. Schließlich sah er auch die Voraussetzung für einen Heimdreier gegen die Birkenauer gegeben. "Das war die beste erste Halbzeit seit langem. Toll wie unsere Mannschaft hier kombiniert hat", hatte Pollak seine wahre Freude am Spiel der FSV-Mannschaft. Diese musste dennoch fast 20 Minuten dem 0:1-Rückstand hinter her laufen - VfL-Routinier Volker Halblaub fasste sich aus langer Distanz ein Herz und gab Thorsten Wolk im FSV-Gehäuse beim 0:1 das Nachsehen.

FSV geht baden

GRUPPENLIGA 0:5 beim VfR Fehlheim

FEHLHEIM - (phs). Es war nicht ganz einfach, aber auch aus dem Spiel beim VfR Fehlheim hat Axel Vonderschmitt positive Erkenntnisse ziehen können. „Es hat sich niemand verletzt und wir haben keine Rote Karte kassiert“, meinte der Trainer des FSV Ried-rode. Mit 0:5 (0:3) hat die Bahnhofself am Samstag eine überraschend deutliche Niederlage in Fehlheim kassiert.

„Es gibt so Tage, wo einfach nichts zusammenpasst“, sagte Vonderschmitt. Viele FSV-Anhänger hatten den Weg nach Fehlheim gefunden und sorgten beinahe für Heimspielatmosphäre. Doch Kapital konnte der Gast daraus nicht schlagen. Darius Ramonas brachte die Gastgeber in der fünften Minute in Führung.

Derbys gehen an TVL und FSV

SG Riedrode II – FSV Riedrode II 1:3 (1:2): Die FSV-Führung durch Michael Gärtner (9.) glich Mirko Kreiling nach Vorarbeit von Felix Deckenbach aus (15.). Nur vier Minuten später war Gärtner erneut zur Stelle und verlängerte einen Freistoß zum 2:1 ins SGR-Tor (19.).

Kein Spitzenteam, aber auf dem Weg

FSV RIEDRODE Bereits Samstag in Fehlheim

RIEDRODE - „Nein, ganz sicher nicht“, winkt Axel Vonderschmitt ab. Ein Spitzenteam sei seine Mannschaft vom FSV Riedrode noch nicht, auch nicht nach dem beeindruckenden 4:2-Auswärtssieg vom letzten Wochenende beim FC Fürth. „Wir befinden uns zwar auf dem Weg dorthin, angekommen sind wir aber noch lange nicht“, so der Coach. Schließlich habe seine Mannschaft nur eins von drei Spielen gegen Spitzenteams für sich entscheiden könnnen. Daran kann der FSV aber in der Rückrunde noch arbeiten.

SG Riedrode II (15.) – FSV Riedrode II (14.)

Waldsportplatz: Während die zweite SGR-Mannschaft zuletzt einen klaren Positivtrend verzeichnete, stimmten die Ergebnisse des FSV II in den vergangenen Wochen nicht. Heiko Wedel, Trainer der Bahnhofself, sagt: „Wir können spielerisch mithalten, das haben wir schon häufiger bewiesen. Trotz guter Leistungen haben wir aber zu wenige Punkte. Unser großes Manko ist die Chancenverwertung.“ Mit Christian Wartusch droht am Wochenende einer der torgefährlichsten FSV-Akteure wegen Knieproblemen zu fehlen. Haydar Uluyol und Danny Fettel stehen definitiv nicht zur Verfügung. Der Coach gibt als Marschroute aus: „Wir wollen uns mit einem Sieg ein wenig absetzen. Die Spieler müssen sich treffsicherer präsentieren als zuletzt.“

FSV Riedrode spielt in Fürth ganz stark auf

Riedrode. Vier Tage nach dem Weiterkommen gegen den FC Fürth im Kreispokal hat der FSV Riedrode den Odenwäldern auch in der Fußball-Gruppenliga die Grenzen aufgezeigt. Beim 4:2 (1:1)-Erfolg vor 220 Zuschauern im Fürther Stadion zeigte die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt ihre "vielleicht beste Saisonleistung", wie der FSV-Übungsleiter nach dem Abpfiff erklärte.

"Wir haben uns sehr diszipliniert verhalten. Läuferisch und taktisch haben wir bis auf den letzten Tropfen alles gegeben. Bis zur 70. Minute haben wir wirklich ein perfektes Fußballspiel abgeliefert", fand Ried-rodes Coach, der sich über die defensive Ausrichtung des zu Hause bislang ungeschlagenen Gegners wunderte.

Zotzenbach - FSV Riedrode II 1:0

Obwohl der FSV Zotzenbach aktuell wenig zustande bringt, reichte es zum knappen Heimsieg gegen den FSV Riedrode II, für den die Lage immer prekärer wird. Im Odenwald hielt der FSV taktisch gut mit und verlegte sich aufs Kontern.

Gerade in der zweiten Halbzeit boten sich ihm zwei gute Möglichkeiten, als Fabio Brucato schön in den Zotzenbacher Strafraum eindrang, jedoch einen Torerfolg knapp verfehlte. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:0, denn nach exakt einer Stunde gingen die Platzherren in Führung. Markus Bangert nahm eine schöne Vorlage von Hüseyin Manav auf und gab Riedrodes Torwart Florian Keinz keine Abwehrmöglichkeit.

Schon wieder gegen Fürth


Trotz des Pokalsiegs will der FSV den FC Fürth nicht auf die leichte Schulter nehmen.

FSV RIEDRODE Nach dem Pokalsieg gegen die Odenwälder geht es am Sonntag zum FC

RIEDRODE - Wie man das Spitzenteam FC Fürth besiegen kann, wissen die Spieler des FSV Riedrode seit dem späten Mittwochabend. Im letzten Drittrundenspiel des Kreispokals setzte sich die Bahnhofs-elf gegen die Odenwälder mit 3:1 durch. Michael Gärtner, Manuel Scharr und Valeri Rimer schossen den FSV ins Viertelfinale, der einzige Fürther Treffer durch Florian Kneißl in der 77. Minute kam zu spät, um die Partie noch zu drehen. Kurioserweise bietet sich dem FC schon am Sonntag in der Fußball-Gruppenliga die Chance zur Revanche. Dann genießen die Odenwälder um 14.30 Uhr Heimrecht gegen die Blau-Weißen. Und eines weiß FSV-Coach Axel Vonderschmitt ganz genau: „Das wird ein völlig anderes Spiel.“ Pokalerfolg hin oder her.

FSV RIEDRODE 2:3-Niederlage gegen TSV Langstadt / Starke Gäste mit effektiver Chancenverwertung

RIEDRODE - In einer hart umkämpften Begegnung der Fußball-Gruppenliga unterlag Aufsteiger FSV Riedrode am Samstag auf eigenem Platz ein wenig unglücklich mit 2:3 (0:1) gegen den TSV Langstadt. Trotz der knappen Niederlage zeigte sich Axel Vonderschmitt, Trainer der Bahnhofself, zufrieden mit der gezeigten Leistung: „Die Spieler haben gegen einen sehr, sehr guten Kontrahenten alles gegeben. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen.“

Top-Teams im Anflug

Riedrode. Fast zwei Monate sind seit der letzten Niederlage des FSV Riedrode in der Fußball-Gruppenliga ins Land gezogen. Nach dem 0:1 beim SV St. Stephan Griesheim legte der Aufsteiger aus dem Bürstädter Stadtteil mit sechs Siegen und zwei Unentschieden eine starke Serie hin, die angesichts des vom Verletzungspech nicht gerade verschonten FSV-Kader noch höher einzuschätzen ist.

Es verwundert nicht, dass das Team von Trainer Axel Vonderschmitt in den vergangenen Wochen ordentlich Selbstvertrauen tanken konnte. Das wird der Liga-Vierte (23 Punkte) auch dringend benötigen, wenn es sich demnächst quasi im Wochentakt mit den Top-Teams der Gruppenliga messen muss.

FSV Riedrode II gegen Lörzenbach unter Zugzwang

Kurz bevor am Wochenende die Uhr um eine Stunde zurückgestellt wird, lädt der FSV Riedrode zum traditionellen "Sauball" ins Bürgerhaus Riedrode ein. Auf diese zünftige Veranstaltung freuen sich auch die Spieler der zweiten Mannschaft. Diese durchleben in der B-Liga aktuell schwere Zeiten. So war auch bei der 0:3-Niederlage in Weiher nichts für sie drin. Am Samstag gastiert der SV Lörzenbach am Riedroder Bahnhof, und da möchte die Elf von Trainer Heiko Wedel ihren dritten Heimsieg holen. Aber auch die Lörzenbacher stehen nach der 1:3-Heimniederlage gegen den FSV Zotzenbach unter Zugzwang.

Tadijan rettet einen Zähler

Lampertheim. Es bleibt dabei: Der FSV Riedrode kann auf Naturrasen nicht gewinnen. Beim bisherigen Schlusslicht TSG Messel kam der Gruppenliga-Aufsteiger zu einem 1:1 (0:1). Für die Bahnhofs-Elf war es das vierte sieglose Punktspiel auf einem Rasenplatz. Eine strittige und eine kuriose Strafraumszene führten jeweils zum Torerfolg. Immerhin: Der FSV bleibt mit jetzt 23 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.Das 1:0 hat Messel in die Karten gespielt. Der Gegner hat danach sehr tief gestanden", ärgerte sich Trainer Axel Vonderschmitt über den Elfmeterpfiff für die TSG in der 25. Minute. Verteidiger Dominic Kohl hatte Messels Florian Karach gelegt, der Gefoulte verwandelte selbst. "Das war ein Foul, keine Frage - aber vor dem Strafraum", meinte Vonderschmitt, den auch die Platzverhältnisse störten.

TSV Weiher - FSV Riedrode II 3:0

Auch aus Weiher kehrte die zweite Mannschaft des FSV Riedrode mit leeren Händen zurück. TSV-Torjäger Sebastian Barth eröffnete bereits in der fünften Minute den Torreigen. Noch vor der Halbzeit schraubten Hübner und Hübscher das Ergebnis auf 3:0 hoch. Glück für die FSV-Zweite, dass Barth in der 70. Minute einen Foulelfmeter verschoss

Der Blick geht weiter nach oben

Der FSV Riedrode hielt Unter-Abtsteinach bestens in Schach.

FSV RIEDRODE Gegen die SG Unter-Abtsteinach zeigt das Vonderschmitt-Team eine taktisch reife Leistung

RIEDRODE - Der FSV Riedrode befindet sich in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt weiter auf dem Vormarsch. Am Sonntag konnte die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt die SG Unter-Abtsteinach auf dem heimischen Waldsportplatz mit 3:1 (2:0) besiegen. Für die Riedroder bedeutet das Tabellenplatz vier, nur zwei Punkte hinter dem SV Geinsheim auf dem Aufstiegsrelegationsplatz, der allerdings spielfrei war und eine Partie weniger absolviert hat.

Heuser macht den Unterschied

Starke Leistung: Jonas Heuser (l.) erzielte gegen Riedrode beide Treffer des SV Bobstadt.
Riedrode. "Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!", jubelten die Spieler des SV Bobstadt nach dem Abpfiff des Bürstädter Derbys in der Fußball-B-Liga, schließlich hatte man beim FSV Riedrode II gerade mit 2:1 (2:0) gewonnen. Ein Doppelpack von Jonas Heuser sorgte dafür, dass die drei Punkte zu den Gästen wanderten. "Es lief genauso, wie wir uns das vorgestellt hatten", freute sich der Doppeltorschütze. Auch SVB-Trainer Tobias Kleiner stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben: Im dritten Anlauf feierte er endlich seinen Premierensieg.

Ein Gast der reifen Sorte

FSV RIEDRODE Nächster Gegner SG Unter-Abtsteinach ist routiniert und technisch stark

RIEDRODE - Seine gute Vorrunde in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt möchte der FSV Riedrode am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die SG Unter-Abtsteinach fortsetzen. Der Anstoß auf dem Waldsportplatz erfolgt um 15 Uhr. Trainer Axel Vonderschmitt warnt allerdings vor dem nächsten Gegner. Zwar ist die SG Unter-Abtsteinach momentan auf dem neunten Platz und damit vier Ränge hinter den Riedrodern platziert, Vonderschmitt schätzt den Kontrahenten aber wegen seiner Erfahrung, der Systemtreue und der fußballerischen Reife: „Sie haben zahlreiche Routiniers in ihren Reihen, die technisch stark sind und ein hohes Tempo gehen“, sagt Vonderschmitt. „Für uns ist das eine sehr große Herausforderung“, so der Coach weiter. Die Unter-Absteinacher befinden sich nämlich im Aufwind. Aus den letzten drei Partien holte die SG satte sieben Punkte. Gegner waren unter anderem der Tabellenzweite FC Fürth (0:0) und der Dritte TSV Langstadt (3:2), alles andere als Laufkundschaft.

Kein gewöhnlicher (Tor-)Hüter

Kein gewöhnlicher (Tor-)Hüter

FSV-Torwart Jannik Hüter überzeugt auch in dieser Saison mit hervorragenden Leistungen. Sein Team steht als Aufsteiger auf Platz vier.
Riedrode. Dass der FSV Riedrode in der Fußball-Gruppenliga seit mittlerweile sechs Spielen in Folge ungeschlagen ist, ist auch der Verdienst von Torhüter Jannik Hüter.

Der 22-Jährige war zuletzt nicht nur im Freitagsspiel beim 3:1-Heimsieg gegen Rot-Weiß Walldorf zur Stelle, wenn es nötig war, sondern auch beim 2:2 in Lengfeld auf der Höhe des Geschehens. "Jannik hat wieder eine fehlerlose Leistung gezeigt und den Punkt für uns festgehalten", zeigte sich FSV-Trainer Axel Vonderschmitt am Sonntag nach dem Match gegen Lengfeld mit seinem Schlussmann sehr zufrieden. "Er hat ganz klar einen Schritt nach vorne gemacht. Einen Torhüter, der so ein taktisches Verständnis mitbringt, findet man nur selten. Das habe ich ihm auch schon gesagt."

Doch nicht genug des Lobes. "Er ist auf der Linie sehr stark und hat sich im Herauslaufen deutlich verbessert", sagt Vonderschmitt, für den die Entwicklung des jungen Torhüters noch längst nicht abgeschlossen ist.

Hüter rettet Remis

Lengfeld. Die Siegesserie des FSV Riedrode in der Fußball-Gruppenliga ist gerissen: Nach zuletzt fünf Erfolgen in Folge kam der Aufsteiger, der mit 19 Punkten auf Platz vier steht, gestern beim TSV Lengfeld nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Die Enttäuschung über den Punktverlust hielt sich bei Trainer Axel Vonderschmitt allerdings in Grenzen. "Nach dem kräfteraubenden Spiel am Freitag (3:1 gegen RW Walldorf, Anm. d. Red.) können wir mit diesem Zähler zufrieden sein. Wir haben ihn uns auch redlich verdient, nachdem, was alles gegen uns lief", spielte Vonderschmitt auf mehrere fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters an.

Schönmattenwag - FSV II 3:3

Toni Wurzel, das Spielausschussmitglied des FC Schönmattenwag, sah seine Mannschaft um den verdienten Lob gebracht: "Wer so viel investiert, muss ein Spiel eigentlich gewinnen." Kaum gingen die Platzherren in Führung, gelang dem FSV Riedrode II der Ausgleich. In der 40. Minute vollstreckte Christian Wartusch per Kopf zum 1:1-Ausgleich. 20 Minuten später erzielte Kevin Zorn das 2:2, als er eine Unachtsamkeit der Odin-Abwehr nutzte. Und auch, als sich die Odenwälder nach Koudeles Abstaubertor in der 72. Minute fast schon wie der sichere Sieger wähnten, schlug der FSV Riedrode zu: Roberto Palmieri traf aus dem Gewühl heraus. hias

FSV Riedrode steht vor harter Prüfung


Eigentlich wollte Michael Gärtner schon aufhören, jetzt ist er beim FSV Riedrode quasi unverzichtbar.

Riedrode. Mit vier Siegen aus den letzten vier Spielen hat sich der FSV Riedrode als Aufsteiger in der Fußball-Gruppenliga endgültig Respekt verschafft. Der nächste schwere Prüfstein heißt morgen Rot-Weiß Walldorf, denn mit der Mannschaft von Trainer Kures Massali ist am Freitag um 15 Uhr einer der Meisterschaftsfavoriten auf dem Riedroder Waldsportplatz zu Gast.

"Wenn man sich ihren Kader betrachtet, dann kann für Walldorf das Ziel eigentlich nur Aufstieg lauten", hat FSV-Trainer Axel Vonderschmitt mit großem Interesse registriert, wie sich die Rot-Weißen vor der Runde verstärkt haben. "Sie haben sich mit Cem Caput (SC Hessen-Dreieich) und Besim Reka (FC 07 Bensheim) mit zwei starken Spielern aus der Verbandsliga verstärkt und mit Manuel Do Vale von RW Darmstadt haben sie einen Stürmer aus der Hessenliga geholt."

FSV schlägt spät zu

GRUPPENLIGA Rimer und Kohl treffen zum Sieg

DARMSTADT - (phs). Durch zwei späte Tore hat sich der FSV Riedrode am Samstag beim Tabellenletzten der Fußball-Gruppenliga RW Darmstadt II durchgesetzt. Dominic Kohl in der 88. Minute und Valeri Rimer in der Nachspielzeit bescherten ihrer Mannschaft den 2:1 (0:1)-Erfolg.

Dabei wären die Treffer eventuell gar nicht nötig gewesen – denn die Gastgeber setzten mit Ali Koyuncu einen noch gesperrten Spieler ein. „Ich habe die Verantwortlichen vor dem Spiel sogar noch darauf hingewiesen“, so FSV-Coach Axel Vonderschmitt. Protest hat die Bahnhofself nicht eingelegt, sich die drei Punkte durch eine Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt aber auch ohnehin sportlich verdient. Darmstadt präsentierte sich zunächst keineswegs wie ein Schlusslicht. Aytac Özdemir brachte die Hausherren in Führung (24.). Nach dem Seitenwechsel baute RW II aber auch stark ab.

VfR Fehlheim II – FSV Riedrode II 3:1 (1:1)

Im Duell der Gruppenliga-Reserven zogen die Blau-Weißen aus Riedrode den Kürzeren. Die VfR-Führung durch Thomas Pisarski (5.) glich Christian Baunach nach 24 Minuten aus. Doch noch vor der Pause war Dennis Meissner zur Stelle und brachte Fehlheim erneut in Führung (44.). Eine Viertelstunde vor dem Ende machte Pisarski mit dem 3:1 dann alles klar.

FSV Riedrode II: Keinz; Fettel, Schader, Jacubino, D. Bozanovic, Jouine, Siegl, Baunach, Gumbinger, Zorn, di Stefano. Eingewechselt: Uluyol, Held, Bittner

Wieder auf dem Sprung nach oben

Christian Baunach zählt zu den Leistungsträgern des FSV Riedrode II. Sein Ziel ist allerdings, ein Stammplatz in der Gruppenliga-Elf.

Riedrode. Mit seinen 21 Jahren gehört Christian Baunach noch zu den Talenten im Trikot des FSV Riedrode. Zuletzt profitierte die zweite Mannschaft der Blau-Weißen in der Fußball-Kreisliga B von seiner Spielfreude, denn beim 7:0 (3:0)-Kantersieg über den SV Fürth II erzielte Baunach zunächst das frühe 1:0 (9.), bereitete das 3:0 in der 35. Minute von Dennis Gumbinger glänzend vor und trug sich beim 5:0 (77.) erneut in die Torschützenliste ein.

FSV II dreht auf

Ried. In der Fußball-B-Liga scheint der FSV Riedrode II, seine kleine Krise überwunden zu haben. Gegen die Spielvereinigung Fürth glänzte die Elf von Heiko Wedel mit einem 7:0. Dagegen musste die zweite Mannschaft des TV Lampertheim erneut eine deutliche Niederlage hinnehmen. Sie verlor beim SV Winterkasten mit 0:3.
FSV Riedrode II - SV Fürth II 7:0

FSV TEAM

FSV Teams

FSV Riedrode II (13.) – SV Fürth II (16.)

Sonntag, 13.15 Uhr: FSV Riedrode II (13.) – SV Fürth II (16.), Kunstrasen Riedrode: Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Fürth, der im bisherigen Saisonverlauf noch keinen Punkt gesammelt hat, sind für den FSV Riedrode II, der am zurückliegenden Spieltag 0:3 beim TSV Elmshausen unterlag, drei Zähler eigentlich Pflicht. Mit einem Heimsieg gegen Fürth II würde sich die zweite Mannschaft des FSV ein kleines Polster auf die Abstiegsplätze verschaffen.

FSV schiebt sich weiter nach vorne

GRUPPENLIGA Riedroder gewinnen beim SV Unter-Flockenbach mit 2:0

UNTER-FLOCKENBACH - Der FSV Riedrode schiebt sich in der Tabelle der Fußball-Gruppenliga Darmstadt weiter nach vorne. Am Samstag kam die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt zu einem 2:0 (2:0)-Auswärtssieg beim SV Unter-Flockenbach. Es war der dritte Sieg in Folge für die Riedroder.

TSV Elmshausen – FSV Riedrode II 3:0

TSV Elmshausen – FSV Riedrode II 3:0 (0:0): In einer gutklassigen Partie boten beide Teams im ersten Abschnitt ein ausgeglichenes, temporeiches Spiel. Nach dem 1:0 durch Matthias Münster per Abstauber (48.) gewann Elms-hausen allerdings zusehends die Oberhand. Die Gastgeber drückten, kamen aber erst nach einem schönen Solo von Felix Busse (70.) und einem Konter von Münster (90.) zu den entscheidenden Torerfolgen. Die FSV-Reserve zeigte zwar eine gute Leistung, musste sich aber letztlich den stärkeren Gastgebern beugen und bleibt damit lediglich auf dem 13. Platz.

„Wahnsinnig gut gespielt“

GRUPPENLIGA Bahnhofself holt in Michelstadt die ersten Auswärtspunkte / Doppelpack von Landwehr

MICHELSTADT / RIEDRODE - Der FSV Riedrode hat in der Fußball-Gruppenliga auch seine ersten Auswärtspunkte eingefahren. Die Mannschaft von Axel Vonderschmitt setzte sich am Mittwochabend mit 2:1 (2:0) beim VfL Michelstadt durch. Nach einer absolut dominanten ersten Hälfte und einer bärenstarken Anfangsviertelstunde im zweiten Durchgang wäre der Erfolg beinahe noch einmal in Gefahr geraten.

TSV Elmshausen (2.) – FSV Riedrode II (13.

Sonntag, 15 Uhr: TSV Elmshausen (2.) – FSV Riedrode II (13.), Kunstrasen Elmshausen: Auf den Aufsteiger aus Riedrode wartet am Sonntag mit dem Gastspiel beim TSV Elmshausen eine anspruchsvolle Aufgabe. Dass die Gastgeber oben stehen, kommt für FSV-Trainer Heiko Wedel allerdings nicht überraschend: „Elmshausen verfügt über eine sehr gute Mannschaft, ich habe damit gerechnet, dass sie vorne dabei sind. Bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison haben sie sehr gut gespielt.“

„Die Zeit ist reif für den ersten Auswärtsdreier“

Fußball-Gruppenliga: FSV Riedrode heute in Michelstadt

Wieder dabei: Christos Theodorou vom FSV Riedrode.
Riedrode. Am Potenzial seiner Mannschaft hat Axel Vonderschmitt auch nach drei Niederlagen aus den ersten vier Begegnungen in der Fußball-Gruppenliga nie gezweifelt. Mit dem jüngsten 4:1-Heimsieg gegen Dersim Rüsselsheim bestärkte Aufsteiger FSV Riedrode aber nochmals den Glauben in die eigenen Qualitäten. "Wir sind jetzt richtig in der Spur. Die Zeit ist reif für den ersten Auswärtsdreier. Wir dürfen uns nicht auf unsere Heimspiele ausruhen, zumal wir jetzt dreimal in Folge auswärts spielen", sagt der FSV-Coach vor dem Gastspiel beim VfL Michelstadt am heutigen Mittwoch (19.30 Uhr).

Beinahe schon eine Pflichtübung

GRUPPENLIGA FSV Riedrode feiert gegen den Tabellenletzten Dersim Rüsselsheim seinen zweiten Saisonsieg

RIEDRODE - Diesmal hat sich der FSV Riedrode für eine gute Leistung belohnt und mit dem zweiten Saisonsieg die Punkte vier, fünf und sechs aufs Konto geschaufelt. In der Fußball-Gruppenliga kam die Mannschaft von Axel Vonderschmitt zu einem 4:1 (2:1)-Heimsieg über Dersim Rüsselsheim. Der war angesichts der Tabellensituation aber fast schon eine Pflichtübung. Denn die Rüsselsheimer stehen weiter ohne Punkt auf dem letzten Tabellenplatz.

FSV Riedrode II – SV/BSC Mörlenbach 1:3

FSV Riedrode II – SV/BSC Mörlenbach 1:3 (1:3): Die Blau-Weißen zogen letztlich gegen wesentlich effektivere Mörlenbacher den Kürzeren. „Ein Punkt wäre möglich gewesen, aber wir haben unsere Chancen nicht verwertet“, so FSV II-Coach Heiko Wedel zur vermeidbaren Heimpleite. Mörlenbach ging nach neun Minuten aus einer abseitsverdächtigen Position mit 1:0 in Führung. Nach 16 Minuten erhöhten die Gäste. Einen langen Ball nahm Christian Wartusch in der 29. Minute gekonnt mit der Brust an und erzielte das 1:2. Doch die Gäste fanden mit dem 3:1 unmittelbar vor der Pause die richtige Antwort.

Sonntag gegen Dersim Rüsselsheim

riemer-gegen-3

RIEDRODE - (aoh). Trotz klarer Überlegenheit sowie einer Vielzahl teilweise erstklassiger Tormöglichkeiten verlor Gruppenliga-Neuling FSV Riedrode am vergangenen Wochenende 0:1 beim SV St. Stephan. Am Sonntag, 15 Uhr, geht es auf eigenem Platz gegen das noch punktlose Dersim Rüsselsheim.

Die Bahnhofself hat im bisherigen Saisonverlauf in vier Spielen drei Punkte gesammelt. Angesichts der gezeigten Leistungen hätten es aber durchaus ein paar mehr sein können. Trainer Axel Vonderschmitt sagt dazu: „Schon in unserer ersten Partie gegen Ober-Roden mussten wir eine sehr unglückliche Niederlage hinnehmen. In St. Stephan waren wir eindeutig das bessere Team. Wir könnten auch sieben Punkte auf dem Konto haben.“

FSV Riedrode II will nachlegen

wartusch

Sonntag, 13.15 Uhr: FSV Riedrode II (8.) – SV/BSC Mörlenbach (13.), Kunstrasen Riedrode: Am vergangenen Wochenende drehte der Aufsteiger aus Riedrode im Derby beim TV Lampertheim II einen 0:2-Rückstand in den letzten Spielminuten noch in einen 3:2-Sieg. Eine bemerkenswerte Leistung, vor allem da die Riedroder lange in Unterzahl agierten. FSV-Trainer Heiko Wedel erklärt: „Dass wir in dieser Situation nochmal zurückgekommen sind und die drei Punkte mitgenommen haben, spricht für den Charakter der Mannschaft.

Riedroder schocken TVL II

boxheimer tvlampetheim2

KREISLIGA B FSV-Reserve gewinnt in Unterzahl nach Rückstand

BERGSTRASSE - (tdi). Die Reserve des FSV Riedrode hat mit einem sensationellen Sieg beim TV Lampertheim II für ihr erstes Ausrufezeichen in der Fußball-Kreisliga B gesorgt.

TV Lampertheim II – FSV Riedrode II 2:3 (1:0): Fassungslosigkeit machte sich nach dem sicher geglaubten Sieg bei den Turnern breit. Nach einer Tätlichkeit von Riedrodes Alexander Boxheimer flog dieser in der 44. Minute vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Simon Engelhardt zum 1:0, Markus Schmidt erhöhte nach der Pause gegen den dezimierten Gegner auf 2:0. „Danach haben wir sieben bis acht Mal die Chance auf das 3:0“, berichtete TVL II-Trainer Christian Schmitt. Unter anderem verschoss Engelhardt einen weiteren Elfmeter (60.). Stattdessen kamen die Gäste dank zweier Freistoßtore von Christian Wartusch (82., 88.) zum völlig überraschenden Ausgleich. Die geschockten Turner mussten in der Nachspielzeit sogar noch das 2:3 durch Kevin Zorn hinnehmen. „Wir waren eiskalt bei Standards und haben mit einer guten kämpferischen Leistung gegen eine Topmannschaft gewonnen“, freute sich FSV II-Coach Heiko Wedel.

Jede Menge Unvermögen

GRUPPENLIGA FSV lässt reihenweise hundertprozentige Chancen aus und verliert 0:1

GRIESHEIM - Wie sie dieses Spiel verlieren konnten, werden sich die Verantwortlichen des FSV Riedrode noch lange fragen. Die Bahnhofself spielte den SV St. Stephan in der Fußball-Gruppenliga 90 Minuten lang quasi an die Wand. „Wir haben den Gegner in Grund und Boden gespielt“, meinte FSV-Coach Axel Vonderschmitt. Mindestens neun hundertprozentige Chancen seiner Mannschaft hatte der Trainer gezählt – doch ein Treffer wollte einfach nicht fallen. Stattdessen ließ sich der Aufsteiger in der 90. Minute auskontern und kassierte eine 0:1 (0:0)-Niederlage. „Das Ergebnis hat alles auf den Kopf gestellt“, meinte Vonderschmitt.

Rimer bislang Torsolist

FSV RIEDRODE Nach erstem Saisonsieg am Sonntag bei St. Stephan Griesheim

RIEDRODE - (mar). Nach zwei Auftaktniederlagen ist der FSV Riedrode am vergangenen Sonntag mit einem 2:0 im Derby gegen den TV Lampertheim in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Aufsteiger in die Fußball-Gruppenliga hat nun am Sonntag (15 Uhr) beim SV St. Stephan in Griesheim die Möglichkeit, nachzulegen.

In der Liga angekommen

riemer tv lampertheim

GRUPPENLIGA FSV Riedrode schlägt TV Lampertheim mit 2:0 / Rimer zweifacher Torschütze

RIEDRODE - Durch einen insgesamt verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg im Riedderby der Fußball-Gruppenliga Darmstadt gegen den TV Lampertheim verbuchte der FSV Riedrode am Sonntag die ersten drei Punkte nach dem Aufstieg. Valeri Rimer erzielte beide Tore für die Bahnhofself. Die Spargelstädter stehen nach der dritten Niederlage im dritten Saisonspiel auch weiterhin im Tabellenkeller.

In einer ansonsten recht ausgeglichenen ersten Halbzeit erwischten die Platzherren einen Auftakt nach Maß. Nach einem Freistoß kam der Ball zu Rimer, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ und aus wenigen Metern zum 1:0 einschoss (7.). Wenige Minuten später kam Rimer bei einem Zweikampf mit Lampertheims Mathis Frerking im gegnerischen Sechzehner zu Fall, die Pfeife von Schiedsrichter Markus Grunenberg (Offenbach) blieb allerdings stumm. Die Turner fanden in der Folgezeit besser in die Begegnung. Nach einem schönen Solo traf TVL-Angreifer René Salzmann lediglich die Torlatte (22.). FSV-Torhüter Jannik Hüter bewahrte seine Mannschaft wenig später bei einem Kopfball von Philipp Hensel vor dem Ausgleich (26.). Sein Lampertheimer Pendant Christian Knecht reagierte bei einer Doppelchance durch Patrick Landwehr sowie Rimer ebenfalls hervorragend (32.). In einem bis zu diesem Zeitpunkt ziemlich ausgeglichenen Spiel gingen die Gastgeber mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

FSV Riedrode II – SV Winterkasten 4:4

Marvin Weiland Winterkasten

FSV Riedrode II – SV Winterkasten 4:4 (3:1): Christian Wartusch (8., 13.) und Marvin Weiland (27.) brachten die Hausherren komfortabel mit 3:0 in Führung. Mit den Toren von Maximilian Pfeifer (35.) und Ilir Gashi (58.) meldeten sich die Gäste zurück, doch Wartusch machte mit seinem dritten Treffer in der 63. Minute zum 4:2 vermeintlich alles klar.

GRUPPENLIGA-DERBY

FSV Riedrode und TV Lampertheim treffen aufeinander / Beide Teams bislang ohne Zähler

RIEDRODE / LAMPERTHEIM - Sowohl der FSV Riedrode als auch der TV Lampertheim hatten sich ihre beiden ersten Spiele in der neuen Saison der Fußball-Gruppenliga vermulich etwas anders vorgestellt. Die beiden Ried-Teams rangieren nach den beiden ersten Spieltagen in dieser Runde auf dem 15. Platz (FSV) und Rang 17 (TVL).

Heimpremiere für Aufsteiger FSV II

Sonntag, 13.15 Uhr: FSV Riedrode II (14.) – SV Winterkasten (3.), Kunstrasen Riedrode: In seinem ersten Saisonspiel verlor Aufsteiger FSV Riedrode II am Dienstag mit 0:3 beim SV Kirschhausen. Eine Niederlage, die vermeidbar gewesen wäre. Trainer Heiko Wedel: „Wir hatten unsere Chancen, von denen wir wenigstens eine hätten nutzen müssen. Das Ganze ist etwas enttäuschend gelaufen. Ein Punkt wäre drin gewesen.“ Am Wochenende kommt es nun zur Heimpremiere gegen den SV Winterkasten. Wedel: „Wir müssen uns sowohl im Defensivverhalten als auch bei der Chancenverwertung verbessern.“

FSV Riedrode ohne Chance

Geinsheim. Die Rückkehr zu seinem Ex-Klub SV Geinsheim als Trainer des Fußball-Gruppenligisten FSV Riedrode hatte sich Axel Vonderschmitt sicher anders vorgestellt. Mit 0:6 (0:3) ging der Aufsteiger aus dem Ried beim Vorjahres-Vizemeister und Aufstiegsfavoriten aus dem Treburer Ortsteil, den Vonderschmitt von 2003 bis 2013 betreute, unter. Für die Elf vom Riedroder Bahnhof war es die zweite Niederlage in der zweiten Punktpartie. Zum Auftakt hatte das Vonderschmitt-Team zu Hause mit 1:2 gegen Germania Ober-Roden verloren.

„Schnell an neue Klasse gewöhnen“

Riedrode. Wenn zwischen erster und zweiter Mannschaft zu viele Spielklassen klaffen, ist das für die jeweiligen Vereine nicht gerade vorteilhaft. Wird ein Reservist in die erste Auswahl berufen, überspringt er gleich mehrere Ligen und tut sich so bisweilen ganz schön schwer, auch im A-Team zu überzeugen. Vor diesem Hintergrund liebäugelten die Verantwortlichen des FSV Riedrode schon lange Zeit damit, dass auch endlich die zweite Vertretung nicht mehr fußballerisch ganz unten angesiedelt ist.

Gekommen, um zu bleiben

fsv2-waldmichelbach
 
Gekommen, um zu bleiben. Wie im Titel der deutschen Popgruppe „Wir sind Helden“ wollen es auch die Fußballer des Gruppenliga-Aufsteigers FSV Riedrode halten. Den Kader hat Trainer Axel Vonderschmitt nochmals verstärkt.

Anspruch und Wirklichkeit: Nach einer überragenden Saison mit 21 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten und 148:14 Toren braucht sich Meister FSV Riedrode auch in der Gruppenliga nicht zu verstecken. Trainer Axel Vonderschmitt mahnt dennoch zur Vorsicht: „Bei 17 Vereinen gibt es wahrscheinlich vier Absteiger. Also könnte der Kampf um den Klassenerhalt schon ab Platz sechs beginnen.“ Vonderschmitts Vorgabe: „Wir brauchen so schnell wie möglich 42 Punkte, um auf der sicheren Seite zu sein.“

Trainingsauftakt im Einheitsdress

training

Alle Spieler des FSV Riedrode sind mit einheitlicher Trainingskleidung ausgestattet worden! Es wurden zwei kurz Arm und zwei lang Arm Sätze sowie eine Regenjacke bereitgestellt. Des weiteren wurden auch alle Trainingsbälle vereinheitlicht und der Ballraum durchorganisiert.

Vielen Dank an die Verantwortlichen und ein besonderen Dank an Andreas Pollak der die treibende Kraft bei dieser Aktion war.

 

Doppelaufstieg perfekt

RELEGATION FSV Riedrode II schaltet SG Wald-Michelbach II aus und geht in die B-Liga

FSV II

WALD-MICHELBACH - (mar). Dem FSV Riedrode II ist der Aufstieg in die Fußball-Kreisliga B gelungen. Die Reserve tat es der ersten Mannschaft nach und schaffte am Mittwochabend ebenfalls den Sprung in die nächsthöhere Klasse. Nach einem 2:0-Heimsieg am Freitag siegten die Riedroder bei der SG Wald-Michelbach II mit x:x (0:1) und entschieden die Relegation damit für sich.

Die Gäste waren in der ersten Hälfte zwar spielbestimmend, bis auf zwei Wartusch-Kopfbälle und einer Direktabnahme des Offensiven aus zehn Metern fehlte es dem FSV II allerdings an zwingenden Möglichkeiten. Als der Ball nach 40 Minuten einem Wald-Michelbacher vor die Füße fiel, stand es plötzlich 0:1. Der FSV II musste zittern.

Eine gute Ausgangsposition

wartusch waldmichelbach2

FSV RIEDRODE II Verdienter 2:0-Sieg im Relegationshinspiel gegen die SG Wald-Michelbach II

RIEDRODE - Durch einen verdienten 2:0 (2:0)-Heimsieg im Relegationshinspiel gegen die SG Wald-Michelbach II hat der FSV Riedrode II am Freitag einen großen Schritt Richtung Aufstieg in die Fußball-Kreisliga B Bergstraße gemacht.

Die Bahnhofself, die ihre vergangenen acht Punktspiele alle gewonnen hatte, war in der ersten Halbzeit klar feldüberlegen und erspielte sich eine Vielzahl von Torchancen.

FSV II muss vorlegen

RELEGATION: Das Hinspiel auf dem eigenem Platz

 
2 : 0

SGW

 

Zwei Spiele trennen den FSV Riedrode II noch vom Aufstieg in die Fußball-Kreisliga B Bergstraße. In den beiden bevostehenden Relegationspartien bekommt es die Bahnhofself, die die zurückliegende Kreisliga-C-Saison auf dem zweiten Tabellenplatz beendet hat, mit der SG Wald-Michelbach II zu tun. Die Odenwälder schlossen die vergangene Runde in der Kreisliga B auf dem 15. Rang des Klassements ab. Das Hinspiel findet am heutigen Freitag um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Riedrode statt.

FSV II macht es lange spannend

FSV II2

Riedrode tat sich gegen den Absteiger lange schwer. Durch den Sieg von Grasellenbach mussten die Blau-Weißen gewinnen. Trotz dreier Tore von Christian Wartusch stand es bis zur 84. Minute nur 3:3. Danach machten aber erneut Wartusch (85.), Kevin Zorn mit einem Treffer von der Mittellinie (87.) und Duro Bozanovic (89.) alles klar. Nun trifft der FSV Riedrode II in der Relegation auf die SG Wald-Michelbach II. Hinspiel ist am Freitag, 6. Juni, in Riedrode. Das Rückspiel findet am Mittwoch, 11. Juni, in Wald-Michelbach statt.

FSV-Trainer Wedel: Haben es selbst in der Hand

Ried. Der SSV Reichenbach hat die Meisterschaft in der Fußball-C-Liga gewonnen. Bei der Reserve des TSV Auerbach gewannen die Odenwälder knapp mit 1:0. Einen Spieltag vor Schluss sind sie bei vier Punkten Vorsprung auf den FSV Riedrode II, der zuhause den SC Olympia Lorsch II mit 5:0 besiegte, nicht mehr einzuholen. Klare Heimerfolge feierten auch der VfB Lampertheim (8:0 gegen den FSV Rimbach II) und Platznachbar FC Olympia (6:2 gegen SV/BSC Mörlenbach II). Absteiger Birlikspor Biblis unterlag hingegen beim TSV Aschbach II mit 1:6.

FSV RIEDRODE Top-Torjäger schießt Lorsch beinahe im Alleingang ab

RIEDRODE - (phs). Der FSV Riedrode gibt sich in der Fußball-Kreisoberliga auch nach der Meisterschaft keine Blöße und hat sich für das Endspiel im Kreispokal am Mittwoch warmgeschossen. Die Blau-Weißen feierten am Sonntag einen ungefährdeten 7:0 (4:0)-Erfolg über Olympia Lorsch. Mann des Tages beim FSV war Top-Torjäger Valeri Rimer, der sein Torekonto mit fünf weiteren Treffern gegen die Klosterstädter weiter aufstockte.

Letztes Heimspiel gegen Lorsch

RIEDRODE - (mar). Der FSV Riedrode verabschiedet sich von seinem Heimpublikum. Am kommenden Sonntag bestreiten die Schützlinge von Trainer Axel Vonderschmitt ihr letztes Heimspiel in der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße. Die nächste Begegnung auf dem heimischen Waldsportplatz wird dann im August in der Gruppenliga Darmstadt geführt werden. Nach dem 2:2 letzte Woche im Duell Erster gegen Zweiter beim VfL Birkenau wollen sich die Riedroder natürlich mit einem Heimsieg in die Sommerpause verabschieden. Der Gegner heißt ab 15 Uhr Olympia Lorsch und steht aktuell auf dem siebten Tabellenplatz. Nach dem Gastspiel der Klosterstädter fährt der FSV Riedrode am letzten Spieltag übernächstes Wochenende zum FC 07 Bensheim II, wo dann der endgültige Abschied aus der Kreisoberliga begangen wird.

VfL Birkenau - FSV Riedrode 2:2

Fast hätte der FSV Riedrode seine zweite Saisonniederlage kassiert. Aber es gelang den Birkenauern Randoll und Morr nicht, das Leder in der Nachspielzeit aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken.

FSV klettert auf Relegationsrang

Riedrodes Kapitän Nicola Iacubino (r.) im Zweikampf mit Birlikspor-Spieler Ismet Ayyidiz.
© Nix

Ried. Der FSV Riedrode II macht in der Fußball-C-Liga weiter Boden gut. Am drittletzten Spieltag setzte sich die Reserve des frischgebackenen Kreisoberliga-Meisters mit 5:2 beim SKV Birlikspor Biblis durch, der somit als zweiter Absteiger nach Schlusslicht SV/BSC Mörlenbach II feststeht. Weil der TSV Gras-Ellenbach parallel nicht über ein 2:2 gegen den TSV Aschbach II hinauskam, zog Riedrodes "Zweite" (62 Punkte) in der Tabelle an den Odenwäldern (61) vorbei. Niederlagen setzte es für die Lampertheimer Teams: Der FC Olympia verlor bei der zweiten Mannschaft von Olympia Lorsch mit 4:5. Der VfB unterlag beim TSV Auerbach II mit 1:2.

Noch eine Bewährungsprobe

FSV RIEDRODE Bahnhofself beim Tabellenzweiten in Birkenau zu Gast

RIEDRODE - Jetzt, zum Ende der Saison in der Fußball-Kreisoberliga, bekommt auch der souveräne Meister FSV Riedrode kleine Probleme. „Wir wollen nicht jammern, aber personell sieht es im Moment nicht sehr gut aus“, so Trainer Axel Vonderschmitt. Das ist vor dem Gastspiel am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenzweiten VfL Birkenau ein Stück weit aber auch selbst verschuldet.

Birlikspor Biblis (15.) – FSV Riedrode II (3.)

Pfaffenaustadion: Trotz des jüngsten 3:1-Sieges im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TSV 09 Gras-Ellenbach ist der FSV Riedrode II im Aufstiegskampf weiterhin von den Ergebnissen der Konkurrenten abhängig. Riedrodes Trainer Heiko Wedel weiß um diese Konstellation und sagt: „Ich denke, dass wir in unseren verbleibenden Partien die volle Punktzahl erreichen müssen.

FSV Riedrode fährt nächsten Sieg ein / Sorgen um von Dungen

KREISOBERLIGA FSV Riedrode fährt nächsten Sieg ein / Sorgen um von Dungen

RIEDRODE - (reb). Der FSV Riedrode gibt sich auch nach der vorzeitigen Meisterschaft keine Blöße. Gegen den FC Starkenburgia Heppenheim siegte das Team von Trainer Axel Vonderschmitt mit 3:0 (2:0). Doch die Rückenverletzung von Sven Dexler trübte die Freude, auch sein Teamkollege Maximilian von Dungen musste vorzeitig raus – mit Verdacht auf Kreuzbandriss.

FSV hat kleine Aufstiegschance

AUFSTIEGSKAMPF Riedroder setzen sich gegen den Tabellenzweiten Gras-Ellenbach durch

RIEDRODE - Der FSV Riedrode hat seine kleine Aufstiegschance in der Fußball-Kreisliga C am Leben erhalten und gegen den TSV Gras-Ellenbach mit 3:1 (3:1) gewonnen. Die Mannschaft von Heiko Wedel hat den Rückstand auf den Kontrahenten damit auf einen Zähler verkürzt – die Blau-Weißen brauchen nun drei weitere Siege und Schützenhilfe, um den Relegationsplatz doch noch im Endspurt zu erreichen.

Spaß und drei Punkte

FSV RIEDRODE Meister erwartet Heppenheim

RIEDRODE - Natürlich will der FSV Riedrode seine überragende Runde in der Fußball-Kreisoberliga ordentlich zu Ende spielen. „Aber oberste Priorität hat jetzt die zweite Mannschaft“, sagt Trainer Axel Vonderschmitt. Daher werden auch an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen Starkenburgia Heppenheim einige Spieler im Kader auftauchen, die bislang nicht eine allzu große Rolle gespielt haben.Am vergangenen Wochenende gegen den SV Fürth feierte der A-Jugendliche Julien Fechtig bereits ein durchaus gelungenes Debüt in der ersten Mannschaft. Er wird auch gegen die Kreisstädter wieder mit von der Partie sein.

AUFSTIEGSKAMPF FSV II

AUFSTIEGSKAMPF FSV II will seine Chance in der Kreisliga C mit einem Sieg wahren

RIEDRODE - Die erste Mannschaft des FSV Riedrode hat die Meisterschaft samt Aufstieg in die Fußball-Gruppenliga längst perfekt gemacht. Jetzt soll die Kreisoberliga-Reserve in der Kreisliga C nachziehen. Die Mannschaft von Heiko Wedel empfängt am Sonntag um 13.15 Uhr den Tabellenzweiten TSV Grasellenbach auf dem heimischen Waldsportplatz. Ein Sieg ist Pflicht – sonst platzt der Traum vom Doppelaufstieg.

Überlegenheit erst gegen Ende genutzt


FSV RIEDRODE Verdienter 2:0-Sieg beim SV Fürth / A-Jugendlicher Julien Fechtig mit gelungenem Debüt

FÜRTH - (aoh). Im Spiel beim SV Fürth feierte Fußball-Kreisoberligist FSV Riedrode am Sonntagnachmittag einen verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg. Die Gäste, die seit vergangenem Wochenende als Meister und Aufsteiger in die Gruppenliga feststehen, bestimmten die Partie, konnten die sich gegen tiefstehende Fürther bietenden Tormöglichkeiten zunächst jedoch nicht nutzen, so dass es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause ging.

FSV II erkämpft sich Endspiel

FC Italia Bensheim – FSV Riedrode II 0:2 (0:1): Keine Blöße gab sich die Kreisoberliga-Reserve bei der abstiegsbedrohten Italia. Perica Bozanovic (11.) und Christian Wartusch (76.) trafen beim verdienten Sieg in Bensheim, welcher noch höher hätte ausfallen müssen. „Wir hätten noch mehr machen müssen“, haderte FSV II-Coach Heiko Wedel mit der eigenen Chancenverwertung.

KREISOBERLIGA Bahnhofself zurück in der Gruppenliga

MeisterRIEDRODE - Der FSV Riedrode feiert den Aufstieg, die SG Ried-rode freut sich über die Ortsmeisterschaft. In der Fußball-Kreisoberliga haben die Gelb-Schwarzen der Bahnhofself nach dem Sieg in der Hinrunde nun ein 3:3 (1:0) abgetrotzt. Die Mannschaft von Axel Vonderschmitt hat damit die Punkte vier und fünf in dieser Spielzeit verloren – allesamt gegen die SGR. Aber der eine Zähler an diesem Sonntag hat den Blau-Weißen gereicht, um fünf Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft zu feiern.

C-LIGA FSV II zieht gleich


FSV Riedrode II – SV Unter-Flockenbach III 3:2 (2:2): Die FSV-Reserve ging durch die Tore von Christian Wartusch (6., Strafstoß) und Roberto Palmieri (8.) schnell in Führung, doch die Gäste kamen durch einen Doppelpack von Frithjof Braak (21., 29.) postwendend zum Ausgleich. In der letzten Minute traf dann Kevin Zorn zum umjubelten 3:2-Sieg.

Ein ICE und ein Stolperstein

RIEDRODER DERBY FSV kann Meister werden und will die Hinspiel-Niederlage gegen die SG vergessen lassen

RIEDRODE - Kann man tatsächlich von einem Makel sprechen, wenn eine Mannschaft in 24 Spielen 23 Siege holt und mit einem schier unglaublichen Torverhältnis von 128:9 an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisoberliga steht?

FSV Riedrode II (4.) – SV Unter-Flockenbach III (10.)

FSV Riedrode II (4.) – SV Unter-Flockenbach III (10.), Sonntag, 13.15 Uhr, Waldsportplatz Riedrode: Vier Punkte sind es für die Riedroder bis zur Tabellenspitze, und sechs Spieltage stehen noch zur Verfügung. Aussichtslos ist dieses Unterfangen nicht. Voraussetzung für die FSV-Reserve ist aber, kontinuierlich zu punkten. Gegen den Zehnten SV Unter-Flockenbach III sollte alles andere als ein Heimsieg eine Enttäuschung sein. Aber Vorsicht: Der kommende Gegner hat zuletzt die Lampertheimer Olympia von der Tabellenspitze stürzen lassen.

FSV Zentimeter vor dem Ziel

Ried. In der Fußball-Kreisoberliga sind die Zweifel, dass die Meisterschaft dem FSV Riedrode entrissen werden könnte, nur noch von theoretischer Natur: Der FSV gewann beim SC Rodau mit 4:0 und zum gleichen Zeitpunkt schlug die SG Ried-rode Verfolger SG Wald-Michelbach ebenfalls mit 4:0. Auch die Lampertheimer Azzurri reihten sich gestern in die Schar der Sieger ein, da sie zu Hause gegen die TG Jahn Trösel mit 2:1 gewannen.
SC Rodau - FSV Riedrode 0:4

Rimbach II - FSV Riedrode II 0:7


Als Vierter (50 Punkte) bleibt der FSV II am Spitzentrio dran. Perica Bozanovic (10.), zweimal Manuel Scharr (19./69.), Kevin Zorn (22.), Christian Wartusch (24.) sowie Roberto Palmieri (73.) und Giuliano Iovine (81.) steuerten die Tore bei.

Andere Lösungen finden

FSV RIEDRODE Spiel beim SC Rodau / Gastgeber mit ansteigender Tendenz

RIEDRODE - (aoh). Mit dem Spiel beim Tabellenvorletzten SC Rodau steht für den FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga am Sonntag, 15 Uhr, eine lösbar erscheinende Aufgabe auf dem Plan.

Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt einen weiteren Schritt in Richtung Gruppenliga-Aufstieg machen. Die Gastgeber haben sich mittlerweile jedoch klar gesteigert, was Vonderschmitt auch hervorhebt: „In einer Tabelle, die lediglich die Ergebnisse nach der Winterpause berücksichtigt, steht Rodau auf dem fünften Rang. Angesichts der Platzverhältnisse dort werden wir auch anders spielen müssen als sonst.“

FSV Riedrode II bei FSV Rimbach II

Sonntag, 13.15 Uhr: FSV Rimbach II (7.) – FSV Riedrode II (4.), Kunstrasen Rimbach: Mit einem schwer einzuschätzenden Gegner bekommt es der FSV Riedrode II an diesem Wochenende zu tun. FSV-Trainer Heiko Wedel erklärt: „Rimbach hat eine gute Hinrunde gespielt, nach der Winterpause aber zweimal zweistellig verloren. Das ist eine unberechenbare Mannschaft, die auch ordentlich in die Zweikämpfe geht.“

FSV Riedrode - FSG Bensh. 13:0

Ein einziges Mal brachten die Bensheimer den FSV in Verlegenheit. In der 30. Minute parierte FSV-Schlussmann Thorsten Wolk schön gegen Thorsten Schaffert. Besser dagegen machten es die Angreifer der Riedroder. Gleich in der vierten Minute traf Patrick Landwehr zum 1:0. In der letzten Minute war es Michael Gärtner, der mit dem 13:0 den Schlusspunkt setzte. Lediglich von der 35. bis zur 54.

Riedrode II - Auerbach II 2:1

"Unser Sieg geht in Ordnung, weil wir die größeren Spielanteile und besseren Chancen hatten. Auerbach hat vieles über lange Bälle auf seine schnellen Stürmer probiert", analysierte FSV-Trainer Heiko Wedel. In Minute vier brachte Felix Luckhardt die Gäste in Front, doch Christian Wartusch (22.) und Alexander Boxheimer (53.) sicherten Riedrode den Dreier. Die Gäste setzten einen Elfmeter über das Tor (35.) und kassierten eine Gelb-Rote Karte (83.).

FSV erwartet das Schlusslicht

RIEDRODE - (phs). Der FSV Riedrode und die FSG Bensheim spielen zwar zusammen in einer Liga. In der Realität trennen die beiden Mannschaften in der Fußball-Kreisoberliga aber Welten. Denn an diesem Sonntag um 15 Uhr erwartet mit der Bahnhofself der unangefochtene Tabellenführer und designierte Meister den Tabellenletzten.

FSV II muss vor dem Tor zulegen

Sonntag, 13.15 Uhr: FSV Riedrode II (4.) – TSV Auerbach II (13.), Kunstrasen Riedrode: Am vergangenen Sonntag verlor der FSV Riedrode II mit 1:2 beim VfB Lampertheim und musste damit die zweite Punktspielniederlage im neuen Jahr hinnehmen. FSV-Trainer Heiko Wedel haderte nach der Niederlage mit der Chancenverwertung: „Wir haben gut gespielt, waren vor dem gegnerischen Tor aber leider nicht erfolgreich genug. In dieser Hinsicht besteht bei uns noch Steigerungsbedarf.“

Schwarz zündet den Turbo

Sebastian Schwarz präsentierte sich zuletzt in bestechender Form.

Riedrode. Dass dem FSV Riedrode mit der Verpflichtung von Sebastian Schwarz ein Transfercoup gelungen ist, davon war FSV-Trainer Axel Vonderschmitt von der ersten Minute an überzeugt. "Ich war ja vor der Saison an den Gesprächen mit ihm beteiligt. Ich weiß, was man von einem Spieler wie Sebastian erwarten kann", sagt der Coach des souveränen Kreisoberliga-Spitzenreiters. Nach der Hinrunde, in der Schwarz wegen seines Abendstudiums nur selten sein Potenzial abrufen konnte, schickt sich der Stürmer jetzt an, Vonderschmitts Erwartungen zu übertreffen.

5:0 über Azzurri Lampertheim

KREISOBERLIGA FSV kommt dank Valeri Rimer und Sebastian Schwarz zu einem 5:0 über Azzurri Lampertheim

LAMPERTHEIM - Das Endergebnis war keine Überraschung: Mit 5:0 (0:0) hat sich das Nonplusultra der Fußball-Kreisoberliga, der FSV Riedrode, bei der AS Azzurri Lampertheim durchgesetzt. Der Aufsteiger aus der Spargelstadt leistete aber lange erbitterten Wiederstand und machte dem designierten Meister das Leben ziemlich schwer. Erst in der 63. Minute konnten die Gäste erstmals jubeln. Mit drei weiteren Toren in den letzten sieben Minuten schraubte die Bahnhofself das Ergebnis spät in die Höhe.

FSV II verliert beim VfB

VfB Lampertheim – FSV Riedrode II 2:1 (0:1): Die erste Halbzeit ging an die Gäste, die Zweite an die Hausherren. „Das Ergebnis geht voll in Ordnung“, so VfB-Spielausschussvorsitzender Markus Köcher. Hanusch erzielte das entscheidende Tor per Foulelfmeter, zuvor hatte Ojeaga ausgeglichen. Vor der Pause bestimmte Riedrode die Partie, hatte gute Chancen, brachte den Ball aber nur einmal im Tor unter. Gelungen war das in der 27. Minute Heiderich.

Das leichteste Spiel

KREISOBERLIGA Lampertheimer Azzurri empfangen Spitzenreiter FSV Riedrode

LAMPERTHEIM / RIEDRODE - Direkt vom Fußballtalk der Bür-städter Zeitung im FSV-Bahnhof kann Axel Vonderschmitt am kommenden Sonntag weiter nach Lampertheim fahren. Denn dort gastiert der Spitzenreiter der Bergsträßer Fußball-Kreisoberliga, FSV Riedrode, bei den Azzurri. Anpfiff im Adam-Günderoth-Stadion ist um 15 Uhr.

Schlampig, aber siegreich

C-LIGA FSV Riedrode II effizient / Birlikspor wirkungslos

BERGSTRASSE - (tdi). Die Reserve des FSV Riedrode eifert weiter ihrer ersten Mannschaft nach und spielt ihrerseits in der Fußball-Kreisliga C weiter vorne mit. Mit einem Derbyerfolg gegen Lorsch wahren die Blau-Weißen ihre Chancen auf den Aufstieg. Schlecht sieht es hingegen weiter für Birlikspor Biblis nach der Heimpleite gegen Konkurrent Unter-Flockenbach aus.

FSV wird gefordert – und siegt 5:0

KREISOBERLIGA Bahnhofself setzt sich gegen Lorsch durch und spielt weiter in einer eigenen Liga

RIEDRODE - Auch nach einem 5:0 (2:0)-Sieg hat Axel Vonderschmitt, Trainer des FSV Riedrode, noch Lob für den unterlegenen Gegner übrig. „Lorsch hat uns wirklich alles abverlangt“, meinte der Coach des Spitzenreiters der Fußball-Kreisoberliga. Am Ende war es dann aber doch wieder eine derart klare Angelegenheit, weil der designierte Meister nie ungeduldig wurde und so einem letztlich souveränen Sieg entgegensteuerte.

FSV Riedrode II - Lorsch II 1:0

Eine Woche nach dem 0:4-Blackout gegen den FC Olympia präsentierte sich die FSV-Reserve wieder gewohnt souverän auf dem heimischen Waldsportplatz. "Es gab einen Lattentreffer pro Seite, ansonsten haben wir nicht wirklich etwas zugelassen", meinte Riedrodes Coach, Heiko Wedel. Das Tor des Tages erzielte Alexander Boxheimer, der in der 22. Minute nach einer Freistoßflanke von Matthias Siegl in den gegnerischen Strafraum die kollektive gedankliche Abwesenheit der Loscher Abwehr bestrafte.

„Eine ganz harte Nuss“

Ried. Falls es jemanden in Reihen des Kreisoberliga-Spitzenreiters FSV Riedrode geben sollte, der angesichts der 14-Punkte-Führung zur Überheblichkeit neigt, der braucht sich nur vier Jahre zurückzuerinnern. Es war in der Saison 2009/10, als der FSV unter Trainer Andreas Pollak souverän die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach brachte, ehe es am Ende noch einmal richtig eng wurde und der so sicher geglaubte Gewinn der Meisterschaft aus den Händen zu gleiten drohte. Der FSV fing sich aber, holte die Meisterschaft und spielte immerhin für ein Jahr in der Gruppenliga Darmstadt.

FSV II will dranbleiben

BERGSTRASSE - (aoh). Der FSV Riedrode II will sich am Wochenende für die Niederlage im Gipfeltreffen gegen Olympia Lampertheim rehabilitieren. Auch Birlikspor Biblis hat gegen den SV Unter-Flockenbach III etwas gutzumachen.

Sonntag, 13.15 Uhr: FSV Riedrode II (4.) – Tvgg. Lorsch II (9.), Waldsportplatz: Im Spitzenspiel gegen Olympia Lampertheim unterlagen die Riedroder mit 0:4. FSV-Trainer Heiko Wedel blickt zurück: „Das ist alles etwas unglücklich für uns gelaufen.

FSV vor nächstem Schritt

SPIEL DER WOCHE Bahnhofself tritt auf SG Wald-Michelbach

toni

RIEDRODE - Im ersten Punktspiel des neuen Jahres empfängt Tabellenführer FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße die zweitplatzierte SG Wald-Michelbach. Mit einem Heimsieg könnte die Bahnhofself ihren Vorsprung auf die Gäste auf 14 Zähler ausbauen und einen weiteren großen Schritt in Richtung Gruppenliga-Aufstieg machen.

Mit 18 Siegen aus den bisherigen 19 Saisonspielen steht die Mannschaft aus dem Bürstädter Ortsteil unangefochten an der Spitze der Liga. Lediglich im Ortsderby bei der SG Riedrode gab es eine 1:2-Niederlage. Der kommende Gegner aus Wald-Michelbach liegt bereits elf Punkte zurück. Von einer Begegnung mit vorentscheidendem Charakter will FSV-Trainer Axel Vonderschmitt, der die Mannschaft zu Saisonbeginn übernommen und seinen Vertrag Ende vergangenen Jahres für die neue Spielzeit verlängert hat, indes nichts wissen: „Gerade in der ersten Partie nach so einer langen Winterpause ist alles möglich. Die Meisterschaft ist definitiv noch nicht entschieden. Wir freuen uns, dass es wieder losgeht.“

Aufstieg für Wedel kein Muss

FSV RIEDRODE II Trainer rechnet in der Kreisliga C mit einem spannenden Aufstiegskampf

RIEDRODE - (aoh). Der FSV Riedrode II hat im bisherigen Saisonverlauf 41 Zähler gesammelt und gehört damit zu den vier Mannschaften, die punktgleich an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga C Bergstraße überwintert haben. Für FSV-Trainer Heiko Wedel, der schon im vergangenen Jahr für die neue Spielzeit zugesagt hatte, ist der Aufstieg jedoch kein Muss. Das Saisonziel lautet weiterhin Platz eins bis fünf. Der Coach rechnet mit einem spannenden Aufstiegsrennen.

Feldberg 2014

Tagesausflug zum Feldberg

feldberg

Wer hat Lust mitzufahren?

Am 25.01.2014 um 05:30 Uhr ist Abfahrt an der ARAL Tankstelle, Niebelungenstr. 197 in 68642 Bürstadt.
Treffpunk 05:15Uhr (bitte unbedingt Pünktlich sein)
Rückfahrt vom Feldberg ist um ca. 18:30 Uhr Abends.

Die Kosten für die Busfahrt 28 Euro pro Person
Skipass bzw. Tagespass ca. 28 Euro pro Person

Bitte das Geld passend mitbringen! (wird im Bus eingesammelt)

Maximale Teilnehmer 35 Personen

Anmeldung über wartusch@fsv-riedrode.de oder Handy
Anmeldeschluß ist Freitag der 24.01.2014
oder wenn die maximalen 35 Personen erreicht sind.

feldberg2

Aktuelle Infos 

Teilnehmer:           29

 

Freie Plätze:         6


Chris & Durdina
Rüdiger & Laura

Andy & Evi
Manfred, Pascal & Patrick
Heiko
Valentin
Uwe & Anna
Volker & Bomber
Uwe, Silvia & Romina
Nico
Marvin
Maxi
Roberto
Gulliano
Vassilie
Heiko, Simon, Nadine & Alessa
Alexander

evtl.
Björn Dexler

Offensivwucht siegt

FSV Hallencup

HALLEN-CUP FSV Riedrode stürmt in der Jahnhalle zum Erfolg / Viel Lob für die Ausrichter

LAMPERTHEIM - Der FSV Riedrode arbeitet weiter fleißig an seiner Saison der Superlative. In der Fußball-Kreisoberliga hat sich die Bahnhofself mit einem Vorsprung von elf Zählern in die Winterpause verabschiedet und kann sich getrost als designierter Gruppenliga-Aufsteiger sehen. Mit geballter Offensivkraft haben sich die Blau-Weißen nun auch noch zum Sieg beim 30. Hallen-Cup des TV Lampertheim geschossen.

Weihnachtsgrüße

herzliche weihnachtgruesse

Wenn sich die Natur eine kleine Pause gönnt
und uns nur noch wenige Tage von Weihnachten trennen,
kommen hoffentlich auch für Sie, liebe FSV ler, die Momente der Ruhe.

Es ist Zeit, Danke zu sagen:
Danke für das hohe Engagement,
Danke für die gute Zusammenarbeit
und das gute Miteinander, denn wir wissen,
der Erfolg unseres Vereins ist das Ergebnis
unser gemeinsamen Leistung.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein wunderschönes,
besinnliches und erholsames Weihnachtsfest im Kreise
der Menschen, die Ihnen nahe stehen,
und einen guten Start in das neue Jahr 2014.

Herzliche Grüße

Ihr

Axel Vonderschmitt

Vier turbulente Minuten werden SG Einhausen zum Verhängnis

Patryk Uhlir (vorn am Ball) war gestern einer der besten Einhäuser, konnte die 0:4-Niederlage gegen Tabellenführer FSV Riedrode aber nicht verhindern.© Neu/a
BERGSTRASSE. Die SG Einhausen verkauften sich gegen den FSV Riedrode teuer, am Ende sollten die Schwarz-Weißen gegen den Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga jedoch chancenlos sein. Das Derby endete aus Einhäuser Sicht mit einer 0:4-Niederlage - einem Ergebnis, das durchaus in Ordnung geht, auch wenn die SGE dem Tabellenführer fast eine Halbzeit lang Paroli bot.

FSV II patzt, dafür Jubel in Lampertheim

Starkenburgia Heppenheim II – FSV Riedrode II 1:0 (0:0): „Wir sind einfach nicht ins Spiel gekommen“, so der enttäuschte FSV II-Coach Heiko Wedel. „Heppenheim hat gekämpft und verdient gewonnen.“ Der hohe Favorit aus Riedrode blieb hingegen blass und konnte nie überzeugen. In der 82. Minute erzielten die Kreisstädter nach einem Freistoß den umjubelten Siegtreffer für den Underdog. Wedel: „Richtig ärgerlich. Das ging in die Hose.“ Nach der Winterpause bekommt der FSV II direkt im ersten Spiel gegen Olympia Lampertheim die Chance auf Wiedergutmachung.

„Wir pfeifen auf dem letzten Loch“

Patrick Rausch wird im SGE-Tor angesichts der großen Einhäuser Personalsorgen auch im Heimspiel gegen Spitzenreiter FSV Riedrode gefordert sein.

BERGSTRASSE. Eigentlich hatte man sich bei der SG Einhausen auf die anstehende Begegnung gegen den Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga, den FSV Riedrode, richtig gefreut. Man wollte gegen den Klassenprimus unter Beweis stellen, dass man gegen die Spitzenteams der Liga mithalten kann - wenn denn die personellen Voraussetzungen stimmen. Nun sind diese bei acht definitiven Ausfällen alles andere als optimal, so dass Umdenken im SGE-Lager angesagt ist.

Riedrode II will an Spitze überwintern

RIED. Rettet der FSV Riedrode II die Tabellenführung in der Fußball-C-Liga in die Winterpause? Mit einem Sieg bei der Reserve von Starkenburgia Heppenheim am Sonntag (14 Uhr) wäre alles klar. Den 19. Spieltag eröffnet unter anderem der FC Olympia Lampertheim, der um 12.15 Uhr bei der Tvgg Lorsch II gastiert. Zeitgleich fährt Birlikspor Biblis zum FSV Rimbach II. Um 16 Uhr empfängt der VfB Lampertheim die den SV/BSC Mörlenbach II.

FSV Riedrode ohne Mühe

FSV Riedrode - TG Jahn Trösel 5:1
"Das war kein schönes Fußballspiel, da wir viele Unterbrechungen hatten. Trösel hat praktisch mit neun Manndeckern gespielt. Greift der Schiedsrichter rigoros durch, wird nicht nur ein Tröseler des Feldes verwiesen", lautete das Fazit von FSV-Trainer Axel Vonderschmitt.

FSV II nicht zu stoppen

Riedrode II - Fürth 4:2
"In Unterzahl haben wir angefangen, Fußball zu spielen. Vorher hatten wir nicht gut in die Partie gefunden", schilderte FSV-Coach Heiko Wedel. Alle fünf "besonderen Vorkommnisse" gingen zu Lasten der FSV-Reserve. Doch der Reihe nach: In der 20. Minute entschärfte Ersatzkeeper Timo Wilhelm den ersten Fürther Elfmeter, fünf Minuten später ging der ISC in Führung.

Riedrode auf Überraschungen gefasst

RIED. Die Beobachtung des kommenden Gegners ist für Axel Vonderschmitt, den Trainer des Fußball-Kreisoberligisten FSV Riedrode, eine ganz wichtige Aufgabe, die maßgeblichen Einfluss auf Sieg oder Niederlage hat. So war er auch am vergangenen Sonntag vor Ort, als die TG Jahn Trösel vor heimischem Publikun mit 2:3 gegen die SG Wald-Michelbach verlor.

Stellt sich FSV-Reserve besser an als Olympia?

FSV Riedrode II - ISC Fürth
Weil FSV-Trainer Heiko Wedel aus privaten Gründen vorerst nicht zur Verfügung steht, betreut Riedrodes Sportlicher Leiter, Andreas Pollak, die Kreisoberliga-Reserve, die seit dem 2:0 in Aschbach am vergangenen Samstag von der Tabellenspitze grüßt. Olympia-Schreck Fürth hat eine Schwäche: Auswärts holte der Liga-Neunte nur 7 seiner 25 Zähler. Erschwerend hinzu kommt, dass der FSV II auf dem Waldsportplatz (22 von 24 Punkten) eine Macht ist.

Acht Buden, nächster Dreier

TSV Aschbach - FSV Riedrode 1:8
"Der FSV hat die Konter sauber zu Ende gespielt. Er ist einfach die Übermannschaft der Liga", lautete das Fazit von Aschbachs Pressesprecher Ali Baytürk. Dieser sah den Knackpunkt der Begegnung in der 45. Minute.

"Nachdem unser Akteur Benjamin Alter die Gelb-Rote Karte bekam, lief bei uns nichts mehr zusammen.

FSV-Reserve erobert Tabellenspitze

Aschbach II - FSV Riedrode II 0:2
Weil FSV-II-Trainer Heiko Wedel aus familiären Gründen fehlte, betreute Riedrodes Sportlicher Leiter, Andreas Pollak, die zweite Mannschaft in Aschbach. "Es war ein verdienter Erfolg gegen den erwartet schweren Gegner. Auf dem kleinen Platz ging es richtig zur Sache, es war viel Hektik drin", zeigte sich Pollak zufrieden darüber, dass seine Elf auch angesichts des hitzigen Publikums im Odenwald die Ruhe bewahrte. Ein Foulelfmeter, den Routinier Christian Wartusch sicher verwandelte, brachte die Riedroder im Duell der Kreisoberliga-Reserven in der 27. Minute auf die Siegerstraße. Acht Minuten vor dem Abpfiff legte Nachwuchsmann Giuliano Iovine das 2:0 nach - die Entscheidung.

Rautenbergs Zusatzschichten zahlen sich aus

SPIELER DER WOCHE: Mit zehn Vorlagen und einem Tor im Topspiel gegen Wald-Michelbach gehört der 22-jährige Außenverteidiger zu den Eckpfeilern im FSV-KaderRiedrodes Abwehrrecke Björn Rautenberg (links) - hier gegen Lampertheims Uwe Lauinger - glänzte zuletzt auch mit präziseren Flanken.

„Ein Spiel in der Höhle des Löwen“

KREISOBERLIGA FSV will in Aschbach bestehen

Axel Vonderschmitt kann es kaum noch erwarten. Am Samstag geht es für den Coach des FSV Riedrode zum ersten Mal in seiner Laufbahn nach Aschbach. Um 16 Uhr steht für den souveränen Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga das Gastspiel beim TSV auf dem Programm. „Man hört von dort ja die tollsten Dinge. Ich kann es kaum erwarten, dort mit meiner Mannschaft zu spielen“, so Vonderschmitt.

TSV Aschbach II – FSV Riedrode II

Samstag, 14 Uhr: TSV Aschbach II (12.) – FSV Riedrode II (4.), Kunstrasenplatz Aschbach: Keine Chance hatte Birlikspor gegen die Reserve des FSV im Mittwochsspiel. Durch Treffer von Perica Bozanovic (5./Foulelfmeter) und Sören Heiderich lagen die Bibliser schon nach neun Minuten 0:2 zurück. In der 58. Minute kam noch ein Eigentor (Sahin) dazu. Sebastian Schwarz (75.) und erneut Sören Heiderich (80.) legten nach. FSV-Coach Heiko Wedel ist der Meinung, dass es beim 5:0 sogar Rot und einen Elfmeter hätte geben müssen. Auch in Aschbach erwartet er ein kompliziertes Rendezvous: „Der Platz ist klein, die werden mit langen Bällen spielen und sich hinten reinstellen.“ Das Hinspiel wurde auf dem heimischen Kunstrasen 4:2 gewonnen. Denny Fettel wird fehlen. Ansonsten kann Wedel personell aus dem Vollen schöpfen.

Fit für die Zukunft

HAUPTVERSAMMLUNG FSV blickt auf erfolgreiches Vereinsjahr / Fünf Jubilare geehrt

(wolf). „Wir stehen insgesamt gesehen sehr gut da“, sagte Harald Ofenloch am Samstagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung des FSV Riedrode im Vereinsheim des alten Bahnhofs.

FSV Riedrode dreht auf

FSV Riedrode - Mitlechtern 5:0
Axel Vonderschmitt, der Trainer des FSV Riedrode, war vom Spiel seiner Mannschaft angetan. "Wir hätten noch viele weitere Treffer erzielen können. Mitlechtern hatte dagegen nicht eine Chance", brachte er zum Ausdruck, dass vor 150 Zuschauern eigentlich nur der FSV spielte. Nach einem Doppelschlag von Patrick Landwehr in der Anfangsphase waren es Rimer, Kohl und Landwehr, denen sich gute Tormöglichkeiten boten. Bereits in der 32. Minute fiel das 3:0 durch Rimer, der von Tomislav Tadijan gut eingesetzt wurde. Auch in der zweiten Halbzeit zog der FSV Riedrode sein Powerplay auf. Maximilian von Dungen war in der 59. Minute beim 4:0 der Nutznießer von Tadijans guter Vorarbeit, ehe Valeri Rimer in der 77. Minute nach Vorarbeit von Theodorou zum 5:0 traf. "Wir haben den Zuschauern eine wirklich gute Begegnung gezeigt und dazu noch sehr schöne Tore erzielt" zeigte sich Axel Vonderschmitt rundum zufrieden.

FSV Riedrode II - Reichenbach 2:2

Eigentlich ist es nicht die Art von FSV-Trainer Heiko Wedel, den Ausgang einer Partie am Referee festzumachen. Nach der Punkteteilung gegen den bisherigen Primus hatte Wedel nach eigenen Angaben die Faxen dicke: "Der Schiedsrichter hat die Gäste per Handschlag begrüßt und genauso gepfiffen. Es ist schwer, gegen zwölf Mann zu spielen, deshalb muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt", schildert Wedel seine Sicht, der unter anderem für ein Foulspiel gegen Perica Bozanovic im SSV-Strafraum einen Elfmeter forderte.

Vonderschmitt warnt seine FSVler vor Mitlechtern

RIED. Gut, dass es Seppl Herberger gegeben hat. Und so bedient sich auch Axel Vonderschmitt, Trainer des Fußball-Kreisoberligisten FSV Riedrode, aus dem reichhaltigen Zitatenschatz des Weltmeistertrainers von 1954. Diese Woche bietet sich das allseits bekannte "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel" an.

Soll heißen, Vonderschmitt möchte sich nicht länger auf dem sicherlich überzeugenden 3:0 im Spitzenspiel bei der SG Wald-Michelbach ausruhen, sondern nun gegen die KSG Mitlechtern nachlegen.

Tabellenführer beim FSV II

Sonntag, 12.45 Uhr: FSV Riedrode II (3.) – SSV Reichenbach (1.), Kunstrasenplatz Riedrode: Für die Reserve des FSV kommt es knüppeldick. Gegen Olympia Lampertheim, „die stärkste Mannschaft in der Liga“, so der Riedroder Coach Heiko Wedel, gab es eine 0:1-Niederlage in der Spargelstadt.

FSV distanziert seinen schärfsten Verfolger

SG Wald-M. - FSV Riedrode 0:3
"Der FSV hat das hier ziemlich souverän runtergespielt. Das 1:0 kurz vor der Halbzeit und vor allem das 2:0 nach dem Wiederanpfiff waren die Knackpunkte", sprach Wald-Michelbachs Spielausschussvorsitzender, Dirk Helfrich von einem verdienten Gästesieg im Spitzenmatch.FSV-Trainer Axel Vonderschmitt war gar nicht mehr zu halten. "Das war eine Demonstration gegen einen richtig guten Gegner. Wir haben unsere beste Saisonleistung abgerufen, nicht eine Chance zugelassen und gefühlte 70 bis 80 Prozent Ballbesitz. Es macht Spaß, diesen Jungs zuzuschauen", so Vonderschmitt, der Rechtsverteidiger Björn Rautenberg als "überragend" herausdeutete. "Er hat in der 37. ein Traumtor geschossen und später seinen zehnten Assist geliefert." Tunjo Bozanovic (47.) und Maxi von Dungen (73.), der wenig später Gelb-Rot sah (85.), entschieden die Partie.

Derbysieg zehrt an den Nerven

Umkämpftes Derby: FSV-Schlussmann Maximilian Kölsch klärt gegen den Lampertheimer Tolga Sezer.© Nix
LAMPERTHEIM. Jubel in Lampertheim - der FC Olympia durfte sich gestern im C-Liga-Derby gegen den FSV Riedrode II über einen 1:0 (0:0)-Sieg freuen. "Der FSV II hat sehr clever agiert und die Räume zu gemacht, dennoch haben wir gut gespielt und letztlich auch verdient gewonnen", zehrte vor allem die fünfminütige Nachspielzeit an den Nerven von Olympia-Coach Erdal Ergürbüz.

Verlockende Aussicht


FSV RIEDRODE Der Spitzenreiter kann seinen Vorsprung auf acht Zähler ausbauen

Für Axel Vonderschmitt, den Trainer des FSV Riedrode, brechen in der Fußball-Kreisoberliga langsam aber sicher die wichtigen Monate an. Nicht nur, dass es für den Spitzenreiter an diesem Sonntag um 14.30 Uhr zu Verfolger Nummer eins SG Wald-Michelbach geht. Vonderschmitt sagt: „Im November und März wird sich vieles entscheiden.“ Wenn die Tage kürzer werden und sich die Krankheiten häufen, ist es besonders wichtig, seine Punkte zusammenzuhalten. Die Bahnhofself könnte die für Vonderschmitt so wichtige Saisonphase einläuten, indem sie den Vorsprung auf die Konkurrenz auf acht Zähler ausbaut. Eine verlockene Aussicht.

Positiver Typ mit sicherem Torriecher

RIEDRODE. Der Name Bozanovic dürfte vielen Fußballfreunden im Kreis Bergstraße ein Begriff sein. Bis vor kurzem trugen drei Brüder - Duro (33), Tunjo (26) und Perica (24) - das Trikot des Kreisoberligisten FSV Riedrode. Bis zur zweiten Mannschaft des FC 07 Bensheim hat sich das offenbar nicht herumgesprochen. Im April 2012 traf der frühere Oberliga-Stürmer Duro, der vor der laufenden Runde seine Karriere beendete, beim Riedroder 8:4-Erfolg gegen die FC-Reserve sieben Mal. Als wäre das nicht Anlass genug, sich diesen Namen einzuprägen, gelangen jetzt Tunjo Bozanovic beim 12:0-Torfestival gegen die Bensheimer vier Treffer in einer Halbzeit.

„Müssen am Sonntag gewinnen“

SPIEL DER WOCHE Olympia Lampertheim empfängt den FSV Riedrode II zum Spitzenspiel und Nachbarschaftsduell

In der Kreisliga C Bergstraße kommt es am Sonntag, 14.30 Uhr, zum Aufeinandertreffen zwischen Olympia Lampertheim und dem FSV Riedrode II. Die viertplatzierten Gastgeber liegen momentan zwei Punkte hinter dem Tabelllenzweiten aus Riedrode, der ein Spiel weniger ausgetragen hat.

FSV wie im Rausch

KREISOBERLIGA Spitzenreiter Riedrode fertigt FC 07 Bensheim II mit 12:0 ab


Der Gegner: überfordert. Der Trainer: begeistert. Am Samstagnachmittag hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga eine Demonstration seiner Stärke abgeliefert. Auf dem heimischen Waldsportplatz spielte sich der Tabellenführer in einen wahren Rausch und mit seinem Gegner FC 07 Bensheim II Katz und Maus. Die Mannschaft von Axel Vonderschmitt gewann 12:0 (9:0).

Riedrode II - Mörlenb. II 5:0

Kein Erbarmen kannte die Wedel-Elf mit den abstiegsbedrohten Gästen. Die FSV-Reserve trat mit einigen Akteuren an, die zuletzt wenig Spielpraxis gesammelt hatten - darunter Michael Gärtner aus der ersten Mannschaft, der in der 21. Minute das 1:0 und in der 62. Minute das zwischenzeitliche 4:0 erzielte. Nicola Iacubino war das 2:0 vorbehalten (32.), kurz darauf schoss mit Perica Bozanovic der nächste Erstmannschafts-Spieler zum 3:0 ein (34.). Den 5:0-Endstand markierte Vassilios Theodorou (89.). Mit 31 Punkten liegt der FSV jetzt nur noch zwei Zähler hinter Reichenbach, muss allerdings den Heimauftritt gegen Birlikspor nachholen - und könnte dann die Tabellenführung übernehmen.

Sind nicht die absolute Übermannschaft der Liga“

FSV RIEDRODE Heimspiel gegen FC 07 Bensheim II / Gärtner wieder dabei?

Der FSV Riedrode ist mit zwölf Siegen aus den ersten 13 Saisonspielen unangefochtener Tabellenführer der Kreisoberliga Bergstraße. Am morgigen Samstag, 15 Uhr, empfangen die Riedroder auf eigenem Platz den neuntplatzierten FC 07 Bensheim II.

Trotz dieser bislang fast makellosen Bilanz warnt FSV-Trainer Axel Vonderschmitt: „Bensheim II ist durchaus in der Lage, die Spitzenmannschaften in der Kreisoberliga richtig zu ärgern. In der vergangenen Spielzeit haben sie beispielsweise beide Begegnungen gegen den späteren Aufsteiger Fehlheim gewonnen.“ Vonderschmitt kann mit Ausnahme von André Moos (Urlaub) auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Auch der zuletzt verletzt ausgefallene Michael Gärtner steht möglicherweise wieder zur Verfügung.

FSV Riedrode II – SV/BSC Mörlenbach II

Kunstrasenplatz Riedrode: Zwar wurde die FSV-Reserve in Lorsch am vergangenen Wochenende ihrer Favoritenrolle gerecht (3:1), aber Trainer Heiko Wedel würde das Spiel am liebsten vergessen: „Das war nicht so eine klare Sache, wie es aussieht. Dieser grausame Rasen war schlecht bespielbar. Es gab kaum Kombinationen, sondern nur lange Bälle.“ In Mörlenbach soll das Wetter am Wochenende ja besser sein – außerdem wird auf künstlichem Grün gespielt.

Souveräner Tabellenführer

FSV RIEDRODE Ungefährdeter 5:0-Sieg im Spiel beim SC Olympia Lorsch

In einem einseitigen Spiel der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße feierte Tabellenführer FSV Riedrode am Sonntag einen ungefährdeten 5:0 (4:0)-Erfolg beim SC Olympia Lorsch.

Ol. Lorsch II - Riedrode II 1:3

3:1 gewonnen und trotzdem drei Punkte verloren - diese Erfahrung machte gestern die Riedroder Reserve. Wie das Kreissportgericht Bergstraße am Sonntag bekanntgab, wird das abgebrochene Heimspiel gegen Birlikspor Biblis, das zunächst 1:0 für den FSV II gewertet worden war, neu angesetzt. Damit verharrt das Team von Heiko Wedel vorerst bei 28 Zählern.

FSV gegen die Wundertüte


RIED. Die größte Überraschung des vergangenen Spieltags in der Fußball-Kreisoberliga war zweifelsohne der 5:2-Auswärtserfolg des SC Olympia Lorsch bei der SG Wald-Michelbach. Das war gut für Spitzenreiter FSV Riedrode, der seine Führung weiter ausbaute, schlecht für die Spannung in der Liga, denn Wald-Michelbach schien bis dato die einzige Mannschaft zu sein, die dem FSV Paroli bieten könnte.

Riedrode ist jetzt mit fünf Punkten Vorsprung enteilt und muss sich nun ausgerechnet bei den Olympianern aus Lorsch beweisen. "Die Lorscher Leistung war beeindruckend. So klar in Wald-Michelbach zu gewinnen, ist sicherlich nicht einfach. Olympia Lorsch ist eine starke Mannschaft, so dass uns dort eine sehr schwere Aufgabe erwartet", sagt Coach Axel Vonderschmitt.

FSV Riedrode II hat die Spitze fest im Blick


Olympia Lorsch II - FSV Riedrode II
Seit dem zweiten Spieltag sammelte Riedrodes Kreisoberliga-Reserve 25 von 27 Zählern. Sollte die Partie gegen Birlikspor, die am Sonntag nach sieben Minuten und der schweren Verletzung von Birlik-Keeper Zafer Candan (Armbruch) beim Stand von 1:0 abgebrochen wurde, ebenfalls für den FSV II gewertet werden, fehlt dem Team von Heiko Wedel (28 Punkte) nur ein Zähler auf Primus SSV Reichenbach.

Elfter Sieg im zwölften Spiel

FSV RIEDRODE Verdienter 2:1-Erfolg des Tabellenführers im Spitzenduell gegen Birkenau

Der FSV Riedrode hat einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße siegte der Tabellenführer am Sonntagnachmittag verdient mit 2:1 (2:1) gegen den drittplatzierten VfL Birkenau. Für die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt war es der elfte Sieg im zwölften Saisonspiel. Durch die gleichzeitige 2:5-Niederlage der SG Wald-Michelbach gegen den SC Olympia Lorsch beträgt der Vorsprung des FSV auf den ersten Verfolger nun fünf Punkte.

Spielabbruch in Riedrode

FSV Riedrode II – SKV Birlikspor Biblis – abgebrochen: In der siebten Minute erzielte Roberto Palmieri das 1:0 für die Gastgeber. Dabei verletzte sich der Bibliser Torwart Zafer Candan schwer. Der Schlussmann landete unglücklich und brach sich den Arm. Daraufhin baten die Gäste, die keine Auswechselspieler im Kader hatten, den Schiedsrichter Markus Kirschner, die Partie nicht mehr anzupfeifen. Kirschner brach das Spiel deshalb wunschgemäß ab.

FSV Riedrode II: Kölsch; Drackert, Dexler, Jacubino, Wasilios, Rüffel, Jouine, Palmieri, P. Bozanovic, Uluyol, Wartusch.

Härtetest für FSV Riedrode

RIED. VfL Birkenau heißt der Gegner des Fußball-Kreisoberligisten FSV Riedrode am Sonntag (15 Uhr). Der umformierten Mannschaft aus dem Odenwald hatten viele Kritiker eine schwere Runde vorausgesagt - und der schwache Saisonstart des VfL schien sie zu bestätigen. Inzwischen aber hat sich der VfL auf den dritten Tabellenplatz vorgearbeitet. Und der Verein aus Birkenau setzte am vergangenen Wochenende gleich ein Ausrufezeichen, als er mit einem 2:1-Heimsieg die SG Wald-Michelbach vom Thron stieß, den nun wieder der FSV Riedrode inne hat.

FSV-Reserve muss puzzeln

RIED. Mit dem Heimspiel des Vf Lampertheim gegen den TSV Auerbach II startet die Fußball-C-Liga am Samstag (15 Uhr) in den zwölften Spieltag. Sonntags geht es mit dem Derby zwischen dem FSV Riedrode II und Aufsteiger Birlikspor Biblis (13.15 Uhr) sowie dem Duell zwischen Olympia Lampertheim und Olympia Lorsch II (15 Uhr) weiter.

Riedrode II - Birlikspor
Nach dem 2:2 in Gras-Ellenbach leckt die FSV-Reserve noch ihre Wunden.

Mannschaftsabend

bowlingPins

Mannschaftsabend in Bensheim im Bowlingcenter

am Montag den 21.10.2013 um 19:00 Uhr gehts los.

bowlingcenter 198x99

St. Heppenheim - FSV Riedrode 0:7

Wieder eine Galavorstellung des FSV Riedrode, der die Heppenheimer von der ersten Minute an beherrschte. "Wir haben mannschaftlich sehr geschlossen agiert und keine Chance für Heppenheim zugelassen", lautete das Fazit von FSV-Trainer Axel Vonderschmitt.
Tomislav Tadijan eröffnete in der 19. Minute nach Patrick Landwehrs Vorarbeit den Torreigen. Sieben Minuten später traf Landwehr, von Valerij Rimer geschickt bedient, selbst ins Tor der Kreisstädter. Und auch in der 43. Minute erzielte Landwehr nach Vorarbeit von Tunjo Bozanovic einen Treffer - das 3:0.

FSV-II-Serie gerissen

Gras-Ellenbach - Riedrode II 2:2
"Wenn wir bis zur 86. Minute 2:0 vorne liegen, müssen wir das Ergebnis über die Zeit bringen. Zumal wir weitere Chancen hatten, den Ausgang höher zu gestalten", regte sich TSV-Pressewart Thorsten Gleich über zwei verlorene Punkte auf. German Weigel (42.) und Ricardo Fonseca (47.) brachten die Odenwälder in Front, Björn Dexler (86.) und Uwe Kubasta, der in der 94. Minute traf, sicherten dem Liga-Zweiten den 25. Punkt in der laufenden Runde.

Triumphzug des FSV endet im Ortsderby

SGR-Torschütze Andreas Keinz (Mitte) setzt sich hier gegen Valeri Rimer vom FSV durch.© Nix
RIEDRODE. Gelb-Schwarzer Siegesjubel nach einem Riedroder Ortsderby: Das hatte es im Punktspielbetrieb seit dem 16. November 2008 nicht mehr gegeben (damals besiegte die SGR den FSV mit 1:0).

FSV II siegt in Serie

U.-Flockenb. III - FSV Riedr. II 0:1
Die Auswärtspartie bei den Odenwäldern, die zuletzt viermal ungeschlagen geblieben waren, gestaltete sich für die spielbestimmenden Gäste zur Geduldsprobe. Erst 13 Minuten vor dem Abpfiff machte FSV-Stürmer Christian Wartusch von seiner schärfsten Waffe - dem Kopfball - Gebrauch und verwertete eine Hereingabe zum 1:0-Endstand.

„Brauchen uns nicht zu verstecken“

Trafen schon bei der Stadtmeisterschaft aufeinander: FSVler Valeri Rimer und Daniel Gerisch (rechts).© Nix
RIEDRODE. Am Samstag um 15 Uhr ist auf dem Waldsportplatz in Riedrode wieder Derbyzeit. Dann heißt es in der Fußball-Kreisoberliga Gelb-Schwarz gegen Blau-Weiß oder anders ausgedrückt, die SG Riedrode empfängt den FSV Riedrode.

SV Unter-Flockenb. III - FSV II

Nach sechs Siegen hintereinander tritt die Kreisoberliga-Reserve ihre weiteste Auswärtsfahrt der Saison als Tabellenzweiter (18 Punkte) an. Der Respekt vor den Odenwäldern (Platz 9/11 P.), die drei ihrer vier Heimpartien gewannen, ist dennoch groß. "Unter-Flockenbach III ist sehr heimstark und gut drauf, wie man an den letzten Ergebnissen sehen kann", weiß FSV-Coach Heiko Wedel, dass der SVU zuletzt viermal in Serie ungeschlagen blieb. Die lange Liste der Ausfälle - darunter Haydar Uluyol, Mike Bittner, Vassilios Theodorou und Manuel Betzga - könnte das Gastspiel erschweren.

Mit der nötigen Geduld

KREISOBERLIGA FSV Riedrode hat gegen defensive Rodauer keine Probleme


Wer sich beim FSV Riedrode so präsentiert, wie es der SC Rodau am Sonntagnachmittag auf dem Waldsportplatz getan hat, kann sich die Fahrt in den Bürstädter Ortsteil eigentlich gleich sparen. Der SC zeigte in der Fußball-Kreisoberliga keinerlei Ambitionen, nach vorne zu spielen. So war der 5:0 (2:0)-Erfolg der Elf von Axel Vonderschmitt nur folgerichtig. „Das Ergebnis entspricht auch dem Spielverlauf“, sagte der Trainer nach dem deutlichen Sieg.

FSV II gewinnt klar

FSV Riedrode II – FSV Rimbach II 6:1 (3:0): Keine Probleme hatte die Kreisoberliga-Reserve mit Rimbach II. Manuel Scharr (11., 30., 84.), Dennis Gumbinger (21., 78.) und Roberto Palmieri (66.)

Sky Sportsbar im FSV-Bahnhof

sky-sportsbar

ab sofort Fussball ohne Ende im FSV-Bahnhof!

Jeden Samstag: Bundesliga Konferenz

Dienstag und Mittwoch: Champions League 

und Donnerstags: Europa League

alles LIVE und auf Großbildleinwand.

FSV geht als klarer Favorit ins Spiel

KREISOBERLIGA Riedrode erwartet Tabellenvorletzten SC Rodau auf dem heimischen Waldsportplatz

In der Tabelle auf dem Spitzenplatz und in der Torjägerliste unter den besten Drei zweimal vertreten – für den FSV Riedrode läuft es in der Fußball-Kreisoberliga wie am Schnürchen. Mit der Maximalpunktzahl von 21 grüßt die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt nach sieben Spieltagen von ganz oben.

Tadijan setzt sich hohe Ziele

Tomislav Tadijan vom FSV Riedrode gelang beim 8:0 gegen Bensheim ein Hattrick.© Nix
RIEDRODE. In einer Mannschaft, die mit sieben Siegen und 32:4 Toren in eine neue Saison startet, fällt es meist schwer, einen einzelnen Akteur hervorzuheben. Das ist im Grunde auch beim FSV Riedrode nicht anders. Der Kreisoberliga-Primus weist auf keiner Position eine echte Schwachstelle auf. Für persönliche Erfolgsgeschichten bleibt im Team von Trainer Axel Vonderschmitt dennoch Platz - so wie im Fall Tomislav Tadijan, der im ersten Saisondrittel außergewöhnlich oft traf.

FSV will‘s offensiv angehen

Für die Reserve des FSV Riedrode und Olympia Lampertheim sollten in der Fußball-Kreisliga C drei Punkte drin sein.

Sonntag, 13.15 Uhr: FSV Riedrode II (3.) – FSV Rimbach II (7.), Kunstrasenplatz Riedrode: „Ich merke, dass sich der Trainingseifer auszahlt“, freut sich FSV-Coach Heiko Wedel. So konnte in der jüngsten Begegnung die Reserve aus Auerbach anfangs zwar mithalten, brach dann in der Schlussphase aber in sich zusammen.

FSV Riedrode spielt FSG an die Wand

KREISOBERLIGA Tabellenführer schießt Schlusslicht 8:0 ab / Tadijan trifft dreifach, Rimer und Schader doppelt

Ein bisschen Mitleid musste man am Sonntagnachmittag mit der FSG Bensheim schon haben. Das Tabellenschlusslicht der Fußball-Kreisoberliga hatte den unangefochtenen Rangersten FSV Riedrode zu Gast und ging mit 0:8 (0:3) unter. In Durchgang eins konnten die Hausherren zwar noch einigermaßen mithalten, betrieben aber einen enormen läuferischen Aufwand, was ihnen letztlich mit fortwährender Dauer des Spiels zum Verhängnis wurde.

TSV Auerbach II – FSV Riedrode II 0:6 (0:1)

Das Spiel war hochinteressant. Der Sieg für uns ging in Ordnung“, fasste FSV II-Coach Heiko Wedel den 6:0-Kantersieg in Auerbach kurz zusammen. „Vielleicht ging der Sieg etwas zu hoch aus. Nach dem 3:0 ist Auerbach eingebrochen.“ Christian Wartusch (20, 87. 90.) und Kevin Zorn (57., 80., 85.) konnten sich jeweils gleich dreifach in die Torschützenliste eintragen. Herausheben wollte Wedel dennoch keinen seiner Schützlinge. „Das war heute eine sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung.“

FSV Riedrode II: Kölsch; Fettel, Dexler, Iacubino, Palmieri, Wasilios, Weiland, Baunach, Uluyol, Zorn, Wartusch. Eingewechselt: Rüffel, Jouine.

Vonderschmitt warnt FSV vor Überheblichkeit

FSV-Coach Axel Vonderschmitt hat in dieser Saison bisher viel Spaß.© Nix
RIED. Sechs Spiele - sechs Siege. Der FSV Riedrode ist in der Fußball-Kreisoberliga voll im Soll. Auch am kommenden Sonntag ist die erste Niederlage sehr unwahrscheinlich, denn der Tabellenführer gastiert beim Schlusslicht FSG Bensheim, das bislang erst zwei Zähler eingefahren hat. Dass die Elf aus der Bensheimer Weststadt, die bereits in der vergangenen Saison arg im Abstiegskampf verwickelt war, eine schwere Runde bestreiten würde, war ohnehin klar, so dass für sie letztlich nur der Klassenerhalt zählt.

TSV Auerbach II – FSV Riedrode II

Sonntag 13.15 Uhr: TSV Auerbach II (7.) – FSV Riedrode II (4.), Kunstrasenplatz, Bensheim Weiherhaus: Nach dem 4:3 im Derby gegen die Reserve des FSV Riedrode ist die Stimmung in der Mannschaft hervorragend. „Es war ein tolles Spiel, aber wir haben Respekt vor Auerbach. Die haben die letzten vier Spiele nicht verloren und auswärts jetzt gegen Olympia Lampertheim gewonnen“, weiß FSV-Coach Heiko Wedel. Somit wäre er mit einem Punkt an der Bergstraße zufrieden, zumal er mehrere Verletzte hat. Der bessere Tabellenplatz seiner Elf hat seiner Meinung nach nichts zu sagen: „Ich habe immer betont, dass die C-Liga sehr ausgeglichen ist. Da kann jeder jeden schlagen.“

Vonderschmitt wechselt den Sieg ein

Bereits nach drei Minuten durften die Riedroder erstmals jubeln: Tunjo Bozanovic, Maximilan von Dungen und Torschütze Walerij Rimer freuen sich über das 1:0. Nach der Pause legten Martin Gärtner und Tomislav Tadijan nach.© Nix
RIEDRODE. Der Siegeszug des FSV Riedrode in der Kreisoberliga geht weiter. Am Samstag bezwang die Elf vom Bahnhof auf eigenem Platz Aufsteiger Azzurri Lampertheim mit 4:2 (1:1) und feierte im sechsten Ligaspiel den sechsten Erfolg.

Gute Stimmung in beiden Lagern

KREISOBERLIGA Am Samstag empfängt Tabellenführer FSV Riedrode die Azzurri Lampertheim / Bahnhofself klarer Favorit

20:2. Diese Zahl ist kein Fußballendergebnis, aber das aktuelle Torverhältnis des FSV Riedrode. 20 zu 2, das bedeutet zum einen die meisten Treffer sowie zum anderen die wenigsten Gegentreffer in der aktuellen Runde der Kreisoberliga. Dort stellt der FSV derzeit das Nonplusultra dar. Fünf Spiele, 15 Punkte, eine Tordifferenz von Plus 18 sprechen eine klare Sprache.

FSV II schlägt VfB

RIEDRODE. Der FSV Riedrode II hat das vorgezogene Ried-Derby gegen den VfB Lampertheim für sich entschieden. Mit einem 4:3 (3:1)-Heimerfolg feierte die Mannschaft von Trainer Heiko Wedel gestern Abend bereits den vierten Sieg in Serie. Der VfB, der zuletzt ebenfalls dreimal hintereinander gewonnen hatte, musste dagegen die zweite Niederlage in der sechsten Punktpartie hinnehmen. In der Tabelle der Fußball-C-Liga zog der FSV II mit den Spargelstädtern (12 Punkte) gleich.

Tvgg Lorsch - FSV Riedrode 0:2

Gestern verpasste es die Tvgg Lorsch, den FSV Riedrode ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Im Nachbarschaftsduell ließ die Elf von Trainer Axel Vonderschmitt wenig anbrennen und beherrschte die Begegnung von der ersten Minute an. Bereits in der 17. Minute bot sich den Gästen eine gute Möglichkeit, doch Valerij Rimer vergab. Auch zwei Minuten später musste Lorschs Torwart Halfar in höchster Not klären. In der 22. Minute aber erntete der FSV den Lohn seiner Bemühungen. Als die Lorscher Abwehr den Ball fast schon aus der Gefahrenzone wähnte, schlug Maximilian von Dungen eiskalt zu und markierte das 0:1. Auch danach hatte Riedrode wesentlich mehr vom Spiel.

FSV II entscheidet Derby für sich

Nach dem dritten Sieg in Folge orientiert sich die Reserve des FSV Riedrode in der Fußball-Kreisliga C wieder nach oben. Ganz im Gegensatz zu Birlikspor Biblis: Der furios gestartete Aufsteiger wird nach der dritten deutlichen Niederlage nach unten durchgereicht. Beim SV Unter-Flockenbach ÍII verloren die Gurkenstädter klar mit 0:4.

Bei der Tvgg. Lorsch II erwischte der FSV Riedrode II einen Traumstart. Nach nur sechs Minuten war Giuliano Jouine zur Stelle und traf zum 1:0. Einen langen Ball nahm der Riedroder gekonnt mit der Brust mit und vollstreckte aus 14 Metern im kurzen Eck. Es sollte der einzige Treffer in einer ausgeglichenen Partie bleiben.

Herzlichen Glückwunsch

glckwunschxa1Unser ehemaliger Kapitän Duro Bozanovic und seine Frau Tamara sind zum zweiten mal Eltern geworden.


Die FSV Familie darf den kleinen Marlo begrüßen!

„Es wird noch viel passieren“


„Es wird noch viel passieren“Am Bahnhof auf Erfolgskurs: Axel Vonderschmitt ist mit dem FSV Riedrode nach vier Spieltagen Spitzenreiter der Fußball-Kreisoberliga.

RIEDRODE. Im Sommer trat Axel Vonderschmitt sein Traineramt beim Fußball-Kreisoberligisten FSV Ried-rode an: Im Interview zieht er eine äußerst positive Zwischenbilanz.

Herr Vonderschmitt, seit Juli sind Sie Trainer des FSV Riedrode, haben Sie sich gut eingelebt?

Axel Vonderschmitt: Mannschaft, Verantwortliche und Umfeld haben mich gut aufgenommen. Jede Veränderung am Anfang ist ungewohnt, aber nach ein paar Wochen die jetzt vergangen sind, habe ich mich gut eingelebt und fühle mich wohl.

Bozanovic trifft zweimal per Kopf

FSV RIEDRODE SG Einhausen mit 5:0 nach Hause geschickt / Auch Tadijan schnürt einen Doppelpack

Mit einem deutlichen Ergebnis konnte der FSV Riedrode auch sein zweites Heimspiel der Kreisoberliga erfolgreich für sich entscheiden. Mit 5:0 bezwang man am Sonntagnachmittag SG Einhausen in überlegener Manier.

Dabei dauerte es ganze 44 Minuten, bis die Hausherren zum ersten Mal erfolgreich waren. Schader bediente Tunjo Bozanovic, der per Kopf zum 1:0 einnetzte.

FSV Riedrode II – Starkenburgia Heppenheim II 4:0

Gegen nur zehn angetretene Heppenheimer hatte die FSV-Reserve leichtes Spiel. Denny Fettel (5.), Kevin Zorn (63.), Christian Wartusch (54.) und der eingewechselte Roberto Palmieri (65.) trafen für Riedrode. Zufrieden war FSV II-Coach Heiko Wedel aber nicht. „Ein ganz schlechtes Spiel von uns. Immerhin haben wir keine Chance zugelassen. Im zweiten Durchgang waren wir dann einen Tick besser.“

FSV-Trainer hat Respekt vor der SGE

Trainer Axel Vonderschmitt erwartet Einhausen als bislang stärksten Gegner für den FSV Riedrode.
RIED. In der Fußball-Kreisoberliga ist der FSV Riedrode derzeit das Maß aller Dinge. Es gibt kaum einen Verein, der die Elf von Axel Vonderschmitt nicht aufs Favoritenschild gehoben hat. Und bis jetzt hat der FSV wie eine Mannschaft gespielt, die am Ende der Saison Meister werden kann.

FSV Riedrode II - Heppenheim II

Der 4:2-Erfolg gegen Aschbach II war sehr wichtig für das Selbstvertrauen meiner Spieler, die sich für ihre gute Trainingsbeteiligung belohnt haben", erklärt FSV-Trainer Heiko Wedel, dessen Team mit zwei Niederlagen gestartet war. Die gleiche Bilanz weist der kommende Gegner auf. "Heppenheim II ist für mich eine Wundertüte. Sie werden als Favorit gehandelt, haben anscheinend aber auch personelle Probleme.

!Glückwünsche zur Trauung!


Die ganze FSV Familie,

wünscht unserem Spieler Denny Fettel und seiner Frau Isabel alles Gute zur Hochzeit.

                                        

                                   

FSV Riedrode lässt nichts anbrennen

Maximilian von Dungen scheitert hier zwar an Aschbachs Torhüter Manuel Loipersberger. Als Vorbereiter des 3:1 durfte sich der FSVler aber feiern lassen.
In der Fußball-Kreisoberliga marschiert der FSV Riedrode dank eines 5:1-Erfolges über den TSV Aschbach weiter vorneweg. Aber auch die SG Riedrode gab sich keine Blöße und fuhr mit dem 3:1 über Mitlechtern ihren ersten Heimsieg ein. Aber auch die Lampertheimer Azzurri hatten keinen Grund, Trübsal zu blasen: 2:2 beim VfL Birkenau.

FSV-Reserve holt ersten Dreier

Riedrode II - Aschbach II 4:2
Die FSV-Reserve holte bei ihrem ersten Heimauftritt einen verdienten, aber keineswegs leichten Erfolg. Christian Wartuschs 1:0 (20.) machte Timo Haiser (60.) zunichte. Manuel Betzga (68.) und Kevin Zorn (75.) erhöhten auf 3:1 für den FSV II. Auch Florian Lindners Strafstoßtor zum 2:3 (82.) konnte den Riedrodern nichts anhaben, Zorn erzielte kurz vor Schluss das 4:2 (89.).

FSV freut sich auf die Heimpremiere


KREISOBERLIGA Nach zwei Siegen in der Fremde möchte sich Riedrode dem eigenen Publikum vorstellen


Für den FSV Riedrode war es bislang ein perfekter Saisonstart. Zweimal musste die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt auswärts antreten, zweimal gab es einen überzeugenden Sieg. Beim 5:0 in Mitlechtern letztes Wochenende glänzten Valeri Rimer und André Moos jeweils mit Doppelpacks. Für Rimer war es bereits der dritte Saisontreffer. Aber Vonderschmitt ist mit dem gesamten Auftritt seiner Mannen zufrieden. Nun will sich der FSV am Samstag um 17 Uhr auch endlich dem eigenen Publium präsentieren.

FSV Riedrode II - Aschbach II

Die Riedroder Kreisoberliga-Reserve, die viele Kenner vor Saisonbeginn zum Kreis der Aufstiegsanwärter gezählt hatten, steht nach den Nullnummern in Fürth (1:3) und beim SSV Reichenbach (2:4) schon unter Zugzwang. Aschbachs "Zweite" verkaufte sich als Aufsteiger bei den Niederlagen in Reichenbach (1:3) und gegen den FC Olympia (3:5) keineswegs schlecht, unterlag letztlich aber den ambitionierten Kontrahenten.

„So etwas kommt nicht alle Tage vor“

RIEDRODE. Ein Doppelpack gehört sicherlich nicht zum täglichen Brot eines Außenverteidigers. Dass ein zweifacher Torerfolg auf der Defensivposition aber definitiv möglich ist, stellte André Moos am vergangenen Sonntag unter Beweis. Mit seinen Treffern in der 28. und 34. Minute leitete der 20-Jährige den 5:0-Erfolg des Fußball-Kreisoberligisten FSV Riedrode im Punktspiel bei der KSG Mitlechtern ein.
"Natürlich freut mich das, so etwas kommt ja nicht alle Tage vor", erklärt Moos, der zurzeit sein erstes Lehrjahr zum Chemielaboranten absolviert, stolz. Neben einem mustergültig herausgespielten Angriff, den Moos aus 14 Metern zum 1:0 verwertete, durfte sich der Linksfuß auch für einen tollen Freistoßtreffer aus knapp 22 Metern feiern lassen. "Von der linken Seite schießen meistens Oliver Schader oder eben ich die Freistöße. Da Oliver am Sonntag nicht dabei war, habe ich es probiert", sagt der Außenverteidiger, der regelmäßig an der Präzision seiner Schüsse feilt.

FSV Riedrode triumphiert in Mitlechtern

Mitlechtern - FSV Riedrode 0:5
Im Weschnitztal zeigte der FSV Ried-rode erneut eine starke Vorstellung. "Vielleicht fiel der Sieg der Gäste um einen Treffer zu hoch aus. Aber letztlich hatten wir nicht den Hauch einer Chance", ließ Lothar Gruß, Abteilungsleiter Fußball bei der KSG Mitlechtern, keinen Zweifel daran, dass die Punkte völlig zurecht nach Riedrode gingen.André Moos eröffnete in der 28. Minute den Torreigen, als er aus 14 Metern ins linke Eck traf.

Das Glück hilft

Schwer tat sich der FSV in einem zerfahrenen Spiel, bis der letztlich glückliche Heimsieg unter Dach und Fach war.
Einen fußballerischen Leckerbissen bekamen die 100 Zuschauer in Rimbach nicht zu sehen. Auch die frühe Führung durch Delic, er verwertete einen langen Ball aus 14 Metern, brachte keine Ruhe und Ordnung in das Spiel der Gastgeber

Trainer Amir Afshar sieht Chancen seiner Mannschaft „bei fünf Prozent“

Nach der Auftaktniederlage gegen den TSV Aschbach hat Fußball-Kreisoberligist KSG Mitlechtern vor eigenem Publikum etwas gutzumachen. Für die Odenwälder dürfte dies aber schwer werden, denn am Sonntag (15 Uhr) kommt Meisterschaftsfavorit FSV Riedrode.
MITLECHTERN.
Amir Afshar, Trainer der KSG Mitlechtern, sieht sein Team vor dem Heimspiel gegen Topfavorit FSV Riedrode in der Außenseiterrolle.

FSV II gegen Aufstiegsfavorit

Reichenbach: „Wir hatten das Spiel im Griff, aber Aluminiumtreffer zählen nicht“, bedauert der Coach der FSV-Reserve, Heiko Wedel. Zwar gab es gegen den ISC Fürth eine 1:3-Niederlage, aber immerhin lag die Bürstädter Stadtteilelf bis zur Halbzeit in Führung. Entsprechend macht sich Wedel, „was das Spielerische angeht“, keine Sorgen. „Wir haben ein gutes Team, ich erwarte jetzt eine Reaktion.“ Die dürfte auch von den Odenwäldern kommen, denn „die sind stark gegen uns, und haben aus der vergangenen Saison noch eine Rechnung mit uns offen“, weiß Wedel. Gegen Reichenbach wäre er mit einem Punkt zufrieden, da der Gegner von ihm als „Aufstiegsfavorit“ gesehen wird. Immerhin überzeugte der SSV im Auftaktspiel gegen Aschbach II mit einem 3:1.

FSV feiert einen Auftakt nach Maß

KREISOBERLIGA Riedrode gewinnt 3:1 durch Treffer von Rimer, Schader und Pollak


Einen Auftakt nach Maß hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga gefeiert. Die Mannschaft des neuen Trainers Axel Vonderschmitt kam bei der TG Jahn Trösel zu einem ungefährdeten 3:1 (2:0)-Erfolg. Der Coach war nach Spielende dementsprechend zufrieden. „Es war ein verdienter Sieg.

ISC Fürth – FSV Riedrode II 3:1

ISC Fürth – FSV Riedrode II 3:1 (0:1): Eine überraschende Niederlage musste die hochgehandelte Kreisoberliga-Reserve beim ISC Fürth hinnehmen. Im letzten Jahr noch knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt, gelang der mit vielen höherklassig-erfahrenen Spielern gespickten Reserve ein Start nach Maß.

FSV Riedrode II plant Schritte zur Emanzipation

RIEDRODE. Als Tabellendritter schloss der FSV Riedrode die Fußball-C-Liga-Saison 2012/13 ab - eigentlich ein zufriedenstellendes Ergebnis, war die Kreisoberliga-Reserve ein Jahr zuvor nur mit Ach und Krach dem Abstieg entkommen. Doch nicht alles lief nach Plan. Zu abhängig war Coach Andreas Zinke, der zur neuen Runde beim FV Biblis anheuerte, von Verstärkungen aus der ersten Mannschaft, auch die Trainingsbeteiligung der Reservespieler blieb überschaubar.

„Froh, dass es endlich losgeht“

KREISOBERLIGA FSV Riedrode muss zum Auftakt nach Trösel / Vonderschmitt fehlen nur zwei Akteure


(mar). Fünf Wochen intensiver Vorbereitung liegen hinter dem FSV Riedrode. Am Sonntag geht es für die Mannschaft um Axel Vonderschmitt nun endlich los. „Wir sind sehr froh darüber“, sagt der neue Trainer bei den Blau-Weißen, der zum Auftakt nur auf Patrick Landwehr (Urlaub) und Neuzugang Sebastian Schwarz (Hochzeit der Schwester) verzichten muss.

Die Mannschaften sind online!

Die beiden Kader der ersten und zweiten Mannschaft sind nun online!

Erste Mannschaft  Zweite Mannschaft

 

 

VfR holt sich den Sieg

STADTMEISTERSCHAFT Verbandsliga-Aufsteiger schlägt FSV Riedrode mit 4:1


Der VfR hat die Bürstädter Fußball-Stadtmeisterschaft gewonnen. Auf dem Gelände des SV Bobstadt kam es am Samstag zu einem richtigen Endspiel um den Turniersieg zwischen dem Verbandsliga-Aufsteiger und dem FSV Riedrode. Hier setzten sich die Schwarz-Weißen mit 4:1 durch und sicherten sich somit den Pokal, den erstmals Neu-Bürgermeisterin Bärbel Schader übergab. Zuvor hatte sich der VfR Bürstadt noch gegen die Eintracht mit 2:0 durchgesetzt. Danach trennten sich der SV Bobstadt und die SG Riedrode 1:1 unentschieden. Es war für beide Mannschaften der einzige Punktgewinn des Turniers.

Hans Georg Gött, der Ortsvorsteher Bobstadts und langjähriger Fußballtrainer, sagte nach Turnierende: „Die Stadtmeisterschaft ist gut organisiert und abgewickelt worden. Die einzelnen Partien verliefen fair, und der Rasenplatz präsentierte sich in einem Topzustand.“ Günther Koch von der Turnierleitung freute sich, auch am letzten Tag 280 Zuschauer auf dem Bobstädter Sportgelände begrüßen zu dürfen. „Wir hatten mit dem Spielplan ein glückliches Händchen als ausrichtender Verein, denn erst im letzten Match wurde die Stadtmeisterschaft entschieden“, so Koch zufrieden. „Mit dem VfR Bürstadt erringt die stärkste Mannschaft den diesjährigen Titel“, so Koch weiter. Neu-Bürgermeisterin Bärbel Schader sagte: „Alle Spiele der Stadtmeisterschaft dienten nicht nur dem reinen Kräftemessen kurz vor dem Rundenstart, sondern waren zugleich auch jeweils Begegnungen der Bürstädter Fußballer auf dem Platz und ihrer Fans und Freunde am Spielfeldrand. Der Bürstädter Fußball hat sich insgesamt gut präsentiert.“ Und Kurt Jakob, der Vorsitzende des SV Vorwärts Bobstadt, fügte an: „Ich gratuliere dem VfR Bürstadt zum Gewinn der diesjährigen Stadtmeisterschaft, der sicherlich verdient ist.“

Auftaktsiege für FSV und Eintracht

STADTMEISTERSCHAFT Riedrode schlägt Gastgeber Bobstadt 2:0 / Eintracht bezwingt SG Riedrode mit 3:0


(mar). Am Mittwochabend sind in Bobstadt die Bürstädter Fußball-Stadtmeisterschaften mit zwei Begegnungen eröffnet worden. Im ersten Spiel setzte sich der Kreisoberligist FSV Riedrode gegen B-Liga-Aufsteiger SV Bobstadt mit 2:0 (0:0) durch, hatte dabei allerdings mehr Mühe als erwartet. Im zweiten Spiel des Abends gelang der in der A-Liga beheimateten Bürstädter Eintracht ein 3:0-Überraschungserfolg gegen den Kreisoberligisten SG Riedrode. Die Gelb-Schwarzen waren allerdings nicht in Bestbesetzung angetreten. Beim Sieg des FSV Riedrode sorgten zwei ehemalige Hofheimer für die Treffer: Den Neuzugängen Valeri Rimer und Sebastian Schwarz gelang ein perfekter Einstand. Im zweiten Spiel des Abends tat sich bei Eintracht Bürstadt Marcel Daniel als Doppeltorschütze hervor. Die Stadtmeisterschaft geht heute ab 18 Uhr weiter. Dann greift auch Titelverteidiger VfR Bürstadt ins Geschehen ein.

„Wir haben uns optimal verstärkt“

Top-Neuzugang: Valeri Rimer kam vom FV Hofheim zum FSV Riedrode.© Nix
RIEDRODE. In der Fußball-Kreisoberliga gibt es wohl kaum eine Mannschaft, der mehr Vorschusslorbeeren entgegen gebracht werden als dem FSV Riedrode. Dies hat mehrere Gründe. Schon seit drei Jahren spielt die Mannschaft auf einem Level, das nicht weit von der Gruppenliga entfernt ist.
Click here to find out more!
Click here to find out more!
Dies beweisen nicht zuletzt die drei Relegations-Teilnahmen. Im vergangenen Juni klappte es jedoch erneut nicht. Zwar gewann der FSV das Auftaktspiel in Darmstadt gegen Opel Rüsselsheim, doch danach bezog der Ried-Klub zwei Niederlagen, musste sowohl zu Hause gegen Dersim Rüsselsheim wie auch bei der SG Sandbach die Segel streichen.
Dass viele Fußballfreunde den FSV Riedrode diesmal weit vorne sehen, hängt auch mit der Verpflichtung des neuen Trainers Axel Vonderschmitt zusammen. Der trainierte vorher zehn Jahre lang überaus erfolgreich den SV Geinsheim.
FSV-KADER

FSV und SVB eröffnen die Stadtmeisterschaft


FUSSBALL Bürstädter Teams sind ab Mittwoch beim SV Bobstadt zu Gast


(mar). Beim SV Bobstadt geht in diesem Jahr die Bürstädter Stadtmeisterschaft im Fußball über die Bühne. An insgesamt vier Tagen messen sich die fünf Bürstädter Fußballvereine, und das sicherlich wieder vor einer stattlichen Kulisse – denn was gibt es schon Schöneres im Fußball als echte Derbys? Für die Teams und ihre Trainer ist die Stadtmeisterschaft überdies alljährlich eine willkommene Gelegenheit, um die eigene Form kurz vor dem Saisonstart in den verschiedenen Ligen (3. und 4. August) zu testen. Der Startschuss fällt am kommenden Mittwoch (24. Juli) um 18 Uhr mit der Begegnung zwischen dem FSV Riedrode und dem SV Bobstadt. Hier können die Bürstädter Zuschauer erstmals den nun von Axel Vonderschmitt trainierten Kreisoberligisten begutachten, der kommende Runde mit Sicherheit ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden möchte. Auf der anderen Seite stehen die Aufsteiger von Oliver Schumacher, die sich für ihre Spiele in der neuen sportlichen Heimat, der B-Liga, wappnen. Danach treffen um 19.20 Uhr die SG Riedrode aus der Kreisoberliga und die Bürstädter Eintracht aus der A-Liga aufeinander und beschließen Tag eins. Am Donnerstag geht es mit der Paarung Eintracht Bürstadt gegen SV Bobstadt (18 Uhr) weiter. Im zweiten Spiel des Tages greift erstmals Turnierfavorit VfR Bürstadt ins Geschehen ein. Der Verbandsliga-Aufsteiger bekommt es ab 19.20 Uhr mit der SG Riedrode zu tun. Am Freitag geht es schließlich ab 17 Uhr mit drei Partien weiter, ehe die Stadtmeisterschaft am Samstag (ab 16 Uhr) in ihren letzten Tag startet.

FSV und SVB eröffnen die Stadtmeisterschaft


FUSSBALL Bürstädter Teams sind ab Mittwoch beim SV Bobstadt zu Gast


(mar). Beim SV Bobstadt geht in diesem Jahr die Bürstädter Stadtmeisterschaft im Fußball über die Bühne. An insgesamt vier Tagen messen sich die fünf Bürstädter Fußballvereine, und das sicherlich wieder vor einer stattlichen Kulisse – denn was gibt es schon Schöneres im Fußball als echte Derbys? Für die Teams und ihre Trainer ist die Stadtmeisterschaft überdies alljährlich eine willkommene Gelegenheit, um die eigene Form kurz vor dem Saisonstart in den verschiedenen Ligen (3. und 4. August) zu testen. Der Startschuss fällt am kommenden Mittwoch (24. Juli) um 18 Uhr mit der Begegnung zwischen dem FSV Riedrode und dem SV Bobstadt. Hier können die Bürstädter Zuschauer erstmals den nun von Axel Vonderschmitt trainierten Kreisoberligisten begutachten, der kommende Runde mit Sicherheit ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden möchte. Auf der anderen Seite stehen die Aufsteiger von Oliver Schumacher, die sich für ihre Spiele in der neuen sportlichen Heimat, der B-Liga, wappnen. Danach treffen um 19.20 Uhr die SG Riedrode aus der Kreisoberliga und die Bürstädter Eintracht aus der A-Liga aufeinander und beschließen Tag eins. Am Donnerstag geht es mit der Paarung Eintracht Bürstadt gegen SV Bobstadt (18 Uhr) weiter. Im zweiten Spiel des Tages greift erstmals Turnierfavorit VfR Bürstadt ins Geschehen ein. Der Verbandsliga-Aufsteiger bekommt es ab 19.20 Uhr mit der SG Riedrode zu tun. Am Freitag geht es schließlich ab 17 Uhr mit drei Partien weiter, ehe die Stadtmeisterschaft am Samstag (ab 16 Uhr) in ihren letzten Tag startet.

Neuzugänge 2013/2014


Der FSV Riedrode begrüsste zum Trainingsauftakt am 01.07.2013 mit Freude Ihre neuen Trainer sowie deren Neuzugänge.

Auf dem Bild von links stehend:

Cheftrainer Axel Vonderschmitt ( SV Geinsheim ) Alexander Boxheimer ( eig.Jugend ) Sebastian Schwarz ( FV Hofheim ) Björn Dexler ( Eintr.Bürstadt )

Valerie Rimer ( FV Hofheim ) Heiko Wedel Trainer Team II

Unten knieend von links :

Maximilian Vondungen ( FV Hofheim ) Marvin Weiland ( eig. Jugend ) Dennis Pollak ( SV Südwest Ludwigshafen ) Guilliano Iovine ( eig.Jugend ) 

Auf dem Bild fehlen :

Marvin Held , Vassilie Theodorou ( eig. Jugend ) die beiden Rückkehrer Denny Fettel ( Eintr.Bürstadt ) Fabio DiStefano ( Tus Hochheim ) und Mathias Siegl

( Reaktiviert )

Wir wünschen unseren Trainern und allen Spielern eine erfolgreiche und tolle Zeit bei unserem FSV ......

 

Der Vorstand !

FSV RIEDRODE Vor der Relegation verletzen sich Tunjo Bozanovic und Michael Gärtner

Mit einem halben Dutzend Toren hat sich der FSV Riedrode für die Relegation warmgeschossen. Am Samstagnachmittag setzte sich die Mannschaft von Andreas Pollak in der Fußball-Kreisoberliga mit 6:2 (2:2) gegen TG Trösel durch. Der klare Erfolg hat aber bittere Nebenwirkungen: Michael Gärtner zog sich eine schwere Zerrung zu und droht für die komplette Relegation auszufallen. Tunjo Bozanovic knickte um und konnte am gestrigen Sonntag überhaupt nicht auftreten.

In der Relegation bekommt es die Bahnhofself mit den beiden Rüsselsheimer Vereinen Opel (Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau) und Dersim (Gruppenliga Darmstadt) zu tun. Aus der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald wartet der TSV Langstadt als Gegner. Am Samstag nutzte Pollak bereits die Gelegenheit und beobachetete Dersim. Dass er dabei den zweiten Abschnitt seiner eigenen Mannschaft verpasste, machte nichts. Denn nach einem schleppenden Beginn mit einigen Konzentrationsfehlern auf beiden Seiten übernahm der FSV zunehmend die Kontrolle. Michael Jöst brachte die Gäste nach zehn Minuten in Führung, auf der anderen Seite drehten Patrick Landwehr (14.) und Michael Gärtner (23.) das Spiel. Beide Male hatte Björn Rautenberg die Angreifer mit Flanken in Szene gesetzt. Die Tröseler kamen noch vor der Pause erneut durch Jöst zum 2:2, danach verabschiedete sich Pollak in Richtung Rüsselsheim.

FSV RIEDRODE II Schönmattenwag schnappt sich in letzter Minute den Relegationsplatz

Als die Partie der Fußball-Kreisliga C zwischen dem FSV Riedrode II und dem SSV Reichenbach am Samstagnachmittag vorüber war, sah alles danach aus, als hätte es der FSV doch noch geschafft. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Andreas Zinke hatte ihre Hausaufgaben erledigt und Reichenbach mit 5:1 (2:0) bezwungen. Und weil der FC Schönmattenwag in seinem Heimspiel gegen die SG Lautern mit 1:3 zurücklag, stand die Riedroder Reserve zu diesem Zeitpunkt auf dem Relegationsplatz. Doch in Schönmattenwag waren noch sieben Minuten zu spielen. Und je mehr Minuten ins Land strichen, desto mehr verfinsterten sich die Riedroder Gesichter. In der 83. Minute erzielte Schönmattenwag den Anschlusstreffer zum 2:3, und in allerletzter Minute gelang dem FSC sogar noch der Ausgleich. Dieser Treffer sorgte dafür, dass der FSV Riedrode II aufgrund der schlechteren Tordifferenz wieder auf den dritten Tabellenplatz zurückrutschte.

Keine Verletzung riskieren


FSV RIEDRODE Der Kreisoberliga-Zweite stimmt sich gegen Trösel auf die Relegation ein


(phs). Wenn der FSV Riedrode am kommenden Samstag um 13.45 Uhr in der Fußball-Kreisoberliga den Achten TG Jahn Trösel empfängt, dann gilt als erste Pflicht: bloß keine Verletzung einfangen! Denn für die Mannschaft von Interimstrainer Andreas Pollak endet die Saison nicht am Samstag, sondern findet in der kommdenden Woche ihre Fortsetzung. Dann kämpft der FSV darum, über den Umweg Relegation in die Gruppenliga aufzusteigen. Die Heimpartie gegen Trösel ist mehr oder weniger bedeutungslos, denn vom zweiten Tabellenplatz können die Riedroder selbst bei einer hohen Niederlage nicht mehr verdrängt werden. Und auch der Zug für Platz eins ist abgefahren, den hat sich bereits der VfR Fehlheim gesichert. Für die Riedroder geht es wohl in erster Linie darum, mit einem guten Gefühl und einem guten Ergebnis in die Relegation gehen zu können. Möglicherweise probiert Pollak auch noch die ein oder andere taktische Variante aus, um sein Team dann frisch gestärkt in die Verlängerung der Saison zu schicken. Dann will der FSV die ersehnte Gruppenliga klarmachen.

Fußballwunder muss her


SPIEL DER WOCHE FSV Riedrode II hat noch eine kleine Chance auf die Relegation


Es besteht noch ein Funken Resthoffnung – und das ist besser als nichts. Der FSV Riedrode II kann am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga C noch den Relegationsplatz erreichen. Doch aktuell liegt die Bahnhofself nur auf Platz vier, zwei Punkte hinter dem kommenden Gegner SSV Reichenbach und ebenso viele hinter dem aktuellen Zweiten FC Schönmattenwag. Die Blau-Weißen wissen: Am Samstag um 15.30 Uhr muss ein mittelschweres Fußballwunder her.

Um sich überhaupt den Luxus erlauben zu können, den Blick nach Spielende Richtung Schönmattenwag zu richten, müssen die Riedroder erst einmal selbst ihre Hausaufgaben machen. „Das ist möglich“, meint Trainer Andreas Zinke angesichts der Heimstärke der Kreisoberliga-Reserve. In 14 Spielen auf dem heimischen Waldsportplatz feierte der FSV II beachtliche zwölf Siege. Mit einem weiteren Erfolg am letzten Spieltag hätten die Riedroder den dritten Platz sicher. Und damit hat vor der Saison niemand gerechnet.

Deshalb stellt Zinke klar: „Auch der dritte Platz wäre trotz der Enttäuschung wegen der verpassten Relegation ein großer sportlicher Erfolg für uns.“ Dass sich Schönmattenwag zu Hause gegen die SG Lautern die Punkte nehmen lässt, wäre eine Überraschung – selbst Zinke rechnet nicht ernsthaft damit. Der Coach vergleicht die Situation seiner Elf mit der von 1899 Hoffenheim am letzten Spieltag der Bundesliga. Wer hätte kurz vor Schluss noch daran geglaubt, dass die Kraichgauer den direkten Abstieg in Dortmund abwenden können? Wohl nicht mal der eingefleischteste Hoffenheimer.

Birkenaus stolze Niederlage


KREISOBERLIGA FSV sichert sich mit bärenstarker Leistung den Relegationsplatz


„Stolz in der Niederlage – Bescheidenheit im Sieg.“ Mit diesem Banner verabschiedete der VfL Birkenau am Pfingstsonntag seinen verdienten Spieler Volker Halblaub in den Fußball-Ruhestand. Am Ende des Tages hatte der VfL noch mehr verloren: alle Aufstiegsambitionen konnten ad acta gelegt werden, weil ein bärenstarker FSV Riedrode den Odenwäldern beim 3:0 (0:0) kaum Chancen ließ. Der FSV nimmt damit zum dritten Mal in Folge an der Relegation teil. Allerdings hätte das Spiel auch ganz anders verlaufen können.

FSV II patzt in Fürth

ISC Fürth – FSV Riedrode II 2:2 (0:1): Die Blau-Weißen erwischten einen Start nach Maß und gingen durch Marco Hopf früh in Führung (7.). Der ISC kam durch Yaman Sueleyman zum Ausgleich (58.), doch Kevin Zorn stellte postwendend die FSV II-Führung per Strafstoß wieder her (62.). Keine drei Minuten später riss Mustafa Kara die Riedroder mit seinem Tor zum 2:2 aus allen Aufstiegsträumen. In der nächsten Woche muss die Kreisoberliga-Reserve gegen den SSV Reichenbach gewinnen und auf einen Ausrutscher des FC Schönmattenwag bei der SG Lautern hoffen.

Der erste Matchball

Nach seinem 9:0-Sieg gegen den SV Lindenfels am vergangenen Wochenende hat der FSV Riedrode nun an den beiden verbleibenden Spieltagen zwei Chancen, um sich Platz zwei in der Fußball-Kreisoberliga zu sichern und damit in die Aufstiegsrelegation einzuziehen. Doch der erste Matchball dürfte der schwierigere werden. Denn am Sonntag (15 Uhr) muss die Elf von Interimscoach Andreas Pollak beim direkten Verfolger VfL Birkenau ran. Die Gastgeber können nur mit einem Sieg die Chance wahren, am letzten Spieltag noch am FSV Riedrode in der Tabelle vorbeizuziehen.

„Ich gehe ganz entspannt an die Sache ran“, gibt Andreas Pollak zu Protokoll. Nachdem sich seine Mannschaft am vergangenen Wochenende den Frust von drei verlorenen Spielen in Folge von der Seele geschossen hat, stimmt das Selbstvertrauen wieder. Vor allem auch, weil alle Offensivkräfte, die in den letzten Wochen bei hochkarätigen Chancen mit Ladehemmungen zu kämpfen hatten, wieder zu wissen scheinen, wo das Tor steht.

FSV II und Druck

ISC Fürth (11.) – FSV Riedrode II (4.), Sonntag 15 Uhr, Kunstrasen Lörzenbach: „Es wird ein schweres Spiel“, ist sich FSV-Trainer Andreas Zinke sicher. Denn der Gegner braucht noch Punkte, um den Klassenerhalt endgültig zu sichern. Dennoch sagt Zinke: „Ein Sieg ist Pflicht.“ Denn die FSV-Reserve will alles dafür tun, um die Minimalchance auf Platz zwei zu wahren. Vielleicht gibt es ja schon am vorletzten Spieltag dabei Schützenhilfe vom heimstarken TSV Gras-Ellenbach, der den FC Schönmattenwag zu Gast hat. Dann wäre es umso ärgerlicher, würde der FSV mit leeren Händen aus Fürth zurückkommen.

FSV RIEDRODE Relegationsplatz ist das Ziel


Die Offensivabteilung des FSV Riedrode hat sich in der Fußball-Kreisoberliga eine Auszeit genommen. Zur absoluten Unzeit. „Da war in den letzten drei Spielen auch viel Unvermögen dabei. Wir waren nicht zielstrebig genug“, meinte FSV-Trainer Andreas Pollak. Nach drei Niederlagen in Serie peilt die Bahnhofself am Sonntag um 15 Uhr auf dem heimischen Waldsportplatz einen Sieg gegen Schlusslicht SV Lindenfels an.

Gegen Lindenfels soll die Flaute ein Ende haben. „Wir werden entsprechend offensiv auftreten“, kündigt Pollak schon einmal an. Das Ziel heißt nach der verpassten Meisterschaft Relegation. Pollak: „Wir wollen den zweiten Platz festigen.“ Läuft alles perfekt, können die Blau-Weißen schon an diesem Wochenende die Vizemeisterschaft eintüten. Denn Birkenau, letzter verbliebener Verfolger der Ried-roder, trifft am Samstag auf Meister VfR Fehlheim. Bei einer Birkenauer Niederlage könnten die Riedroder den Vorsprung auf den Tabellendritten zwei Spieltage vor Schluss mit einem Sieg auf sieben Punkte ausbauen.

FSV II bleibt im Rennen

KREISLIGA C Mit 4:2-Heimsieg gegen Olympia Lampertheim noch Chance zur Relegation


Es war ein zähes Ringen zwischen dem FSV Riedrode II und Olympia Lampertheim um die Chance auf den Relegationsplatz in der Fußball-Kreisliga C, das die FSV-Reserve am Ende mit 4:2 (2:0) verdient für sich entschied. „Wir sind jetzt noch im Rennen, das wollten wir“, zeigte sich Trainer Andreas Zinke zufrieden mit dem Erreichten. Sein Gegenüber Erdal Ergürbüz hat dagegen die Saison abgehakt. „Das war‘s für uns“, erklärte er das Projekt B-Liga-Aufstieg für beendet. Auch der FSV hat nur noch eine Minimalchance. Zwei Spieltage vor Ende der Runde beträgt der Rückstand auf den zweitplatzierten FC Schönmattenwag drei Punkte.

Fehlheim jubelt, FSV Riedrode bangt

RIEDRODE. Grund zum Jubeln hatte auf dem Waldsportplatz in Riedrode vor 220 Zuschauern nur der VfR Fehlheim, der durch einen 2:1 (1:0)-Erfolg beim Tabellenzweiten FSV Riedrode vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisoberliga Bergstraße für sich entschied. Damit gelang den Bensheimern, nach dem Abstieg im vergangenen Jahr, die sofortige Rückkehr in die Gruppenliga. "Wir sind wieder da" prangte denn auch auf den Aufstiegstrikots, welche die überglücklichen Gäste nach dem Abpfiff überstreiften.

"Gratulation an Fehlheim. Für uns geht es nun darum, Platz zwei zu verteidigen, um in die Aufstiegsrelegation zu kommen", gab sich FSV-Trainer Andreas Pollak als fairer Verlierer. "Einen Punkt in Riedrode zu holen, damit wäre ich schon zufrieden gewesen. Dass uns die direkte Rückkehr in die Gruppenliga gelungen ist, ist überragend", sagte ein glücklicher VfR-Coach Martin Weinbach und zog an der Meisterzigarre, bevor ihm zwei seiner Spieler eine Bierdusche verpassten.

Riedrode II - U-Flockenb. 6:2


30 Minuten kam das FSV-Heimspiel ohne große Höhepunkte aus. Umso rasanter nahm die Partie dann an Fahrt auf. Die Gästeführung (30.) machten Dennis Gumbinger (31.) und Christian Wartusch (32.) postwendend zunichte. Einen zweiten Doppelschlag ließen die Riedroder in der 52. und 53. Minute folgen, Wartusch und Michael Möller schlugen zu. Der eingewechselte Mike Bittner (75.) und Wartusch zum Dritten (80.) machten das halbe Dutzend voll, der SVU-Reserve gelang fünf Minuten vor Schluss noch das 2:6. "Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung. Wir haben weiterhin gute Chancen auf Relegationsplatz zwei, wissen aber auch, dass wir auf Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen sind", erklärte FSV-Trainer Andreas Zinke.

Hoffen auf einen Ausrutscher

SPIEL DER WOCHE FSV Riedrode muss gegen Fehlheim siegen, um Chance auf Titel zu wahren


Es hätte das Spiel schlechthin um die Krone in der Fußball-Kreisoberliga werden können, wenn der FSV Riedrode am Sonntag (15 Uhr) den VfR Fehlheim empfängt. Doch die Bahnhofself leistete sich zuletzt zwei Niederlagen in Serie und hat nun auf Platz zwei sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Fehlheim. Selbst im Fall eines Sieges muss der FSV also im Schlussspurt der Saison auf einen Fehlheimer Ausrutscher hoffen.

Doch genau an diesen Strohhalm wollen sich die Riedroder klammern, wenn man den Worten des Sportlichen Leiters und Interimscoaches Andreas Pollak Glauben schenkt. „Wir werden alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen“, verspricht er. Denn man wolle unbedingt verhindern, dass Fehlheim ausgerechnet in Riedrode die Meisterschaft feiert, nachdem sich beide Teams so lange ein enges Duell geliefert haben. Mit Offensivfußball soll der VfR von der ersten Minute an unter Druck gesetzt werden. „Da liegt unsere Stärke“, ist sich Pollak sicher.

FSV II in Lauerstellung

FSV Riedrode II (4.) – SV Unter-Flockenbach III (12.), Sonntag, 13.15 Uhr, Waldsportplatz: „Ich gehe davon aus, dass wir antreten“, sagt FSV II-Trainer Andreas Zinke. In der vergangenen Woche hagelte es vor dem Spiel gegen Schönmattenwag kurzfristige Absagen. Das wurmte den Coach gewaltig. „Trotzdem ist noch alles drin“, sagt Zinke. In den letzten Spielen will die Kreisoberliga-Reserve nun versuchen, das Optimum herauszuholen. Gegen die dritte Mannschaft aus dem Gorxheimertal hat der FSV auch aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen. Damals setzte es eine deutliche Niederlage für die Riedroder.

Der Ball will nicht rein

FSV RIEDRODE 0:1-Schlappe bei Olympia Lorsch / Rückstand auf Fehlheim wächst


Im Fußball zählen nur Tore. Das musste der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga auf schmerzvolle Weise beim SC Olympia Lorsch erfahren. Trotz spielerischer Überlegenheit und einem halben Dutzend Großchancen musste die Bahnhofself eine 0:1 (0:1)-Niederlage in der Klosterstadt hinnehmen – ein empfindlicher Rückschlag im Kampf um den Titel.

In der 82. Minute war es Tobias Freund, der dem FSV Riedrode den Todesstoß versetzte. Benjamin Niedermayer hatte einen platzierten Schuss abgegeben, den Thorsten Wolk im FSV-Tor zwar klasse parieren, aber nicht festhalten konnte. Freund schaltete am schnellsten und staubte zum Tor des Tages ab. Nun warfen die Riedroder alles nach vorne und hätten in der 90. Minute beinahe den Ausgleich erzielt. Ein Freistoß von Oliver Schader aus 20 Metern wurde von der Mauer abgefälscht und landete am Pfosten.

„Die Niederlage ist abgehakt“


„Die Mannschaft hat die Niederlage am Wochenende abgehakt.“ Da ist sich Andreas Pollak, Sportlicher Leiter des Fußball-Kreisoberligisten FSV Riedrode, sicher. Sein Team blickt nur noch auf die Auswärtsaufgabe am kommenden Sonntag, 15 Uhr, bei Olympia Lorsch. Lorsch musste zwar zuletzt eine Niederlage bei Tabellenführer Fehlheim einstecken. Doch davor hatte die Olympia fünf Siege in Folge gefeiert und sich damit aus dem absoluten Tabellenkeller befreit. Die Bahnhofself dürfte also gewarnt sein, die Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Durch die 1:3-Heimschlappe gegen Mitlechtern – zuvor hatten die Riedroder alle Heimspiele der Saison gewonnen – ist die Tabellenführung erstmal an den VfR Fehlheim verloren, der am übernächsten Wochenende auf dem Waldsportplatz gastiert. Daran möchte Andreas Pollak aber allenfalls am Rande denken. Jetzt steht erstmal Lorsch auf dem Programm. „Wenn wir dort erfolgreich sind, sind wir auch gerüstet für das Spiel gegen Fehlheim“, schätzt der Sportliche Leiter.

Vor allem im Angriff hat er nun die Qual der Wahl. Torjäger Patrick Landwehr ist nach überstandener Verletzung wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Hinzu kommen die Neuzugänge Michael Gärtner und Dennis Pollak, die ebenfalls einen guten Torriecher besitzen. Man darf also gespannt sein, wie der FSV Riedrode seine Abteilung Attacke aufstellen wird.

FC Schönmw. - FSV Riedrode II

Die 1:3-Heimniederlage gegen die KSG Mitlechtern II will der FSV Riedrode II am Sonntag vergessen machen. "Schlechter ging es kaum, allerdings passieren eben auch mal solche Spiele. Im Gegensatz zu den ersten Mannschaften von Bobstadt, Reichenbach und Schönmattenwag sind wir im Meisterschaftskampf nicht zum Aufstieg verdammt, denn unsere Saisonziele haben wir bereits erfüllt", blickt FSV-II-Coach Andreas Zinke dem Spitzenspiel beim FC Schönmattenwag (15 Uhr) daher relativ gelassen entgegen. "Der Druck lastet eindeutig auf Schönmattenwag, allerdings fordere ich von meinem Team schon ein besseres Auftreten als zuletzt", sagt Zinke.

FSV Riedrode - KSG Mitlechtern 1:3

Heimnimbus futsch, Tabellenführung futsch. Dieses Mal schaffte es der FSV Riedrode nicht, wie vor einigen Wochen gegen Aschbach, einen 0:3-Rückstand noch aufzuholen. "In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor, ohne dass wir nennenswerte Chancen gehabt hätten", beobachtete FSV-Pressesprecher Wolfgang Friedle.
Gerade in der ersten Halbzeit machte das Brüderpaar Elvedin Huseinovic und Jasmin Huseinovic, das während der Hinrunde von Auerbach nach Mitlechtern gewechselt war, Riedrode das Leben schwer. Gerade Elvedin stellte seine Torqualitäten unter Beweis. Zum ersten Mal nach einer Viertelstunde.

FSV Riedrode II – KSG Mitlechtern II 1:3

Die Kreisoberliga-Reserve unterlag zu Hause völlig überraschend dem Kellerkind. Michael Gruss‘ Führungstreffer zum 1:0 (3.) konnte Benjamin Weber zunächst per Strafstoß egalisieren (27.). Doch die zwei späten Treffer von Alexander Bitsch (80.) und Christian Stumpf (88.) werfen die Blau-Weißen im Kampf um die ersten Plätze zurück.

FSV Riedrode II: Hüter; Krasnici, Möller, Hopf, Iacubino, Betzga, Y. Schmitz, Uluyol, Weber, Kasikcier, Wartusch. Eingewechselt: Bittner, Rudzok, Weinbender.

Der FSV und sein geliebter Waldsportplatz

FSV RIEDRODE Zwölfter Heimsieg im zwölften Spiel angepeilt

25 Punkte hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga in der Rückrunde eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Andreas Pollak hat noch kein einziges Spiel verloren, acht Siegen steht gerade einmal ein Unentschieden gegenüber. Am kommenden Sonntag empfangen die Blau-Weißen nun die KSG Mitlechtern auf dem heimischen Waldsportplatz. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Fehlheim hängt dem FSV im Nacken

Auf dem Waldsportplatz fühlen sich die Riedroder bekanntermaßen besonders wohl. Elf Mal liefen die FSVler auf dem heimischen Kunstrasen auf, elf Mal verließen sie den Platz als Sieger. Zu Hause haben die Riedroder also die Maximalausbeute von 33 Punkten geholt. Zuletzt gab es aber für den FSV einen 5:2-Auswärtserfolg. Dass man sich kaum eine Blöße erlauben darf, wissen die Pollak-Jungs. Der VfR Fehlheim hängt dem FSV bei einem Spiel weniger mit drei Punkten Rückstand im Nacken.

Pflichtaufgabe für den FSV II?

FSV Riedrode II (2.) – KSG Mitlechtern II (15.), Sonntag, 13.15 Uhr, Waldsportplatz: Nach wie vor betont Andreas Zinke, Trainer der Bahnhofself, dass er seiner Mannschaft im Aufstiegsrennen die schlechtesten Chancen aller Spitzenteams einräumt. Aber: Die Kreisoberliga-Reserve gewinnt ihre Spiele. Letzte Woche setzten sich die Blau-Weißen in souveräner Manier mit 3:0 beim TSV Auerbach II durch. An diesem Sonntag ist nun der Vorletzte der C-Liga auf dem Waldsportplatz zu Gast. Für den FSV II eigentlich eine Pflichtaufgabe. Zehn Siege bei elf Auftritten vor dem heimischen Publikum sprechen für sich.

FSV diesmal ganz souverän

KREISOBERLIGA Riedroder bleiben nach 5:2-Sieg über FSG Bensheim Spitzenreiter


In diesmal souveräner Manier hat der FSV Ried-rode in der Fußball-Kreisoberliga seine Spitzenposition verteidigt. Die Bahnhofself setzte sich am Sonntag bei der FSG Bensheim mit 5:2 (2:1) durch. Dabei hätte die Partie noch deutlicher ausfallen können. Die Hausherren hatten mit den Blau-Weißen nämlich erhebliche Probleme.

Nach einer halben Stunde eröffnete Duro Bozanovic den Torreigen. Die Bensheimer kamen acht Minuten später zwar zum Ausgleich. Danach ging es aber beinahe nur noch in Richtung FSG-Kasten.

Auerbach II - Riedrode II 0:3

"Wir haben aus sieben Rückrundenpartien sechs Siege und ein Unentschieden geholt. Ich denke, es ist jedem klar, dass wir mit Platz sechs oder sieben am Ende enttäuscht wären", sieht FSV-Kapitän Benjamin Weber sein Team mehr denn je im Aufstiegsrennen. Daniele Caschetto (25.) und Christian Wartusch (35.) sorgten gegen harmlose Auerbacher für den 2:0-Pausenstand. Glück hatten die Riedroder, als die Platzherren einen Foulelfmeter über das Tor schossen (80.). "Das wäre richtig ärgerlich und vielleicht sogar noch einmal eng geworden. Wir haben die Partie ansonsten im Griff gehabt", so Weber, der vier Minuten mit dem 3:0 für die Entscheidung sorgte.

Jede Menge Leidenschaft

FUSSBALL Tunjo Bozanovic hat für „seine Jungs“ immer ein offenes Ohr


Wie sieht der Alltag eines typischen 25-Jährigen aus? So wie der von Tunjo Bozanovic sicherlich nicht. Der Bürstädter spielt beim FSV Riedrode in der Kreisoberliga selbst Fußball. Das alleine ist natürlich noch nicht außergewöhnlich. Was Bozanovic darüber hinaus freiwillig leistet, nötigt jedoch Respekt ab. Er trainiert die C-Junioren des JFV Bürstadt, die in der Gruppenliga auf Punktejagd gehen. Ganz nebenbei hat er zuletzt noch seine Prüfung zur Trainerlizenz C-Breitenfußball abgelegt.

Pollak sieht keinen Grund für Kritik

RIEDRODE. In der Fußball-Kreisoberliga verteidigt der FSV Riedrode hartnäckig den ersten Tabellenplatz. Auch wenn beim 3:2 über die SG Einhausen nicht alles Gold war, was glänzte, blieben die Punkte am Ried-roder Bahnhof. "Unser Glück ist aufgebraucht", sah FSV-Ehrenvorsitzender Erich Keilmann am vergangenen Sonntag die Tabellenführung schwinden. Andreas Pollak, der Trainer des FSV, sieht die Lage etwas anders: "Es gibt in jedem Spiel drei Punkte zu verteilen - und die holen wir. Weshalb soll ich da mit der Mannschaft hadern."

Pollak hat dabei die Art und Weise beeindruckt, wie seine Mannschaft sich in den ersten Wochen des Jahres 2013 die Führung sicherte. "Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass wir eine ganz junge Mannschaft haben. Wir sind bei weitem nicht so erfahren wie  Fehlheim, der eine ganz ausgebuffte Truppe aufbieten kann."

Auerbach II - FSV Riedrode II

Spätestens mit dem Erfolg gegen Bobstadt dürfte klar sein, dass die FSV-Reserve ernst macht in Sachen Aufstiegskampf. "Im Moment genießen wir die Tabellensituation natürlich", macht auch Riedrodes Coach Andreas Zinke keinen Hehl daraus. Dass der Aufstieg jetzt zu einem Selbstläufer wird, erwartet Zinke allerdings nicht - im Gegenteil. "Wir sind immer noch zu sehr auf die Unterstützung der ersten Mannschaft angewiesen, um am Ende ganz oben zu stehen." Die Personalprobleme der Riedroder Kreisoberliga-Elf vor dem kommenden Spieltag würden sich auch auf den Kader der "Zweiten" auswirken, so Zinke. "Deshalb könnte ich mit einem Punkt in Auerbach gut leben."

FSV müht sich von Sieg zu Sieg


Der FSV Riedrode hat in der Fußball-Kreisoberliga wieder kein gutes Spiel abgeliefert. Wie in den vergangenen Wochen hat die Mannschaft um Interimstrainer Andreas Pollak aber auch an diesem Sonntag den Kopf noch einmal aus der Schlinge gezogen und die Tabellenführung verteidigt. Nach dem 3:2 (2:2) gegen die SG Einhausen meinte FSV-Pressewart Erich Keilmann: „Wir laufen im Moment unserer Form hinterher und strapazieren unser Glück sehr.“ Den Siegtreffer für die Bahnhofself markierte Verteidiger Dominik Kohl in der 86. Minute.

Zuvor lieferten beide Mannschaften kein gutes Spiel auf dem Waldsportplatz ab. Während sich die Gäste auf ihre Abwehrarbeit konzentrierten, fand der FSV eigentlich gar nicht ins Spiel. Die Einhausener standen gut, und den Riedrodern fiel nicht viel ein. In der 23. Minute brachte Simon Winkler seine Mannschaft in Führung. Die passende Antwort hatte der Gastgeber aber trotz der Startprobleme parat. Nur vier Minuten nach dem 0:1 traf Perica Bozanovic per Handelfmeter zum 1:1. Die Hausherren schafften es vor der Pause sogar, in Führung zu gehen. Eine Minute vor dem Seitenwechsel traf Tunjo Bozanovic zum 2:1.

FSV II stellt Bobstadt ein Bein

RIED. Nach nur einer Woche muss sich der SV Bobstadt wieder vom Spitzenplatz in der Fußball-C-Liga verabschieden. Beim FSV Riedrode II unterlag das Team von Spielertrainer Oliver Schumacher nach einer 2:0-Führung noch mit 2:4. Die Bahnhofs-Elf zog nach Punkten (49) mit den Bobstädtern gleich. Tabellenführer mit einem Zähler Vorsprung ist wieder der FC Schönmattenwag, der den SVB am 18. April zum Nachholspiel empfängt. Auch der SSV Reichenbach, der den VfB Lampertheim 2:1 besiegte, schloss auf. Im Abendspiel nahm der FC Olympia Lampertheim Schlusslicht TSV Gadernheim beim 10:2 völlig auseinander.

FSV: Auf der Suche nach der Unbeschwertheit

(phs). Die Tabelle verspricht ein echtes Spitzenspiel. In der Fußball-Kreisoberliga trifft am Sonntag mit dem FSV Riedrode der Spitzenreiter auf den Vierten des Tableaus, die SG Einhausen. Doch seit die zweite Saisonhälfte in diesem Jahr begonnen hat, läuft bei dem Liganeuling aus Einhausen nicht mehr viel zusammen. Mittlerweile liegen elf Punkte zwischen den beiden Klubs.

In den fünf Pflichtspielen 2013 sicherte sich die SGE gerade einmal einen mageren Punkt, zuletzt kassierte das Team vier Niederlagen in Serie. Ganz anders sieht es bei der Bahnhofself aus: Einem Unentschieden stehen vier Siege gegenüber, in den letzten Wochen tat sich die Mannschaft um Interimstrainer Andreas Pollak aber immer schwerer. Das liegt laut Pollak vielleicht auch etwas an der aktuellen Spitzenposition. „Bevor wir Tabellenführer waren, haben wir unbeschwerter gespielt“, meint Pollak. Die Einhausener wollen die Riedroder trotz der zuletzt ausgebliebenen Erfolgserlebnisse nicht unterschätzen. Pollak: „Das ist eine gute Mannschaft, wir sind gewarnt.“ Welche Elf der FSV ins Rennen schickt, steht noch in den Sternen. Wegen Erkrankungen ist sehr fraglich, ob Perica und Duro Bozanovic sowie Sven Dexler auflaufen können. Dennoch will die Pollak-Elf ihre blütenweiße Heimweste verteidigen. Im elften Heimspiel peilt der FSV den elften Sieg an.

Respekt auf beiden Seiten

C-LIGA FSV Riedrode II und SV Bobstadt treffen sich am Sonntag zum Spitzenspiel und Derby in einem


Der Spieltag der Fußball-Kreisliga C steht ganz klar im Zeichen des Spitzenspiels und Derbys zwischen dem Tabellendritten FSV Riedrode II und dem Spitzenreiter SV Bobstadt, der diese Position erst am vergangenen Wochenende eingenommen hat. Kann der SVB den Platz an der Sonne und den einzigen direkten Aufstiegsrang gegenüber der Konkurrenz verteidigen? Ein Auswärtsspiel bestreitet derweil der VfB Lampertheim beim Vierten SSV Reichenbach. Vor einer Pflichtaufgabe steht der FC Olympia Lampertheim, der Schlusslicht TSV Gadernheim empfängt.

FSV Riedrode II (3.) – SV Bobstadt (1.), Sonntag, 13.15 Uhr, Waldsportplatz: Für Andreas Zinke, den Riedroder Trainer, ist der SVB eindeutig der Favorit bei dieser Begegnung. Er spricht in höchsten Tönen von den Bobstädtern, die „zu Recht dort oben stehen“.

Duro Bozanovic legt Lorschern Ei ins Nest

Riedrode. Ein vorgezogenes Ostergeschenk gab es am Karsamstag für den FSV Riedrode. Das spielentscheidende Tor zum 2:1 (0:0)-Derbysieg gegen die Tvgg Lorsch erzielte Duro Bozanovic in der 76. Minute unter gütiger Mithilfe von Gästetorwart Frank Wagner, dem der Lupfer durch die Hände flutschte.

Der Tabellenführer der Kreisoberliga musste die letzten zwölf Minuten allerdings in Unterzahl überstehen, die letzten drei davon sogar mit zwei Spielern weniger. "Das war noch nicht so, wie wir uns das vorstellen, auch wenn es nach den beiden letzten Begegnungen ein Schritt in die richtige Richtung war. Immerhin haben wir den Sieg in Unterzahl nicht unverdient nach Hause geschaukelt. Über ein Unentschieden hätten wir uns aber auch nicht beschweren können", war FSV-Trainer Andreas Pollak über den glücklichen Heimdreier erleichtert.
Lorsch wartet auf ersten Sieg

Unentschieden in Überzahl zu wenig


FSV RIEDRODE 1:1 bei SG Wald-Michelbach


(mki). In der Partie der Fußball-Kreisoberliga ging der FSV Riedrode bei der SG Wald-Michelbach in der 18. Minute mit 1:0 in Führung. Perica Bozanovic hatte einen Elfmeter verwandelt, nachdem sein Bruder Duro im Strafraum von SG-Keeper Sven Helfrich gefoult worden war. Harte Entscheidung: Nach einem zu kurzen Rückpass kam Helfrich zu spät und handelte sich noch die Rote Karte ein.

In Führung liegend und mit einem Mann mehr, wähnte sich der Tabellenführer zu sehr in Sicherheit. Auf der Gegenseite biss sich die SG immer mehr in die Partie. Die Folge war, dass in der 68. Minute der Ausgleich fiel. Moritz Baum fasste sich ein Herz und zog aus 18 Metern sehenswert und unhaltbar ab. Wenige Minuten später musste Thorsten Wolk im Tor des FSV Riedrode sogar mit einer Glanztat das 2:1 verhindern.

Schwanheim - FSV Riedrode II 1:3


"Wir haben alles probiert, am Ende hat aber immer etwas gefehlt, sei es beim Torabschluss oder im Spielaufbau", resümierte Schwanheims Spielausschussvorsitzender Helmut Hofmeyer. Die Gäste aus Riedrode begannen stark, ließen Schwanheim jedoch bis zum 1:0 durch Manuel Scharr (44.) genügend Freiräume. In der 50. Minute erhöhte Christian Wartusch per Kopfball auf 2:0. Sekunden später erzielte Florian Plagge den Anschlusstreffer. In der 90. Minute vollendete Kevin Zorn einen Konter zum 3:1-Endstand für die FSV-Reserve, die als Vierter (43 Punkte) den Anschluss zur Spitze hält.

Nicht noch einmal unkonzentriert und lässig

Beinahe hätte der FSV Riedrode letzte Woche seine gerade erst eroberte Tabellenführung schon wieder eingebüßt. Mit 0:3 lag die Mannschaft um Interimstrainer Andreas Pollak gegen den TSV Aschbach schon im Hintertreffen, ehe Tunjo Bozanovic mit seiner Einwechslung und einem schnellen Treffer nach einer Stunde die Wende einleitete. „Wir haben das alles noch einmal besprochen, und ich gehe davon aus, dass uns so etwas nicht noch einmal passiert“, sagt Pollak. Am Sonntag muss sich die Bahnhofself um 15 Uhr bei der SG Wald-Michelbach behaupten.

 

So unkonzentriert und lässig will Pollak seine Mannschaft an diesem Wochenende nicht noch einmal erleben. Auch deshalb wird sich der Interimstrainer bis zuletzt Änderungen in der Anfangsformation offen halten. Tabellarisch gesehen ist das Spiel im Odenwald eine klare Angelegenheit für den FSV. Mit 45 Punkten haben die Riedroder mehr als doppelt so viele auf dem Konto wie der Tabellenzehnte.

Schwanheim - FSV Riedrode II

"Wenn wir oben dabei bleiben wollen, müssen wir in Schwanheim punkten", betont FSV-Trainer Andreas Zinke. Die Kreisoberliga-Reserve belegt Rang vier, der SVS steht auf Platz 13. Indes wurde bekannt, dass Heiko Wedel zur neuen Saison die Nachfolge von Zinke, der zum FV Biblis wechselt, antritt. "Wir sind sehr froh, einen jungen, ehrgeizigen Trainer gefunden zu haben, der die Bürstädter Fußballszene sehr gut kennt", freut sich Andreas Pollak, der sportliche Leiter des FSV.

„Petro“ zündet den Turbo

Wenn es läuft im Fußball, stellen sich Fragen nach dem richtigen Timing oder den richtigen Spielertypen meistens gar nicht. Doch wenn es einmal nicht läuft, sind sie umso mehr gefragt: Jene Charaktere, die nicht kleckern, sondern klotzen - kurzum: das eigene Team mit Emotion, Kampf und Körpersprache antreiben. Als der FSV Riedrode am vergangenen Sonntag zur Pause mit 0:3 zu Hause gegen den TSV Auerbach hinten lag, hätte wohl niemand mehr einen Pfifferling auf die Platzherren gesetzt. Dann jedoch schlug die große Stunde von Perica "Petro" Bozanovic.Während sich andere einen Drei-Tore-Rückstand mit einem gebrauchten Tag erklären, springt beim 23-jährigen Rechtsaußen der Bahnhofs-Elf der zündende Funken über - erst recht, wenn seinem Team der Anschlusstreffer gelingt. 4:3 hieß es am Ende für den Spitzenreiter der Kreisoberliga Bergstraße. "Solche Spiele sind wie gemacht für ihn. Petro liebt sie, weil er nie aufgibt. In der zweiten Halbzeit ging dank Petro richtig die Post ab, nachdem wir den ersten Durchgang im Kollektiv verpennt haben", attestiert FSV-Trainer Andreas Pollak seinem Schützling eine "echte Energieleistung".

Ein 0:3 noch gedreht

Ein verrücktes Spiel erlebten die Zuschauer auf dem Riedroder Waldsportplatz. Der FSV empfing als Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga und klarer Favorit den TSV Aschbach. Doch bis zur 66. Minute lag der FSV mit 0:3 im Hintertreffen, fing sich aber in der Schlussphase und siegte durch ein Kopfballtor von Dominik Kohl (83.) mit 4:3.

In der ersten Halbzeit war die Bahnhofself völlig von der Rolle. Nach vorne lief kaum etwas zusammen, und die Abwehr, inklusive Torwart Thorsten Wolk, leistete sich zu viele individuelle Fehler. So konnte Carsten Weihrauch (11.) folgerichtig das 0:1 erzielen und Dennis Fink nur drei Minuten später auf 0:2 erhöhen. Der Doppelschlag des Tabellenachten war für die FSV Riedrode nicht etwa ein Weckruf. Im Gegenteil: Aschbach überzeugte durch einfachen, gradlinigen Fußball und viel Zug zum Tor. Diese Spielweise wurde mit dem 0:3 (27.) durch Markus Knapp belohnt.

Gegen die Aschbacher mit kompletten Kader

   

Der FSV Riedrode feiert am Sonntag Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Rudi Stalyga ist seit Anfang Januar Trainer beim TSV Aschbach, und hütete davor lange das Tor des VfR Bürstadt. Sein Neffe Thorsten stand noch vor einiger Zeit im Kasten des FSV.   

Am vergangenen Wochenende taten die Aschbacher dem FSV einen Gefallen, als sie Interimstabellenführer Fehlheim mit 3:0 bezwangen, so dass Riedrode neuer Spitzenreiter ist. Wenn es nun gegen Aschbach geht, wollen sich die Blau-Weißen für die Hinspielniederlage vom September revanchieren, als der TSV gerade mit langen Bällen zum Erfolg kam. "Seitdem hat unsere Mannschaft einen Reifeprozess durchgemacht. Wir verfallen nicht mehr in Ungeduld, wenn wir das erste Tor nicht erzielen und spielen nun aus einer kontrollierten Defensive heraus", sagt Trainer Andreas Pollak, der das Mitwirken des neuen Innenverteidigers Sven Dexler hervorhebt: "Sven bildet mit Dominik Kohl das beste Innenverteidigergespann der Liga." Gegen die Aschbacher hofft Pollak, auf den kompletten Kader zurückgreifen zu können

FSV Riedrode II - VfB Lampertheim

Acht Heimspiele, acht Heimsiege - diese stolze Serie will die FSV-Reserve (39 Punkte), die mit zwei Auswärtssiegen dem SSV Reichenbach (37) Platz drei wegschnappte, auch gegen den Tabellen-Achten aus Lampertheim (30) fortsetzen. Die Bahnhofs-Elf gewann sechs ihrer jüngsten sieben Partien. "Für uns gibt es neben der Heimserie, die wir unbedingt fortsetzen wollen, noch zwei weitere Gründe, zu gewinnen", macht Riedrodes Trainer Andreas Zinke keinen Hehl mehr daraus, im Aufstiegskampf angreifen zu wollen. "Wir haben ein 0:5 aus dem Hinspiel gutzumachen. Außerdem werden sich Bobstadt und Schönmattenwag gegenseitig Punkte abnehmen." Die Zinke-Elf sollte in Bestbesetzung antreten können.

Derby ohne eigene Gesetze

Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Da spielt der Tabellenstand keine Rolle. Aussagen wie diese durften natürlich auch vor dem Aufeinandertreffen zwischen der SG Riedrode (10.) und dem FSV Riedrode (2.)  in der Fußball-Kreisoberliga nicht fehlen. Doch am Ende war alles so normal, wie es nur sein konnte, und der favorisierte FSV setzte sich mit 3:0 (2:0) gegen den Nachbarn durch. Und auch wenn Interimscoach und Sportlicher Leiter Andreas Pollak immer wieder beschwört, nur so lange wie möglich oben mitspielen zu wollen: Wer seine Punkte so abgeklärt und unaufgeregt einfährt wie der FSV Riedrode – der übrigens mit dem Sieg die Tabellenspitze eroberte – zählt zu den ganz heißen Aufstiegskandidaten.

Derbyfieber wäre auf dem Riedroder Waldsportplatz nur aufgekommen, hätte die SG das Spiel länger ausgeglichen gestalten können. Doch schon nach 13 Minuten hatte der FSV für klare Verhältnisse gesorgt. Mit einem Freistoßtor vom Strafraumeck hatte Oliver Schader (11.) zum 0:1 getroffen. Da hatte sich Eduard Tropmann vom Linksfuß überrumpeln lassen. Beim 0:2 (13.) war weniger Schlitzohrigkeit im Spiel, sondern vielmehr die ganze spielerische Klasse der Bahnhofself. Christos Theodorou spielte einen wunderbaren, öffnenden Pass auf Perica Bozanovic, der wiederum eine Maßflanke auf Patrick Landwehr servierte. Der Goalgetter war der Abwehr im Rücken davongelaufen und musste nur noch einschieben.

In der Tabelle schiebt sich FSV II auf Rang drei vor.

SV/BSC Mörlenbach II – FSV Riedrode II 0:3 (0:1): Riedrode ging früh durch Dennis Gumbinger (3.) in Führung. Kevin Zorn (77.) und Damian Rudzok (85.) gestalteten mit ihren Toren den vierten Auswärtssieg der Kreisoberliga-Reserve schließlich deutlich. In der Tabelle schiebt sich FSV II auf Rang drei vor.

FSV Riedrode II: Hüter; Krasniqi, Hopf, Iacubino, Betzga, Baunach, R. Schmitz, Zorn, Rodzok, Kasikcier, Wartusch. Eingewechselt: Weber, Weinbender, Gumbinger.

Spitzenspiel der Rückrunde

SPIEL DER WOCHE   SG Riedrode empfängt Nachbarn FSV / Beide in der zweiten Saisonhälfte noch ohne Punktverlust

„Man geht immer von einem Pflichtdreier aus. Aber beim Riedroder Derby ist die Tabellensituation völlig unerheblich.“ So lautet die Einschätzung von Andreas Pollak, Sportlicher Leiter und Interimscoach beim FSV Riedrode, vor dem Duell in der Fußball-Kreisoberliga gegen die Nachbarn von der SG Riedrode, die formal gesehen das Heimspiel haben. Gastgeber Patrick Lipusch gibt sich optimistisch: „Wir hatten eine intensive Vorbereitung mit den Schwerpunkten Fitness und Taktik.“ Der SG-Trainer führt weiter aus: „Mit unserer neuen Art, Fußball zu spielen, haben wir Selbstvertrauen getankt.“

Vorstellung des neuen 1. Mannschaftstrainers


 

 

 

Hallo zusammen,

wie Ihr ja sicher schon alle wisst, steht zur neuen Saison ein Trainerwechsel bei der ersten Mannschaft an. Dieser Trainer ist nun gefunden und wird in einer öffentlichen Pressekonferenz am Montag, den 18.02.13 um 19:00Uhr in unserem Bahnhof vorgestellt. Es sind alle Mitglieder, Fans und Gönner unseres Vereins herzlich eingeladen dabei zu sein. Wir freuen uns auf Euer kommen... 

Neuer Trainer: Axel Vonderschmitt

Viele Grüße Euer Vorstand

Heringsessen am Aschermittwoch

Hallo zusammen,

am Aschermittwoch findet ab 18:30Uhr wieder unser alljähriges Heringsessen in unserem Bahnhof statt... Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen und einen gemütlichen Abend bei gutem Essen.

Der Vorstand

Ab sofort ohne Sascha Huy

Mit sofortiger Wirkung gehen der Fußball-Kreisoberligist und Trainer Sascha Huy getrennte Wege. Zur überraschenden Entscheidung kam es, da sich der FSV für die kommende Saison nach einem neuen, erfahrenen Trainer umsehen wollte. Huy erfuhr vom geplanten Wechsel auf dem Trainerstuhl Anfang des Monats und bat sich einige Tage Bedenkzeit aus, bevor er sich schließlich dazu entschloss, sein Traineramt mit sofortiger Wirkung niederzulegen.

FVH entthront den TVL

HALLEN-CUP Hofheimer 4:1-Finalsieg über Vorjahressieger und Gastgeber / FSV Riedrode auf Rang drei

Der FV Hofheim hat die 29. Ausgabe des Hallen-Cups gewonnen. Die Blau-Weißen siegten im Finale am Sonntagabend gegen den Vorjahressieger und Gastgeber TV Lampertheim mit 4:1.

Für Emily: TVL spendet beim Preisshooting

In jedem Match läutete Hallensprecher Frank Willhardt ein Preisshooting ein. Wer in dieser mit Musik unterlegten Spielminute einen Treffer erzielte, durfte nicht nur sich selbst freuen, sondern zauberte auch ein Lächeln auf das Gesicht der kranken Emily. Denn für jeden Treffer beim Preisshooting warf der TV Lampertheim als Gastgeber des Hallen-Cups fünf Euro in den Spendentopf, um mitzuhelfen und Emily eine Delfin-Therapie zu ermöglichen. Insgesamt 110 Euro kamen so zusammen. Außerdem standen in der Halle Spendenboxen aus, in die jeder Zuschauer oder Aktive einzahlen konnte, um zu helfen.

Hallen-Cup: Das Viertelfinale steht

Endrunde startet am Sonntag um 14 Uhr

Beim Fußball-Hallen-Cup des TV Lampertheim sind am Freitagabend die Teilnehmer der Endrunde ermittelt worden. Acht Mannschaften kämpfen am Sonntag um den Turniersieg 2013. Los geht es um 14 Uhr in der Jahnhalle im Sportzentrum Ost mit dem Viertelfinale. Die Halbfinal-Paarungen sind für 16 Uhr vorgesehen. Das Finale steigt um 17.45 Uhr.

FV Hofheim hält sich schadlos

HALLEN-CUP FVH feiert zwei Siege / Eintracht Bürstadt trotzt Titelverteidiger TVL 3:3 ab / FSV Riedrode führt Gruppe A knapp an

Mit einigen deutlichen Ergebnissen ist gestern Abend der 29. Hallen-Cup beim TV Lampertheim gestartet. Die Zuschauer in der vollbesetzten Jahnhalle sahen neben vielen Kabinettstückchen und torreichen Begegnungen auch schon einige Überraschungen. Am morgigen Freitag geht die Vorrunde zu Ende, am Sonntag treffen sich die acht besten Mannschaften zur Endrunde.

FSV holt sich den Titel

AH-STADTMEISTERSCHAFT Bahnhofself mit sieben Punkten klar vorne / SGR mit drei Remis

Die Bürstädter AH-Fußballer haben den Nachfolger für Vorjahressieger JFV Bürstadt gefunden. Das Team um die Trainer und Betreuer des JFV war dieses Jahr nicht dabei. In Abwesenheit des Titelverteidigers setzte sich der FSV Riedrode gegen die drei verbliebenen Konkurrenten durch. Die Zuschauer in der Sporthalle der Erich Kästner-Schule sahen gute und spannende Spiele.

Weihnachten 2012

Frohe Weihnachten und ein schönes Neues Jahr 2013

allen Fans & Mitgliedern des FSV Riedrode.

Wir bedanken uns recht herzlich für die tolle Unterstützung über das ganze Jahr und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Im neuen Jahr laden wir alle Mitglieder und Gönner des Vereins herzlich ein, am 12.01.2013 ab 16.00 Uhr in den FSV-Bahnhof zu kommen, um auf das neue Jahr anzustoßen. 

 

weihnachten

Euer FSV Riedrode

Der FSV und der ruhende Ball

KREISOBERLIGA Die Riedroder erzielen drei ihrer vier Treffer gegen Bensheim II nach Eckstößen

Ein Hoch auf eingeübte Standardsituationen. Der FSV Riedrode hat dank seiner Stärke bei ruhenden Bällen einen sicheren Sieg in der Fußball-Kreisoberliga gegen den FC 07 Bensheim II eingefahren. Beim 4:2 (1:0)-Erfolg der Bahnhofself fielen drei Riedroder Treffer nach Eckbällen. Die Bensheimer hatten ihrerseits ihre Stärke bei Freistößen entgegenzusetzen und kamen durch zwei späte Tore noch zur Ergebniskosmetik.

Wartuschs Fünferpack

C-LIGA FSV II profitiert von effizientem Routinier / VfB mit erstem Sieg unter Svrga

(tdi). Der Aufstiegskampf in der Fußball-Kreisliga C bleibt weiter spannend. Lediglich der SV Bob-stadt konnte diesmal Boden gutmachen.

FSV Riedrode verringert Rückstand

Der FSV Riedrode und der VfL Birkenau haben ihren Rückstand auf das Spitzenduo auf einen beziehungsweise zwei Zähler verringert. Während Birkenau und Riedrode ihre Auswärtsspiele gewannen, patzten der VfR Fehlheim (1:2 in Bensheim) und die SG Einhausen (1:1 in Aschbach).

VfB trudelt in die Krise

C-LIGA Grün-Weiße unterliegen Bobstadt 2:6 / Olympia siegt in Schwanheim

(tdi). Nur der SV Bobstadt und Olympia Lampertheim halten in der Fußball-Kreisliga C in der Spitzengruppe Schritt.

VfB trudelt in die Krise

C-LIGA Grün-Weiße unterliegen Bobstadt 2:6 / Olympia siegt in Schwanheim

(tdi). Nur der SV Bobstadt und Olympia Lampertheim halten in der Fußball-Kreisliga C in der Spitzengruppe Schritt.

Charaktertest für FSV in Heppenheim

Nicht nur Andreas Pollak rätselt: Woher rührt die veritable Auswärtsschwäche des FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga? „Sehr schwer zu analysieren“ sei das, antwortet der Sportliche Leiter. Das 1:3 bei der TG Jahn Trösel letzten Sonntag war bereits die fünfte Auswärtsschlappe der mit großen Ambitionen in die Saison gestarteten Riedroder.

Letzter Strohhalm für den VfB

KREISLIGA C Gegen SV Bobstadt muss ein Sieg her / Olympia vor vermeintlich leichter Aufgabe in Schwanheim

(mar). Spannung ist einmal mehr bei einem der Topspiele in der dicht gestaffelten Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga C angesagt. Der FSV Riedrode II will seine Position beim Konkurrenten Grasellenbach behaupten. Für den VfB Lampertheim ist der erste Sieg unter Neu-Trainer Stefan Svrga schon Pflicht, wenn er sich nicht endgültig vom Aufstiegsrennen verabschieden will. Doch es geht ausgerechnet gegen den SV Bobstadt (3.), ein Schwergewicht der Liga.

Jahreshauptversammlung 2012

Jahreshauptversammlung  2012

 

Unsere Jahreshauptversammlung findet am Sa. 17.11.2012, im Vereinsheim „Bahnhof Riedrode“ statt. Beginn ist um 19:00 Uhr. Wir bitten alle Mitglieder daran teilzunehmen.

Der Vorstand

Auswärts fühlt sich der FSV nicht wohl

KREISOBERLIGA Riedroder Pleite in Trösel

Es bleibt dabei: Der FSV Riedrode tut sich auswärts bedeutend schwerer als auf eigenem Platz. Am Sonntag kassierten die Mannen von Trainer Sascha Huy zum Abschluss der Vorrunde eine 1:3 (1:2)-Niederlage bei der TG Jahn Trösel. Es war die fünfte Auswärtspleite der Riedroder, die zu Hause dagegen eine blütenweiße Weste vorweisen.

Reserve ärgert Spitzenreiter

C-LIGA FSV II überrascht in Reichenbach / VfB hadert mit Schiedsrichter / FCO siegt in Fürth

Die Kreisoberliga-Reserve des FSV Riedrode überraschte am Wochenende in der Fußball-Kreisliga C und meldete sich mit einem Auswärtssieg beim Spitzenreiter zurück im Aufstiegsrennen.

Eine reife Leistung

FSV RIEDRODE Kreisoberligist untermauert mit 2:1-Heimsieg gegen Birkenau seine Ambitionen

Die Mannschaft des FSV Riedrode hat einen deutlich erkennbaren Reifeprozess durchgemacht. Personell hat sich der Kader des Fußball-Kreisoberligisten im Vergleich zur Vorsaison nur in Nuancen verändert. Doch während es in der vergangenen Runde im Heimspiel gegen den VfL Birkenau noch ein derbes 0:5 setzte, trug die Mannschaft von Trainer Sascha Huy diesmal mit 2:1 (1:0) den Sieg davon. Und das, obwohl auch der VfL Birkenau nach wie vor zu den Topteams der Liga zählt.

FCO bleibt oben dran

C-LIGA Olympia mit klarem Derbyerfolg gegen VfB / Heimsiege für Bobstadt und Riedrode

(phs/mki). In der Fußball-Kreisliga C hat der FC Olympia Lampertheim nach dem Derbysieg gegen den VfB den Kontakt zur Spitze gehalten. Der FSV Riedrode II und der SV Bobstadt feierten jeweils Heimsiege.

„Eine absolute Bank“

Spieler der Woche: Dominic Kohl glänzt beim Fußball-Kreisoberligisten FSV Riedrode

Sportlich läuft es für den FSV Riedrode momentan rund. Nach zuletzt drei Siegen in Serie weilt das Team von Trainer Sascha Huy an der Spitze der Kreisoberliga-Tabelle - wenn auch punktgleich mit der Konkurrenz aus Birkenau, Einhausen und Fehlheim. Keine Frage: Den Platz an der Sonne will der FSV möglichst lange halten - mit einer starken Innenverteidigung um den derzeit überragenden Dominic Kohl will die Bahnhofs-Elf die Weichen stellen.

„Tagesform wird entscheiden“

KREISOBERLIGA FSV Riedrode und VfL Birkenau vor Verfolgerduell mit fast identischer Bilanz

Der „Gegner auf Augenhöhe“ ist im Fußball eine gerne bemühte Floskel. Aber selten waren die Vorzeichen derart ausgeglichen, wie vor dem Spitzenspiel der Kreisoberliga zwischen dem FSV Riedrode und dem VfL Birkenau (Sonntag, 14.30 Uhr). Beide Teams haben neun Siege und vier Niederlagen auf dem Konto. Beide haben in der laufenden Saison bereits 41 Tore erzielt. Lediglich in der Abwehr steht der FSV mit 22 Gegentoren einen Tick stabiler da als Birkenau (25).

Duell der Stadionnachbarn

C-LIGA Lampertheimer Derby im Fokus / FSV II will Heimnimbus wahren / SVB erwartet auswärtsstarke Lorscher

Auf den Plätzen vier, fünf, sechs und sieben liegt das heimische Quartett in der Fußball-Kreisliga C einträchtig zusammen und kämpft um den Anschluss an die Spitzenpositionen. Zu einer interessanten Konstellation kommt es dabei an diesem Spieltag zweifelsohne im Lampertheimer Adam-Günderoth-Stadion, wo der FC Olympia und VfB zum spargelstädtischen Derby aufeinandertreffen. Wer kann oben anklopfen, und wer muss vorerst abreißen lassen?

Richtige Antwort

FSV RIEDRODE Landwehr trifft beim 5:1 drei Mal

Der FSV Riedrode hat nach der 2:4-Schlappe in Fehlheim am letzten Spieltag die richtige Antwort gegeben. Beim SV Lindenfels kam die Bahnhofself am Samstagnachmittag in der Fußball-Kreisoberliga zu einem souveränen 5:1 (3:1)-Erfolg.

VfB und Olympia lassen Federn

C-LIGA Lampertheimer Teams erleiden Rückschläge

(tdi). Kein gutes Wochenende erlebten der VfB und Olympia Lampertheim in der Fußball-Kreisliga C: Beide Aufstiegskandidaten verloren. Der kurzzeitige Wintereinbruch am Wochenende forderte auch die erste Spielabsage: Die Partie zwischen dem TSV Gadernheim und dem SV Bobstadt wurde aufgrund des vereisten Platzes in Lautertal-Gadernheim auf den 8. November (19 Uhr) verlegt.

C-Liga: Mathes: Fünferpack in 35 Minuten

C-LIGA SVB-Stürmer ragt bei 8:0-Heimsieg heraus / Olympia gewinnt spät in Mörlenbach / VfB: Remis bei Svrga-Debüt / Krach bem FSV II

(tdi). Nur Olympia Lampertheim und der SV Bobstadt punkteten am Wochenende in der Fußball-Kreisliga C dreifach.

Doppelt wichtig

FSV RIEDRODE Tabellenführer sieht sich in Fehlheim nicht in der Favoritenrolle

Drei Spiele hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga in Serie gewonnen. Damit steht die Bahnhofself an der Tabellenspitze. Von einer souveränen Position kann allerdings noch lange keine Rede sein. „Wir konnten uns nicht absetzen, alle anderen Spitzenmannschaften haben auch ihre Arbeit gemacht“, sagt FSV-Trainer Sascha Huy. Die ersten fünf Klubs trennen derzeit nur zwei Punkte. Doch so langsam aber sicher wird Bewegung ins Klassement kommen. An diesem Sonntag ist die Bahnhofself um 15 Uhr im Spitzenspiel beim punktgleichen VfR Fehlheim gefordert.

Feuertaufe für neuen Coach

KREISLIGA C Stefan Svrga übernimmt beim VfB / SVB kann Negativserie beenden

(mki). Die Ried-Vertreter in der Fußball-Kreisliga C sind nach wie vor auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Am meisten unter Druck steht der SV Bobstadt, der zuletzt zwei Niederlagen in Serie kassierte. Doch hat die Elf von Spielertrainer Oliver Schumacher gegen Lautern auch die vermeintlich leichteste Aufgabe. Spannend ist vor allem die Frage, ob Stefan Svrga seine Feuertaufe als neuer Trainer des VfB Lampertheim besteht.

Fast jeder Schuss ein Treffer

KREISOBERLIGA FSV Riedrode schlägt Olympia Lorsch in ausgeglichenem Spiel mit 5:2

Mit einem 5:2-Heimsieg gegen Olympia Lorsch hat der FSV Riedrode die Tabellenspitze in der Fußball-Kreisoberliga verteidigt. Dabei sah es in der ausgeglichenen Partie beim knappen 2:1 zur Pause gar nicht danach aus, als könnte die Bahnhofs-elf einen derart deutlichen Erfolg einfahren.

Im Stile eines Tabellenführers

FSV RIEDRODE 4:1-Sieg bei KSG Mitlechtern

Mit einer eindrucksvollen Leistung unterstrich Tabellenführer FSV Riedrode seine Spitzenposition in der Fußball-Kreisoberliga und siegte bei der KSG Mitlechtern mit 4:1. Allerdings war FSV-Trainer Sascha Huy mit den Leistungen seiner Kicker in den ersten zwanzig Minuten alles andere als zufrieden. Huy: „Da war der Schlendrian drin. Mit etwas mehr Glück erzielt Mitlechtern das 2:0, und dann wird es schwer für uns.“

Nur VfB weiter auf Kurs

C-LIGA Grün-Weiße halten sich gegen Aufsteiger schadlos / Olympia und FSV Riedrode II patzen bei Außenseitern

Einzig der VfB Lampertheim hielt sich am Wochenende in der Fußball-Kreisliga C schadlos. Die hiesigen Konkurrenten aus Riedrode und Bobstadt sowie der Nachbar Olympia patzen hingegen überraschend.

Im Spitzenquartett

FSV RIEDRODE Bahnhofskicker nach Heimsieg wieder auf Eins

Der FSV Riedrode hält sich vor eigenem Publikum schadlos und feierte gegen die FSG Bensheim in der Fußball-Kreisoberliga den vierten Heimsieg in Serie in dieser Saison. Ganz zufrieden war der Sportliche Leiter des FSV, Andreas Pollak, aber nicht: „In der zweiten Halbzeit haben wir nachgelassen, statt das Tempo hochzuhalten und weiter für Druck zu sorgen.“ Ein höherer Sieg, so der Funktionär, sei möglich gewesen.

C-LIGA Olympia mit 1:1 im Spitzenspiel / FSV II und VfB in Torlaune / SVB trifft spät

Die vorderen Plätze in der Fußball-Kreisliga C bleiben weiter heiß umkämpft. Die vier Riedteams mischen dabei ganz vorne mit.

Gebhardt schießt Bahnhofself ab

KREISOBERLIGA FSV Riedrode unterliegt im Spitzenspiel bei Einhausen mit 2:4 / SG-Stürmer trifft dreimal

Mit ihrer bisher besten Saisonleistung hat die SG Einhausen im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga den FSV Riedrode mit 4:2 (1:0) niedergerungen. Für die 150 Zuschauer war es eine sehenswerte Partie, nicht nur weil die Gastgeber mit dem Sieg überraschend die Tabellenführung eroberten. Die Partie war auch deshalb unterhaltsam, weil der FSV Riedrode sich als starker Gegner präsentierte, der seinen Teil zum hohen Niveau des Spiels beitrug.

Olympia Lampertheim an der Tabellenspitze

C-LIGA FCO nach Reichardt-Doppelpack oben / Bobstadt siegt im Derby

Durch das Unentschieden des VfB Lampertheim gegen den SSV Reichenbach übernimmt Olympia Lampertheim nach zehn Spieltagen die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga C. Der SV Bobstadt, der sich gegen den FSV Riedrode II durchsetzte, bleibt dem Spitzenreiter auf den Fersen.

SV Bobstadt - FSV Riedrode II 2:0 (1:0): Im Verfolgerduell setzten sich die Gastgeber gegen die Kreisoberliga-Reserve durch. Nach einer Flanke von Fillipos Manos köpfte Sebastian Mathes zur Bobstädter Führung ein (20.). In der Folge erhöhten die Blau-Weißen den Druck. In der 40. Minute hatte SVB-Torwart Thomas Renkel Glück, als er sich verschätzte, der Ball aber über ihn und das Tor sprang. Nach einer Ecke klärte Manos in der 58. Minute auf der Linie. Der Platzverweis für Valerie Weinbender (70.) beendete dann die Drangphase der Gäste, und die Hausherren nutzten die sich bietenden Räume. Zunächst verpassten der eingewechselte Corneliu Valenasu (82.) und Mathes (85.) die Vorentscheidung. Zwei Minute vor dem Ende war es dann Stefan Berth, der nach einem Konter den Bobstädter Heimsieg perfekt machte. „Es war eine sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung“, urteilte SVB-Co-Trainer Mario Miehe. „Wir werden jetzt genauso weitermachen, jedes Spiel ernst nehmen und versuchen, mit unserer starken Defensive die Spiele zu gewinnen.“

iacubino_bobstadt

Der Bobstädter Torschütze Sebastian Mathes wird von Nico Iacubino verfolgt. Die Bobstädter setzten sich im Derby durch. Foto: AfP Asel

SV Bobstadt: Renkel; Miehe, Weis, Stockmann, Manos, Schumacher, Habermehl, Zimmermann, Sercan, Mathes, Berth. Eingewechselt: Valenasu.

FSV Riedrode II: Kölsch; Krasniqi, Drackert, Iacubino, Uluyol, Legleiter, Weber, Rudzok, Weinbender, Schmitz, Möller. Eingewechselt: Lisec.

TSV Gadernheim - FC Olympia Lampertheim 1:2 (1:1): Keine 60 Sekunden waren gespielt, da war Olympia-Torjäger Micheal Reichardt zur Stelle und schoss aus acht Metern zur Lampertheimer Führung ein. Fünf Minuten später hatte Juan Marroqui den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch der FCO-Akteur scheiterte mit seinem Foulelfmeter an TSV-Keeper Christoph Knapp. Gadernheim kam so zum Ausgleich - Jakob Bickelhaupt verwandelte einen Freistoß zum 1:1 (27.). In der 50. Minute war es dann wieder Reichardt, der den Siegtreffer für den FCO erzielte. Es war der 16. Saisontreffer für den Jungstürmer im achten Spiel. Aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem SSV Reichenbach übernimmt Olympia Lampertheim damit die Tabellenführung in der Kreisliga C.

FC Olympia Lampertheim: Gönnheimer; Is. Aydogan, Albayrak, Sarsembinov, Ö. Lozan, Nur, M. Reichardt, S. Lozan, Wistuba, Marroqui, Katircilar. Eingewechselt: Uras, P. Reichardt.

Sechster Dreier?

FSV RIEDRODE Bahnhofself will bei SGE gewinnen

(phs). Ein Freund von Unentschieden ist Sascha Huy, Trainer des FSV Riedrode, nicht. Kein Wunder, dass die Bahnhofself in der Fußball-Kreisoberliga fünf Siege und zwei Niederlagen aber noch kein Remis auf dem Konto hat. Am Sonntag soll im Spitzenspiel bei der SG Einhausen der sechste Dreier dazukommen.

Spitzenteams bleiben unter sich

C-LIGA Bobstadt erwartet FSV Riedrode II zum Derby / Olympia wieder Favorit

(phs). In der Fußball-Kreisliga C bleiben die Spitzenmannschaften unter sich. Während der VfB Lampertheim in unserem Spiel der Woche als Tabellenzweiter den Spitzenreiter Reichenbach empfängt, treffen Bobstadt und Riedrode im Derby aufeinander. Der FC Olympia Lampertheim kann in Gadernheim nachlegen.

Doppelpack und Traumtor

FSV RIEDRODE 4:0-Heimsieg der Bahnhofself dank Duro Bozanovic

(ds). Der FSV Ried-rode ist nach seiner zweiten Saisonniederlage in der vergangenen Woche wieder auf Kurs. Im Heimspiel gegen die SG Wald-Michelbach siegten die Blau-Weißen deutlich mit 4:0 (2:0). Mann des Spiels war Duro Bozanovic, der zwei Treffer erzielte.

Chaos in Fürth - wird VfB-Sieg gewertet?

C-LIGA Grün-Weiße gewinnen nach sechs Fürther Platzverweisen 12:0 / FCO mit 9:1 gegen Letzten

(tdi). Die Rivalen haben ein Wettschießen ausgetragen: Der VfB und Olympia Lampertheim schossen sich in der Fußball-Kreisliga C an die Spitze.

Abschluss im Visier

FSV RIEDRODE Chancenverwertung ausbaufähig

(phs). Die Heimspiele wollen sie beim FSV Riedrode ohnehin immer gewinnen. Erst recht nach einer Niederlage. An diesem Sonntag ist die SG Wald-Michelbach um 15 Uhr auf dem Waldsportplatz zu Gast. FSV-Coach Sascha Huy hofft, dass bei seinen Offensivspielern endlich der Knoten platzt.

Olympia kann sich festsetzen

C-LIGA Lampertheimer nach Sieg in Lautern vorne dabei / SVB und VfB können nachlegen

(phs). Mit einem 4:3-Erfolg bei der SG Lautern am Mittwochabend hat der FC Olympia Lampertheim in der Fußball-Kreisliga C einen ordentlichen Sprung nach vorne gemacht. Am Sonntag kann die Mannschaft von Erdal Ergürbüz nachlegen, wenn sie auf Schlusslicht KSG Mitlechtern II trifft. Der SV Bobstadt und der VfB Lampertheim können gegen Klubs aus dem unteren Tabellendrittel ebenfalls nachlegen.

Spiel gemacht, Tore nicht

FSV RIEDRODE Zweite Niederlage in Aschbach

(phs). Zweite Saisonniederlage für den FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga: Am Sonntagnachmittag verlor die Bahnhofself ihr Auswärtsspiel beim TSV Aschbach mit 1:2 (0:1). Aschbachs Pressesprecher Ali Baytürk sprach von einem „hart erarbeiteten Sieg“.

Kerwe beflügelt Grün-Weiße

C-LIGA VfB Lampertheim gewinnt gegen FSV Riedrode II und stürmt für einen Tag an die Spitze

(tdi). Am Kerwesamstag übernahm der VfB Lampertheim mit einem klaren Sieg im Spitzenspiel kurzzeitig die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga C. Auch der SV Bob-stadt setzte sich gegen einen Mitfavoriten deutlich durch.

FSV bestens gerüstet

FSV RIEDRODE Kreisoberliga-Spitzenreiter muss beim TSV Aschbach ran

„Das wird sicherlich das schwerste Spiel, das wir in der bisherigen Saison bestreiten.“ So formuliert Sascha Huy, Trainer des FSV Riedrode, seine Erwartung vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) in der Fußball-Kreisoberliga beim TSV Aschbach. Mit den Gastgebern hat der FSV noch eine Rechnung aus der vergangenen Saison offen. Denn im Finale des Kreispokals unterlagen die Riedroder dem TSV Aschbach.

Dim SWs As SHDocVw.ShellWindows = New SHDocVw.ShellWindows

KREISLIGA C Tabellenführer FSV Riedrode II zu Gast

(mki). Vom Aufstieg oder der Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga C ist weder beim VfB Lampertheim noch beim FSV Riedrode II die Rede. Dennoch ist es das Spitzenspiel der Liga, wenn die beiden Teams am Samstag um 16 Uhr im Adam-Günderoth-Stadion aufeinandertreffen. Der Gast aus Riedrode führt die Tabelle an. Auf Platz vier folgt der VfB mit nur drei Punkten Rückstand.

Geburtstag der besonderen Art

PARTY Der FSV Riedrode feiert sein 60-jähriges Bestehen / Musikalischer Gast ist die Band Lava

Mit Soul-, Rock- und Funkmusik haben die fünf Jungs der Kultband Lava am Samstagabend dem Riedroder Bürgerhaus eingeheizt. Um 20 Uhr legten die Musiker aus dem Rhein-Neckar-Raum los und sorgten bis spät in die Nacht für gute Stimmung.

lava_feier

Die Bandmitglieder von Lava freuen sich über „gnadenlose“ Bürstädter Fans ...

SGR verliert, Preuß geht

DERBY FSV gewinnt das Riedroder Ortsduell zu seinem 60-jährigen Jubiläum 2:0

Der FSV Riedrode konnte seine Feierlichkeiten zum 60-jährigen Jubiläum am Samstagabend in vollen Zügen genießen. In der Fußball-Kreisoberliga setzte sich die Bahnhofself im Ortsderby mit 2:0 (0:0) gegen die SG durch. Die Gelb-Schwarzen stehen nicht nur zum dritten Mal in Serie ohne Punkte da, sondern jetzt auch ohne Trainer. Für Olaf Preuß ist das Maß voll, er hat nach der Partie seinen Rücktritt erklärt.

Riedteams dominieren und siegen

C-LIGA FSV Riedrode II weiter an der Spitze / VfB nach Kantersieg in Lauerstellung / Reichardt trifft erneut

(tdi). Die heimischen Teams geben in der Fußball-Kreisliga C weiter den Takt an. FSV Riedrode II (1.), VfB Lampertheim (4.) und FC Olympia Lampertheim (7.) kamen allesamt zu Siegen und liefern sich ein offenes Rennen um die vorderen Plätze.

Wer feiert auf der FSV-Party?

RIEDRODER-DERBY SG kann der Bahnhofself die Feierlichkeiten vermiesen

Derbyzeit in Riedrode: Am Samstag erwartet des FSV um 15.30 Uhr die benachbarte SG zum Ortsduell. Für die Bahnhofself soll das Wochenende eine rauschende Party werden. Schließlich begehen die FSVler am Samstagabend das Fest zu ihrem 60-jährigen Jubiläum. Läuft alles glatt, können die Blau-Weißen als doppelter Spitzenreiter in die Feierlichkeiten gehen. Die SG um Trainer Olaf Preuß hat da aber etwas dagegen.

FSV II bittet zum Spitzenduell

C-LIGA Olympia erwartet Auerbach II / VfB-Trainer Roth nimmt seine Mannschaft in die Pflicht

(mki). Die Reserve des FSV Riedrode empfängt als Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga C den Tabellenzweiten SV/BSC Mörlenbach II zum Spitzenspiel. Der VfB und Olympia Lampertheim wollen sich mit Siegen aus dem Mittelfeld der Tabelle nach oben orientieren. Derweil wurde das Spiel des SV Bobstadt beim Schlusslicht KSG Mitlechtern II auf den kommenden Donnerstag (19 Uhr) verlegt.

60 Jahr Feier - LAVA

Hi Fans...

Am Samstag, den 01.09.12 ist es soweit! Unser FSV feiert seinen 60 Geburtstag mit der Band LAVA im Bürgerhaus in Riedrode. Für alle, die dieses Event nicht verpassen wollen gibt noch Karten im Vorverkauf (Infos unter Veranstaltungen). Ansonsten gibt es für die kurzentschlossenen unter Euch auch noch eine Abendkasse.

Der FSV freut sich auf alle Fans, Mitglieder und Gönner die mit uns bei guter Live-Musik einen schönen Geburtstag feiern wollen. Natürlich ist für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt :-)

Also dann bis Samstag...

Der Vorstand

flyer_fsv

 

Den Laden dicht gehalten

KREISOBERLIGA FSV Riedrode schlägt Tvgg. Lorsch 1:0 und erobert die Tabellenspitze

Manchmal genügt ein Tor, um vielleicht die Weichen für eine erfolgreiche Saison zu stellen. Mit dem 1:0 (0:0)-Sieg bei der Tvgg. Lorsch hat der FSV Riedrode am vierten Spieltag die Tabellenführung der Fußball-Kreisoberliga erobert. Mann des Tages war Neuzugang Oliver Schader, der eine Minute nach Beginn der zweiten Hälfte eine Schlafmützigkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber nutzte. Unbedrängt zog er aus 20 Metern ab und versenkte den Ball unhaltbar im Winkel.

Heimklatsche für Bobstadt

C-LIGA SVB blamiert sich gegen Aufsteiger / FCO holt Punkt in Gras-Ellenbach / FSV II siegt durch Elfmeter

(tdi). In der Fußball-Kreisliga C marschiert der FSV Riedrode II weiterhin überraschend vorneweg, während die Teams von Olympia Lampertheim und SV Bobstadt zurückfallen.

Erste Saisonpleite für den FSV Riedrode

KREISOBERLIGA 2:4-Niederlage in Bensheim / Entscheidung in den letzten zehn Minuten

(mar). Der FSV Riedrode hat in der Fußball-Kreisoberliga seine erste Niederlage hinnehmen müssen. Nach den beiden Auftakterfolgen gegen den SV Fürth (5:2) und Starkenburgia Heppenheim (4:2) erwischte es die Bahnhofs-Kicker am dritten Spieltag bei brütender Hitze. Bei der zweiten Mannschaft des Verbandsligisten FC 07 Bensheim gaben die Riedroder einen möglichen Punktgewinn in den letzten zehn Minuten aus der Hand.

C-Liga: Nur der VfB kann einen Dreier landen

C-LIGA Lampertheimer schlagen Auerbach mit 4:1 / Niederlagen für Bobstadt, FSV Riedrode II und Olympia Lampertheim

(mar/phs/ mki/tdi). In der Fußball-Kreisliga C musste der SV Bobstadt eine Kerwe-Niederlage verkraften. Der VfB Lampertheim kam derweil zu einem 4:1-Heimsieg, während Olympia Lampertheim und FSV Riedrode II ebenfalls verloren.

FSV weiter torhungrig

KREISOBERLIGA Riedroder stürmen dank eines 4:2 gegen Heppenheim auf den ersten Platz

Zwei Spiele - neun Tore. Der FSV Riedrode hat in der Fußball-Kreisoberliga einen Start nach Maß hingelegt. Dem 5:2 unter der Woche gegen den SV Fürth ließ die Mannschaft von Trainer Sascha Huy am Sonntag einen 4:2-Erfolg über Starkenburgia Heppenheim folgen. Mit dem Endresultat waren die Kreisstädter noch gut bedient. Hätte der FSV seine Überlegenheit besser in Treffer umgemünzt, das Spiel hätte um einiges höher ausgehen können.

FSV Riedrode II auf Eins

C-LIGA Bobstadt siegt zu zehnt gegen VfB / Olympia souverän

(tdi). Der SV Bobstadt konnte sich in der Fußball-Kreisliga C gegen das ambitionierte Team des VfB Lampertheim durchsetzen. Gemeinsam mit Olympia Lampertheim, das den ersten Saisonsieg gegen Absteiger Schwanheim einfahren konnte, liegt der SVB damit auf Rang vier. Spitzenreiter nach zwei Spieltagen ist überraschend der FSV Riedrode II, dessen Kapitän sich wieder sehr treffsicher zeigte.

FSV kann nachlegen

Am Mittwochabend hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga einen gelungenen Start in die neue Spielzeit hingelegt. Mit 5:2 besiegte die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Sascha Huy den SV Fürth. An diesem Sonntag, 15 Uhr, gastiert Starkenburgia Heppenheim auf dem Waldsportplatz.

FSV landet Auftaktsieg

KREISOBERLIGA Riedroder gewinnen gegen SV Fürth mit 5:2

(mar). In der Fußball-Kreisoberliga hat der FSV Riedrode gestern Abend sein erstes Saisonspiel gegen den SV Fürth mit 5:2 (1:1) gewonnen.

Arge Personalprobleme

FSV RIEDRODE Zum Saisonstart gegen Fürth droht nahezu eine komplette Elf auszufallen

Am Wochenende durfte der FSV Riedrode noch zuschauen. Doch am heutigen Mittwoch muss auch die Mannschaft von Trainer Sascha Huy in die neue Saison der Bergsträßer Fußball-Kreisoberliga starten.

VfB Lampertheim stürmt durch 6:1-Auswärtssieg an die Spitze

C-LIGA Grün-Weiße in Mitlechtern ohne Probleme / FCO mit „gefühlter Niederlage“ gegen Bobstadt

(tdi). Der VfB Lampertheim ist der erste Tabellenführer der Fußball-Kreisliga C. Dahinter folgt die Reserve des FSV Riedrode nach einem klaren Heimsieg. Der SV Bobstadt kam durch einen späten Treffer zu einem Unentschieden bei Olympia Lampertheim.

VfR sichert sich den Titel

STADTMEISTERSCHAFT Bürstädter schnappen sich den Pokal / FSV Riedrode Zweiter

(mar). Die Bürstädter Fußball-Stadtmeisterschaft ist am Samstag mit dem erwarteten Sieger zu Ende gegangen. Der VfR Bürstadt, der in der Gruppenliga die Meisterschaft und den Verbandsliga-Aufstieg anstrebt, setzte sich mit zehn Punkten und 19:1 Toren durch. Der einzige Gegentreffer des Turniers bedeutete aber gleichzeitig den einzigen Punktverlust für die Schwarz-Weißen. Diesen handelte sich die Mannschaft von Trainer Manfred Hönig am zweiten Tag ein, als sich der VfR in der Partie gegen den FSV Riedrode mit einem 1:1 begnügen musste.

Kantersieg für den Favoriten

STADTMEISTERSCHAFT VfR setzt sich 9:0 gegen Bobstadt durch / Eintracht überrascht die SG Riedrode

Gestern Abend ist Tag drei der Bürstädter Stadtmeisterschaft beim FSV Riedrode über die Bühne gegangen. Während sich Top-Favorit VfR Bürstadt keine Blöße gab, überraschte die Eintracht die weiterhin punktlose SG. Heute steht der Finaltag mit den drei letzten Partien auf dem Programm.

Gelerntes anwenden

FSV RIEDRODE Kader wurde weiter verjüngt, aber auch qualitativ aufgewertet

Eigentlich hatte sich der FSV Riedrode auf einen gemütlichen Saisonkehraus eingestellt. Doch daraus wurde nichts: Weil das Projekt FC Einhausen von Manfred Hönig kurzfristig das Aus ereilte, schlitterten die Bahnhofskicker kurzerhand in die Aufstiegsrelegation zur Gruppenliga. Mehr als „Erfahrung sammeln“ war für die junge Mannschaft von Trainer Sascha Huy allerdings nicht drin. Erfahrung, die aber bereits in der nun kommenden Spielrunde der Fußball-Kreisoberliga von Bedeutung sein könnte.

kader_fsv2012

Der Kader des FSV Riedrode erstreckt sich von der Kreisoberligamannschaft bis hin zur Reserve. Die sportlich Verantwortlichen hoffen auf eine erfolgreiche Saison. Foto: AfP Asel

Stadtmeisterschaft: FSV sorgt für Spannung

STADTMEISTERSCHAFT Riedrode spielt bei Bürstädter Fußballturnier 1:1 gegen VfR / Eintracht - Bobstadt 0:0

Für ordentlich Spannung hat der FSV Riedrode auf dem eigenen Waldsportplatz bei der Bürstädter Fußball-Stadtmeisterschaft gesorgt. Im Auftaktspiel des zweiten Turniertages gestern Abend trotzten die Gastgeber dem Favoriten VfR Bürstadt ein 1:1 (0:1) ab. Nach souveränen Siegen in ihren ersten Spielen - der FSV schlug den SV Bobstadt 5:0, und der VfR siegte hochverdient mit 4:0 gegen die SG Riedrode - wird es nun darauf ankommen, wer sich im weiteren Turnierverlauf einen Ausrutscher leistet. Das zweite Spiel des Abends zwischen Bobstadt und der Bürstädter Eintracht endete 0:0.

5:0 und 4:0

FUSSBALL Bürstädter Stadtmeisterschaft beginnt mit Erfolgen der Favoriten

(mar). Mit zwei Partien ist am Mittwochabend die Bürstädter Fußball-Stadtmeisterschaft eröffnet worden. Dabei setzten sich mit dem FSV Riedrode (5:0 gegen den SV Bobstadt) und dem VfR Bürstadt (4:0 gegen die SG Riedrode) zweimal die vermeintlichen Favoriten durch.

Stadtmeisterschaften 2012

Es ist wieder soweit!

Am Mittwoch beginnt die alljährige Bürstädter Stadtmeisterschaft. Dieses Jahr ist der FSV Riedrode der Veranstalter des Turniers. Wir hoffen natürlich auf Eure zahlreiche Unterstützung an den 4 Tagen des Turniers. Wir haben für optimale Rahmenbedingungen gesorgt um allen Besuchern ein schönes Fussballfest zu ermöglichen. Am Ende des letzten Spieltages wird der Sieger geehrt und wir können alle gemeinsam bei Essen, Trinken und etwas Musik die Veranstaltung ausklingen lassen.

Das Eröffnungsspiel zwischen SV Bobstadt und dem FSV Riedrode wird am Mittwoch, den 25.07.12 um 18:00 Uhr angepfiffen. Die Spieldauer wird 2x30min. betragen.

Hier mal vorab der Spielplan:

Mi. 18:00 Uhr SV Bobstadt  -   FSV Riedrode  0  : 5
Mi. 19:20 Uhr VfR Bürstadt  - SG Riedrode 0  : 4
Do. 18:00 Uhr FSV Riedrode  - VfR Bürstadt 1  : 1
Do. 19:20 Uhr SV Bobstadt  - Eintracht Bürstadt 0  : 0
Fr. 17:00 Uhr SG Riedrode  - Eintracht Bürstadt    :  
Fr. 18:20 Uhr VfR Bürstadt  - SV Bobstadt    :  
Fr. 19:40 Uhr Eintracht Bürstadt  - FSV Riedrode    :  
Sa. 16:00 Uhr SG Riedrode  - SV Bobstadt    :  
Sa. 17:20 Uhr Eintracht Bürstadt  - VfR Bürstadt    :  
Sa. 18:40 Uhr FSV Riedrode  - SG Riedrode    :  

Der FSV wünsch allen Teilnehmern und Besuchern ein schönes Turnier und eine gute Zeit beim FSV Riedrode.

 

Neuzugänge des FSv 2012

Hallo Fans,

unsere Talentscouts waren auch in dieser Transferphase nicht untätig und haben für die kommende Saison einige neue Spieler und einen neuen Trainer für die 2. Mannschaft für den FSV gewinnen können. Diese wollen wir Euch hier vorstellen.

 

neuzugnge_2012

 

hintere Reihe v.l.:

  • Andreas Zinke (SG Riedrode) Trainer 2.Mannschaft
  • Yll Krasniqi (SV Münsel-Hannover)
  • Manu Betzga (TV Lampertheim)
  • Rouven Schmitz (VfR Bürstadt)
  • Oliver Schader (VfR Bürstadt)
  • Dennis Lisec (VfR Frankenthal)
  • Alex Just (TV Lampertheim)

vordere Reihe v.l.:

  • Sören Heiderich (Wormatia Worms u19)
  • Tobias Schneider (TuS Hochheim)
  • Yanik Hüter (Wormatia Worms u23)
  • Maximilian Kölsch (eigene A-Jugend)
  • Christian Baunach (eigene A-Jugend)

Wir wünschen allen Neuzugängen viel Erfolg und natürlich auch viel Spass in der FSV Familie.

Dem gegenüber stehen auch ein paar Abgänge.

  • Kenan Buzyer (Wormatia Worms)
  • Andre Hasslinger (Germania Eberstadt)
  • Kevin Hildebrandt (SV Bobstadt)
  • Tobias Wolf (VfB Lampertheim)
  • Manuel Lahmers (TV Lampertheim)
  • Sebastian Mattes (SV Bobstadt)

Wir bedanken uns bei unseren Abgängen für die tolle Zeit und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!

Der FSV Riedrode

Kantersieg für Kevin Krezdorn

ABSTIMMUNG Leser wählen VfR-Keeper zum Fußballer des Jahres / Salzmann und Landwehr auf den Plätzen

Es ist entschieden, und es ist ein eindeutiges Ergebnis. Mit überwältigender Mehrheit haben unsere Leser Kevin Krezdorn zum Fußballer des Jahres im Ried gewählt. Sagenhafte 53,5 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf den Torwart des VfR Bürstadt. Damit setzte sich Krezdorn souverän gegen die Konkurrenz durch - immerhin 27 Spieler, die im Verlauf der Saison 2011/12 von der Lokalsportredaktion zum Mann des Tages gekürt worden waren, standen zur Wahl. Auf Platz zwei landete der Kapitän des TV Lampertheim, René Salzmann (10,3 Prozent), gefolgt von Patrick Landwehr vom FSV Riedrode (6,6 Prozent).

Kreispokal: VfR setzt erste Duftmarke

1. RUNDE Bürstädter schalten Verbandsliga-Aufsteiger FC Fürth aus / Auch SG Riedrode weiter

(mar). Während sich die heimischen Fußball-Klubs auf die neue Saison vorbereiten, ist die erste Runde im Kreispokal-Wettbewerb schon im vollen Gange. Eine erste Duftmarke setzte dabei der runderneuerte VfR Bürstadt, der mit seinem neuen Trainer Manfred Hönig und seiner neuen Mannschaft den Verbandsliga-Aufsteiger FC Fürth aus dem Rennen warf. 3:0 setzten sich die Sonnenstädter durch und zogen damit in die zweite Runde ein.

Vorbereitungsspiele

Die Vorbereitung ist mittlerweile voll im Gange und auch die meisten Akteure sind an Board.

Damit Ihr wisst, wann unsere Jungs wo spielen, gibt es hier ein paar Infos zu unseren Vorbereitungsspielen.

Am vergangenen Mittwoch hat bereit ein Mix aus unserer 1. & 2. Mannschaft beim FV Biblis mit 6:1 gewonnen. Heute am 14.07. spielt die erste Mannschaft um 17:00 beim TuS Hochheim (Endstand 5 : 3 verloren).

FSV kein Partycrasher

RELEGATION Riedrode verliert sein letztes Spiel vor eigenem Publikum und vielen Gästefans

Es waren eine Menge Gästeanhänger am Mittwochabend auf dem Waldsportplatz in Riedrode versammelt. Aus Höchst war ein Fanbus zum letzten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Gruppenliga ins Ried gekommen, um die eigene Mannschaft zu unterstützen. Einen Punkt benötigte der TSV noch, um den Aufstieg zu realisieren. Der FSV präsentierte sich nicht als Partycrasher und verlor das abschließende Spiel mit 0:4 (0:2).

Große Moral, aber wenig Ertrag

FSV RIEDRODE Bahnhofself kommt beim TSV Langstadt nicht über ein 4:4 hinaus

Der FSV Riedrode kann seine Hoffnungen auf die direkte Rückkehr in die Fußball-Gruppenliga mit ziemlicher Sicherheit begraben. Nach dem 0:3 zum Start der Relegation gegen DJK SSG Darmstadt kam die Bahnhofself beim TSV Langstadt nicht über ein 4:4 (1:1) hinaus. Das abschließende Heimspiel am Mittwoch auf dem Waldsportplatz gegen den TSV Höchst wollen die Blau-Weißen dennoch siegreich gestalten.

FSV Riedrode unterliegt zum Auftakt der Relegation

Kreisoberliga-Vizemeister DJK/SSG Darmstadt gewinnt mit 3:0 / Am Samstag gegen TSV Langstadt

Lorsch. Im ersten Spiel der Relegation zur Fußball-Gruppenliga Darmstadt musste sich der FSV Riedrode dem Vizemeister der Kreisoberliga Darmstadt-Groß-Gerau DJK/SSG Darmstadt mit 0:3 (0:1) geschlagen geben. Vor 350 Zuschauern begann das Spiel auf dem Platz der Tvgg Lorsch für den FSV denkbar ungünstig, bereits nach wenigen Sekunden zappelte der Ball im Netz der Blau-Weißen, als Seref Zangir die DJK/SSG jubeln ließ.

Optimismus allerorten

RELEGATION FSV Riedrode trifft in Lorsch auf Darmstadt / Eintracht in Einhausen gefordert

Mit einem Bein waren sie beide schon in der Sommerpause. Doch nun heißt es nachsitzen. Während sich der FSV Riedrode darüber freuen dürfte, hätte die Bürstädter Eintracht auf zwei zusätzliche Spiele nur zu gerne verzichtet. Die Bahnhofself spielt ab heute, 19 Uhr, um die Rückkehr in die Gruppenliga. Erster Gegner auf dem neutralen Platz der Tvgg. Lorsch in der Viererrelegation ist die DJK SSG Darmstadt. Die Eintracht kämpft währenddessen bei der SG Einhausen gegen den Absturz in die Kreisliga A.

Gruppenliga Relegation

Hallo liebe Fans,

durch eine sehr starke Rückrunde und den überraschenden verzicht des FC Einhausen haben wir es nun doch in die Relegation für die Gruppenliga geschafft :-)

Natürlich würden wir uns freuen, wenn Ihr unsere Jungs bei den 3 wichtigen Spielen unterstützen würdet um diese Überraschung perfekt zu machen.

Es kommen folgende Spiele auf uns zu:

1.Spieltag, Mittwoch, 30.05.2012, 19:00 Uhr beim Tvgg Lorsch 

  • DJK/SSG Darmstadt gegen FSV Riedrode

2.Spieltag, Samstag, 02.06.2012, 15:30 Uhr beim TSV Langstadt

  • TSV Langstadt gegen FSV Riedrode

3. Spieltag, Mittwoch, 06.06.2012, 19:00 Uhr Zuhause beim FSV

  • FSV Riedrode gegen TSV Höchst

Viele Dank schon mal für die bisherige Unterstützung

Mit blau-weissem Gruß

FSV Riedrode

Doppelte Verlängerung

KREISOBERLIGA-DERBY Für FSV Riedrode und Eintracht Bürstadt geht es in der Relegation weiter

Eigentlich sollte das Derby zwischen dem FSV Riedrode und der Bürstädter Eintracht am Samstag das letzte Saisonspiel für beide Mannschaften in der Fußball-Kreisoberliga werden. Doch daraus wird nichts, denn beide Klubs werden in die Relegation gehen - der FSV kämpft dabei mit zwei weiteren Kreisoberliga-Zweiten und dem TSV Langstadt um den letzten freien Platz in der Gruppenliga Darmstadt. Am anderen Ende der Tabelle liegt die Bürstädter Eintracht, die als Vorletzter mit der SG Einhausen aus der A-Liga in die Relegation geht.

Undankbarer vierter Platz

C-LIGA VfB Lampertheim verpasst Aufstieg / Olympia macht‘s einstellig / FVH II tankt Selbstvertrauen

Der VfB Lampertheim hat den Aufstieg knapp verpasst und spielt auch nächste Saison in der Fußball-Kreisliga C. Dort würde auch gerne der FV Hofheim II verbleiben, der diese Woche, trotz des Sieges gegen die Tvgg. Lorsch II (2:1), in die Relegation gehen muss. Die Partie FSV Riedrode II gegen SG Hammelbach/Scharbach wurde in der 38. Minute beim Stande von 6:0 für die Gäste abgebrochen.

Allerlei Unklarheiten vor dem Derby

KREISOBERLIGA Rettet sich die Eintracht direkt? Geht der FSV in die Relegation? Warten auf den Brief aus Einhausen

Schafft die Bürstädter Eintracht den direkten Klassenerhalt? Geht der FSV Riedrode doch noch in die Aufstiegsrelegation? Zwei Fragen, die möglicherweise am Wochenende beantwortet werden, möglicherweise aber auch nicht. Vieles hängt in der Fußball-Kreisoberliga vom Verhalten des FC Einhausen ab, der erwägt, aufgrund des Ausstiegs von Trainer Manfred Hönig auf den Gruppenliga-Aufstieg zu verzichten und möglicherweise in der B- oder C-Liga weiterzuspielen (wir berichteten). Fakt ist: Am Samstag um 15.30 Uhr erwartet der FSV Riedrode die Bürstädter Eintracht am letzten Spieltag zum Derby. Mehr aber nicht.

Buzyers Rote Karte ist der Knackpunkt

FSV Riedrode verliert Kreispokal-Finale gegen TSV Aschbach trotz großen Kampfs mit 2:5

Rimbach-Mitlechtern. Im Kreispokal-Finale unterlag der FSV Riedrode im Duell zweier Kreisoberligisten gestern Abend gegen den Ligakonkurrenten TSV Aschbach mit 2:5 (0:1). Damit wanderte nicht nur der Pokal in den Überwald, sondern auch die Qualifikation für den Regionalpokal Darmstadt.

Junge Garde ist heiß auf den Titel

POKALFINALE FSV Riedrode heute Abend in Mitlechtern gegen TSV Aschbach / Duro Bozanovic fällt aus

Um 19.30 Uhr wird es für den FSV Riedrode am heutigen Abend ernst: Dann steigt in Rimbach das Finale um den Bergsträßer Fußball-Kreispokal gegen den TSV Aschbach. Der Sportliche Leiter der Riedroder, Andreas Pollak, lässt keinen Zweifel daran, wie ernst es den Mannen vom Riedroder Bahnhof mit der Trophäe ist: „In der Rückrunde, als wir keine Chance mehr auf den Aufstieg hatten, war das unser Fokus, unser Ziel. Die Mannschaft will sich diese Trophäe erarbeiten. Wir gehen äußerst ehrgeizig an diese Sache heran.“ Da Pollak auch die Aschbacher in voller Konzentration sieht, erwartet er ein interessantes Kräftemessen auf dem Sportplatz in Rimbach-Mitlechtern.

Verdienter Auswärtserfolg für den FSV

Einen verdienten und über weite Strecken nicht gefährdeten 3:1-Auswärtssieg hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga gegen den SV Affolterbach eingefahren. Zur Pause lag die Elf von Spielertrainer Sascha Huy mit 2:0 in Front und musste nur kurz zittern, als Affolterbach in der 76. Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte.

G Hüttenfeld steigt in D-Klasse ab

C-LIGA Grün-Weiße verlieren Derby beim VfB und gehen runter / Hofheim II sichert trotz Pleite Relegationsplatz

Die Abstiegsfrage in der Fußball-Kreisliga C ist seit diesem Wochenende geklärt. Die SG Hüttenfeld steigt nach der 19. Niederlage in Folge in die unterste Spielklasse ab. Konkurrent FV Hofheim II geht damit in die Relegation mit den Zweiten der D-Ligen. Der VfB Lampertheim hat trotz seines Heimsieges gegen die SGH nur noch minimale Chancen auf den Aufstieg.

Abstiegskampf: FSV greift ein

Seit Wochen geht es für den FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga nur noch um die Ehre. Das scheint der Bahnhofself aber ganz gut zu bekommen - denn in der Rückrunde spielt die Mannschaft um Spielertrainer Sascha Huy stark auf. Nun können die Blau-Weißen im Saisonendspurt in Sachen Klassenerhalt noch zum Zünglein an der Waage werden. An diesem Sonntag gastiert der FSV nämlich beim aktuellen Tabellenletzten SV Affolterbach. Da macht sich vor allem die Bürstädter Eintracht Hoffnung auf Schützenhilfe.

Vatertag beim FSV

Vatertag beim FSV Riedrode 1952 e.V.

An Christi Himmelfahrt (17.5.) findet unser traditionelles Vatertagsfest rund um das Vereinsheim Bahnhof Riedrode statt. Ab 10.00 Uhr ist fürs leibliche Wohl gesorgt. Wir freuen uns auf jeden Besucher.

Landwehr eröffnet Aufholjagd

FSV RIEDRODE Bahnhofself macht gegen Starkenburgia Heppenheim aus einem 1:4 noch ein 4:4

(mki). Im Verlauf dieser Saison in der Fußball-Kreisoberliga war der FSV Riedrode immer mal wieder für ein spektakuläres und torreiches Spiel gut. So auch am gestrigen Spieltag in der unterhaltsamen Heimpartie gegen den Starkenburgia Heppenheim, die mit 4:4 endete. Zur Pause lag die Bahnhofself mit 1:3 zurück und musste ab der 61. Minute gar einem 1:4-Rückstand hinterherlaufen.

Noch eine Rechnung offen

FSV RIEDRODE Schwache Leistung aus dem Hinspiel gegen Heppenheim soll vergessen gemacht werden

(mki). „Starkenburgia Heppenheim ist die einzige Mannschaft, mit der wir noch eine kleine Rechnung offen haben.“ Dieser Satz kommt vor dem Heimspiel gegen die Kreisstädter (Sonntag, 15 Uhr) von FSV-Riedrode-Trainer Sascha Huy. In seinen Augen war die 0:3-Schlappe aus dem Hinspiel der Kreisoberliga „eines der schlechtesten Spiele des Jahres“. Doch aktuell sind die Vorzeichen ganz andere. In der Tabelle belegt die Bahnhofself Platz vier und hat die Heppenheimer längst überflügelt. Ziel ist es nun, den VfL Birkenau auf der Zielgeraden noch abzufangen, der in der Gesamttabelle mit drei Punkten Vorsprung den dritten Platz belegt.

FSV Riedrode schlägt SG im Derby dank starkem Torhüter 3:0

Wenn eine Mannschaft hoch gewinnt, liegt nicht unbedingt auf der Hand, dass der Torwart der siegreichen Mannschaft der Schlüssel zum Erfolg war. Doch beim 3:0 (1:0)-Derbysieg des FSV Riedrode bei der SG Riedrode kam Keeper Kenan Buzyer ohne Zweifel die Rolle des Matchwinners zu. Denn die hochklassige Partie in der Fußball-Kreisoberliga stand lange auf der Kippe. Doch Buzyer sorgte mit seinem bombensicheren Spiel und teils unglaublichen Paraden dafür, dass die SG-Stürmer schier an ihm verzweifelten.

C-Liga: Der VfB Lampertheim erobert Platz drei zurück

C-LIGA Grün-Weiße besiegen FSV Riedrode II 5:1 / Bobstadt erlebt Déjà-vu / Pleiten für FVH II und SGH

(tdi). Der VfB Lampertheim ist der Gewinner des Wochenendes in der Fußball-Kreisliga C. Da sich die Konkurrenten gegenseitig die Punkte streitig machten, konnte sich der VfB drei Spieltage vor dem Ende wieder auf Platz drei vorschieben. Der SV Bobstadt erlebte in Scharbach sein Déjà-vu. Die SG Hüttenfeld und der FV Hofheim II mussten im Abstiegskampf weitere Rückschläge hinnehmen.

Kunstrasenpflegegerät gestohlen

Ein Kunstrasenpflegegerät im Wert von 12 000 Euro wurde in der Nacht zum Mittwoch vom Gelände des Sportplatzes in Riedrode gestohlen. Es war im Besitz der beiden ansässigen Vereine SG und FSV Riedrode und stand in einer verschlossenen Garage. Die Sicherung wurde aufgebrochen. „Ärgerlich“, kommentierte Karl Deckenbach von der SG, der die Polizei verständigt hatte.

Bei dem Gerät handelt es sich um einen Pflegemaster der Marke Gianne Ferrari. Es ist mit einem Sitz, drei Rädern und einem Dieselmotor ausgestattet. Außerdem haben die Täter einen Autoanhänger ohne Kennzeichen vom angrenzenden Reitverein gestohlen. Dort fand am 1. Mai das große Reitturnier des Reitvereins statt. Vermutlich wurde mit dem weißen Humbauer-Anhänger das Kunstrasenpflegegerät weggefahren.

Die Polizei in Lampertheim fahndet nach der Pflegemaschine und dem Anhänger und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Telefon 0 62 06 / 94 40 0 zu melden.

Gerne könnt Ihr Euch natürlich auch an den Verein wenden!! Emails bitte an info@fsv-riedrode.de

 

Favorit will „hinten dicht machen“

KREISOBERLIGA SG Riedrode braucht im Derby Punkte gegen den Abstieg / FSV hat Platz drei im Visier

Mehr Derby geht nicht. Wenn die SG Riedrode und der FSV Riedrode aufeinandertreffen, stehen sich zwei Teams gegenüber, die sich sogar das Vereinsgelände teilen. Soll es aber in der kommenden Saison zu einer Neuauflage des Nachbarschaftsduelles kommen, muss die SGR noch ihre Hausaufgaben erledigen. Denn die Elf von Olaf Preuß steckt noch tief im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisoberliga. Der FSV darf derweil auf Tabellenplatz drei schielen.

Der VfB ist zum Siegen verdammt

Der VfB Lampertheim will in der Fußball-Kreisliga C wichtige Zähler im Aufstiegsrennen sammeln. Dafür muss ein Erfolg gegen den FSV Riedrode II her.

Dreifacher Landwehr: FSV Riedrode schlägt Mitlechtern-Lörzenbach

KREISOBERLIGA Erfolgsserie des FSV Riedrode geht weiter / 3:2-Sieg

Der FSV Riedrode hat seine gute Serie in der Fußball-Kreisoberliga gestern Abend ausgebaut - dank des Dreifachtorschützen Patrick Landwehr. In einem schwachen Spiel setzte sich die Bahnhofself gegen die SG Mitlechtern/Lörzenbach mit 3:2 (1:1) durch. „Man hat gemerkt, dass ein Führungsspieler auf dem Platz fehlte“, monierte FSV-Pressesprecher Erich Keilmann. Spielertrainer Sascha Huy setzte gegen die Odenwälder auf eine junge Mannschaft.

In Zugzwang bringen

In einem vorgezogenen Spiel in der Fußball-Kreisoberliga empfängt der FSV Riedrode heute Abend (19 Uhr) die SG Mitlechtern/Lörzenbach auf dem Waldsportplatz. Das Spiel wurde vorverlegt, weil am Wochenende auf dem benachbarten Gelände des Reit- und Fahrvereins das große Maiturnier beginnt.

Verfolgerduell endet ohne Sieger

FSV RIEDRODE 3:3 beim VfL Birkenau / Minimalchance zum Aufstieg damit wohl weg

(mki). So richtig hatte trotz der Erfolgsserie beim FSV Riedrode sowieso niemand vom Aufstieg aus der Fußball-Kreisoberliga gesprochen. Um die kleine Chance dennoch zu wahren, war das 3:3 (1:1) im Verfolgerduell beim VfL Birken-au allerdings zu wenig.

Herber Rückschlag für VfB: Spieltag der C-Liga

C-LIGA Lampertheimer unterliegen im Adam-Günderoth-Stadion 1:3 / Hohe Niederlagen für FVH II, FSV II und SGH

Einen herben Rückschlag erlitt der VfB Lampertheim am Sonntag im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga C. Auch die anderen Riedvertreter konnten nicht gewinnen und mussten teilweise klare Niederlagen hinnehmen.

Spitzenspiel in Birkenau

FSV RIEDRODE Der Tabellenvierte gastiert beim Rangdritten

Was war das für ein Spektakel am letzten Sonntag auf dem Riedroder Sportplatz! Zwölf Treffer bekamen die Zuschauer zu sehen, das Kreisoberliga-Spiel zwischen dem FSV Riedrode und der zweiten Mannschaft des FC 07 Bensheim endete mit einem 8:4 für die Gastgeber, die sich somit weiter Hoffnung auf den Aufstiegs-Relegationsplatz hinter dem FC Einhausen machen dürfen. Die SG Unter-Abtsteinach liegt allerdings sechs Punkte vor den Riedrodern, für die am Sonntag (15 Uhr) ein wichtiges Spiel ansteht: Denn dann gastiert der Vierte beim Tabellendritten VfL Birkenau.

C-Liga: Gelingt dem VfB der dritte Streich?

In der Fußball-Kreisliga C hat der VfB Lampertheim die große Chance, sich wieder auf Platz zwei zu schieben. Ein Sieg im Spitzenspiel gegen Schönmattenwag vorausgesetzt. Ebenso schweren Gegnern stehen die Abstiegskandidaten aus Hofheim und Hüttenfeld gegenüber.

Sahnetag für Duro Bozanovic: Erfolg des FSV Riedrode über den FC 07 Bensheim II

FSV RIEDRODE Sieben Tore und ein Assist beim 8:4 über den FC 07 Bensheim II

(phs). So etwas erlebt man auch in der Fußball-Kreisoberliga nicht alle Tage: Beim 8:4 (4:1)-Erfolg des FSV Riedrode über den FC 07 Bensheim II erzielte FSV-Kapitän Duro Bozanovic sieben Tore! Den Treffer von Patrick Landwehr bereitete der überragende Akteur des Spieltags außerdem vor.

VfB stolpert in Bobstadt: Spieltag der C-Liga

C-LIGA SVB schlägt Lampertheim 3:0 / FV Hofheim II gewinnt Kellerduell / FC Olympia blamiert sich

Im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga C ließ der VfB Lampertheim am Wochenende überraschend Federn. Der SG Hüttenfeld droht nach der Pleite gegen den FV Hofheim II und dem gleichzeitigen Erfolg der Tvgg. Lorsch II bei Olympia Lampertheim der bittere Gang in die D-Klasse.

Krombacher Pokal: 0:9 – Mitlechtern geht im Pokal unter

Durch einen 9:0 (4:0) -Kantersieg bei der SG Mitlechtern/Lörzenbach zog Kreisoberligist TSV Aschbach gestern Abend ins Finale um den Kreispokal ein. Dort trifft der TSV auf den FSV Riedrode, der sich am Gründonnerstag mit 2:1 gegen den FSV Zotzenbach durchgesetzt hatte.
Einen Erfolg in dieser Höhe hatte niemand erwartet, umso größer war die Freude bei den mitgereisten Aschbacher Fans. Auf der Gegenseite herrschte Sprachlosigkeit. „Unsere Defensive war total überfordert, wir konnten dem Druck der Gäste zu keiner Zeit etwas entgegensetzen“, sagte Lörzenbachs zweiter Vorsitzender Stefan Jünger.

Tore: 0:1 Wetzel (30.), 0:2 Michael Weihrauch (37.), 0:3 Dennis Fink (42.), 0:4 Michael Weihrauch (45.), 0:5 Sandro Riebel (48., Foulelfmeter), 0:6 Michael Weihrauch (64.), 0:7, 0:8 Knapp (70., 73.), 0:9 Sandro Riebel (82.).

echo-online, 13.04.12

Klammheimlich nach vorne getastet

FSV RIEDRODE Kreisoberligist empfängt FC Bensheim II und ist wieder auf Tuchfühlung zur Spitze

(mki). Durch die Pause zu Ostern hatte der FSV Riedrode zwei Wochen Zeit, sich auf seine neue Situation in der Fußball-Kreisoberliga einzustellen. Und das ist eine durchaus positive. Denn mit acht Siegen aus den letzten zehn Spielen hat sich die Bahnhofself klammheimlich wieder an die Spitzengruppe der Liga rangetastet. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) ist der FC Bensheim II zu Gast auf dem Waldsportplatz. Gegen den Tabellenelften scheint der nächste Dreier in Reichweite.

Abstiegskampf: Hüttenfeld gegen FVH II

Im Sportpark am Hüttenfelder Hegwald steigt am Sonntag das Abstiegsendspiel der Fußball-Kreisliga C. Die dort heimische SGH empfängt die Reserve des FV Hofheim II. Der SV Bobstadt benötigt ebenfalls Punkte für den Klassenerhalt und will am Wochenende dem Team der Stunde, dem VfB Lampertheim, ein Bein stellen.

FSV Riedrode wird Favoritenrolle gerecht

KREISPOKAL Bahnhofself steht im Finale

(phs). Der Kreisoberligist FSV Riedrode steht im Endspiel um den Fußball-Kreispokal. Die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy setzte sich am Donnerstagabend beim A-Ligisten FSV Zotzenbach mit 2:1 (0:0) durch.

FSV will ins Finale

KREISPOKAL Bahnhofself in der Vorschlussrunde gegen Zotzenbach

(phs). Die Favoritenrolle kann und will Sascha Huy, Spielertrainer des FSV Riedrode, nicht abstreiten. Die Bahnhofself trifft am heutigen Gründonnerstag um 19.15 Uhr im Halbfinale des Fußball-Kreispokals auf den FSV Zotzenbach.

„In den vorherigen Runden waren wir eher in der Außenseiterrolle“, so Huy. Das hat sich in der Vorschlussrunde für den Vierten der Kreisoberliga gegen den Sechsten der Kreisliga A nun geändert. Ein Problem haben sie bei den Blau-Weißen damit nicht. Huy: „Wir wollen ins Finale und nehmen das Spiel ernst.“

Wie in den letzten Wochen hat der FSV jedoch mit personellen Problemen wegen Verletzungen, Urlaub oder Prüfungsvorberitungen zu kämpfen. Für das Spiel im Odenwald wird Huy zwei A-Jugendspieler in den Kader berufen. „Wir haben aber genug Qualität“, sagt Huy. Das haben die Riedroder in den letzten Wochen bereits bewiesen, als sie mit guten Ergebnissen in der Liga aufgewartet haben. Daher kommt es Huy auch recht, am Osterwochenende im Pokal im Einsatz zu sein. „So bleiben wir im Rhythmus.“ Das zweite Halbfinale bestreiten am Donnerstag, 12. April, die Ried-roder Kreisoberliga-Konkurrenten SG Mitlechtern/Lörzenbach und TSV Aschbach.

Bürstädter-Zeitung, 05.04.2012

FSV mit links zum 3:1 beim SV Fürth

Einen relativ ungefährdeten 3:1 (2:1)-Auswärtserfolg hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga beim Tabellennachbarn SV Fürth eingefahren. Bereits nach 26 Minuten lag die Truppe von Spielertrainer Sascha Huy mit 2:0 in Führung. Bemerkenswert: Bei allen drei Riedroder Treffern schlossen die Torschützen mit dem linken Fuß ab.

Vorteil FSV Riedrode

Noch acht Spieltage stehen in der Fußball-Kreisoberliga auf dem Programm. Und schon lange muss sich der FSV Riedrode keine Sorgen mehr machen, in der Tabelle in gefährliche Regionen abzurutschen. Aber auch nach oben geht nichts mehr. Und so wird es für die Elf von Spielertrainer Sascha Huy am Sonntag (15 Uhr) beim Auswärtsspiel gegen den SV Fürth darauf ankommen, die richtige Motivation zu finden.

FSV Riedrode mit Heimsieg gegen Trösel

Schönes Wetter, schöne Tore und ein Gegner, der den Hausherren nicht wirklich gewachsen war: Der FSV Riedrode hat in der Fußball-Kreisoberliga einen ungefährdeten 4:1-Heimsieg gegen die TG Jahn Trösel eingefahren. Bereits zur Pause führte die Bahnhofself mit 3:0, und die Partie war entschieden.

C-Liga: Der VfB stürzt den Tabellenführer in der C-Liga

C-LIGA Lampertheimer siegen dank dreier Berger-Treffer und eines gehaltenen Elfmeters von Becker / Bobstadt und FSV Riedrode II fast gerettet

(tdi). Dem VfB Lampertheim gelang in der Fußball-Kreisliga C im Spitzenspiel ein Überraschungscoup. Mit einem 4:2 in Hammelbach stürzte der VfB den Spitzenreiter und hat es jetzt selbst in der Hand, aufzusteigen. Es war die erste Heimpleite für die SG überhaupt.

Schützenhilfe vom FSV?

Ohne Ambitionen, noch ganz vorne anzugreifen, hat sich es der FSV Riedrode auf Platz fünf der Fußball-Kreisoberliga gemütlich gemacht. Von Druck kann daher vor der Heimpartie am Sonntag (15 Uhr) gegen den Tabellenzwölften TG Jahn Trösel nicht die Rede sein. Die Elf von Spielertrainer Sascha Huy kann also in aller Ruhe daran gehen, die Scharte vom 1:1 im Hinspiel auszuwetzen.

C-Liga: Abstiegsangst: SGH-Coach Bozdag wirft hin

(tdi). Im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga C können der SV Bobstadt und FSV Riedrode II einen entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Der VfB Lampertheim greift die Tabellenspitze an.

Arbeitssieg in Aschbach

FSV RIEDRODE 2:1-Erfolg beim Tabellennachbarn

Mit einen 2:1-Auswärtssieg beim TSV Aschbach hat der FSV Riedrode seine Position im oberen Mittelfeld der Fußball-Kreisoberliga verteidigt. In einer spannenden Partie, die den Zuschauern aber wenig Torchancen bot, stand das Endergebnis bereits zur Pause fest.

C-Liga: „Da ist gar nichts mehr drin“: Hüttenfeld geht bei Olympia unter

C-LIGA SG Hüttenfeld geht mit 0:7 gegen Olympia Lampertheim unter / Christian Schult hört als VfB-Trainer auf

In der Fußball-Kreisliga C hatte die SG Hüttenfeld im Derby mit Olympia Lampertheim klar das Nachsehen. Der VfB Lampertheim siegte hingegen im Verfolgerduell und schiebt sich auf Rang vier vor.

Abi-Trio fehlt

KREISOBERLIGA FSV Riedrode in Aschbach

C-Liga: VfB debütiert gleich mit fünf Neuzugängen

Der VfB Lampertheim startet am Wochenende als letztes Team in die Fußball-Kreisliga C. In Hüttenfeld kommt es zwischen der SGH und Olympia überdies zum Derby.

Doch eine andere Liga: FC Einhausen setzt sich beim FSV Riedrode mit 3:1 durch

Von Moritz Kircher

KREISOBERLIGA Tabellenführer FC Einhausen setzt sich beim FSV Riedrode mit 3:1 durch

Ordentlich tiefgestapelt hatte Manfred Hönig, Trainer des FC Einhausen, vor der Partie in der Fußball-Kreisoberliga beim FSV Riedrode. Von argen Personalproblemen hatte er gesprochen und davon, dass er die Gastgeber als Favorit sehe. Am Ende stand es doch standesgemäß 3:1 (1:1) für den designierten Meister. Und der FSV Riedrode war um zwei Erkenntnisse reicher. Erstens: Die Form nach der Wintervorbereitung stimmt. Zweitens: Die Übermannschaft FC Einhausen ist trotz dreier fehlender Stammspieler nur an einem Tag zu schlagen, an dem wirklich alles passt.

Nur die FSV-Reserve in der C-Liga ist erfolgreich

C-LIGA Riedroder bezwingen Hofheim II / Bobstadt nutzt Chancen nicht / SGH-Trainer Bozdag pariert Elfmeter

Ein wenig erfolgreiches Auftakt-Wochenende liegt hinter den Riedteams in der Fußball-Kreisliga C.

Unerwarteter Rollentausch

SPIEL DER WOCHE Die Kreisoberliga-Übermannschaft FC Einhausen sieht sich beim FSV Riedrode als Außenseiter

Im Normalfall dürfte sich der FSV Riedrode am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel der Fußball-Kreisoberliga gegen den FC Einhausen allenfalls Außenseiterchancen ausrechnen. Die Truppe von Trainer Manfred Hönig führt die Tabelle souverän mit zwölf Punkten Vorsprung an. Nur einmal hat der FCE in dieser Runde unentschieden gespielt, bei 18 Siegen. Doch die Signale, die der unangefochtene Spitzenreiter vor dem Gastspiel in Riedrode aussendet, klingen seltsam. „Für mich ist der FSV am Sonntag der Favorit“, sagt Hönig.

Krombacher Pokal

Das Halbfinale, das vorraussichtlich in der Osterwoche 2012 stattfinden wird, besteht aus folgenden Partien:

  • Sieger Zotzenbach/Lindenfels – Sieger Unter-Abtsteinach/Riedrode
  • Sieger Aschbach/Einhausen – Sieger Nordheim/Mitlechtern

Landwehr überragend

KREISPOKAL FSV Riedrode schlägt SGU 6:2

(phs). Der FSV Riedrode ist in überzeugender Manier in das Halbfinale des Fußball-Kreispokals eingezogen. Mit 6:2 (3:0) setzte sich die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy beim Kreisoberliga-Konkurrenten SG Unter-Abtsteinach durch. Die Bahnhofself präsentierte sich im Odenwald spiel- und laufstärker.

Nach einer halben Stunde eröffnete Patrick Landwehr den Torreigen - eine Viertelstunde später sollte die Begegnung bereits entschieden sein. In der 35. Minute erhöhte Duro Bozanovic auf 2:0, das 3:0 legte Bruder Tunjo Bozanovic in der 41. Minute nach. Nach dem Seitenwechsel ging es in diesem Stil weiter: Der überragende Landwehr erzielte in der 48. sowie in der 88. Minute zwei weitere Treffer. Zwischenzeitlich hatte Duro Bozanovic nach einer Stunde seinen zweiten Treffer erzielt. Bei den Hausherren war der eingewechselte Yalcin Basaran doppelt erfolgreich (67., 90.). SG-Trainer Thomas Felber war nur mit der Chancenverwertung seiner Elf zufrieden. Die schoss insgeamt drei Mal auf das Ried-roder Tor und erzielte dabei zwei Treffer.

Bürstädter-Zeitung, 05.03.12

Vorbereitung Begegnungen

Hier mal eine kleine Auflistung der Vorbereitungsspiele unserer 1. und 2. Mannschaft:

1. Mannschaft:

  • Sa. 04.02.12: FSV - Südwest-Ludwigshafen --> Abgesagt
  • Sa. 11.02.12: FSV - FV Hofheim --> 2 : 2
  • Sa. 18.02.12: Germania Eberstadt - FSV --> 6 : 4
  • Sa. 25.02.12: FSV - Spvgg Sandhofen --> 5 : 4
  • 

Pokalspiel Sa.03.03.12 15.00 Uhr

  • SG Unter-Absteinach - FSV
  • 

1. Punktspiel nach der Pause

  • So. 11.03.12 15.00 Uhr: FSV - FC Einhausen

 

2. Mannschaft

  • Sa. 04.02.12: FSV II - VFR Bürstadt --> 2 : 1
  • So. 12.01.12: FSV II - TuS Hochheim --> Abgesagt
  • Sa. 18.02.12: FSV II - Germania Eberstadt II --> Abgesagt
  • So. 26.02.12: FC Alsbach II - FSV II --> 5 : 2
  • Sa. 03.03.12 (15:00 Uhr): FSV II - Waldhorn Lampertheim

1. Punktspiel nach der Pause

  • So. 11.03.12 13:15 Uhr: FSV II - FV Hofheim II

 

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Unterstützung unserer Fans...

VG der WebMaster

 

 

Der lange Weg zurück

FSV RIEDRODE Der Verein bastelt an einem Kader, der 2013 die Rückkehr in die Gruppenliga schaffen soll

„Wir haben vor der Runde schon gesagt, dass der Wiederaufstieg schwer wird“, erklärt Sascha Huy, Trainer des Gruppenliga-Absteigers FSV Riedrode. „Das war deshalb auch gar nicht das Ziel.“ Von daher könnte der Trainer also zufrieden sein, dass seine Elf sich zur Winterpause mit Platz fünf in der Spitzengruppe der Fußball-Kreisoberliga etabliert hat. Allerdings: Wie sich seine Mannschaft sich zu Beginn der Runde präsentierte, hat dem Übungsleiter so gar nicht geschmeckt.

Zu- und Abgänge des FSV zur Winterpause

Auch bei uns gab es in der Winterpause einige Transfers. Diese wären wie folgt:

Zugänge:

  • Wilson Viana (TuS Hochheim)
  • Sebastian Drackert (Eintracht Bürstadt)
  • Marcel Rüffel (FV Biblis)
  • Damian Rudzok (TuS Hochheim)
  • 

Abgänge

  • Karsten Krämer (DJK Sandhofen)
  • Fabian Gräf (VFR Bürstadt)
  • Markus Schmidt (TV Lampertheim)

Wir wünschen all unseren Abgängen viel Erfolg bei Ihren neuen Vereinen.

Der WebMaster

Hasslinger ist raus

FSV RIEDRODE Trainer der Reservemannschaft zurückgetreten / Neuer Mann erst im Sommer

(mki). Einen etwas überraschenden Trainerwechsel hat es dieser Tage beim FSV Riedrode II gegeben. Die Elf wird nicht mit Spielertrainer Sven Hasslinger in die Rückrunde der Fußball-Kreisliga C starten. Bis zum Ende der Runde soll die Truppe von erfahrenen Spielern trainiert werden, die in ihrer Arbeit Unterstützung von Erstmannschafts-Trainer Sascha Huy und dem Sportlichen Leiter Andreas Pollak bekommen.

Wormser Dominanz

NEUJAHRSTURNIER FSV Riedrode muss sich bei Ü35 im Finale geschlagen geben

(mar). Bei der DJK Eintracht Bürstadt drehte sich am Wochenende alles um den Hallenfußball. Das 12. Neujahrsturnier für AH-Mannschaften wurde in den Altersstufen Ü45 und Ü35 ausgetragen. Am Samstag holte sich zunächst die Mannschaft der SG Worms den Titel. Bei den Ü35-Teams sicherte sich Nibelungen Worms am Sonntag den Turniersieg. Eine heimische Mannschaft konnte sich somit nicht in die Siegerliste eintragen. Bei den Ü35-Kickern musste sich der FSV Riedrode als Vorjahressieger im Endspiel geschlagen geben.

Prosit auf das Jubiläumsjahr

FSV RIEDRODE Gut besuchter Neujahrsempfang im alten Bahnhof

„Wir haben extra für die Dauer unseres Neujahrsempfangs von 17 bis 23 Uhr regenfreie Zeit bestellt - ganz oben“, verriet Harald Ofenloch mit einem Schmunzeln am Samstagabend bei der Begrüßung der Gäste am lodernden Lagerfeuer. Der Erste Vorsitzende des FSV Riedrode, der auch in diesem Jahr wieder die „inzwischen schon gute Tradition“ pflegte, seine Spieler, Betreuer, Freunde und Gönner des Vereins zu einem lockeren Stelldichein zum Jahresanfang einzuladen, freute sich über die gute Resonanz. Rund 100 FSVler waren der Einladung in das Vereinsheim gefolgt und ließen sich Sekt, Glühwein, Steaks und Bratwürste schmecken.

Frohes neues Jahr

Der FSV Riedrode wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein frohes neues Jahr, viel Glück und Gesundheit. Wir möchten uns für die tolle Unterstützung im letzten Jahr bedanken, und hoffen, dass Ihr das auch 2012 fortführt... 

Ausserdem möchten wir daran erinnern, dass am 07.01.2012 ab 17.00 Uhr am Bahnhof unser alljähriger Neujahrsempfang stattfindet. Dazu seid Ihr natürlich alle herzlich eingeladen.

frohesneuesjahr2012

Der Vorstand

Spannendes Finale: VfR ist Stadtmeister

Von Matthias Rebsch

STADTMEISTERSCHAFT VfR schnappt sich den Titel / SG Riedrode II siegt bei den Reserven

Der VfR Bürstadt ist Hallen-Stadtmeister 2011. Am letzten Tag setzten sich die Schwarz-Weißen im entscheidenden Spiel gegen den FSV Riedrode durch. Dritter wurde die Bürstädter Eintracht, dahinter folgten die SG Riedrode und der SV Bobstadt. Bei den Reserven verteidigte die SG Riedrode II ihren Titel aus dem Vorjahr. 

Beste Karten für den FSV

STADTMEISTERSCHAFT Entscheidung bei Reserven fällt zwischen Eintracht und SG Riedrode

Spannende Spiele, aber auch recht deutliche Entscheidungen gab es gestern Abend am zweiten Turniertag der Bürstädter Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in der Sporthalle der Erich Kästner-Schule. Erste Vorentscheidungen sind gefallen. Bei den ersten Mannschaften hat der FSV Riedrode bereits den dritten Sieg eingefahren, besitzt damit beste Chancen auf den Titel, muss heute Abend aber gegen Verfolger VfR Bürstadt antreten.

FSV mit Start nach Maß

STADTMEISTERSCHAFT Riedroder feiern Doppel-Auftakterfolg / JFV siegt bei AH-Turnier

Am Mittwochabend ist die Bürstädter Stadtmeisterschaft im Hallenfußball für Reserven und erste Mannschaften eröffnet worden. Tags zuvor hatten bereits die AH-Teams ihren Titelträger ermittelt. Das Turnier dauert noch bis Freitag an.

Auftakt der Stadtmeisterschaften

HALLENFUSSBALL Bürstädter Vereine spielen ab heute in der Erich Kästner-Schule um den Titel

Eintracht Bürstadt II gegen FSV Riedrode II - so lautet die Auftaktpartie der Bürstädter Fußball-Hallenstadtmeisterschaft heute Abend (ab 17.30 Uhr) in der Sporthalle der Erich Kästner-Schule. Im Ligamodus und in Partien von jeweils zwei Mal 15 Minuten spielen die Bürstädter Fußballvereine ihren Hallenstadtmeister bei den ersten und bei den zweiten Mannschaften aus. In beiden Kategorien geht die SG Riedrode als Titelverteidiger ins Rennen.

Viana verstärkt den FSV Riedrode

KREISOBERLIGA Drei neue Spieler für Reserve

(phs). Der FSV Riedrode hat sich in der Winterpause mit neuen Spielern verstärkt. Der Sportliche Leiter, Andreas Pollak, legte sein Hauptaugenmerk dabei auf die Reserve in der Kreisliga C. „Bei der ersten Mannschaft ist die Planung voll auf die neue Runde ausgelegt“, so Pollak. Dann sollen einige neue Spieler den Weg zur Bahnhofself finden, um die Rückkehr in die Gruppenliga anzugehen.

Zur Rückrunde der Kreisoberliga stößt nun erst einmal Wilson Viana zu der Mannschaft um Spielertrainer Sascha Huy. Der 23-jährige Angolaner kommt von der TuS Hochheim, wo Pollak bis Herbst als Trainer fungierte. „Er ist ein technisch und läuferisch starker Spieler“, meint Pollak. Dem Mittelfeldmann traut der Sportliche Leiter den sofortigen Sprung in die erste Mannschaft zu.

Die zweite Garnitur werden zwei Rückkehrer verstärken. Damian Rudzok kommt von der TuS Hochheim an den Waldsportplatz zurück, Sebastian Drackert von Eintracht Bürstadt. Außerdem spielt in Zukunft Marcel Rüffel, der vom FV Biblis kommt, für die Bahnhofself.

Bürstädter-Zeitung, 23.12.2011

Frohe Weihnachten 2011

Frohe Weihnachten und ein schönes Neues Jahr 2012

allen Fans & Mitgliedern des FSV Riedrode.

Wir bedanken uns recht herzlich für die tolle Unterstützung über das ganze Jahr und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Im neuen Jahr laden wir alle Mitglieder und Gönner des Vereins herzlich ein, am 07.01.2012 ab 17.00 Uhr in den FSV-Bahnhof zu kommen, um auf das neue Jahr anzustoßen. 

 

weihnachten

Euer FSV Riedrode

Revanche geglückt: FSV schlägt Lindenfels

FSV RIEDRODE 4:0 gegen Lindenfels / Doppelpack von Wartusch

(mar). Der FSV Riedrode hat sich für die 0:5-Schlappe aus dem Hinspiel revanchiert und den SV Lindenfels in der Fußball-Kreisoberliga mit 4:0 (1:0) bezwungen...

Bürstädter Teams besiegen Lampertheimer

C-LIGA SV Bobstadt gewinnt am Hegwald / FSV Riedrode II schlägt FC Olympia

(tdi). Der FSV Riedrode II und der SV Bobstadt verabschieden sich in der Fußball-Kreisliga C mit Siegen in die Winterpause. Für zwei Teams ist das Fußballjahr noch nicht beendet: Die für Freitag angesetzte Partie zwischen dem FV Hofheim II und dem VfB Lampertheim konnte nicht stattfinden, da die Flutlichtanlage im Sportpark Hofheim nicht ordnungsgemäß funktionierte. Die Wiederholungspartie ist auf Mittwoch, 14. Dezember, für 19.30 Uhr angesetzt.

Zurück in die Zukunft: Pollak leitet wieder den FSV

FSV RIEDRODE Andreas Pollak nimmt bei der Bahnhofself einen zweiten Anlauf als Sportlicher Leiter

pollak1Als Trainer hat Andreas Pollak den FSV Riedrode aus der Fußball-Kreisoberliga in die Gruppenliga geführt. Den Anfang der Saison 2010/2011 erlebte er bei der Bahnhofself noch als Sportlicher Leiter, ehe es ihn zur TuS Hochheim als Coach verschlug. Nun ist der Aufstiegstrainer bei den Blau-Weißen zurück - abermals als Sportlicher Leiter, diesmal wieder in der Kreisoberliga. Was damals nicht lange funktionierte, soll nun eine Erfolgsgeschichte werden. Pollak will seinen Klub zurück in die Zukunft führen.

 

 

 

 

FSV will in Lindenfels Revanche

In den letzten Wochen hat sich der FSVRiedrode von seiner guten Seite präsentiert. Vier der letzten fünf Partien in der Fußball-Kreisoberliga konnte die Bahnhofself für sich entscheiden. Im letzten Spiel des Jahres fordert Spielertrainer Sascha Huy den zehnten Saisonsieg von seinen Mannen. Zumal die Blau-Weißen am Sonntag (14 Uhr) vor eigenem Publikum noch eine Scharte aus der Hinrunde auszuwetzen haben.

C-Liga: Drei Derbys an drei Tagen

Am letzten Spieltag vor der Winterpause stehen in der Fußball-Kreisliga C drei Riedderbys auf dem Programm. Bereits heute Abend empfängt die Reserve des FV Hofheim den VfB Lampertheim (19.30 Uhr). Bobstadt und Hüttenfeld (Samstag) sowie Riedrode II und Olympia Lampertheim (Sonntag) stehen sich an den beiden anderen Tagen gegenüber.

FSV Riedrode zeigt Moral und ist eiskalt

Der FSV Riedrode ist in der Fußball-Kreisoberliga auf den fünften Platz geklettert und liegt drei Zähler hinter dem Vierten, Starkenburgia Heppenheim. Bei der Olympia in Lorsch bewiesen die Riedroder Moral und machten aus einem 3:4 ein 5:4. Dabei war es für beide Mannschaften nicht einfach, sich auf dem nassen und rutschigen Geläuf zurechtzufinden. „Quasi jeder flache Ball in den Strafraum wurde gefährlich“, berichtete Lorschs Sprecher Stephan Vogel. So entwickelte sich ein turbulentes Spiel, in dem die Zuschauer neun Treffer zu sehen bekamen.

Nur wenig Freude am zweiten Advent

C-LIGA VfB bleibt Fünfter / SG Hüttenfeld, SV Bobstadt und FSV II unterliegen

Am zweiten Advent hatten die Riedteams der Fußball-Kreisliga C wenig Grund zur Freude. Der VfB Lampertheim büßte den kurzfristig eroberten Relegationsplatz wieder ein, und die drei anderen Klubs verloren ihre Auswärtspartien.

Kann der FSV nachlegen?

KREISOBERLIGA Riedroder kämpfen bei Olympia Lorsch um Anschluss an die Tabellenspitze

(mar). Kann der FSV Riedrode vor der Winterpause den Rückstand auf die Tabellenspitze verkürzen? In der Fußball-Kreisoberliga gastieren die Kicker vom Bahnhof an diesem Wochenende bei der Mannschaft vom SC Olympia Lorsch. Anpfiff in der Klosterstadt ist um 14 Uhr. Die Riedroder fahren dabei mit der Empfehlung eines 1:0-Sieges gegen die SG Wald-Michelbach nach Lorsch. Der lange verletzte Duro Bozanovic erzielte nach Vorarbeit seines Bruders Tunjo den Siegtreffer gegen die Überwälder...

Vorstandsposten nun besetzt

FSV RIEDRODE Verein neu aufgestellt

(red). Nachdem auf der Generalversammlung im Oktober nicht alle Vorstandsposten besetzt werden konnten, wurde am Samstag auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des FSV Riedrode ein fast neuer Vorstand um den Ersten Vorsitzenden Harald Ofenloch gewählt.

„Alle Positionen wurden besetzt“, heißt es von Seiten des Vereins. Zusätzlich hätten sich weitere Mitglieder bereiterklärt, im erweiterten Vorstand für spezielle Aufgaben zur Verfügung zu stehen. „Damit ist für die nächsten Jahre eine kontinuierliche Vorstandsarbeit gewährleistet, und der Verein wird auf einer soliden Basis weitergeführt“, heißt es in der Pressemitteilung.

VORSTAND

Der geschäftsführende Vorstand setzt sich zusammen aus:
  • Erster Vorsitzender: Harald Ofenloch
  • Zweiter Vorsitzender: Valentin Dexler
  • Hauptkassierer: Bruno Brosch
  • Geschäftsführer: Nicola Iacubino
  • Sportlicher Leiter: Andreas Pollak.
  • Erweiterter Vorstand: Spielausschuss: Sven Stier, Günter Reinhardt, Klaus Kühn, Guido Eichhorn.
  • Jugendleiter: Torsten Tiefel.
  • Platzkassierer: Jakob Kern, Wolfgang Zillessen.
  • Platzwart: Willi Tiefel.
  • Pressewart: Wolfgang Friedle, Erich Keilmann, Volker von Dungen.
  • Beisitzer im Vorstand: Lothar Sattler, Christian Wartusch, Duro Bozanovic, Rüdiger Werner, Heinz Wolk.

Bürstädter-Zeitung, 01.12.11

Brüderliche Co-Produktion

FSV RIEDRODE Bahnhofself siegt dank eines Treffers von Duro Bozanovic

(phs). Der FSV Riedrode hat am Sonntagnachmittag ein gutes und temporeiches Spiel in der Fußball-Kreisoberliga mit 1:0 (1:0) gegen die SG Wald-Michelbach für sich entschieden. Eine brüderliche Co-Produktion hat den knappen Erfolg sichergestellt.

C-Liga: Olympia kann Ausfälle nicht kompensieren

Der FC Olympia Lampertheim verabschiedet sich fürs Erste aus dem Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga C. Der VfB Lampertheim bleibt mit einem Pflichtsieg gegen das Schlusslicht hingegen im Geschäft.

FSV Riedrode II - SV Bobstadt 2:0 (0:0): „Wir waren spielbestimmend und haben verdient gewonnen“, fand FSV-Spielertrainer Sven Hasslinger. Karsten Krämer hatte die Kreisoberliga-Reserve nach 47 Minuten mit 1:0 in Führung gebracht. Ein Eigentor von Christian Klein (83.) bescherte den Blau-Weißen schließlich den 2:0-Heimsieg. „Das war eine ziemlich mäßige Leistung von uns“, zeigte sich der unglückliche Eigentorschütze Klein kritisch.

Frühe Absage an Riedroder Hoffnungen

KREISOBERLIGA FSV 1:3 gegen Unter-Abtsteinach / Landwehrs Treffer kurz vor der Pause reicht nicht

(mar). Nathalie Martin, Pressesprecherin der SG Unter-Abtsteinach in der Fußball-Kreisoberliga, sah gegen den FSV Riedrode einen souveränen Auftritt der eigenen Elf, die den dritten Platz festigte: „Wir standen gut und erarbeiteten uns mehrere Chancen.“ Dem Gegner aus dem Ried, der sich nach Aussage Martins nicht viele Möglichkeiten erspielen konnte, habe vor dem Tor die nötige Kaltschnäuzigkeit gefehlt.

C-Liga: FSV II unglücklich / Lampertheimern haftet Pech an

C-LIGA VfB und FC Olympia mit Negativserien / Bobstadt gelingt Last-Minute-Ausgleich / FVH II gibt Rote Laterne ab

Die Fußballgötter haben sich gegen die Lampertheimer C-Ligisten verschworen. Während die Olympia zum vierten Mal in Folge nicht über ein Remis hinauskam, verlor der VfB zum dritten Mal in Folge, nach einer eigenen Führung, im Adam-Günderoth-Stadion. Der Bobstädter Last-Minute-Fluch fand hingegen ein Ende.

TSV Gadernheim - FSV Riedrode II 2:1 (1:1): Die Gadernheimer Führung durch Ilier Gashi (8.) konnte Torben Schlindwein in der 35. Minute ausgleichen. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Almir Gashi, nach Zuspiel von Bruder Ilier, den glücklichen Siegtreffer.

FSV Riedrode II: Wolk; Wolf, Schmidt, Weber (70. Weinbender), Hasslinger, Strauß, Schmitz, Krämer, Baunach, Schlindwein, Bittner.

FV Hofheim II - FC Schönmattenwag 1:1 (0:0): Selbst der Rückstand gegen den Favoriten (67.) konnte die Hofheimer nicht schocken. Mit großer Moral und Kampfgeist kam der Underdog durch Marc Worschech, der von Christian Schneider bedient wurde, zum 1:1. „Es war ein Spiel auf sehr hohem Niveau“, so FVH-Spielertrainer Mathias Kleppinger, der mit seinem Team die Rote Laterne an die Tvgg. Lorsch II weitergibt. „Das Unentschieden ist leistungsgerecht.“

FV Hofheim II: D. Schneider; Gugumus, Ruppert, C. Schneider, S. Müller, Bleiziffer, Andel, Rank (75. Kleppinger), Stiller, Worschech, Kocyigit.

VfB Lampertheim - TSV Hambach 1:3 (0:0): Wie beim 1:5 gegen Reichenbach oder beim 1:4 gegen die Sportfreunde Heppenheim waren die Lampertheimer auch gegen Hambach in Führung gegangen. Daniel Groneberg hatte in der 51. Minute das 1:0 erzielt. Danach drehte Hambachs Lukas Weiss mit einem lupenreinen Hattrick (54., 56., 77.) die Partie. Selbst ein Platzverweis für Oliver Schrah (78.) von den Gästen half den verunsicherten Lampertheimern nicht, die nach der Niederlage Platz drei in der Tabelle erst einmal verloren haben.

VfB Lampertheim: Becker; Gottfried, Gutschalk, Haiser, Lösch (71. Hanusch), Özkan, Groneberg (83. Nadler), Berger, Betz (71. Brenner), Coskun, Meyer.

TSV 09 Grasellenbach - SG Hüttenfeld 6:3 (4:1): Das Trainerdebüt von Hüttenfelds Murat Bozdag endete mit einer Niederlage. Nach vier Minuten sorgte Zejnullahu mit seinem Treffer für die überraschende Führung und einen Start nach Maß, doch Schäfer (6.), Eichler (12.) und Haiser (34., 39.) drehten das Spiel bis zur Pause. Sauter (65.) und wieder Schäfer (70.) trafen zum 6:1. Marco Runge (85.) und Max Rhein (89.) sorgten mit ihren Treffern für Ergebniskosmetik.

SG Hüttenfeld: Greiner; Ehret (46. M. Runge), R. Miftari, A. Runge, Sadiku, Rhein, Schuchardt, Kotke, Oetzelt, Szwinge, Zejnullahu (46. Hoya).

SV Bobstadt - FC Olympia Lampertheim 1:1 (0:1): Es sah zunächst gut aus für die Gäste. Nach einem Zuspiel von Alexander Kern erzielte Dennis Becker in der 20. Minute die 1:0-Führung. Die Bobstädter hatten vergeblich versucht, auf abseits zu spielen. Nach einem Platzverweis für Lampertheims Uras Tumay in der 52. Minute wegen Meckerns entwickelte sich ein einseitiges Spiel, das die Gastgeber völlig beherrschten. Doch trotz zahlreicher Chancen gelang dem SVB kein Treffer. In der 80. Minute tauchte Olympia-Stürmer Fehmi Dajakaj nach einem Konter völlig frei vor SVB-Torwart Thomas Renkel auf und hatte die Entscheidung auf dem Fuß, doch der Goalie bewies Nervenstärke und hielt sein Team im Spiel. In der vierten Minute der Nachspielzeit scheiterte Björn Dexler erst an FCO-Schlussmann Paul Okos, doch im Nachschuss traf Servet Sercan zum umjubelten 1:1. In den letzten Wochen hatten die Bobstädter bisher stets in den letzten Minuten sicher geglaubte Punkte verspielt.

SV Bobstadt: Renkel; Rodriguez, Dexler, Stockmann, Dubniczky, Schumacher, Gondolph, Miehe (81. Heiser), Mittelstädt (54. Habermehl), Sercan, Petermann.

FC Olympia Lampertheim: Okos; Marroqui, Werner, Fetsch, Klemm, Hotzelt, Uras, Kern, Rathgeber (90. Ergürbüz), Osma, Becker (62. Dajakaj).

Ungeliebter Gegner

FSV RIEDRODE Huy-Elf zu Gast beim Tabellendritten

Die zwei letzten Siege haben dem FSV Riedrode gut getan. Zuletzt hießen die Gegner SV Affolterbach/Wahlen und Eintracht Bürstadt - die beiden Schlusslichter der Kreisoberliga. „Es waren keine einfachen Spiele, weil jeder einen Sieg erwartet hatte“, stellt Spielertrainer Sascha Huy fest und betont, „froh über die sechs Punkte zu sein, auch wenn es spielerisch nicht das Gelbe vom Ei war“. In der nächsten Partie am Sonntag (14.30 Uhr) könnte er schon mit einem Punkt leben, denn dann muss seine Mannschaft zur SG Unter-Abtsteinach, ein Gegner, der dem FSV bisher so gar nicht gelegen hat.

„Das Prunkstück der SG Unter-Abtsteinach ist die Defensive“, weiß Sascha Huy zu berichten. Mit Jens Schmitt und Matthias Dehoust verfügt die SGU über zwei „Baumstämme“ in der Innenverteidigung. „Die stehen gut und sind kopfballstark“, sagt der Coach. Mit langen Bällen brauche es seine Mannschaft gar nicht erst zu versuchen. Das hatte sie bereits im Hinspiel auf eigenem Platz probiert. Mit mäßigem Erfolg. Die Blau-Weißen verloren diese Partie mit 1:3. Auch in den Jahren zuvor waren die Odenwälder alles andere als ein Punktelieferant. „Dort haben wir eigentlich noch nie etwas geholt“, sagt der Trainer über den Gegner, der zuletzt in der Kreisoberliga immer oben mitmischte.

Das wollte der FSV zu Rundenbeginn auch. Derzeit belegen die Riedroder aber nur Rang sieben, allerdings ist Platz vier nur zwei Punkte entfernt. Da der FC Einhausen und der VfL Birkenau enteilt scheinen, wollen sich die Blau-Weißen unter den ersten Fünf ansiedeln. Ein Punktgewinn beim Tabellendritten wäre da ein Erfolg. „Wir haben jetzt den zweiten Versuch in dieser Saison, die SG-Defensive auszuhebeln.“ Dies wird aber ohne den immer noch verletzten Duro Bozanovic schwer. Huy: „Er fehlt an allen Ecken und Enden.“

C-Liga: FSV Riedrode II im Abstiegskampf

TSV Gadernheim (8.) - FSV Riedrode II (12.), Sonntag, 14.30 Uhr, Lautertal-Gadernheim: Die FSV-Reserve ist nach vier sieglosen Spielen bedrohlich nahe an die Abstiegsränge herangerutscht. Beim 0:6 gegen Tabellenführer Hammelbach/Scharbach waren die Blau-Weißen absolut chancenlos. In Gadernheim sind die Riedroder, die das Hinspiel mit 0:5 auf dem eigenen Platz verloren, erneut Außenseiter.

Bürstädter-Zeitung, 18.11.11

 

 

FSV einen Tick cleverer: Riedroder gewinnen gegen die Eintracht

Von Maik Richter

DERBY Riedroder gewinnen in der Kreisoberliga bei Eintracht Bürstadt mit 2:0 / Bozanovic und Landwehr treffen


Einen verdienten Sieg hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga bei der Bürstädter Eintracht gefeiert. Die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy setzte sich im Derby an der Wasserwerkstraße mit 2:0 (1:0) durch. Die Tore erzielten Perica Bozanovic (39.) per Foulelfmeter und Patrick Landwehr (60.). „Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg in einem von beiden Seiten mäßigen Spiel“, sagte Eintracht-Trainer Frank Kling nach dem Schlusspfiff.

C-Liga: Zittersieg gegen Favoriten: Bobstadt glückt Überraschungserfolg

Von Tommy Dietrich

C-LIGA Bobstadt glückt Überraschungserfolg / Hofheim II gewinnt Kellerduell / Olympia torlos

Der SV Bobstadt hat mit seinem 2:1-Erfolg gegen Schönmattenwag für die Überraschung des Spieltags in der Fußball-Kreisliga C gesorgt. Im Kellerduell setzte sich die Gruppenliga-Reserve des FV Hofheim in Lorsch durch. Olympia Lampertheim kam in Gadernheim nicht über ein 0:0 hinaus.

Bürstädter Derby in der Wasserwerkstraße

KREISOBERLIGA Die Eintracht prüft am Sonntag den FSV Riedrode

Mit viel Mühe gegen Schlusslicht: FSV schlägt Affolterbach

KREISOBERLIGA FSV Riedrode schlägt Affolterbach mit 3:1 / Zuschauer sehen verunsicherte Heimelf


„Das beste am Spiel war das Ergebnis“, war nach dem 3:1-Heimerfolg des FSV Riedrode gegen den SV Affolterbach von Seiten der Gastgeber zu erfahren. Die Elf von Sascha Huy hatte sich trotz des klaren Sieges gegen den Tabellenletzten der Fußball-Kreisoberliga nicht mit Ruhm bekleckert.

FCO trotzt Spitzenreiter Punkt ab

C-LIGA Olympia mit 1:1 gegen Hammelbach/Scharbach / VfB gewinnt in Hüttenfeld / Kein Sieger in Hofheim


Von den Riedvertretern konnte am Wochenende in der Fußball-Kreisliga C nur der VfB Lampertheim gewinnen. Olympia Lampertheim und der SV Bobstadt kamen nicht über ein Unentschieden hinaus.

Stgb. Heppenh. - FSV Riedrode 3:0

Einen Schritt vor und wieder einen Schritt zurück, aus diesem Teufelskreis kam der FSV Riedrode nicht heraus. In Heppenheim gab es nach dem Derby-Erfolg gegen die SG Riedrode eine ernüchternde Niederlage.

Huy bemängelt fehlende Konstanz

FSV RIEDRODE Gastspiel bei Starkenburgia

(phs). Beide haben sich mehr erhofft. Für beide ist der Zug nach ganz oben schon nach zwölf Spielen abgefahren. Für den FSV Riedrode und Starkenburgia Heppenheim geht es in der Fußball-Kreisoberliga nicht mehr um die ersten beiden Plätze. Zu stark haben sich der FC Einhausen und der VfL Birkenau von Saisonbeginn an präsentiert. Abschenken will FSV-Spielertrainer Sascha Huy deswegen die Saison aber noch lange nicht. Am Samstag kann sich die Bahnhofself mit einem Sieg in der Kreisstadt weiter nach oben arbeiten.

Bozanovic hat "Seuchenjahr" längst abgehakt

Spieler der Woche: Mittelfeld-Stütze des FSV Riedrode ist nach langer Verletzungsmisere wieder stark im Kommen

Einmal wie Arjen Robben treffen - das wär's! Tunjo Bozanovic hatte sich diesen ganz besonderen Moment für das Riedroder Kreisoberliga-Derby am vergangenen Sonntag aufgehoben. 70 Minuten waren gespielt, da setzte der 24-Jährige auf der linken Außenbahn mit dem Ball zum Sprint an, zog im Stil des Bayern-Stars nach innen und hielt aus gut 20 Metern drauf. Heraus kam ein Traumtor. Das Kunstleder rauschte unhaltbar ins rechte obere Eck.

"Das hatte was von Robben"

Traumtor entscheidet Derby

RIEDRODE Tunjo Bozanovic schießt FSV in einer sehenswerten Partie zum 2:1-Sieg über SG

So stellen sich Fußballfans ein packendes Derby vor: Niklas Faecke hätte in der Nachspielzeit der Kreisoberligapartie zwischen dem FSV und der SG Riedrode zum gefeierten Mann werden können. Doch seinen platzierten Kopfball in der Nachspielzeit lenkte FSV-Keeper Emanuel Lahmers mit den Fingerspitzen um den Pfosten, rettete seiner Mannschaft den 2:1 (1:1)-Erfolg und wurde somit selbst zum umjubelten Matchwinner.

SVB verpasst Sensation

C-LIGA Bobstadt verspielt 2:0-Führung / VfB in Riedrode erfolgreich

Derby mit defensiven Vorgaben

RIEDRODE FSV und SG wollen erstmal in der Abwehr sicher stehen / SG-Coach Olaf Preuß sieht Huy-Elf nicht als Favorit

Nach seinem einjährigen Gruppenliga-Gastspiel ist der FSV Riedrode wieder in der Fußball-Kreisoberliga angekommen. Dort trifft die Truppe von Sascha Huy erstmals seit Mai 2010 wieder in einem Punktspiel auf ihre Ortsrivalen der SG Riedrode (Sonntag, 15 Uhr). Damals wie heute dürften die Blau-Weißen leicht favorisiert ins Derby gehen.

Säter Ausgleich

FSV RIEDRODE Fünf Auswärtstore, ein Punkt

(phs). Fünf Auswärtstore haben dem FSV Riedrode nicht gereicht, um bei der SG Mitlechtern/Lörzenbach den Sieg einzufahren. In der Fußball-Kreisoberliga kam die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy im Odenwald nicht über ein 5:5 (1:2) hinaus. Den Ausgleichstreffer kassierte die Bahnhofself in der Nachspielzeit.

22 Gegentreffer in vier Spielen

C-LIGA Ried-Vertreter holen keine Punkte / Hofheim wieder Letzter

Ein rabenschwarzer Sonntag für die Ried-Vertreter in der Fußball-Kreisliga C: In vier Spielen gab es null Punkte, dafür aber 22 Gegentreffer. Allein der SV Bobstadt konnte dem TSV Grasellenbach lange Paroli bieten, verlor aber auch mit 4:7. Der FV Hofheim II ist durch den Sieg der Tvgg. Lorsch II wieder auf den letzten Platz abgerutscht.

Ganz oben ganz weit weg

KREISOBERLIGA FSV Riedrode kassiert 0:5-Klatsche im Spitzenspiel gegen VfL Birkenau

So weit oben wie möglich mitspielen - das hat sich der FSV Riedrode für die Saison in der Fußball-Kreisoberliga vorgenommen. Ganz oben in der Tabelle wird das dieses Jahr sehr wahrscheinlich nicht sein. Diese Erkenntnis kann die Mannschaft aus der bitteren 0:5 (0:3)-Heimniederlage gegen den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten VfL Birkenau mitnehmen.

C-Liga: Entsetzen statt Siegestaumel

C-LIGA 4:1-Heimsieg des FCO von schwerer Verletzung überschattet / VfB unterliegt im Verfolgerduell / FVH II überrascht

Im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga C musste der VfB Lampertheim am Sonntag einen herben Rückschlag hinnehmen. Besser machte es Lokalrivale Olympia Lampertheim, der einen Pflichtsieg einfahren konnte, welcher nach der schweren Verletzung eines FCO-Akteurs allerdings nur wenig Freude hervorrufen konnte.

„Es hätten drei Tore mehr sein können“ für den FSV Riedrode

Überzeugender 3:0-Erfolg beim FC Bensheim II / Schmidt defensiv stark und trifft

(mki). Einen auch in der Höhe verdienten 3:0 (2:0)-Erfolg hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga beim FC 07 Bensheim II eingefahren. Den Grundstein für den Erfolg legte die Truppe mit einer sehr konzentrierten Abwehrleistung.

C-Liga: Im Gleichschritt höchst unterhaltsam

VfB und Olympia Lampertheim setzen sich jeweils 5:3 durch / FCO bezwingt damit seinen Auswärtsfluch

„Haben einige Leute, die Tore schießen können“

FSV RIEDRODE Mit Selbstbewusstsein zum Match gegen FC 07 Bensheim II

(mki). Mit dem 2:1-Heimerfolg gegen den SV Fürth hat sich der FSV Riedrode im Tabellenmittelfeld der Fußball-Kreisoberliga festgebissen. Ob die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy ihre Fühler noch weiter nach oben ausstrecken kann, wird sich am Sonntag (13 Uhr) in der Partie beim FC 07 Bensheim II zeigen. Die Gastgeber liegen auf Platz sechs nur einen Punkt vor dem FSV Riedrode.

Riedrode kämpft

KREISOBERLIGA FSV schlägt SV Fürth mit 2:1 / Gästekeeper Geske bester Mann auf dem Platz

(mki). Einen hart umkämpften Arbeitssieg gegen den SV Fürth hat der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga gelandet. Mit 2:1 (1:0) setzte sich die Truppe von Spielertrainer Sascha Huy gegen die Odenwälder durch, die auf Tabellenplatz drei als Favorit in die Partie gegangen waren.

FV Hofheim II überrascht

C-LIGA Blau-Weiße mit erstem Dreier / Olympia und VfB im Gleichschritt / Bobstädter Höhenflug geht weiter

(tdi). Der SV Bobstadt hat seinen Höhenflug in der Fußball-Kreisliga C fortgesetzt. Der FV Hofheim II sorgte mit seinem ersten Saisonsieg für eine Überraschung, VfB und Olympia punkteten im Aufstiegsrennen.

Optimist Huy

FSV RIEDRODE Spielertrainer sieht sein Team auf dem richtigen Weg

Sascha Huy, Spielertrainer des FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga, ist ein optimistischer Mensch. Seit vier Spielen hat der Absteiger nicht mehr die volle Ausbeute von drei Punkten geholt. Aber Huy sieht seine Mannschaft dennoch auf dem richtigen Weg. Gegen den SV Fürth soll am Sonntag zu Hause wieder ein Sieg gefeiert werden.

Kreispokal: Kompakter FSV nutzt seine Chancen

Bobstadt verliert erwartungsgemäß

(phs). In der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals hat der Kreisoberligist FSV Riedrode für eine Überraschung gesorgt und den Gruppenligisten VfR Bürstadt aus dem Wettbewerb gekegelt. Wie erwartet musste der C-Ligist SV Bobstadt gegen den FC Einhausen die Segel streichen, die Azzurri gewannen beim Ligarivalen Elmshausen.

Bürstädter Derby im Kreispokal

FSV Riedrode erwartet heute den VfR

(mar/phs). In der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals erwartet der FSV Riedrode heute Abend den VfR Bürstadt. Während der Kreisoberligist FSV zuletzt schwächelte, spielte der Gruppenligsit VfR stark auf. Als klarer Außenseiter geht derweil der SV Bobstadt um 19 Uhr gegen den FC Einhausen ins Rennen. Beim SV/BSC Mörlenbach II muss der VfR Bürstadt in der Kreisliga B nachsitzen.

Landwehr nachlässig, wieder nur ein Zähler für den FSV Riedrode

1:1 trotz vieler Chancen in Trösel

(phs). Seit vier Spielen wartet der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga mittlerweile auf einen Sieg. Auch beim Aufsteiger TG Trösel reichte es für die Bahnhofself nicht zu einem Erfolg. Beim 1:1 (0:0) hätte Patrick Landwehr die Gastgeber in der ersten Hälfte alleine abschießen müssen. Der Neuzugang scheiterte aber immer wieder leichtfertig. Am Ende konnten sich die Riedroder dann sogar bei ihrem Keeper Emanuel Lahmers bedanken.

C-Liga: Gebrauchter Tag für VfB und Olympia Lampertheim / Hüttenfeld siegt im Derby gegen FSV Riedrode II

Lampertheimer Traditionsvereine müssen Pleiten hinnehmen / Hofheim-Reserve weiter sieglos

(tdi). Einen gebrauchten Tag haben der VfB Lampertheim und der Lokalrivale FC Olympia in der Fußball-Kreisliga C erwischt. Nur die SG Hüttenfeld konnte am Sonntag punkten.

Zwei Führungen vergeben

SPIEL DER WOCHE FSV Riedrode zu Hause 3:3 gegen TSV Aschbach

Es sollte eigentlich das Spiel werden, mit dem der FSV Riedrode auf Platz neun wieder Anschluss an das obere Tabellendrittel der Fußball-Kreisoberliga finden wollte. Doch am Ende musste sich die Truppe von Spielertrainer Sascha Huy mit einem 3:3 (1:1)-Unentschieden gegen den Tabellensechsten TSV Aschbach begnügen.

Huy fordert Trotzreaktion

SPIEL DER WOCHE

FSV Riedrode will gegen TSV Aschbach hohe Niederlagen vergessen machen

„Wir wollen im oberen Tabellendrittel mitspielen. Dann müssen wir das Spiel gewinnen.“ Mit dieser Devise geht FSV Riedrode Spielertrainer Sascha Huy am Sonntag in das Heimspiel der Fußball-Kreisoberliga gegen den TSV Aschbach. Mit einem Sieg könnte der Tabellenneunte mit Aschbach (6.) gleichziehen.

VfB hat Platz eins im Visier

Der VfB Lampertheim kann sich heute Abend an die Spitze der Fußball-Kreisliga C setzen. Der FSV Riedrode II will zeitgleich den ersten Heimsieg der Saison landen.

FSV Riedrode: In Einhausen eiskalt ausgekontert

Bei 3:7-Niederlage in Einhausen in der ersten Hälfte zu offensiv

(mki). Mit einem couragierten Beginn hat der FSV Riedrode versucht, beim Spitzenteam der Fußball-Kreisoberliga FC Einhausen, mitzuhalten. Doch das offensive Auftreten wurde bestraft. Riedrode kam mit 3:7 (2:6) unter die Räder.

Die Motivation beim FSV Riedrode ist hoch

Als Außenseiter beim Tabellenzweiten FC Einhausen

(mki). Ein schwerer Brocken wartet am Sonntag (15 Uhr) auf den FSV Riedrode. Die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy muss beim Tabellenzweiten FC Einhausen ran.

Drei Gründe für einen verkorksten Tag

FSV RIEDRODE 0:5-Niederlage in Lindenfels / Fechner sieht Rot, Huy humpelt vom Platz

(reb). Das war wahrlich nicht der Tag des FSV Riedrode. Erstens: das Ergebnis. Die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy bekam beim SV Lindenfels eine 0:5-Packung eingeschenkt. Zweitens: der Platzverweis. FSV-Akteur Boris Fechner sah Knallrot und muss nun mit einer mehrwöchigen Sperre rechnen. Drittens: die Verletzung. Spielertrainer Huy musste nach 40 Minuten runter und droht nun auszufallen. Alles in allem ein verkorkster Tag für die Riedroder, auch wenn die Niederlage vielleicht etwas zu hoch ausfiel.

3:0 für die Heimteams

C-LIGA Lampertheimer Klubs im Gleichschritt / Bobstadt mit erstem Dreier

FSV Riedrode: Sascha Huy will Schmitz nicht nachtrauern

„Wechsel hätte uns letztes Jahr härter getroffen“ / Sonntag in Lindenfels

Am Wochenende trifft der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga auf den Aufsteiger SV Lindenfels. Die Vorbereitung auf die Partie rückte dabei durch den kurzfristigen Wechsel von Rouven Schmitz zum benachbarten Gruppenligisten VfR Bürstadt in den Hintergrund. „Ich bin von dem Spieler und dem VfR enttäuscht“, so FSV-Spielertrainer Sascha Huy.

Huy erzielt den Treffer des Tages

FSV RIEDRODE Bei der SG Wald-Michelbach führt der Spielertrainer seine Mannschaft zum Sieg

(mar). Zweiter Saisonsieg für den FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga: Bei der SG Wald-Michelbach kam die Mannschaft um Spielertrainer Sascha Huy zu einem 1:0-Erfolg. Nach der letztwöchigen 1:3-Heimniederlage gegen abgeklärte Unter-Abtsteinacher war es diesmal der FSV, der den spielerisch reiferen Eindruck hinterließ. Von der Pleite der Vorwoche zeigten sich die Riedroder also gut erholt und schüttelten quasi das Negativerlebnis locker aus dem Ärmel. Ein Sonderlob von Spielertrainer Sascha Huy kassierte Emanuel Lahmers, der den kranken Stammkeeper Kenan Buzyer hervorragend vertrat.

VfB-Kampfansage an den FC Olympia

C-LIGA Grün-Weiße setzen sich ab

Olympia Lampertheim und der hiesige VfB halten sich in der Fußball-Kreisliga C weiter schadlos und fiebern bereits dem Derby entgegen. Die SG Hüttenfeld trat beim Tabellenführer SG Hammelbach/Scharbach am Samstag gar nicht erst an.

Huy ist positiv gestimmt

Von der 1:3-Heimniederlage gegen die SG Unter-Abtsteinach will sich beim FSV Riedrode niemand aus dem Konzept bringen lassen. „Mir war klar, dass es nach dem Abstieg keinen Selbstläufer gibt“, so Spielertrainer Sascha Huy. An diesem Wochenende gastiert die Bahnhofself in der Fußball-Kreisoberliga bei der SG Wald-Michelbach. Die Pleite gegen Unter-Abtsteinach soll beim Lernprozess der jungen FSV-Mannschaft hilfreich sein.

Härtetest für FC Olympia Lampertheim, SV Bobstadt mit Miehe

VfB will Serie zu Hause fortsetzen / FVH II spielt gegen den Fehlstart auf

SGU: Wenig Aufwand, viel Ertrag

KREISOBERLIGA FSV Riedrode zahlt beim 1:3 gegen abgeklärte Unter-Abtsteinacher Lehrgeld

(mar). Jugendbewegung trifft auf Routine - so konnte man das Duell des FSV Riedrode mit der SG Unter-Abtsteinach auf dem Waldsportplatz betiteln. Beide Teams zählen zum Establishment der Kreisoberliga. Das junge Team des FSV Riedrode zahlte gegen die abgeklärt agierenden Gäste allerdings Lehrgeld und kassierte nach dem Premieren-5:3 letzte Woche gegen Olympia Lorsch die erste Saisonniederlage. „Die Jungs sollen lernen, das gestehen wir ihnen auch zu“, zeigte sich Erich Keilmann vom FSV nach dem 1:3 (0:1) nachsichtig.

C-Klasse: FCO und VfB im Gleichschritt

C-LIGA Lampertheimer Vereine nach Siegen oben / SG Hüttenfeld und FSV Riedrode II erleben Heimdebakel

FSV Riedrode will sein Spiel aufziehen

Ein erstes Spitzenspiel steht am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga an. Der FSV Riedrode empfängt am Sonntag (15 Uhr) die SG Unter-Abtsteinach. Beide Mannschaften hatten am ersten Spieltag überzeugende Spiele abgeliefert.

Tor-Spektakel bei der Rückkehr: FSV Riedrode in der Defensive nachlässig

FSV RIEDRODE Acht Treffer beim ersten Kreisoberliga-Spiel nach dem Abstieg / Bahnhofself in der Defensive nachlässig

Während die Hausherren in der Offensive überzeugten, offenbarte die Mannschaft von Sascha Huy im Abwehrverbund noch einige Schwächen. „Das Umschalten und das Abwehrverhalten muss besser werden“, meinte Erich Keilmann vom FSV. Im ersten Abschnitt legten die Hausherren drei Führungen vor: In der dritten Minute erzielte André Moos das 1:0, in der zwölften Minute traf Nachwuchsspieler Kevin Zorn zum 2:1, und Björn Rautenberg brachte die Riedroder mit 3:2 in Front (33.). In den ersten Minuten der Partie konnten die routinierten Klosterstädter ihre Chancen aber eiskalt nutzen. Christian Eichhorn traf zum 1:1 (8.), Keyur Patel markierte nach einer Viertelstunde das 2:2. Die Lorscher Treffer fielen dabei jeweils unter gütiger Mithilfe der Defensive des FSV Riedrode. „Die Gegentore sind quasi aus dem Nichts gefallen. Wir haben den Lorschern die Bälle aufgelegt“, so Keilmann.

2. Mannschaften: VfB, SGH und FC Olympia siegen / Bobstadt und Riedrode mit Punktgewinnen

Der VfB Lampertheim, die Nachbarn vom FC Olympia und die SG Hüttenfeld haben erste Duftmarken in der Fußball-Kreisliga C gesetzt. Der FSV Riedrode II und der SV Bobstadt kamen zu ersten Punktgewinnen.

Neuer Luxus für Sascha Huy

FSV RIEDRODE 23 Spieler kämpfen um die Plätze

(phs). Sascha Huy lernt beim FSV Riedrode dieser Tage einen Luxus kennen, den er in dieser Form in der vergangenen Gruppenliga-Saison nicht erleben durfte. Im Training des Absteigers in die Fußball-Kreisoberliga geht es richtig zur Sache: 23 Spieler tummeln sich mitunter auf dem Waldsportplatz und kämpfen um die elf Startplätze. Am Sonntag werden die Akteure um 15 Uhr Gewissheit bekommen, wer es erst einmal in die erste Elf geschafft hat. Zum Saisonstart gastiert Olympia Lorsch bei der Bahnhofself.

SG Riedrode schnappt sich den Titel

Drei Siege und ein Unentschieden für die Gastgeber / VfR Bürstadt wird Zweiter vor dem FSV

Die SG Riedrode hat die Bürstädter Fußball-Stadtmeisterschaft gewonnen. Die Gelb-Schwarzen, die in diesem Jahr zugleich als Gastgeber fungierten, holten sich den Turniersieg vor dem VfR Bürstadt und dem FSV Riedrode. Vierter wurde die Eintracht, der SV Bobstadt landete auf dem letzten Platz.

Bereits zum Auftakt am Freitagabend wurden die Zuschauer auf dem Waldsportplatz mit vielen Treffern verwöhnt. Im Eröffnungsspiel verteilten sich diese aber ganz und gar nicht gleichmäßig: Die Bürstädter Eintracht setzte sich als Kreisoberligist klar mit 6:0 gegen Außenseiter SV Bobstadt durch. Im zweiten und letzten Spiel des Auftaktabends gab es die erste (kleine) Überraschung: Der Gruppenliga-Absteiger FSV Riedrode schlug Gruppenliga-Aufsteiger VfR Bürstadt mit 3:1.

Am Samstagnachmittag wurde das Turnier dann fortgesetzt. Im ersten Spiel des Tages setzte sich die gastgebende SG Riedrode mit 2:0 gegen die Eintracht durch. Und auch ihr zweites Spiel sollten die Gelb-Schwarzen siegreich gestalten können: Gegen den SV Bobstadt gab es ein 7:0-Schützenfest. Zwischendrin hatte sich der VfR Bürstadt beim 4:0 gegen Bobstadt den Frust der Niederlage vom Vorabend gegen den FSV Riedrode von der Seele geschossen. Für den FSV Riedrode sollte es am Samtag nicht so erfolgreich weitergehen wie noch am ersten Tag: Gegen die Bürstädter Eintracht unterlag die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy knapp mit 1:2. Und auch der Auftakt in den Sonntag ging für den FSV daneben. Im Riedroder Duell verlor der FSV gegen die SG mit 0:1. Die SGR hatte damit den dritten Sieg eingefahren. Im letzten Spiel der Stadtmeisterschaft reichte der SG schließlich ein 1:1 gegen den VfR Bürstadt zum Gesamtsieg. Zuvor hatte der VfR gegen die Eintracht mit 3:2 gewonnen, während der FSV Riedrode Bobstadt mit 6:0 bezwang.

Endstand: 1. SG Riedrode 10 Punkte/11:1 Tore; 2. VfR Bürstadt 7/9:6; 3. FSV Riedrode 6/10:4; 4. Eintracht Bürstadt 6/10:6; 5. SV Bobstadt 0/0:23.

Die Kreisoberligamannschaft des FSV Riedrode 2011/2012

Die Vorbereitung hat mittlerweile begonnen und hier zeigen wir Euch die Erste Mannschaft:

Team

h.l.:Sascha Huy (Trainer), Sebastian Mathes, Dennis Brosch, Matthias Legleiter, Björn Rautenberg, Karsten Krämer, Patrick Landwehr, Tomislav Tadijan, Christian Wartusch, Markus Schmidt, Andre Hasslinger, Nico Iacubino, Petro Bozanovic, Uwe Seibel (TW Trainer)

v.l.: Kevin Zorn, Andre Moos, Dennis Gumbinger, Fabian Gräf, Emanuel Lamers, Kenan Buyzer, Christos Theodorou, Toni Bozanovic, Boris Fechner, Duro Bozanovic.

Es fehlen auf dem Bild: Rouven Schmitz (Kam zu spät ;)), Dominik Kohl

Wir verabschieden uns von Karl Zinnel

Am Montag, den 20.06.2011 ist unser letztes Gründungsmitglied, Karl Zinnel, verstorben. Unser Karl war mit Herzblut ein FSVler. Er war als Spieler, als Betreuer und bis zuletzt als Platzwart immer für uns da. Wir werden Dich alle vermissen, und Du wirst bei uns nie in Vergessenheit geraten...

karl_zinnel

 

Im Namen des Vorstands, der Spieler & Betreuer sowie aller Mitglieder des FSV Riedrode.

 

Die Beerdigung findet am 24.06.2011 in Riedrode statt.

Nach der Saison ist vor der Saison :)

Die Vorbereitungspläne für die neue Saison liegen hier zum Download bereit.

Das erste Training der ersten und zweiten Mannschaft ist am Sonntag, den 03.Juli.

 

Viele Grüße von den Coaches

Bittere Premierensaison

FSV RIEDRODE Bahnhofself nach 1:6 in Messel wieder in der Kreisoberliga / Erster Abstieg für Huy

Der FSV Riedrode hat sein entscheidendes Relegationsspiel in den Sand gesetzt. Am Mittwochabend kassierte die Bahnhofself bei der TSG Messel eine 1:6 (1:3)-Niederlage und steigt damit nach nur einem Jahr in der Fußball-Gruppenliga wieder in die Kreisoberliga ab. Gänzlich unvorbereitet trifft der Abstieg die Blau-Weißen aber nicht. Spielertrainer Sascha Huy kann nun einen Kader nach seinem Geschmack zusammenstellen.

Huy greift in die Trickkiste

FSV RIEDRODE Mario Parenth soll der Bahnhofself im letzten Relegationsspiel helfen

Der FSV Riedrode steht in der Relegation um den Verbleib in der Fußball-Gruppenliga mit dem Rücken zur Wand. Für die Bahnhofself ist das eine mittlerweile vertraute Situation - und deshalb hat sich die Mannschaft von Sascha Huy noch lange nicht aufgegeben. „Wir sind in dieser Runde schon gefühlte sieben Mal abgestiegen“, sagt der Spielertrainer. Ein letztes Mal wollen sich die Blau-Weißen nun retten. Helfen soll ein Stürmer, der noch nicht getroffen hat. Irgendwann muss ja der Knoten platzen.

Leichtfertig verschenkt

FSV RIEDRODE Bahnhofself nach 0:1-Heimniederlage gegen Wald-Michelbach gehörig unter Druck

Besser hätte die Situation nach dem ersten Spieltag der Relegation in der Fußball-Gruppenliga am Mittwochabend gar nicht aussehen können. Der FSV Riedrode hatte seine Partie furios mit 4:0 gegen Michelstadt gewonnen, gleichzeitig trennten sich Messel und Wald-Michelbach unentschieden. Wenige Tage später ist nun Katzenjammer bei der Bahnhofself angesagt. Durch eine 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Eintracht Wald-Michelbach II haben die Blau-Weißen ihre gute Ausgangsposition leichtfertig verschenkt. Damit hat die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy eine Situation herbeigeführt, die sie nur allzu gut kennt.

Kapiert, worum es geht

FUSSBALL FSV Riedrode nach zwei 4:0-Erfolgen selbstbewusst

Alles läuft nach Plan für den FSV Riedrode in der Relegation der Fußball-Gruppenliga. Der 14. der abgelaufenen Saison kann heute um 17 Uhr auf eigenem Platz gegen den Zweiten der Kreisoberliga des Kreises Bergstraße, Eintracht Wald-Michelbach II, den Klassenerhalt perfekt machen.

Wie ein Sechser im Lotto

FSV RIEDRODE Bahnhofself siegt klar, Parallelspiel endet unentschieden

Natürlich kann man sich vor einer Relegation viele Gedanken machen. Was passiert, wenn... Im Endeffekt ist es oft so, dass durchdachte Szenarien doch nicht eintreffen. Überrascht von den Ereignissen wurde am Mittwochabend sicherlich auch der FSV Riedrode, der um den Verbleib in der Fußball-Gruppenliga kämpft. Was in Fürth passierte, hätte nämlich wohl nicht einmal der kühnste Optimist in Reihen der Bahnhofself für möglich gehalten: Während der FSV seine Aufgabe gegen den VfL Michelstadt souverän mit 4:0 (3:0) löste, trennten sich Eintracht Wald-Michelbach II und die TSG Messel im Parallelspiel 2:2. Am Samstag könnten die Blau-Weißen damit schon den Klassenerhalt perfekt machen.

Fast-Absteiger mit Euphorie

FSV Riedrode geht optimistisch in die Relegation / Heute in Fürth gegen Michelstadt

Lange sah es für den FSV Riedrode in der Fußball-Gruppenliga schlecht aus. „Wir waren fast abgestiegen“, sagt Spielertrainer Sascha Huy. Der Kreisoberliga-Meister der letzten Saison musste Rückschläge en masse verkraften und kämpfte sich nur dank zweier Serien zurück. Vor der Winterpause und zu Ende der Saison holte die Bahnhofself die entscheidenden Punkte, um sich noch in die Relegation zu retten. Ein 4:0 gegen den Mitkonkurrenten Hassia Dieburg sorgte am Sonntag für die Punktlandung.

Stadt sagt öffentlich Danke

FSV RIEDRODE Ehrenteller für Erich Keilmann und Guido Eichhorn

(wb). Emotional hochgepuscht durch das gerade siegreich beendete Entscheidungsspiel des FSV Riedrode gegen Hassia Dieburg kam die Verleihung der Ehrenteller der Stadt Bürstadt an zwei verdiente Mitstreiter des Fußballvereins gerade recht. Getragen von der Euphorie über den 4:0-Sieg und damit der Relegation für die Riedroder waren Erich Keilmann und Guido Eichhorn im Stimmungshoch und völlig überrascht von der Aktion. Bürgermeister Alfons Haag fasste sich mit der Aufzählung der vielen Aktivitäten der beiden Geehrten zum Wohl des Vereins kurz.

FSV darf nachsitzen

SPIEL DER WOCHE Riedroder retten sich noch in die Relegation

Der FSV Riedrode darf nachsitzen: Nachdem die Bahnhofself über weite Strecken der Saison in der Fußball-Gruppenliga auf einem Abstiegsplatz stand, haben sich die Blau-Weißen am vorletzten Spieltag im direkten Duell nit Hassia Dieburg auf den Relegationsplatz gehievt. Ein 3:0 war nötig, um die Dieburger zu überholen. Der FSV erfüllte seine Pflicht und setzte sich sogar mit 4:0 (2:0) durch.

In der Relegation trifft der letztjährige Meister der Kreisoberliga nun am Mittwoch in Fürth auf den VfL Michelstadt. Am Samstag empfangen die Riedroder Eintracht Wald-Michelbach II, das finale Relegationsspiel steigt am Mittwoch, 8. Juni, bei der TSG Messel. „Nach der Niederlage letzte Woche haben wir noch das Bestmögliche herausgeholt. Mehr war nicht mehr drin, dafür haben wir einfach zu viel liegen gelassen während der Runde“, so Spielertrainer Sascha Huy.

Die Gäste, die sich sogar eine 0:2-Niederlage leisten könnten, beschränken sich auf dem sonnengefluteten Waldsportplatz keineswegs auf Defensivarbeit. Die Dieburger haben Feldvorteile, der FSV macht aber seinen ersehnten frühen Treffer. Sascha Huy geht als Vorbild voran und trifft per Kopf zum 1:0 (8.). Noch fehlen zwei Treffer, um die Relegation sicher zu erreichen - unabhängig davon, was in Lorsch, in der Verbandsliga oder sonstwo passiert. Und die Gastgeber haben Chancen: In der 33. Minute scheitert Kapitän Duro Bozanovic freistehend. Kurz darauf tritt der Angreifer über den Ball. Aber noch vor der Pause können die Riedroder nachlegen. Über die rechte Seite geht es nach vorne, Duro Bozanovic leitet den Ball geschickt weiter zu André Moos, der auf 2:0 erhöht. Der Schiedsrichter bittet direkt in die Kabinen. Dem FSV fehlt nur noch ein Treffer, um die Relegation zu erreichen.

legi_dieburg

Nach dem Seitenwechsel nutzen die Hausherren das Momentum. Die Dieburger sind verunsichert, noch ein Gegentreffer und das Team muss in die Kreisoberliga. Was macht der FSV? Legt eiskalt nach! Rouven Schmitz stürmt über die linke Seite nach vorne, Mathias Legleiter drückt den Ball zum 3:0 über die Linie (49.). Entschieden ist damit noch nichts. Die Hassia braucht nur einen Treffer, und alles sähe plötzlich wieder ganz anders aus. Die beste Chance dazu bekommt Dieburg in der 56. Minute, weil Schiedsrichter Wensky (Neu-Isenburg) auf Elfmeter entscheidet. Der starke Daniel Pavlovic entscheidet sich aber für das richtige Eck und vernagelt sein Tor.

Dann wird es auf dem Waldsportplatz unschön: Björn Rautenberg liegt verletzt im Strafraum der Hassia. Sein Gegenspieler zieht ihn einfach am Arm aus dem Spielfeld. Dabei handelt sich Christ Gelb-Rot ein. Auch neben dem Platz gehen bei einigen Dieburgern die Nerven durch. Zum traurigen Höhepunkt kommt es wenige Minuten später. Schnitzer will einen Einwurf schnell ausführen und schubst dabei einen Zuschauer weg. Der revanchiert sich, Schnitzer liegt am Boden. Das Spiel wird für mehrere Minuten unterbrochen und steht wohl kurz vor dem Abbruch. Schnitzer bekommt für seine Aktion Rot, die Partie geht weiter. Die Hausherren lassen sich in der Folge den Sieg nicht mehr nehmen, Tunjo Bozanovic erhöht in der 95. Minute auf 4:0. Der FSV darf nachsitzen.

Der ganz große Schritt muss nun folgen: Durch ein 4:0 bekommt der FSV die Chance, die Gruppenliga noch zu halten. Fotos: AfP Asel

„Wir haben mit dem Sieg neuen Mut gefasst, jetzt müssen wir nach vorne blicken“, so Huy. Kapitän Duro Bozanovic, der sich seine Treffer wohl für die Relegation aufgespart hat, sagte: „Wir haben unsere Minimalchance gewahrt, das gibt einen Schub.“

 

Bürstädter-Zeitung, 30.05.11

Alles hängt am SV Geinsheim

Relegation

Endgültige Sicherheit gibt es erst am späten Sonntagnachmittag

Maximaler Druck

Spiel der Woche

FSV muss klar gewinnen und ist dennoch auf fremde Hilfe angewiesen

So weit hätte es nicht kommen müssen: Der FSV Riedrode steht am letzten Spieltag der Fußball-Gruppenliga mit dem Rücken zur Wand. Nach der unnötigen 0:1-Niederlage beim SV Münster muss die Bahnhofself das abschließende Saisonspiel gegen Hassia Dieburg mit drei Toren Unterschied gewinnen, um sicher den Relegationsplatz zu erreichen. Spielertrainer Sascha Huy hat die Hoffnung nicht aufgegeben: „Eine theoretische Chance ist noch da.“

Letzten Strohhalm nicht ergriffen

FSV RIEDRODE Bahnhofself kassiert in Münster eine ganz bittere Niederlage

(phs). Hat sich der FSV Riedrode damit alles kaputtgemacht? Die Bahnhofself hat am Sonntagnachmittag beim designierten Absteiger SV Münster mit 0:1 verloren und sich die gute Ausgangssituation, die sich die Mannschaft in den letzten Wochen erkämpft hatte, auf einen Schlag weggeschenkt. Spielertrainer Sascha Huy war im Vorfeld fest von einem Sieg ausgegangen. Wie schon beim 0:1 gegen Dornheim konnte der Aufsteiger sein Potenzial aber nicht abrufen. Nächste Woche muss sich die Elf gewaltig steigern, um gegen Dieburg die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben zu halten.

C-LIGA: VfR II lässt sich Schneid abkaufen

C-LIGA Bürstädter müssen Aufstiegsfeier verschieben / Alexander Kohl Matchwinner in Hüttenfeld

(tdi). Die Reserve des VfR Bürstadt hat in der Fußball-Kreisliga C den Aufstieg verpasst und muss bis zum letzten Spieltag zittern. Um den Klassenerhalt bangen noch die SG Hüttenfeld und der FV Hofheim II.

SG Lautern - FSV Riedrode II 0:3 (0:1): Beim Tabellenletzten beseitigten die Riedroder die letzten Zweifel am ohnehin sicheren Klassenerhalt. Durch ein Eigentor der Lauterer gingen die Blau-Weißen nach 35 Minuten in Führung. Mit einem Doppelpack machte Kevin Zorn den ungefährdeten Auswärtserfolg beim Schlusslicht klar.

FSV Riedrode II: Wolk (46. R. Rudzok); D. Rudzok, Zorn, di Stefano, Baunach, Wiedmann, Zimmermann, Knorr, Reinhardt, Schmitz, Bittner.

TSV Grasellenbach - VfR Bür-stadt II 3:1 (1:0): Ein Sieg hätte den Bürstädtern gereicht und sie wären in Grasellenbach aufgestiegen. „Davon waren wir aber weit entfernt“, erklärte VfR-Spielertrainer Matthias Rebsch enttäuscht nach der 1:3-Pleite. „Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen und verdient verloren.“ Timo Haiser (31.), Dennis Sauter (53.) und Thomas Rutzki (67.) brachten die hochüberlegenen Gastgeber uneinholbar in Führung. Jens Hartmann sorgte mit seinem Treffer zum 1:3 für Ergebniskosmetik (72.). Im letzten Heimspiel gegen den TSV Gadernheim müssen die Schwarz-Weißen jetzt am letzten Spieltag mit zwei Toren Vorsprung gewinnen, um direkt aufzusteigen.

VfR Bürstadt II: Höss; Müller, To. Ofenloch (71. Hendrich), D. Keinz, Grischek, Rebsch, S. Keinz, Th. Ofenloch (65. Avemarie), Mecky (65. Münch), Hartmann, Schumacher.

VfB Lampertheim - TSV Weiher 2:2 (0:2): Mit Glück, Geschick und einem überragenden Vitali Becker konnten die Lampertheimer das 0:0 bis zur 36. Minute verteidigen. Dennoch gingen die Gäste bis zur Pause mit 2:0 (36., 44.) in Führung. Nach einer Umstellung in der Pause kamen die Spargelstädter in Halbzeit zwei besser in die Partie. Joey Gutschalk (54.) und Akin Özkan (67.) glichen zum nicht unverdienten 2:2 aus. Im Anschluss wurde die Partie ruppiger, doch der VfB holte sich einen verdienten Punkt. „Wir haben sehr gut gespielt und gekämpft“, lobte Gisela Hanusch vom VfB die Leistung ihrer Elf gegen die Odenwälder, die trotz des Remis‘ weiter beste Chancen auf den direkten Aufstieg haben.

VfB Lampertheim: Becker; Tolone, Gottfried, Gutschalk, Özer, Özkan, D. Groneberg, Nadler, Brenner, M. Groneberg, Meyer.

TSV Gadernheim - FV Hofheim II 8:1 (1:1): Der Führungstreffer von Eric Uhrig (10.) reichte nicht. Im zweiten Durchgang brachen die Hofheimer komplett ein.

FV Hofheim II: D. Schneider; S. Weyand, C. Schneider, Blumenschein, Stiller, Müller, Flatt, Uhrig, Semm (80. Bänder), Hanusch, Krebs.

SG Hüttenfeld - Tvgg. Lorsch II 2:0 (1:0): Alexander Kohl avancierte mit seinen beiden Treffern (31., 79.) zum Matchwinner. Im wichtigen Spiel gegen den direkten Konkurrenten ließen die Hüttenfelder mehrere Chancen ungenutzt, überholten die Klosterstädter aber dennoch in der Tabelle.

SG Hüttenfeld: Greiner; A. Runge, A. Kohl, Tucker, Oetzelt, M. Kohl, Kotke, T. Alter (80. Curtic), Ehret (85. R. Miftari), Müllers, E. Miftari (10. Hoya).

Unsre Wirtin

"Unsere Wirtin", Anna Hracka stattet unsere Torleute für den Sommer aus,

unserewirtin_gro

Uwe, Daniel und Tobias sagen -Vielen Dank-.

Bahnhofself wieder mit allen Chancen

FSV RIEDRODE Huy-Elf braucht zwei Dreier

(phs). Das konnte vor wenigen Wochen niemand ahnen: Der FSV Riedrode hat in der Fußball-Gruppenliga plötzlich wieder die realistische Chance auf den Klassenerhalt. Sogar der direkte Ligaverbleib ist für die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy keine Illusion mehr. Drei Siege in den letzten vier Spielen haben den FSV ins Rennen zurückgebracht. Um die Chancen zu wahren, müssen aber noch zwei weitere Erfolge her. Am Sonntag wartet um 15 Uhr beim Tabellenletzten SV Münster eine Pflichtaufgabe.

Zum Siegen verdammt

KREISLIGA C FVH II und SGH gegen direkte Konkurrenten / VfR II kurz vor Aufstieg

Eminent wichtig

2:1-Sieg gegen Germania Pfungstadt

Der FSV Riedrode hat einen extrem wichtigen Sieg gelandet. Im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga zeigte sich die Bahnhofself von der 1:6-Klatsche beim FC Fürth letzte Woche gut erholt und besiegte Germania Pfungstadt mit 2:1 (1:1).

Mit der Empfehlung von 38 Toren

Der FSV Riedrode empfängt Germania Pfungstadt, das mit Torjäger Bilen Yagiz kommt

Drei Spieltage hat der FSV Riedrode noch Zeit, in der Fußball-Gruppenliga zumindest einen Platz nach oben zu klettern und damit die Teilnahme an der Relegationsrunde zu sichern. Derzeit liegt die Tvgg. Lorsch (34) auf diesem Relegationsrang und hat einen Zähler mehr auf dem Konto als Riedrode. Am Wochenende gastiert die Mannschaft von Germania Pfungstadt auf dem Waldsportplatz. Los geht es um 15 Uhr.

FSV kommt unter die Räder

Der FSV Riedrode kommt in der Fußball-Gruppenliga wieder gehörig ins Schlingern. Mit 1:6 (0:4) verlor der Aufsteiger gestern beim FC Fürth und geriet dabei vor allem durch einen gut aufgelegten Christoph Ihrig unter die Räder. Fünfmal traf der in der Sommerpause zum FCF gewechselte Ihrig gegen die Elf von FSV-Spielertrainer Sascha Huy, der sich und sein Team offenbar schon aufgegeben hatte. „Wir wollen jetzt die letzten Spiele ordentlich über die Bühne bringen“, so Huy nach dem 0:1 in Dornheim. Was folgte waren allerdings zwei nicht unbedingt kalkulierbare Erfolge: Am Ostersamstag gelang ein 3:1 gegen Ober-Beerbach, gegen den TV Lampertheim ein 1:0. Der FSV war wieder im Rennen um den Klassenerhalt. Jetzt aber der erneute Rückschlag.

Fortsetzung der Mini-Serie?

FSV RIEDRODE Nach zwei Siegen in Folge gastiert das Huy-Team beim FC Fürth

FSV II: Beste Chancen im Abstiegskampf

Noch ist der FSV Riedrode II in der Fußball-Kreisliga C nicht gerettet. Die Mannschaft von Fabio di Stefano ist aber auf einem guten Weg, immerhin hat die Gruppenliga-Reserve zwei der drei letzten Spiele gewonnen. Heute Abend kann der FSV II gegen den TSV Hambach um 19 Uhr auf dem heimischen Waldsportplatz den nächsten großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Mit einem Sieg hätte der Aufsteiger sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, auf dem momentan die Tvgg. Lorsch II steht.

Das Spiel gegen Hambach konnte am Wochenende nicht stattfinden, weil neben dem Sportplatz in Riedrode das traditionelle Maiturnier der Reiter stattfand. Die Hambacher stehen im absoluten Niemandsland der Tabelle. Mit 43 Punkten sind die Aufstiegsplätze außer Reichweite, der Abstieg ist ebenfalls kein Thema mehr. Die Riedroder würden gut daran tun, mit einer engagierten Leistung die drei Zähler zu behaupten. Die kommenden Aufgaben haben es nämlich in sich. Am Sonntag geht es nach Schönmattenwag, eine Woche später gastiert mit dem TSV Reichenbach der nächste Aufstiegsanwärter auf dem Waldsportplatz. Gegen Schlusslicht SG Lautern und im Derby gegen den VfB Lampertheim warten dann jedoch zwei lösbare Aufgaben. In Sachen direkter Klassenerhalt haben die Riedroder also die besten Chancen.

Bürstädter-Zeitung, 04.05.11

Ein Schuss Hoffnung

Nach dem Riedroder 1:0 gegen den TVL kochen die Emotionen hoch

Das Derby der Fußball-Gruppenliga zwischen dem FSV Riedrode und dem TV Lampertheim bot nach Spielende aufgrund seiner rassigen Note noch viel an Diskussionsstoff. Rein sportlich gesehen haben die Bahnhofskicker mit dem zweiten Sieg in Folge ihre Lage hoffnungsvoll verbessert. Auf den Relegationsplatz ist es nur noch ein Punkt Rückstand. „Jetzt muss man sehen, was die anderen am Wochenende machen“, so FSV-Spielertrainer Sascha Huy, der sich nach Spielende mit seinem Lampertheimer Kollegen Marco Falkenstein emotional auseinandersetzte. Was war passiert?

Ohne Denker und Lenker

GRUPPENLIGA Im Derby zwischen FSV und TVL fallen Pascal Simon und Duro Bozanovic aus

Mit 5:1 hatte der TV Lampertheim den FSV Riedrode in der Fußball-Gruppenliga beim Hinspiel im Oktober vom Platz geschossen. Am heutigen Mittwoch steht um 19.30 Uhr auf dem Waldsportplatz nun das Rückspiel auf dem Programm. Will der FSV weiter auf den Klassenerhalt hoffen, muss der Mannschaft von Sascha Huy die Revanche glücken - die Bahnhofself steht unter Zugzwang und ist auf Wiedergutmachung aus.

Neuen Mut gefasst

FSV RIEDRODE 3:1 gegen Ober-Beerbach lässt Hoffnung am Leben

Der FSV Riedrode lebt noch!

Das 3:1 am Mittwochabend gegen die SKG Ober-Beerbach hat die Lage der Bahnhofskicker in der Fußball-Gruppenliga zwar nicht verbesser. Man muss aber konstatieren: Ohne diesen Sieg wären die Blauen weg vom Fenster. Der Erfolg hingegen lässt die Hoffnung auf den Klassenerhalt weiterleben. Vier Punkte sind es auf den Relegationsplatz. Die Konkurrenten Tvgg. Lorsch (2:1 gegen TV Lampertheim) und FV Hofheim (3:2 gegen den FC Fürth) punkteten aber ebenso. Auch Dieburg muss um den Klassenverbleib bangen. „Umso schwerwiegender ist diese dämliche und unnötige Niederlage gegen Dornheim“, sagt Riedrodes Spielertrainer Sascha Huy. Mit drei Zählern mehr auf dem Konto wäre der FSV ganz dick im Geschäft. Doch immer noch bleiben fünf Spiele, um die Saison als Aufsteiger auch mit dem Klassenerhalt abzuschließen.

Der Druck ist weg - folgt doch noch das Wunder?

GRUPPENLIGA FSV Riedrode erwartet Ober-Beerbach / Huy hat Vertrag verlängert

Die Marschroute ist glockenklar

FSV RIEDRODE Im Abstiegskampf kommt es für die Bahnhofself zum Duell mit dem Konkurrenten Dornheim

C-Liga: Der Wunsch nach mehr Spielfreude

KREISLIGA C VfR-Spielertrainer: Dürfen keine Punkte mehr liegen lassen / Christian Schult verlängert beim VfB Lampertheim

(tdi). Die Reserven des VfR Bürstadt und des FSV Riedrode II stehen in der Fußball-Kreisliga C vor richtungsweisenden Spielen. Die Zukunftsfragen beim VfB Lampertheim wurden hingegen bereits diese Woche geklärt.

Wenig probate Mittel

FSV Riedrode agiert beim 1:4 gegen Fehlheim zu einfallslos

Vier Siege braucht der FSV Riedrode nach Meinung seines Spielertrainers Sascha Huy noch, um sich in der Fußball-Gruppenliga zu halten. Dabei ist es auch am Sonntag geblieben, denn gegen den VfR Fehlheim verloren die Bahnhofskicker auf dem heimischen Waldsportplatz mit 1:4 (0:2). Die Anzahl an Versuchen, die der FSV hat, um seine benötigten Siege zu holen, hat sich damit um einen auf sieben verringert. Nächste Woche in Dornheim muss nun dringend ein Sieg her.

Im heimischen Hafen angedockt: DFB-Mobil kommt zur Eintracht nach Bürstadt

EINTRACHT BÜRSTADT Betriebsprüfung erfolgreich beendet / Vorfreude auf JFV / DFB-Mobil kommt

„Wir haben die unruhigen Wasser mit den vielen Klippen umschifft“, ist DJK-Eintracht-Vorstand Rainer Beckerle froh, dass sein Verein wieder sicher im heimischen Hafen angedockt hat. „Auch wenn das eher Seefahrersprache ist, genau so haben wir uns alle gefühlt, als die Betriebsprüfung nach viel Zeitaufwand und einer Menge Gespräche positiv zu Ende gekommen war“, schilderte Beckerle im Gespräch mit unserer Zeitung.

In monatlichen Vorstandssitzungen hat man die schwierige Lage der vergangenen Monaten gemeistert, zwei außerordentliche Mitgliederversammlungen und eine turnusgemäße brachten Ordnung ins Vereinsgeschäft. Großes Gewicht legte er auf die erfolgreiche Jugendspielgemeinschaft (JSG) mit dem FSV Riedrode, die innovativ und positiv ist. Ein Jugendausschuss mit fünf vorstehenden Personen wurde gegründet. Manfred Degen ist der Ausschussvorsitzende.

Jugendförderverein ist ins Leben gerufen

Ein Jugendförderverein ist ins Leben gerufen, in dem sich der SV DJK Eintracht, der VfR Bürstadt und der FSV Riedrode organisieren. „Noch fehlt der Eintrag ins Vereinsregister“, sagte Beckerle, bis zum 1. Juli soll auch das erledigt sein. „Von der D- bis zur A-Jugend arbeiten die drei Vereine dann zusammen“, freut die Kooperation, die Christian Hering und Gregor Ruh auf den Weg gebracht hatten. Ziel ist es, die derzeit auswärts spielenden Kicker wieder in dien Riedgemeinde zu holen und qualitativ hochwertigen Jugendfußball anzubieten.

Einen Höhepunkt lieferte die Jugendspielgemeinschaft Sonnenstadt, die am vergangenen Mittwoch gegen den „FC Bayern München Südhessens“, den SV Darmstadt, in Bürstadt spielte. „Das war Wahnsinn, das Ambiente, die Stimmung, die Jungs und ich werden das nie vergessen“, erinnert sich Beckerle gern an das Zusammentreffen. Die JSG Sonnenstadt A-Jugend holte sich den Kreispokal und die D-Jugend die Hallenkreismeisterschaft - eine starke Jugend zeichnet die Zusammenschlüsse aus. „Die erste Seniorenmannschaft ist in der Kreisoberliga“, berichtete der Vorsitzende, was Abteilungsleiter Reiner Künstler als Ziel im vergangenen Jahr angab, wurde erreicht.

DFB-Mobil kommt nach Bürstadt

Für die Ski-Abteilung sprach Rudi Klemmer über ein schönes Jahr mit einem Ausflug und der erfolgreich angebotenen Skigymnastik in der Wasserwerkhalle. Für die AH-Abteilung vermeldete Georg Stadtmüller erfolgreiche Freundschaftsrundenspiele. Die turnusgemäßen Neuwahlen bestätigten die Vorstandsmitglieder.

Rainer Beckerle teilte noch mit, dass das DFB-Mobil Station in Bürstadt macht. Am Donnerstag, 21. April, ab 17 Uhr, besucht der deutsche Fußballbund die Eintracht. Damit sind die Bürstädter einer von 10.000 Vereinen, die der DFB anfährt, um mit qualifizierten Fachkräften den Jugendtrainern Tipps und Tricks zu vermitteln. Es wird einen Fachvortrag geben, und natürlich wird Fußball gespielt. In der Praxis soll dabei Wissen um effektiveres Training und mehr vermittelt werden.

Großer Aufwand - nur wenig Ertrag

FSV RIEDRODE Bahnhofself verliert bei Spitzenreiter Ginsheim / Duro Bazonovic verletzt sich

(mar). Acht Spiele - vier Siege. So lautet die Rechnung von Spielertrainer Sascha Huy vom Fußball-Gruppenligisten FSV Riedrode in Sachen Rettung im Abstiegskampf.

FSV II rutscht in den Abstiegskampf

KREISLIGA C Doppel-Pleite bedeutet Absturz / Auch Hofheim steckt jetzt mittendrin

(tdi). Zwei Spiele binnen 44 Stunden in der Fußball-Kreisliga C waren zu viel für die Reserve des FSV Riedrode. Nach zwei Pleiten, rutschen die Blau-Weißen wieder in den Abstiegskampf. Dort ist auch der FV Hofheim II angekommen.

Hiyamlioglu schießt Walldorf zum Sieg

Zwei verschiedene Gesichter zeigte Rot-Weiß Walldorf gestern Abend: Dank einer enormen Leistungssteigerung nach der Pause besiegte der Fußball-Gruppenligist den FSV Riedrode letztlich mit 2:1 (0:1).

„Wir müssen da durch“

FSV II muss am Wochenende zweimal ran / VfB im Duell der Frustrierten

Es handelt sich nicht um einen Aprilscherz. Am heutigen Freitagabend trifft der FSV Riedrode II in der Fußball-Kreisliga C auf den Tabellennachbarn SSV Reichenbach. Und nur zwei Tage später treten die Blau-Weißen beim Verfolger SG Hüttenfeld zum Derby an. Doch auch die Reichenbacher sind im dicht gedrängten Abstiegskampf am Sonntag wieder im Einsatz und spielen in Hofheim.

Unterschiedliche Voraussetzungen

FVH und FSV heute Abend im Einsatz

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen für zwei heimische Mannschaften gar nicht sein, wenn es am heutigen Abend in der Fußball-Gruppenliga zum Spieltag unter der Woche kommt. Während der FV Hofheim um 19 Uhr im heimischen Sportpark den Tabellenletzten DJK/SSG Darmstadt erwartet, muss der FSV Riedrode beim Tabellenzweiten RW Walldorf antreten.

Ein Punkt, der niemandem hilft

1:1 gegen Lorsch ist für die Bahnhofself zu wenig / Schwere Auswärtsaufgaben stehen an

Ein Punkt, der keinem so recht weiterhilft: Im Kellerduell der Fußball-Gruppenliga haben sich der FSV Riedrode und die Tvgg. Lorsch 1:1 (1:0) getrennt. Duro Bozanovic hatte die Hausherren per Elfmeter in Front gebracht. Der eine Treffer reichte aber nicht zum Sieg.

Eine Rechnung offen

Nächstes Abstiegsendspiel gegen die Tvgg. Lorsch

„Einen Punkt hätten wir verdient gehabt - für unsere Moral.“ Sascha Huy, der Spielertrainer des FSV Riedrode, blickt immer noch ein bisschen wehmütig auf den letzten Sonntag zurück, als seine Spieler beim Gruppenliga-Gastspiel in Hofheim in der 88. Minute den Ausgleich zum 2:2 erzielten, zwei Minuten später aber das 2:3 hinnehmen mussten. Das 3:3 in der vierten Minute der Nachspielzeit wurde den Riedrodern schließlich nicht anerkannt.

FV Hofheim gegen FSV Riedrode: Turbulent hoch drei

Nach dem Spiel gab es reichlich Diskussionsstoff, der abgearbeitet werden musste. Mit 3:2 (1:1) bezwang der FV Hofheim am Sonntagnachmittag in der Fußball-Gruppenliga den FSV Riedrode. Betrachtet man die ersten 85 Minuten, geht dieser Erfolg in Ordnung. Zieht man die letzten fünf Minuten heran, dann war diese Niederlage für die Riedroder sehr, sehr unglücklich und obendrein ärgerlich.

FSV 2 verliert beim VFR mit 2 : 0

C-LIGA Bürstadt-Reserve und SGH überzeugen / VfB Lampertheim und FV Hofheim II weiter im Tief

(tdi). In der Fußball-Kreisliga C sorgten nur der VfR Bürstadt II - 2:0 gegen den FSV Riedrode II - und die SG Hüttenfeld mit dem Erfolg gegen die Sportfreunde Heppenheim für positive Glanzpunkte. Enttäuschend waren hingegen die Auftritte des FV Hofheim II und des VfB Lampertheim.

Theodorou will Stammplatz behaupten

Spieler der Woche: 18-Jähriger schießt FSV Riedrode in der Nachspielzeit zum Sieg / Spielertrainer Huy lobt tollen Charakter

Eigentlich könnte sich Christos Theodorou noch ein Jahr in der A-Jugend gönnen. Doch nach einem Probetraining beim frischgebackenen Gruppenliga-Aufsteiger FSV Riedrode sah der gebürtige Grieche im Frühsommer 2010 einer neuen Herausforderung entgegen. Zu Recht: Trotz seiner erst 18 Jahre ist Theodorou nicht mehr aus der Stammelf der Bahnhofstruppe wegzudenken.

"Wenn mir das jemand vor der Saison gesagt hätte, hätte ich ihm wohl den Vogel gezeigt. Aber es klappt immer besser", freut sich der Schüler, dem beim Riedroder 1:0-Sieg über den SV Unter-Flockenbach am Sonntag in der Nachspielzeit das goldene Tor gelang.

SPIEL DER WOCHE: FSV Hofheim oder FV Riedrode?

Gruppenligisten haben ihre Schwächen und stecken im Abstiegskampf / Kling geht zum Saisonende

Gebe es einen FSV Hofheim - er würde vermutlich nicht gegen den Abstieg kämpfen. Dazu müsste man nur die Offensive des FV Hofheim und die Defensive des FSV Riedrode in einen Topf werfen. Fertig wäre eine Elf, die mit 49:44 Toren im oberen Drittel rangieren würde. Allerdings gebe es dann auch den FV Riedrode, der mit einem Torverhältnis von 32:62 im Tabellenkeller stünde. Nun sind es eben zwei verschiedenen Mannschaften, die beide ihre Probleme haben: der FSV in der Offensive, der FVH in der Defensive. Beide kämpfen in dieser Saison gegen den Abstieg, am Sonntag (15 Uhr) geht es im direkten Aufeinandertreffen im Hofheimer Sportpark um drei wichtige Punkte. Ziel muss es wie beim FSV Hofheim sein, den Abstieg zu vermeiden.

Kleines Derby steht an

VfR Bürstadt II erwartet Reserve des FSV Riedrode / VfB will wieder punkten

Im Robert-Kölsch-Stadion steigt am Wochenende das Derby zwischen dem VfR Bürstadt und dem FSV Riedrode - allerdings nur das kleine zwischen den Reserven in der Fußball-Kreisliga C. Dennoch lassen die letzten Ergebnisse beider Teams auf ein spannendes Spiel hoffen.

Alles Gute zum Nachwuchs...

...für unseren Trainer der 2. Mannschaft und langjähriges Mitglied Fabio Di Stefano :-)

Seine Frau Julia und Fabio brachten am Mitwoch, den 09.03.2011 einen Sohn zur Welt :-)

Herzlichen Glückwunsch & Alles Gute wünschen Euch

Der FSV Riedrode

In den Winkel gezimmert

FSV RIEDRODE Huy-Team kommt durch Last-Minute-Treffer von Christos Theodorou zu drei Punkten

Wichtiger Erfolg für den FSV Riedrode im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Gruppenliga. Durch einen sehenswerten Last-Minute-Treffer von Christos Theodorou siegte die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy am Sonntag gegen den SV Unter-Flockenbach mit 1:0 (0:0). Es war trotz des späten Siegtreffers ein absolut verdienter Sieg, weil der FSV über 90 Minuten hinweg mehr investierte und Unter-Flockenbach, seines Zeichens immerhin Tabellenzweiter, maßlos enttäuschte.

FSV Riedrode: Trainer Huy fordert einen Sieg

Der Abstiegskampf in der Fußball-Gruppenliga spitzt sich zu. Zwischen dem Elften und dem 16. liegen nur vier Punkte. Mitten im Getümmel befindet sich der FSV Ried-rode (14.), der am Sonntag, 15 Uhr, den Tabellenzweiten SV Unter-Flockenbach empfängt. „Uns hilft nur ein Sieg weiter. Alles andere ist zu wenig“, findet FSV-Trainer Sascha Huy klare Worte.

Frustrationslevel steigt schon wieder

FSV RIEDRODE Nach dem 1:4 gegen RW Darmstadt II hadert Huy mit der Einstellung einiger Spieler

Nur ein Pflichtspiel war 2011 in der Fußball-Gruppenliga nötig, um das Frustrationslevel beim FSV Riedrode ganz weit hoch zu treiben. Nach der 1:4 (0:2)-Niederlage am Samstag gegen RW Darmstadt II war Spielertrainer Sascha Huy auch am Sonntag noch mächtig angefressen. „Das macht mir zu schaffen, wir hatten eine große Möglichkeit. RW Darmstadt II war sicher keine Übermannschaft.“

Zwei Gewinner beim FSV Riedrode

Bahnhofself startet nach der langen Winterpause optimistisch

Der FSV Riedrode greift am Samstag wieder in den Abstiegskampf der Gruppenliga ein. Die ersten Teams des Darmstädter Fußball-Oberhauses haben bereits letzte Woche Nachholspiele absolviert. Und was die Konkurrenz gemacht hat, dürfte der Bahnhofself gefallen haben. „Darmstadt und Hofheim sind jetzt in Schlagweite“, so Spielertrainer Sascha Huy. Den nächsten Gegner RW Darmstadt II können die Blau-Weißen am Samstag ab 15 Uhr mit einem Sieg sogar überholen.

Ein historischer Augenblick: Bürstädter Verein für junge Fußballer ist gegründet

Von Matthias Rebsch

JFV BÜRSTADT 34 Mitglieder gründen neuen Verein für junge Fußballer / Gleichberechtigter Vorstand

Der 1. März 2011 war ein historischer Tag für die Bundesrepublik Deutschland. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg legte nach der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit sein Amt nieder. Der 1. März 2011 war aber auch ein historischer Tag für die Stadt Bürstadt. Darüber waren sich alle Gründungsmitglieder des Jugendfördervereins einig. In der Stadion-Gaststätte des VfR schlossen sich die Jugendmannschaften des FSV, der Eintracht und des VfR offiziell zum JFV zusammen, der den Bürstädter Jugendfußball voranbringen soll. Wenn in Zukunft alles so reibungslos verläuft wie die Gründungsversammlung, blüht dem Verein eine goldene Zukunft.

A-Jugend der JSG Sonnenstadt/Bürstadt holt sich den Kreispokal!

Den zweiten Titel des Tages (neben der D-Jugend) holte sich am Samstag die A-Jugend der Sonnenstädter. Nach einem spannenden Spiel auf dem Sportplatz des FSV Rimbach gegen die Mannschaft vom TSV Auerbach stand es nach der Verlängerung 1 : 1. Das anschliessende Elfmeterschiessen konnte die Truppe von Thomas Haberer 5 : 3 für sich entscheiden und sicherte sich so den Kreispokal...

A-Jugend

D-Jugend der JSG Sonnenstadt/Bürstadt holt den Hallenkreispokal

Die D-Jugend konnte sich bei dem Hallenkreispokal in der Finalrunde am Samstag, den 19.02.2011 gegen alle mitkonkurrenten durchsetzen und holte den Hallenkreispokal in die Sonnenstadt.

Unter der Leitung von Duro und Tunjo Bozanovic schafften es die jungen Spieler sich mit 10 Punkten aus 5 Spielen gegen die erste und zweite Mannschaft der FSG Bensheim (Beide 8 Zähler) an die Tabellenspitze.

D-Jugend_HallenPokalSieger

Von Links nach rechts oben: Trainer Duro Bozanovic,Vegim Maloku,Tobias Grein,Fabian Schuster,Trainer Tunjo Bozanovic

Von Links nach Rechts unten: Liridon Ozog, Marvin Kurka,Lukas Paul, Quendrim Dzackaj, Hüssein Tutay....es fehlt auf dem Bild: Tobias Schneider

 Weiter Einzelheiten siehe Tabelle und Spielplan

JFV Bürstadt - ein neuer Verein für junge Kicker: Eintracht, VfR und FSV gemeinsam

BESCHLOSSEN Eintracht, VfR und FSV machen gemeinsame Sache / Juniorenförderverein will lokale Kräfte bündeln / SG Riedrode tritt nicht bei

Klappt es? Oder klappt es nicht? Diese zwei Fragen hat sich Jochen Schuster in den vergangenen Monaten recht häufig gestellt. „Das war das Schlimmste“, sagt er. Jetzt hat er Gewissheit: Es klappt. „Der Juniorenförderverein ist in trockenen Tüchern“, bestätigt Schuster im Gespräch mit unserer Zeitung. Am 1. März findet um 20 Uhr die Gründungsversammlung des JFV Bürstadt in der VfR-Stadiongaststätte statt. Damit betreten Eintracht und VfR Bürstadt sowie der FSV Riedrode in der langen Bürstädter Fußballhistorie Neuland. Einziger Wermutstropfen: Die SG Riedrode ist nicht dabei.

Ruh_Reuter

Beim 100-jährigen VfR-Jubiläum spielten sie noch gegeneinander. Jetzt engagieren sich die zwei ehemaligen Spitzenkicker Willi Reuter (rechts) und Gregor Ruh gemeinsam für den neuen Verein. Fotos: AfP Asel/Archiv

 

Schuster wird im Vorstand des neuen Vereins sitzen, in dem sich die Kräfte der Bürstädter Fußballjugend bündeln sollen. Nur widerwillig stellt er sich zum Foto zur Verfügung. „Ich will mich nicht in den Vordergrund drängen“, sagt er. Neben ihm haben Christian Hering und Gregor Ruh richtungsweisende Arbeit geleistet. Genauso wie die Vertreter der Vereine. „In dieses Projekt haben viele Leute viel Herzblut reingesteckt.“ Am Dienstagabend wurde im Vereinsheim des FSV Riedrode der Beschluss zur Gründung gefasst.

Spendenseite

Hallo Mitglieder & Fans des FSV Riedrode

wie vielleicht einige schon gehört haben, möchte der Verein ein neues Kiosk mit einem schönen Aussenbereich auf dem Gelände des FSVs errichten, damit es bei den Spielen etwas gemütlicher wird, und man (n/Frau) auch nach dem Spiel noch bei etwas zu Trinken & Essen gemeinsam auf dem Sportplatz verweilen kann...

Da diese Maßnahme natürlich einiges an Geld und Arbeit kostet, möchten wir Euch bitten, mit einer Spende den Verein zu unterstützen, damit dieses schöne Projekt auch zeitnah umgesetzt werden kann. Schliesslich haben wir ja alle was davon :-)

Debakel leitet die Wende ein

FSV RIEDRODE 15 der 23 Punkte zur Winterpause hat die Bahnhofself in nicht einmal zwei Monaten gesammelt

Als Aufsteiger hat der FSV Riedrode in der Fußball-Gruppenliga bis zur Winterpause in 20 Spielen 23 Punkte geholt. Im Lager der Blau-Weißen ist man damit zufrieden. „Wenn mir das jemand vor der Runde prognostiziert hätte, wäre ich damit zufrieden gewesen“, so Spielertrainer-Novize Sascha Huy. Hätte ihm jemand diese Punktzahl nach dem 1:5 beim Mitaufsteiger TV Lampertheim am 10. Oktober 2010 vorausgesagt, wäre Huy wohl kopfschüttelnd von dannen gezogen.

Sascha Huy bleibt Trainer beim FSV Riedrode

Vertrauensbeweis aus dem Vorstand

(phs). Der FSV Riedrode wird auch in der nächsten Saison von Spielertrainer Sascha Huy gecoacht. Das hat Vorstandsmitglied Volker von Dungen bekanntgegeben. „Über die Arbeit von Sascha Huy gibt es keine Diskussion. Der Vorstand ist sehr froh, dass er sich bereiterklärt hat, die Mannschaft auch in der neuen Saison zu betreuen“, so von Dungen.

Spendenaufruf

Hallo Mitglieder & Fans des FSV Riedrode

wie vielleicht einige schon gehört haben, möchte der Verein ein neues Kiosk mit einem schönen Aussenbereich auf dem Gelände des FSVs errichten, damit es bei den Spielen etwas gemütlicher wird, und man (n/Frau) auch nach dem Spiel noch bei etwas zu Trinken & Essen gemeinsam auf dem Sportplatz verweilen kann...

Da diese Maßnahme natürlich einiges an Geld und Arbeit kostet, möchten wir Euch bitten, mit einer Spende den Verein zu unterstützen, damit dieses schöne Projekt auch zeitnah umgesetzt werden kann. Schliesslich haben wir ja alle was davon :-)

Zum Spenden haben wir hier mit diesem Spendenknopf eine einfache Möglichkeit geschaffen. Ihr braucht nur darauf zu klicken und über Euren PAYPAL-Account einen beliebigen Betrag zu spenden. Auf Wunsch stellt der FSV auch eine Spendenquittung aus. Alternativ ist es natürlich auch möglich, direkt beim Verein zu spenden. Ansprechpartner wäre dann z.B Volker von Dungen.

Der FSV bedankt sich schonmal bei allen Spendern im Vorraus und freut sich darauf, bald alle an unserem neuen Kiosk begrüßen zu dürfen.

Mit blauweissem Gruß

Der FSV Vorstand




Zum Spenden einfach auf den Spenden-Knopf klicken!



Oder per Banküberweisung auf eines der folgenden Konten:

FSV Riedrode

Raiffeisenbank Ried eG

BLZ: 50961206

Konto: 45527

oder

FSV Riedrode

Sparkasse Worms

BLZ: 55350010

Konto: 4164852

 

Trainingspläne wurden aktualisiert!!

Neujahrsempfang

Am Sonntag, den 23.01.11 wird nach dem Eröffnungs-Training der diesjährige Neujahrsempang stattfinden.

Los geht es um 16.00 Uhr, und es sind alle Mitglieder & Spieler samt Ihren Frauen Eingeladen, bei dem gemütlich Umtrunk dabei zu sein... Für Essen & Trinken ist natürlich gesorgt....

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen

 

Mit blauweissem Gruß

Der Vorstand des FSV

 

 

 

Riedroder dominieren in der Halle: FSV gewinnt beide Wettbewerbe

NEUJAHRSTURNIER FSV gewinnt beide Wettbewerbe / Gastgeber Eintracht nicht vom Glück begünstigt

In gewohnt alter Frische trafen sich die Alten Herren beim Neujahrsturnier in der Erich-Kästner-Halle am zweiten Januar-Wochenende. Die DJK Eintracht Bürstadt lud zum traditionellen Fußball-Hallenturnier ein und krönte an zwei Tagen die Sieger in den Altersklassen Ü 45 und Ü 32 sowie die herausragenden Spieler. Während bei der Bürstädter Stadtmeisterschaft noch die Kicker der SG Riedrode alle Wettbewerbe gewannen, taten es nun die Nachbarn vom FSV ihren Rivalen gleich und holten diesmal beide Titel in den Ortsteil.

Triple für die SGR

STADTMEISTERSCHAFT Riedroder siegen in sensationellem Fotofinish

Mit einem sensationellen Fotofinish gewann die SG Riedrode am gestrigen Abend die Bürstädter Hallenmeisterschft und sicherte sich das Triple, da auch die Reserve und die Alten Herren ihre Turniere für sich entscheiden konnten. „Am Ende stehen die Besseren vorne“, brachte es SGR-Trainer Thomas Roth auf den Punkt.

Wettschießen in Bürstadt

STADTMEISTERSCHAFT VfR und SG Riedrode nach dem ersten Tag gleichauf

(tdi) Reichlich Tore gab es auch in diesem Jahr wieder bei der Hallenstadtmeisterschaft in Bürstadt. In der Erich-Kästner-Halle schossen die Fußballer um die Wette, insgesamt 63 Mal gab es Grund zum Jubeln.

Start in die heiße Phase

BUDENZAUBER Erste Mannschaften und Reserven ermitteln ab heute den Bürstädter Stadtmeister

Weihnachten

Frohe Weihnachten und ein schönes Neues Jahr 2012

allen Fans & Mitgliedern des FSV Riedrode.

Wir bedanken uns recht herzlich für die tolle Unterstützung über das ganze Jahr und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Im neuen Jahr laden wir alle Mitglieder und Gönner des Vereins herzlich ein, am 07.01.2012 ab 17.00 Uhr in den FSV-Bahnhof zu kommen, um auf das neue Jahr anzustoßen. 

 

weihnachten

Euer FSV Riedrode

Vorbereitungslpäne

Hi Zusammen,

da die Downloadfunktion noch nicht richtig funktioniert, gibt es die Dokumente zur Vorbereitung hier zum Download, einfach auf den Namen klicken...

  1. Vorbereitung 1. Mannschaft (aktualisiert am 16.01.11)
  2. Vorbereitung 2. Mannschaft (aktualisiert am 13.01.11)

Gruß

De WebMaster

Erste Mannschaft

Hi Zusammen,

heute trainieren wir nochmal in der Soccerhalle in Lampertheim. Los gehts wieder um 19:00 Uhr... Wir werden die Halle wieder für 2Stunden haben...Also lasst Euch alle blicken ;)

 

Gruß

Strategie Fünferkette

JUGENDFÖRDERUNG Fußballnachwuchs bekommt eigenen Verein / Neugründung nimmt Formen an

Der Zeitplan ist eng. Bis zum 30. April kommenden Jahres müssen die formalen Voraussetzungen erfüllt sein, damit das Projekt Fußballförderung für die Jugend Bürstadts für 2011/12 Fahrt aufnehmen kann.

An Alle Spieler: Spieltag fällt erneut aus

Servus Jungs,

da der Spieltag wegen den schlechten Witterungsbedingungen erneut ausfällt, werden wir am Freitag, den 10.12.10 aus den selben Gründen auch nicht trainieren. Trotzdem treffen wir uns ALLE um 19.00 Uhr im Bahnhof um weiteres zu besprechen, wie z.B. die Stadtmeisterschaften.

Gruß Coach

Info für die erste Mannschaft

 

Servus Jungs...

Da wir am Montag wegen Nikolaus nicht trainieren, gehen wir am Dienstag, den 07.12.10  von 19.00 bis 21.00 Uhr in die Soccerhalle nach Lampertheim (Otto-Hahn-Straße).

Gruß

Fußballfreies Wochenende

SPIELABSAGEN Von Verbandsliga Süd bis Kreisliga D fällt alles aus

(ka). Das Fußball-Punktspielprogramm am Wochenende schnurrt auf Null zusammen. Nachdem am Mittwoch bereits die Spiele der Hessenliga abgesetzt wurden, folgten am gestrigen Donnerstag die Klassenleiter auf Regional- und Kreisebene diesem Schritt.

Auch mit nur 95 Prozent noch brandgefährlich

Spieler der Woche: Duro Bozanovic, Kapitän des Gruppenligisten FSV Riedrode, kommt immer besser ins Rollen

"Du musst zu mindestens 95 Prozent fit sein, um Deine Leistung bringen zu können", sagt Duro Bozanovic: "Ansonsten hilfst Du Deiner Mannschaft nicht viel weiter." Der Offensivallrounder des Gruppenligisten FSV Riedrode weiß, wovon er spricht. Nach einem von Verletzungen geprägten Saisonstart läuft der 30-Jährige jetzt wieder zur Bestform auf.

Höhenflug vorerst gestoppt

FSV RIEDRODE 2:3-Heimschlappe gegen Schneppenhausen / Wartusch trifft ins eigene und gegnerische Tor

Der Höhenflug des FSV Riedrode ist nach vier Siegen in Folge vorerst gestoppt. Zuhause unterlag die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy dem FSV Schneppenhausen mit 2:3 (0:1). Noch im Hinspiel hatten die Riedroder in Schneppenhausen ihren ersten Auswärtsdreier eingefahren. Das Ergebnis damals: 2:3.

Verblüffender Wandel

FSV RIEDRODE Die Bahnhofself strebt den fünften Sieg in Serie an

Vier Siege in Serie, 15 Punkte aus den letzten sechs Spielen: Beim FSV Riedrode gibt es derzeit keinen Grund zum Klagen. Zumal die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy am Sonntag auf eigenem Platz die Chance hat, einen weiteren Konkurrenten zu distanzieren. In der Fußball-Gruppenliga ist dann nämlich der FSV Schneppenhausen ab 14.30 Uhr bei der Bahnhofself zu Gast. „Wir müssen an die kämpferisch starken Leistungen der letzten Wochen anknüpfen“, fordert Huy von seinen Mannen.

Huys Mannschaft landet nächsten Sieg

FSV RIEDRODE Bahnhofself holt in der Gruppenliga zum vierten Mal hintereinander drei Punkte


(mar). Der FSV Riedrode hat in der Fußball-Gruppenliga den vierten Sieg in Folge eingefahren und den Anschluss ans Tabellenmittelfeld hergestellt. Bei der TS Ober-Roden setzte sich die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy am Sonntag in der Gruppenliga mit 2:1 durch. „Aufgrund unserer kämpferischen Leistung war dieser Sieg verdient“, sagte Huy nach Spielende.

Seit Wochen "Endspiele"

FSV arbeitet sich langsam nach vorn

Kurzer Prozess

KREISLIGA C VfB trifft sechs Mal / Rückschlag für VfR II, FSV II im Pech

Gumbingers Befreiungsschlag

FSV RIEDRODE Stürmer trifft beim 4:0-Auswärtssieg über die DJK/SSG Darmstadt dreimal in 30 Minuten

(reb). Manchmal hat man einfach das Pech am Fuß kleben. Davon konnte Dennis Gumbinger in dieser Runde ein Lied singen. Zählte er letztes Jahr in der Kreisoberliga noch zu den Top-Torschützen, war ihm in dieser Saison noch kein einziger Treffer gelungen. Bis gestern. Beim 4:0-Auswärtssieg des FSV Riedrode über die DJK/SSG Darmstadt netzte Gumbinger gleich dreimal und verhalf seinem Team damit zu drei ganz wichtigen Punkten im Kampf um den Klassenerhalt.

Einladung zum Essen der 2. Mannschaft im Bahnhof

Info für alle Mitspieler der 2. Mannschaft.

Bahnhofself kann nun nachlegen

Mit einem Sieg beim Letzten können sich die Blau-Weißen weiter nach vorne arbeiten

In der Vorrunde war die Situation beim FSV Riedrode meist trist. Die Bahnhofself hatte viele verletzte Spieler zu beklagen, kam nach dem Aufstieg in die Fußball-Gruppenliga nicht recht auf die Beine. Nun scheint gerade noch rechtzeitig vor der Winterpause die Wende zum Guten geschafft. Die Mannschaft von Sascha Huy hat nach dem Auswärtssieg bei Hassia Dieburg die Chance, beim designierten Absteiger SSG Darmstadt nachzulegen. Doch Spielertrainer Huy warnt vor dem Duell mit dem abgeschlagenen Schlusslicht. „Da kann man eigentlich nur verlieren.“

- Halbzeit und doch keine Zeit zur Pause

Die Hälfte der Spiele sind in der Fußball-Kreisliga C sind absolviert. Aktuell würde der VfR Bürstadt II aufsteigen und alle anderen Riedteams ständen über dem Strich. Doch noch kann sich an 16 weiteren Spieltagen einiges ändern.

Das lange Warten hat ein Ende

FSV RIEDRODE Zweiter Auswärtssieg


(phs). Fast drei Monate musste der FSV Riedrode auf einen Auswärtssieg in der Fußball-Gruppenliga warten. Am Sonntag war es nun mal wieder so weit: Bei Hassia Dieburg feierte die Bahnhofself einen wichtigen 4:2 (2:1)-Erfolg im Kampf gegen den Abstieg. „Jeder hat gekämpft, wir haben diesmal auch Rückschläge weggesteckt“, so Spielertrainer Sascha Huy. In der Tabelle hat sich die Huy-Elf auf den 15. Platz nach vorne gearbeitet.

Chronisch auswärtsschwach

FSV RIEDRODE Bahnhofself muss nach Dieburg


(phs). Seit drei Heimspielen hat der FSV Riedrode nicht mehr verloren. Die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy steht aber immer noch auf dem vorletzten Platz der Fußball-Gruppenliga...

C-Liga: VfR II kann Herbstmeister werden


(tdi). Es ist der letzte Spieltag der Hinrunde in der Fußball-Kreisliga C und der VfR Bürstadt II kann sich den Herbstmeistertitel sichern. Am anderen Ende der Tabelle stecken der FSV Riedrode II und die SG Hüttenfeld zur Halbserie mitten im Abstiegskampf.

Ein erster Schritt aus dem Sumpf

FSV RIEDRODE 2:1-Erfolg im Kellerduell der Gruppenliga gegen Münster


(mar). Ganz wichtiger Sieg für den FSV Riedrode! Die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Huy hat durch den 2:1 (0:0)-Erfolg gegen den SV Münster den Anschluss nach oben hergestellt, verharrt aber dennoch weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aber wie besagt schon ein chinesisches Sprichwort: Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Dennis_MuensterIm Abschluss läuft es bei Dennis Gumbinger nicht rund. Dafür bereitete er ein Tor vor. Foto: AfP Asel

C-Liga: VFR II problemlos zurück auf Platz eins

VfR Bürstadt II nach 3:0-Heimerfolg wieder Erster / VfB unterliegt im Verfolgerduell / Hüttenfelder rutschen ab


Ohne Mühe setzte sich der VfR Bürstadt II wieder an die Spitze der Fußball-Kreisliga C. Für die SG Hüttenfeld wird es hingegen immer enger.

Von immenser Bedeutung

FSV RIEDRODE Kellerduell gegen Münster / Huy muss sich zwischen Wolk und Pavlovic entscheiden

(mar). „Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel“, verdeutlicht der Trainer des FSV Riedrode, Sascha Huy, die Bedeutung der kommenden Gruppenliga-Partie gegen den SV Münster am Sonntag um 15 Uhr.

VfB Lampertheim greift an

Spargelstädter wollen mit Offensivpower nach oben / VfR Bürstadt II winkt Platz an der Sonne

(tdi). Der VfB Lampertheim will in der Fußball-Kreisliga C wieder angreifen. Dafür müssen die Spargelstädter im Verfolgerduell gegen Weiher punkten.

FSV Riedrode II (11.) - SG Lautern (17.), Sonntag, 13.15 Uhr, Riedrode: Die Gruppenliga-Reserve konnte mit dem respektablen 1:1 beim TSV Reichenbach (4.) den Abwärtstrend stoppen. Trotzdem liegt der FSV noch immer in Reichweite zum Relegationsplatz (fünf Punkte). Gegen den Tabellenletzten kann die Mannschaft von Trainer Fabio di Stefano einen wichtigen Schritt ins gesicherte Mittelfeld machen. Die SG Lautern verlor zuletzt mit 1:4 daheim gegen Weiher und damit die neunte Partie in Folge.

Torjäger Yagiz besorgt Entscheidung

Sascha Huy, der Spielertrainer des Fußball-Gruppenligisten FSV Riedrode hatte seine Spieler vor Yagiz, dem treffsicheren Angreifer des RSV Germania Pfungstadt, angesichts seiner 21 Treffer gewarnt. Die Warnungen nutzten jedoch nichts, denn ausgerechnet der Pfungstädter Torjäger war es, dem vor 120 Zuschauern das Tor des Tages gelang - und somit sein 22. Treffer in der laufenden Runde. Das Tor fiel in der zehnten Minute, als Yagiz eine hohe Hereingabe von Hadi nutzte, das Leder volley ins Tordreieck drosch. Thorsten Wolk im Tor des FSV Riedrode blieb ohne Abwehrmöglichkeit.

„Werbung für den Fußball“

C-LIGA VfB Lampertheim stürzt Sportfreunde / VfR-Reserve springt auf Platz eins

Proteinhaltiger Spaß

FSV RIEDRODE Sauball im Bürgerhaus gut besucht / Preise wie im vergangenen Jahr / Musik von Eurostar-Mitgliedern

Schon im Foyer des Riedroder Gemeindehauses duftete es am Samstagabend nach Metzelsuppe und Sauerkraut. Der gastgebende FSV Riedrode hatte anlässlich seines Sauballs den Saal und die Bühne mit herbstlichen Motiven geschmückt. Erntedankkränze aus Stroh, herbstlich gefärbtes Laub, jede Menge roher Blumenkohl und andere frisch geernteten Gemüsesorten zierten die Tische. An der Abendkasse gab es nur noch Restkarten oder Rückläufer zu ergattern für dieses Schlachtfest der etwas anderen Art.

Sauball10Die vielen Helfer des FSV Riedrode hatten allerhand zu tun, um die vielen Gewinner zu bewirten. Zur Stimmung brauchten sie nichts beitragen - die war im Bürgerhaus von Anfang an hervorragend. Fotos: AfP Asel

Team der Stunde lädt ein

FSV RIEDRODE Blau-Weiße „Am grünen Steg“ nur Außenseiter


(tdi). Das Team der Stunde der Fußball-Gruppenliga empfängt den FSV Riedrode (17.) am Sonntag um 15 Uhr auf dem Sportgelände „Am Grünen Steg“ in der Ostendstraße. Der Tabellenfünfte Germania Pfungstadt blieb die letzten fünf Spiele bei sensationellen 26:7 Toren ungeschlagen und begeisterte mit tollem Offensivfußball.

Schweinisches Vergnügen

FSV RIEDRODE Restkarten für den Sauball an der Abendkasse

„Tausche zweimal Metzelsuppe gegen eine Portion Leberknödel.“ So oder ähnlich wird es am kommenden Samstag wieder im Riedroder Bürgerhaus heißen. An diesem Abend laden die Fußballer des FSV Riedrode zu ihrem traditionellen Sauball ein.

Es geht doch noch

FSV RIEDRODE Erster Sieg nach acht Spielen ohne dreifachen Punktgewinn


(phs). Der FSV Riedrode kann doch noch gewinnen: Nach acht Spielen ohne dreifachen Punktgewinn hat die Bahnhofself zu Hause gegen den FC Fürth mit 2:0 (2:0) gewonnen. Vor allem dank einer starken ersten Hälfte ging der Sieg für die Blau-Weißen in Ordnung. Bester Mann auf dem Platz war Duro Bozanovic, der beide Treffer erzielte. Spielertrainer Sascha Huy musste dagegen noch im ersten Abschnitt mit einer Platzwunde vom Feld.

FC_FuerthKnoten geplatzt? Beim FSV Riedrode gab es endlich wieder etwas zu bejubeln. Foto: AfP Asel

FSV II unterliegt Schönmattenwag mit 1:4

Vorstand verjüngt

FSV RIEDRODE Mitglieder bestätigen und ergänzen Vereinsspitze

Noch vor fünf Jahren stand der FSV Riedrode vor dem Abgrund. Seither hat sich im Verein viel getan. Auf der Hauptversammlung am Samstag im Vereinslokal erfuhren die Mitglieder, wie das vergangene Jahr verlief und wählten einen Teil des Vorstands neu.

Vorstand_verjuengt

Die Satzung des Vereins sieht vor, dass in jedem Jahr nur ein Teil der Vorstandschaft neu gewählt wird. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar: Vor allem die jungen Mitglieder des Vereins sind sehr aktiv. „Mir haben mehrere Leute signalisiert, dass sie im Vorstand mitarbeiten wollen“, so der Erste Vorsitzende Harald Ofenloch. Fünf Mitglieder schlugen ihre Mitarbeit vor, obwohl bereits alle Posten besetzt waren. Deshalb konnte der amtierende Vorstand erweitert werden. Duro Bozanovic, Christian Wartusch, Nico Iacubino, Torsten Tiefel und Valentin Dexler gehören nun der Vereinsspitze an. Dies sei keine Selbstverständlichkeit, wie Ofenloch während seiner kurzen Rede feststellte. Vielmehr sei in anderen Vereinen der Trend zu beobachten, dass sich für solche Positionen sehr schwer Mitglieder finden ließen.

Christian Wartusch, Duro Bozanovic,
Valentin Dexler und Torsten Tiefel (von links)
sind nun Mitglieder im Vorstand des FSV Riedrode.
Durch sie senkte sich der Altersdurchschnitt
des Gremiums. Foto: AfP Asel

Kann die Bahnhofself ihre Talfahrt beenden?

FSV RIEDRODE Mit dem FC Fürth ist eine Spitzenmannschaft zu Gast

Favoritenschreck bei Heimmacht

C-LIGA VfR II-Coach Rebsch gegen Underdog gelassen / FVH II und SGH im Duell / Riedroder Reserve nur Außenseiter

Krasse Gegensätze

GRUPPENLIGA-DERBY Beim TV läuft es rund, in Riedrode muss sich dringend etwas ändern

Krasser könnten die Gegensätze kaum sein: Auf der einen Seite steht der TV Lampertheim, der durch sein 5:1 (2:0) gegen den FSV Riedrode seinen dritten Gruppenliga-Sieg in Folge gefeiert hat. Dagegen gibt die Bahnhofs-elf derzeit ein trauriges Bild ab. Auf dem Platz steht Woche für Woche eine Mannschaft, die keine ist. Die Quittung sind sieben Niederlagen, die es in den letzten acht Spielen hagelte. „Beim TV will jeder Verantwortung übernehmen“, so FSV-Spielertrainer Sascha Huy. In seinen Reihen sucht er vergeblich nach solchen Spielern.

Bogen überspannt und blamiert

C-LIGA FV Hofheim II unterliegt Lorsch II / VfR-Reserve Gewinner des Spieltags

Wieder rassig und emotional?

SPIEL DER WOCHE Der TV Lampertheim erwartet den FSV Riedrode zum Gruppenliga-Derby


In der Fußball-Kreisoberliga haben sich der TV Lampertheim und der FSV Riedrode in der letzten Saison in zwei hoch emotionalen und rassigen Derbys gegenübergestanden. Nun treffen die Klubs in der Gruppenliga aufeinander - unter anderen Vorzeichen. Denn während die Bahnhofself als Meister den Aufstieg schaffte, zogen die Turner über die Relegation nach. In der neuen sportlichen Heimat hat der TVL vor dem Duell am Sonntag klar die Nase vorne.

Aufstieg oder nur Platz sieben?

C-LIGA VfR Bürstadt II steht vor richtungsweisender Partie / Hofheimer beim Letzten zu Gast


(tdi). Nach elf Spielen ist auch die Reserve des VfR Bürstadt in der Realität der Fußball-Kreisliga C angekommen und kämpft um den Anschluss an die Spitzenplätze.

Kein Tor, aber Besserung

FSV RIEDRODE Bahnhofself spielt nur 0:0, erarbeitet sich aber viele Chancen / Lahr verschießt Elfmeter

FVH-Reserve zettelt Zwergenaufstand an

C-LIGA VfR Bürstadt II, VfB Lampertheim und FSV Riedrode II patzen überraschend / Marc Worschech sorgt für Hofheimer Sensation

Tetris

Sudoku

Asteroids

Trial Bike

Uphill Rush

ATV Thunder

Elfmeter

Spitzenspiele lassen Riedteams hoffen

C-LIGA VfR Bürstadt II, VfB Lampertheim und FSV Riedrode II können aus günstigen Konstellationen Kapital schlagen

Bozanovic-Brüder kehren zurück

Huy fordert Sieg gegen Dornheim

Wieder Rot und eine Klatsche

FSV RIEDRODE 0:6 beim VfR Fehlheim

(phs). Wie in einem schlechten Film müssen sich die Kicker des FSV Riedrode derzeit vorkommen: In der Gruppenliga bleibt bei der Bahnhofself nämlich alles beim Alten. Auch beim VfR Fehlheim hat die Mannschaft von Sascha Huy gut angefangen. Dann gab es aber wieder den mittlerweile schon obligatorischen Platzverweis, und die Mannschaft brach nach und nach auseinander. Unter dem Strich stand eine 0:6 (0:1)-Pleite beim VfR Fehlheim.

C-Liga: Freundliche Nachbarn

Generalversammlung

Hallo Fans und Mitglieder,

 

am Dienstag, den 5.10.2010 findet 20.00 Uhr eine Vorstandssitzung statt. Es werden die Themen der folgenden Generalversammlung, die am Samstag darauf, den 09.10.2010 um 18:30 Uhr, stattfinden wird, besprochen. Es geht unter anderem um die Wahl zum ersten Vorsitzenden und viele weitere Punkte...

Wir würden uns freuen, wenn Ihr zur Generalversammlung zahlreich im Bahnhof erscheinen würdet.

 

Mit freundlichem Gruß

Der FSV-Riedrode

Relaunch unseres Internetauftittes

FSV: Fehler abstellen

Die Wochenenden spielen sich für Sascha Huy, Spielertrainer des FSV Riedrode, derzeit oft ähnlich ab. Wegen personeller Probleme ist der Coach gezwungen, eine Notelf auf den Platz zu schicken. Diese hält gegen die Kontrahenten oft gut mit, macht in den wichtigen Situationen aber spielentscheidende Fehler. „Es wird Zeit, dass wir daraus lernen“, fordert Huy vor dem Auswärtsspiel am Sonntag gegen den VfR Fehlheim. Denn in der Fußball-Gruppenliga ist die Bahnhofs-elf mittlerweile auf den 16. Platz abgerutscht.

Wundertüte trifft auf Beständigkeit

Eine Halbzeit gleichwertig

FSV RIEDRODE Spitzenreiter zu stark

(tdi). Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Fußball-Gruppenliga, VfB Ginsheim, konnte der Aufsteiger vom FSV Riedrode nur eine Halbzeit lang mithalten. Am Ende setzten sich die Favoriten mit 3:1 (1:0) bei der stark ersatzgeschwächten Bahnhofself durch.

Feuerwerk im Stadion

C-LIGA Muamer Coskun mit zwölftem Saisontor bei VfB-Erfolg / FSV-Reserve bezwingt Hüttenfeld im Derby

(tdi). Der VfB Lampertheim überzeugte in der Fußball-Kreisliga C mit einer sehr starken Leistung. Der FSV Riedrode II hatte beim 2:1-Erfolg im Derby über die SG Hüttenfeld das Glück auf seiner Seite.

Bloß nicht selbst schwächen

GRUPPENLIGA Spitzenreiter gastiert beim FSV Riedrode / Bozanovic ärgert sich

Viele Teams, ein Ziel: Raus aus dem Mittelfeld

Nachruf Alfons Pfund

Leider ist nach einer schweren Krankheit unser langjähriges Ehrenmitglied, Alfons Pfund, am Samstag, den 11.09.10 verstorben.

 

 

AlfonsPfund

Niederlage auf dem Weg in die Kabine

FSV RIEDRODE Nach Platzverweis gibt es ein 1:5

(phs). Auf dem Weg in die Kabine hat der FSV Ried-rode seine Gruppenliga-Partie bei der Tvgg. Lorsch verloren. Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit brach die Rumpfelf der Blau-Weißen am Samstag im zweiten Durchgang in Unterzahl auseinander. Nach der Roten Karte gegen Duro Bozanovic kassierten die Ried-roder ein 1:5 (1:1) in der Klosterstadt.

Trainer treffen richtigen Ton

C-LIGA VfR- und FSV-Reserven drehen nach der Pause auf / SG Hüttenfeld fällt nach Heimpleite zurück

Harter Brocken

GRUPPENLIGA FSV Riedrode muss am Samstag zur Tvgg. Lorsch

VfR II: Debüt als Favorit

Am Samstag kommt es in der Fußball-Kreisliga C zum Nachbarschaftsduell zwischen den Gruppenliga-Reserven des Tvgg. Lorsch und des FSV Riedrode.

VfR-Reserve hält mit Derbysieg Schritt

Klings Rückkehr

SPIEL DER WOCHE FV Hofheim muss zum FSV Riedrode

0:1 - mit diesem Resultat gingen beide Mannschaften aus dem letzten Spiel. Während ein Ergebnis mit wenigen Toren für den FSV Riedrode in dieser Spielzeit normal ist, war es für den FV Hofheim eher unüblich. Und dennoch: Zum ersten Mal waren die Teams ohne eigenen Treffer geblieben. Nun kommt es am Samstag (15 Uhr) zum Duell in Riedrode.

Respekt vor dem Nachbarn

C-LIGA FSV- und VfR-Reserve vor Derby zurückhaltend / Hüttenfeld Außenseiter

Eine Verkettung unglücklicher Umstände

FSV RIEDRODE Bogenlampe fällt Stürmer vor die Füße / Huy-Elf verliert 0:1

Klasse der Kuriositäten

C-LIGA Joker und Torhüter treffen in Derbys / Torjägerschuhe bringen Heimsieg

Wer löst seine Blockade?

Spielertrainer Huy hofft auf Treffer von Duro Bozanovic und Sebastian Mathes

VfB in Bestbesetzung zum Lokalduell

Di Stefano macht sich nicht verrückt

KREISLIGA C FSV II heute Abend in Weiher

Eine Nummer zu groß

Spitzenreiter siegt auf dem Waldsportplatz

Torreigen allerorten

Bahnhofself kann ab jetzt nachlegen

Pavlovic überragend

FSV RIEDRODE 3:1-Sieg in Schneppenhausen

Schult stellt Mannschaft um

„Schwer einzuschätzen“

Mit Schneppenhausen wartet ein unbekannter Konkurrent auf die Bahnhofself

Duro Bozanovic mit viel Gefühl

FSV RIEDRODE 1:1 gegen TS Ober-Roden / Verwandelter Freistoß aus 20 Metern direkt in den Winkel

(mar). Zwei völlig verschiedene Halbzeiten sahen die 100 Zuschauer am Sonntag bei der Partie der Fußball-Gruppenliga zwischen dem FSV Riedrode und der TS Ober-Roden. Hälfte Nummer eins dominierte der Gast, während der FSV in Durchgang zwei am Drücker war. Das Resultat von 1:1 (0:1) fiel dem Spielverlauf entsprechend unentschieden aus.

Torhüter bleiben im Lokalduell unbezwungen

VfB gegen Hofheim-Reserve 0:0 / VfR Bürstadt II mit drittem Sieg

Mitaufsteiger ist nicht als solcher zu bewerten

Duro Bozanovic, Schmitz und Pavlovic kehren zurück

Pollak will Reserve mit Sieg abgeben

In der Fußball-Kreisliga C steht am vierten Spieltag das Derby zwischen dem VfB Lampertheim und dem FV Hofheim II an.

FSV Riedrode II (14.) - FSV Zotzenbach II (10.), Sonntag, 13.15 Uhr, Waldsportplatz: Das Spiel ist das letzte des FSV-Interimstrainers Andreas Pollak. In den ersten beiden Partien holte Riedrode nur einen Punkt. „Zotzenbach ist ein Gegner auf Augenhöhe, der durchaus schlagbar ist. Deshalb wünsche ich mir einen Heimsieg zum Abschluss“, so der Coach.

SG Lautern (15.) - VfR Bürstadt II (2.), Sonntag, 15 Uhr, Lautern: Der VfR Bürstadt II startete mit zwei Siegen aus zwei Spielen erfolgreich in die neue Saison. Verbesserungsbedarf sieht Spielertrainer Matthias Rebsch allerdings bei der Abstimmung der Mannschaft und im konditionellen Bereich. Trotz der schwachen Tabellenplatzierung der SG Lautern bleibt der Bürstädter Trainer vorsichtig: „Der Platz in Lautern ist ein Hartplatz, darauf haben wir nicht trainiert. Zudem ist es unser erstes Auswärtsspiel der Saison.“ In der letzten Runde ließen die Schwarz-Weißen in der Fremde zu oft Punkte liegen. Mit einem Unentschieden bei den heimstarken Odenwäldern wäre Rebsch deshalb schon zufrieden.

VfB Lampertheim (9.) - FV Hofheim II (1.), Sonntag, 15 Uhr, Adam-Günderoth-Stadion: Beide Mannschaften sind für das Derby gut gerüstet. Am vergangenen Spieltag feierte der FV Hofheim II einen 5:0-Kantersieg gegen die SG Lautern. Der VfB besiegte den SSV Reichenbach mit 4:3. Ein VfB-Sieg gegen den Tabellenführer wäre dennoch überraschend.

Bürstädter-Zeitung, 13.08.10

Furioser Start und schneller Rückschlag

Für die Aufsteiger FSV und TVL geht es nur um den Klassenerhalt

Die ersten drei Partien in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt sind absolviert. Zeit für ein erstes Zwischenfazit bei den Neulingen FSV Riedrode und dem TV Lampertheim. Beide starteten furios, mussten aber auch schon erste Rückschläge hinnehmen. Die Anfangseuphorie der Aufsteiger ist verflogen, der Kampf um die Punkte und Anerkennung in der neuen Liga beginnt. Die Analysen der Trainer Sascha Huy (FSV) und Marco Falkenstein (TVL) fallen entsprechend ernüchtert aus.

FSV II holt Punkt in Bensheim

 

Zweite Niederlage im dritten Spiel

FSV RIEDRODE Nächste Auswärtsschlappe für die Mannschaft von Sascha Huy

Zweite Niederlage am dritten Spieltag der Fußball-Gruppenliga für den FSV Riedrode. Am Samstag hat der Kreisoberliga-Meister bei RW Darmstadt II ein 1:2 (0:0) hinnehmen müssen. Trainer Sascha Huy war gezwungen, sein Team wegen personeller Probleme auf einigen Positionen umzubauen.

Mit Auswärtsdreier Fehlstart abwenden

C-LIGA FSV-Reserve und VfB zuversichtlich

 Für den FSV Riedrode II und den VfB Lampertheim geht es am Sonntag in der Fußball-Kreisliga C darum, die Niederlagen vom ersten Spieltag wettzumachen.

Drei Gegentore, zwei Platzverweise

Der FSV Riedrode hat sein zweites Spiel in der Fußball-Gruppenliga bei der SKG Ober-Beerbach am Mittwochabend mit 1:3 (0:1) verloren. Das einzige Tor für den FSV erzielte Oliver Flatt (76.) zum 1:1. Daniel Lahr und Perica Bozanovic sahen jeweils Gelb-Rot wegen Meckerns (je 86.).

FSV Riedrode: Pavlovic; Fechner, P. Bozanovic, Moos, Rautenberg, Legleiter (70. Theodorou), Caschetto, Flatt, Lahr, Gumbinger (70. Gräf), D. Bozanovic (87. Huy).

Bürstädter-Zeitung, 05.08.10

FSV: Erstes Spitzenspiel der Gruppenliga

Auf dem Wohlfühlplatz

FSV RIEDRODE Bahnhofself stürmt mit einem 4:0 zum Start an die Spitze

Der FSV Riedrode hat sich eindrucksvoll im Darmstädter Fußballbezirk zurückgemeldet. In der Fußball-Gruppenliga gewann die Mannschaft von Neu-Trainer Sascha Huy den Saisonauftakt gegen die SSG Darmstadt souverän mit 4:0 (2:0). Damit aber nicht genug: Die Mannschaft, die sich gestern auch als solche präsentierte, hat es sich durch den starken Auftritt vorläufig auf einer Position gemütlich gemacht, auf der sich die Bahnhofself in der letzten Saison schon so wohlfühlte - auf Platz eins.

Nicht verfügbar

Profil ist noch nicht verfügbar




Fussballer1

Andreas Pollak zieht zufrieden Bilanz

Scheidender Trainer der FSV Riedrode blickt mit Stolz auf Meisterschaftssaison zurück

Vorbereitungspl

Ab sofort gibt es die Vorbereitungspläne der 1. & 2. Mannschaft zum Download

Doppelte Siegesfeier nach Zitterpartie

FSV Riedrode besiegelt mit 4:4-Unentschieden gegen SC Olympia Lorsch den Aufstieg in die Gruppenliga

Zum Titel gezittert

WIR SIND MEISTER

AUFSTIEGSKAMPF FSV entscheidet Fernduell knapp für sich / TVL darf in die

 

 

Am letzten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga wurde es noch einmal richtig spannend. Im Winter sah der FSV Riedrode schon wie der sichere Meister aus, Ende Mai ist plötzlich wieder alles offen. Wir haben die Ereignisse des letzten Spieltags für Sie minutiös zusammengefasst.

"Es war ein geiles Jahr"

Die Reserve des FSV Riedrode macht es der Kreisoberliga-Mannschaft nach und steigt als Meister auf

Konstellation f

AUFSTIEGSKAMPF Wird der FSV Meister? Geht der TV in die Relegation? Oder kommt alles ganz anders?

Selten war der Aufstiegskampf in der Fußball-Kreisoberliga Bergstraße so spannend wie in diesem Jahr. Schafft es der TV Lampertheim als derzeitiger Zweiter hinter dem FSV Riedrode in die Relegation zur Gruppenliga, oder geschieht gar das Unmögliche und die Blauhemden vom Riedroder Bahnhof verspielen tatsächlich noch ihren zur Winterpause schon sicher geglaubten Aufstieg? Der kommende Sonntag jedenfalls hält eine Tabellenkonstellation für skurrile und irre Geschichten parat.

Anrennen wird nicht belohnt

FSV RIEDRODE Erster Matchball vergeben

Gl

FSV RIEDRODE Spitzenreiter mit Last-Minute-Sieg

Nur mit sehr viel Mühe konnte der FSV Riedrode seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga ausbauen. Ein Kunstschuss von Rouven Schmitz in der Nachspielzeit bescherte dem FSV einen 3:2 (1:1)-Heimsieg gegen den VfL Birkenau.

FSV II siegt erneut

FSV: Ist der Favorit zur

Vatertag beim FSV

 Auch dieses Jahr feiert der FSV Riedrode am 13.05.2010 den Vatertag mit einem großen Grillfest. Für Essen und Trinken ist wie immer reichlich gesorgt. Los geht es mit der Feierei ab 10.00 Uhr. Eingeladen sind alle Mitglieder, Fans, Freunde und Gönner des FSV.

 Auf Euer zahlreiches erscheinen freut sich der FSV Riedrode.

Taumelnder Spitzenreiter

SPIEL DER WOCHE SG ringt dem FSV ein Unentschieden ab

Der Vorsprung ist zwar kleiner geworden, das Spiel kann dem FSV Riedrode aber ein kleines bisschen Mut machen. Nach dem 2:2 (0:0) im Derby gegen die SG Riedrode liegt die Bahnhofself an der Tabellenspitze nur noch mit zwei Zählern vorne, hat aber noch ein Spiel weniger als die SG Wald-Michelbach ausgetragen. Und im Ortsteilderby zeigte die Mannschaft von Andreas Pollak bei zweimaligem Rückstand Moral. Doch der Trainer weiß: "Zur Meisterschaft ist es noch ein Stück zu gehen."

FSV weiter auf Kurs

Riedroder Reserve siegt 7:0 in Zwingenberg

"Es wird zur Sache gehen"

SPIEL DER WOCHE Riedroder Teams treffen im Derby aufeinander/Bei beiden ist der Wurm drin

Noch in der Hinrunde eilte der FSV Riedrode von Sieg zu Sieg. Auch beim Lokalrivalen lief es in der Hinrunde recht gut. Doch nach der Winterpause ist bei den beiden Teams irgendwie der Wurm drin. Sowohl die SGR als auch die Blau-Weißen konnten nur zwei ihrer Partien für sich entscheiden. Nun kommt es zum Derby.

FSV mit gro

Riedrode erklimmt Tabellenspitze / Waldhorn und Alemania in Torlaune

Bittere Niederlage f

Meisterschaft f

Pflichtaufgabe gegen Fürth

Bizarrer Zweikampf

Hambach und FSV im Fernduell

Ein Fu

Drei Platzverweise nach 20 Minuten und dennoch 3:2 gewonnen

Darüber wird man noch in 20 Jahren reden. Der FSV Riedrode hat die SG Wald-Michelbach im Spitzenspiel der Kreisoberliga mit 3:2 (1:0) nach Hause geschickt. Das Besondere: Die Elf von Trainer Andreas Pollak hatte in der Partie drei Platzverweise kassiert - und das bereits nach 20 Minuten. Dem Aufstieg steht nach dem Sieg nichts mehr im Wege.

"So ein Spiel habe ich noch nie erlebt"

Spiel der Woche: Zu acht erkämpft sich der FSV Riedrode den 3:2-Sieg über die SG Wald-Michelbach / Traum-Einstand von Sebastian Mathes

FSV mit 103 Toren wieder spitze

Riedrode überrollt die Konkurrenz

"Das Spiel des Jahres"

Spitzenspiel am Sonntag gegen Wald-Michelbach/Viermal in Folge ohne Dreier

Eigentlich hatte das Jahr so gut begonnen. Nach einer durchschnittlichen Leistung besiegte der FSV Riedrode zum Auftakt den VfR Bürstadt mit 3:0. Dann aber folgte eine lange Dürreperiode von vier Spielen ohne Sieg. Der Vorsprung der Blau-Weißen auf die SG Wald-Michelbach ist auf fünf Punkte geschmolzen. Und ausgerechnet jetzt kommt Riedrodes hartnäckigster Verfolger zum Spitzentanz auf den Waldsportplatz. Dort kann er mit einem Sieg den Abstand auf zwei Punkte verkürzen.

Krise versch

Spitzenreiter bleibt zum vierten Mal in Folge ohne Sieg

Gleich elf Tore in Biblis

Der FSV Riedrode II setzt in der Fußball-Kreisliga D das nächste Ausrufezeichen und bleibt Tabellenführer Hambach auf den Fersen.

"Das bisher schlechteste Spiel"

FSV Riedrode enttäuscht mit magerem 0:0

FSV II gewinnt gegen Bobstadt mit 3:1

Schumachers Platzverweis als Knackpunkt

Der FSV Riedrode II und der FC Waldhorn Lampertheim konnten auf den spielfreien Tabellenführer der Fußball-Kreisliga D, TSV Hambach, Boden gutmachen und gleichzeitig den Druck erhöhen.

"Keine Angst vorm Aufstieg"

Coach Pollak im Interview über Dinge, die er nicht gerne sieht

Andreas Pollak, der Erfolgstrainer des FSV Riedrode, glaubt auch nach zwei Spielen ohne Sieg an seine Mannschaft. Nachdem er Trainer der ersten Mannschaft wurde, läuft es rund. Wir haben mit ihm über seine Ziele, sein Team und den möglichen Aufstieg gesprochen.

Homepage

Aus gegebenem Anlass gibt es ab sofort einen Jugendbereich im Vereinsmenü...

Jugend Mannschaft

Jugendmannschaft

 

Hallo Fans & Anhänger des FSV

wie viele vielleicht schon mitbekommen haben, hat der FSV Riedrode in kooperation mit der DJK Eintracht Bürstadt für die kommenden Saison 2010/2011 die "JSG Sonnenstadt Bürstadt" ins Leben gerufen (Artikel).

Jugendleiter ist Manfred Degen und als Trainer der gemeinsamen A-Jugend wurde Thomas Haberer verpflichtet.

Für Spieleranfragen, Anregungen und allgemeine Fragen steht Euch der Jugendleiter zur Verfügung: Jugendleiter

Weiter Infos folgen, also immer mal wieder vorbei schauen ;)

 

Fsv Riedrode, 22.03.2010

 

Defensive? Nie geh

Spitzenreiter spielt in Zotzenbach 5:5

FSV Riedrode II siegt in Nordheim 3:0

Unterhaltung garantiert

Stärkster Angriff zu Gast bei zweitgefährlichster Offensive

FSV Riedrode erh

1:3 gegen Heppenheim ist zweite Saisonniederlage

Keiner, der auf Zerst

Starkenburgia zu Gast

Die ordnende Kraft

SPIEL DER WOCHE VfR hält beim FSV lange mit, hat aber zu wenig zwingende Chancen

So kann es im Fußball manchmal gehen: In der Hinrunde kassierte der VfR Bürstadt gegen den FSV Riedrode eine 0:1-Niederlage. Nun setzte es für die Schwarz-Weißen gestern Nachmittag eine 0:3-Schlappe beim unangefochtenen Spitzenreiter der Kreisoberliga. Doch mit der Vorstellung seines Teams war VfR-Coach Karl-Heinz Göbel dennoch einverstanden: "Bis auf die Tore, die wir nicht gemacht haben, bin ich zufrieden."

FSV Riedrode II und Waldhorn siegreich

Der FSV Riedrode II und Waldhorn Lampertheim untermauerten mit Kantersiegen ihre Ambitionen in der Fußball-Kreisliga D.

FSV und DJK mit hohen Anspr

"Beste Fußballerstadt im Ried" ist Ziel einer Kooperation

Jede Woche einen Schritt n

SPIEL DER WOCHE FSV auf seinem Weg in die Gruppenliga kaum noch aufzuhalten / VfR will dagegenhalten

Ein paar Startschwierigkeiten nach der Winterpause? Was kann da besser Abhilfe schaffen als ein Derby in der Fußball-Kreisoberliga! Zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach dreimonatiger Pause erwartet der unangefochtene Ligaprimus FSV Riedrode am Sonntag den VfR Bürstadt. Die Riedroder haben doppelt soviele Punkte wie die Schwarz-Weißen - die Rollen für das Derby sind klar verteilt.

"Damit war nicht zu rechnen"

Bahnhofself liegt souverän an der Spitze der Kreisoberliga / Meisterschaft ist das Ziel

Mal ehrlich, was soll da eigentlich noch schief gehen? Nach einer Vorrunde der Superlative liegt der FSV Riedrode zur Winterpause sieben Punkte vor der Konkurrenz und hat dabei noch ein Spiel weniger als der Tabellenzweite SG Wald-Michelbach ausgetragen. Die Bahnhofself stellt den stärksten Angriff und die beste Abwehr der Liga, Rang drei ist nach 17 Spielen mit zwölf Punkten Vorsprung ganz weit weg. Kein Platz mehr für Understatement. "Wir wollen offensiv denken und die Meisterschaft holen", sagt Trainer Andreas Pollak.

Stadtmeisterschaft startet am Sonntag

FSV Riedrode ist Titelverteidiger

Hallentraining am 21.12.09 Team I

Hallo Jungs,

am 21.12.09 werden wir zwecks Vorbereitung der Hallenstadtmeisterschaft ein Hallentraining absolvieren.Bitte alle Spieler bei mir telefonisch bis 20.12.09 melden.

Gruß Coach

Hallentraining am 21.12.09 Team I

Hallo Jungs,

am 21.12.09 werden wir ein Hallentraining absolvieren,bitte jeder teilnehmender Spieler bei mir telefonisch melden!

Gruß Coach

Neujahrsempfang 2010

Am Sonntag, 10. Januar 2010, veranstalten wir im und am Vereinsheim "Bahnhof" unseren "Neujahresempfang 2010". Alle Mitglieder, Spieler, Freunde, Gönner sind mit Partner ab ca. 15.30 Uhr gerne gesehen.  Bis dahin wünschen wir angenehme Feiertage und einen "Guten Rutsch".

Der Vorstand

Der Tabellenf

FSV RIEDRODE Gumbinger trifft beim 6:0 viermal

Immer einen Schritt zu sp

D II Waldhorn bekommt gegen den FSV II seine Grenzen aufgezeigt^

Den Kickern des FC Waldhorn wurden im Spitzenspiel der Kreisliga D, Gruppe II deutlich die Grenzen aufgezeigt. "Bei uns muss alles zusammenpassen, diesmal haben wir Laufbereitschaft und Willen vermissen lassen", so FC-Trainer Torsten Oesterling. Die 0:4 (0:2)-Niederlage bei der zweiten Garnitur des FSV Riedrode war folgerichtig. Denn ohne Torschuss kann man nicht erfolgreich sein.

Gastgeber beschweren sich

Unentschieden in Wald-Michelbach

FSV wieder imposant

FSV RIEDRODE Souveränes 5:0 in Lorsch

"Es wird immer schwerer"

FSV RIEDRODE Bahnhofself personell angeschlagen / Umstellung auf Naturrasen gefordert

FSV bei

1:3-Niederlage der Riedroder gegen Unter-Abtsteinach / Zwei Kontertore der Odenwälder

Jede Serie geht einmal zu Ende. Diese Erfahrung musste gestern Fußball-Kreisoberligist FSV Riedrode machen, der mit dem 1:3 gegen den Tabellendritten SG Unter-Abtsteinach seine erste Saisonniederlage bezog. Der FSV hatte zuvor elf Siege in Folge geholt, erlaubte sich lediglich am ersten Saisonspieltag ein Unentschieden. FSV-Pressesprecher Wolfgang Friedle unternahm erst gar nicht den Versuch, den Erfolg der Odenwälder klein zu reden. "Die waren mindestens ebenbürtig, deswegen geht ihr Sieg in Ordnung", lobte Friedle die Unter-Abtsteinacher, die nach schwachem Saisonstart nun wohl von der Arbeit ihres neuen Trainers Thomas Felber profitieren.

Neuer Platzkassierer gesucht

FSV RIEDRODE Ergänzungswahlen bei der Hauptversammlung/Herbert Bräunig gibt nach 30 Jahren Amt auf

Der stets Zur

Trainer Pollak müht sich, seinem Team die Unbesiegbarkeit abzusprechen

Underdog als Stolperstein

Riedrode II unterliegt Eintracht-Reserve

Noch keiner hungrig gegangen

SAUBALL FSV Riedrode feiert im Bürgerhaus/Ehrung langjähriger Mitglieder

Der Fußballsportverein Riedrode (FSV) veranstaltete am Samstag den Sauball. Zahlreiche Besucher kamen in das Bürgerhaus zu einem Schlachtfest der besonderen Art. Der Verein nutzte das Fest auch in diesem Jahr wieder zur Ehrung langjähriger Mitglieder.

Seriensieger

Spitzenreiter siegt 6:0

Jahreshauptversammlung 2009

Am Samstag, 31.10.2009, findet ab 18.30 Uhr unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Vereinsheim "Bahnhof" statt. Da fast der gesamte Vorstand (außer 1. Vorsitzender und 1. Beisitzer) zur Wahl steht, bitten wir um rege Teilnahme aller Mitglieder. Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens nächsten Mittwoch (28.10.2009) bei Harald oder Rüdiger einzureichen

L

SG agiert gegen den FSV nach dem Wechsel zu vorsichtig und verliert

Glückwünsche zum Titelgewinn in der Fußball-Kreisoberliga und dem damit verbundenen Aufstieg wollte Andreas Pollak nach dem Derby-Sieg noch nicht entgegennehmen. Durch den 3:2 (2:2)-Sieg des FSV Riedrode gegen den Ortsteil-Rivalen SG ist die Bahnhofself aber wohl kaum noch aufzuhalten. "Ich weiß nicht, wer diese Mannschaft im Moment stoppen soll", meinte auch SG-Trainer Ludwig Walther. Sieggarant war Dennis Gumbinger, der beim zehnten FSV-Erfolg in Serie alle drei Treffer erzielte.

FSV Riedrode II wieder in der Erfolgsspur

Hohe Ziele auf minimaler Basis

SPIEL DER WOCHE FSV weit vorne, aber mit Verletzungssorgen / SG setzt im Derby auf sein Sturmduo

Die Ziele von Ludwig Walther, Trainer der SG Riedrode, sind vor dem Kreisoberliga-Derby gegen den Stadtteilrivalen FSV eher bescheidener Natur: "Wir wollen das Spiel so lange wie möglich ausgeglichen gestalten." Das klingt angesichts der imposanten Siegesserie der Bahnhofself zwar berechtigt zurückhaltend. Doch FSV-Coach Andreas Pollak hält sich mit kühnen Prognosen zurück. "Es ist nicht relevant, wer wo in der Tabelle steht. Ich erwarte ein heiß umkämpftes Derby."

Demonstration beim SV F

Tabellenführer bleibt unbezwingbar

Wer glaubte, der FSV Riedrode habe den Zenit seiner Siegesserie in der Fußball-Kreisoberliga erreicht, der sah sich nach der Partie gegen den SV Fürth getäuscht. Im Odenwald gewannen die Blau-Weißen beim Verfolger eindrucksvoll mit 7:0 (2:0).

Defensiv-Spezialisten

Können die Blau-Weißen ihre Serie im Odenwald fortsetzen?

Der Sauball kommt....

Trainerwechsel in der 2. Mannschaft

Oliver Flatt sorgt f

2:1 - FSV Riedrode nicht zu stoppen

FSV Riedrode II und SV Bobstadt vorne

FSV Riedrode bangt um Kapit

Tabellenführer muss in Wald-Michelbach improvisieren

Ferngl

Verfolger Mitlechtern/Lörzenbach wird 6:1 deklassiert

Auf ein torreiches 6:3 tippte FSV-Coach Andreas Pollak die Begegnung seiner Riedroder gegen Verfolger SG Mitlechtern/Lörzenbach. Doch dabei kam nicht nur die Offensive dem Wunsch des Trainers nach - die Verteidigung zeigte sich ebenfalls sicherer aufgestellt als erwartet. Mit 6:1 (4:1) fegten die Blau-Weißen den Tabellenzweiten der Fußball-Kreisoberliga vom Platz.

FSV II gewinnt gegen Biblis 3 : 1

FSV Riedrode weiter auf Kurs

6:1 gegen Affolterbach/Wahlen

SV Bobstadt schl

 FSV II mit erster Pleite

Tempo hochhalten

Sonntag beim SVA / Pokalerfolg

D-LIGA Unparteiische sorgen f

Fsv Riedrode II mit Kantersieg

Gumbinger kommt und netzt

FSV RIEDRODE Weiter ungeschlagen

L

Zotzenbacher Schießbude kommt

Gewankt, aber nicht gefallen

FSV RIEDRODE 2:1-Sieg bei Starkenburgia Heppenheim / Matchwinner Lahr

FSV Riedrode II gewinnt in Gro

FSV auf der Euphoriewelle

Der FSV Riedrode galt vor der Saison als einer der Top-Favoriten für den Aufstieg. Und bisher wird die Mannschaft von Trainer Andreas Pollak ihrer Rolle gerecht. Mit zehn Punkten aus vier Spielen führt sie das Klassement der Kreisoberliga an. Grund zum Meckern hat Pollak deshalb nicht.

Kein D

FSV Riedrode versäumt beim VfR Bürstadt eine vorzeitige Entscheidung

Es war ein Déjà-vu-Erlebnis, als sich Matthias Rebsch kurz vor Ende den Ball am 16-Meter-Raum zum Freistoß zurechtlegte. Aus fast derselben Situation hatte der linke Verteidiger vor zwei Wochen gegen den FC Einhausen in der Schlussminute den VfR Bürstadt zum Sieg geschossen. Bei der 0:1-Niederlage seiner Schwarz-Weißen in der Fußball-Kreisoberliga gegen den FSV Riedrode gelang ihm dieses Kunststück aber kein zweites Mal.

FSV II setzt sich im Spitzenspiel durch

Die Reserve des FSV Riedrode hat sich in der Fußball-Kreisliga D gegen Hauptkonkurrent Alemania Lampertheim deutlich durch- und damit in der Tabelle abgesetzt.

FSV Riedrode neuer Spitzenreiter

FSV Riedrode - TV Lamperth. 3:1

Riedrode II setzt sich vorne fest

Trainer wollen ein "gutes Spiel"

KREISOBERLIGA-DERBY FSV Riedrode erwartet heute Abend den TV Lampertheim

Unterhaltung durch FSV

Sieben Tore, drei Platzverweise und ein Totalausfall.

FSV will den ersten Erfolg

In Einhausen peilt Riedrode drei Zähler an

Fehlstart vermieden

Dank starker Standardsituationen kommt der FSV zu einem 2:2

Zwei Standardsituationen haben den FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga vor einem Fehlstart bewahrt. So holte Andreas Pollak in seinem ersten Spiel als verantwortlicher Trainer der Blau-Weißen ein 2:2 (1:2) gegen Eintracht Wald-Michelbach II. Neben guten Freistößen und gefährlichen Ecken gab es allerdings noch viel Leerlauf im Spiel der Bahnhofself.

Paket muss geschn

SPIEL DER WOCHE

FSV Riedrode will erfolgreich in die Saison starten

Ruhige T

Andreas Pollak übernimmt erstmals eine erste Mannschaft


Zum ersten Mal übernimmt Andreas Pollak in der nächsten Saison eine erste Mannschaft. Und doch sagt der neue Trainer des FSV Riedrode: "Ich kenne die Mannschaft in- und auswendig." Kein Wunder: Pollak trainierte im Vorjahr die zweite Garnitur bei der Bahnhofself und tauschte sich mit Vorgänger Frank Kling auch über die erste Garnitur regelmäßig aus. Und dieser Austausch muss Pollak gefallen haben. Viele Veränderungen gibt es in der Mannschaft nämlich nicht, die Qualität aus dem Vorjahr scheint den neuen Coach überzeugt zu haben.

Pokal erste Runde

FSV verteidigt seinen Titel

Riedroder Sieg durch Lahrs späten Treffer / VfR auf Rang zwei

 STADTMEISTER 2009

Stadtmeisterschaft

Spielplan & Ergebnisse

Titelverteidiger als Favorit

Bürstadt sucht seinen Stadtmeister / Drei Kreisoberligisten mit den besten Chancen

Am morgigen Donnerstag startet bei Eintracht Bürstadt die Bürstädter Stadtmeisterschaft 2009. Fünf Teams spielen bei dem A-Ligisten um den Titel. Den Sieg im letzten Jahr holte sich der Kreisoberligist FSV Riedrode. Und für Reiner Künstler, Fußball-Abteilungsleiter bei der Eintracht, ist die Elf vom Bahnhof wieder Favorit.

Team 1

Treffpunkt 1.Mannschaft Sonntag 12.07.09

14:45 Wormatia Stadion (Spielbeginn 16:00)

Gruß Coach

 

 

 

 

 

Treffpunkt der 2. Mannschaft vorverlegt!

Die 2. Mannschaft trifft sich am Sonntag schon um 12.00 Uhr am Bahnhof, anstatt wie geplant erst um 12.45 Uhr...

Gruß Coach 

Bilder Abschlussfahrt 2009 - D

Erste Bilder von Düsseldorf sind in der Bilder Gallery...endlich ;)

Vorbereitungspl

Die Vorbereitungspläne der ersten und zweiten Mannschaft stehen im Download-Bereich zur Verfügung

FSV

4:3-Erfolg der Riedroder gegen Olympia

In der Fußball-Kreisoberliga wäre der FSV Riedrode beinahe das Zünglein an der Waage gewesen. Die Blau-Weißen gewannen am Sonntag beim SC Olympia Lorsch mit 4:3 und hätten den Klosterstädtern somit die Aufstiegschance verbaut, wenn entweder der neue Kreisoberligameister VfR Fehlheim oder der FV Hofheim gepatzt hätten. 

Treffpunkt am Sonntag um 13.15 Uhr in Lorsch

Wir treffen uns am Sonntag um 13.15 Uhr in Lorsch.

Gruß Coach

Ein Ma

ABSCHIED Klings letztes Spiel beim FSV 

2:0-Sieg des FSV Riedrode

DERBY

2:0-Sieg des FSV Riedrode über TV Lampertheim dank zweier Treffer des Mittelfeldmanns

Die Spieler in der Einzelkritik

Alles ist m

TUCHFÜHLUNG FVH besiegt FSV und bleibt ganz oben dran 

Zehn Minuten vor Schluss ist die Begegnung zwischen dem FV Hofheim und dem FSV Riedrode entschieden. Gerade hat FVH-Goalgetter Sebastian Schwarz auf Zuspiel von Sturmpartner Thomas Krämer auf 2:0 erhöht - in Überzahl. Doch plötzlich machen sich die Hausherren das Leben wieder selbst schwer. 

Zahnfleisch gegen Superlauf

SPIEL DER WOCHE Gebeutelter FVH erwartet FSV Riedrode zum Derby

Am Sonntag kann eine Vorentscheidung im Kampf um den zweiten Platz in der Fußball-Kreisoberliga fallen. Bereits am Samstag empfängt Olympia Lorsch den Primus VfR Fehlheim. Setzt sich der Spitzenreiter durch, kann sich der FV Hofheim von den Klosterstädtern absetzen. Gewinnt die Olympia, haben die Blau-Weißen sogar noch einmal die Chance, ins Titelrennen einzugreifen. Auf alle Fälle muss der FVH aber seine eigene Partie gewinnen - und das wird schwer genug. Immerhin spielt der FSV Riedrode im Sportpark vor. "Die haben im Moment einen super Lauf", so FVH-Coach Thomas Roth.

Dreierpack von Lahr

KANTERSIEG FSV revanchiert sich

Der FSV Riedrode hat auch kurz vor Saisonende noch Spaß am Fußballspielen. Und Lust auf Kantersiege. Gegen die zweite Mannschaft der Wald-Michelbacher Eintracht siegte das Team von Trainer Frank Kling am Sonntag mit sage und schreibe 8:2 (2:0). 

Die Last verteilen

Den FSV hat

Siegesserie ist gerissen

Seriensieger bei der SGU

Weiter in der Erfolgsspur

Seriensieger FSV Riedrode bezwingt Birkenau mit 4:3

Platz f

Serie soll ausgebaut werden

13 von 15 möglichen Punkten hat der FSV Riedrode nach der Winterpause in der Fußball-Kreis-Oberliga geholt. "Wir sind mit der Punkteausbeute natürlich zufrieden", sagt Trainer Frank Kling. Nun will die Elf vom Bahnhof vor eigenem Publikum gegen den VfL Birkenau nachlegen. Doch Kling warnt vor dem Tabellenzwölften.

FSV zeigt Moral und gewinnt dank Flatt

Angreifer trifft doppelt

FSV will den kr

Training am Karfreitag bereits um 18:00 Uhr (2. Mannschaft)

Das Training der 1. Mannschaft fällt wegen der vielen Urlaubern und verletzten Spielern aus.

Wer "fit" ist, kann bei Andy am Training der 2. Mannschaft teilnehmen.

Am Mittwoch den 15.04.2009 trainieren dann wieder wie gewohnt um 19:00 Uhr. 

 

Wir wünschen allen Spielern und Mitgliedern ein schönes Osterfest.

 

Frank und Andy

 

Oliver Flatt erzielt alle drei FSV-Tore

Der FSV Riedrode hat seine Pflichtaufgabe beim FC Ober-Abtsteinach gelöst und auswärts in der Fußball-Kreis- oberliga mit 3:1 (1:0) gewonnen. Mann des Spiels war Oliver Flatt, der alle drei FSV-Treffer beisteuerte. Flatt war zweimal vom Elfmeterpunkt erfolgreich, sein Tagwerk krönte er kurz vor Schluss mit einem Abstauber.

Kein Training am Montag den 06.04.2009

Aufgrund der vielen verletzten und angeschlagenen Spieler, fällt das Training heute aus.

Wir treffen uns wieder am Mittwoch den 08.04. um 18:45 Uhr zum Training.

Gruss Coach Frank

FSV: N

Nach der Winterpause ist der FSV Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga noch ungeschlagen. "Und so soll es bleiben", sagt Trainer Frank Kling selbstbewusst. Bei den Niederlagenkönigen des FC Ober-Abtsteinach gehen die Blau-Weißen als Favorit in die Begegnung.

FSV mit sieben Streichen

Die Riedroder schießen den FC Einhausen ab

FSV Riedrode 0:0 in Fehlheim

Lahr verpasst Sensation nur knapp

Training am 23.03.2009 f

Das Training der 1. + 2. Mannschaft f

FSV muss zum Top-Team VfR

Bozanovic fliegt - FSV Riedrode siegt

Kling-Elf beweist Moral

Zum Auftakt gleich mal ein Brett

FSV Riedrode empfängt die SG Wald-Michelbach

Training der 1. + 2. Mannschaft am Montag den 09.03.2009

Wir trainieren am Montag den 09.03. um 19.45 Uhr wieder in der TSG Halle in Bürstadt.

Denkt bitte an ein großes Handtuch, Getränke und Turnschuhe.

Diesmal können wir die Waschräume benutzen.

 

Gruß Coach Frank

Achtung: Spielverlegung gegen "FC F

A C H T U N G : Unser Vorbereitungsspiel gegen den FC F

Spielverlegung am 01.03.2009 nach Riedrode

Unser Testspiel gegen die TSG Weinheim 1B findet am Sonntag in Riedrode statt.

Spielbeginn ist um 12:30 Uhr (Treffpunkt ist um 11:30 Uhr in der Kabine).

Gruß Coach Frank

Training 2. Mannschaft und AH am Aschermittwoch

DIe 2. Mannschaft und AH-Mannschaft trainieren am Aschermittwoch bereits um 18:00- 19.15 Uhr.

Im Anschluss darauf, findet das traditionelle Heringsessen im Bahnhof statt.

Spielbeginn der 1. Mannschaft gegen Olympia Lampertheim ist um 19:30 Uhr.

 Gruß Trainer-Team 

Frank und Andy

 

Spielabsage am 17.02.2009 in Hahn

Unser Testspiel am 17.02.2009 in Hahn fällt aus !

Gruß Coach Frank

 

Training der 1. Mannschaft am Montag den 16.02.09

Wir treffen uns zu unserer zusätzlichen Trainingseinheit am Montag den 16.02.

um 19.30 Uhr in der TSG - Sporthalle. Trainingsbeginn ist um 20.00 Uhr.

Denkt bitte an Sportschuhe, ein großes Handtuch und Getränke.

Gruß Coach Frank

 

Achtung: Spielverlegung am Sa. 14.02.2009 (17.00 Uhr)

Wegen der Unbespielbarkeit des Platzes in Unter-Flockenbach findet unser Testspiel in Riedrode statt.

Spielbeginn ist am Samstag den 14.02.2009 um 17.00 Uhr in Riedrode.

Wir treffen uns um 15.50 Uhr in der Kabine.

Vorher spielt unsere 2. Mannschaft gegen TV Lorsch 1B. (Spielbeginn ist hier um 15.00 Uhr) 

Gruß Coach Frank 

 

Di. 10.02.2009 in Elmshausen (19:30 Uhr)

Wir treffen uns um 18:15 Uhr am Bahnhof.

Wer nicht pünktlich zur Abfahrt da sein kann, kommt bitte um 18:30 Uhr direkt nach Elmshausen.

Den Kader gebe ich heute Abend im Anschluss an unsere Trainingseinheit bekannt.  

Gruß Coach

Treffpunkt: Sonntag 13.15 Uhr in Lorsch

Wir treffen uns am Sonntag um 13.15 Uhr in Lorsch.

Gruß Frank

Trainingsplan Wintervorbereitung 2009 - 1B

Trainingsplan Wintervorbereitung 2009

Andreas Pollak beerbt Frank Kling

FSV befördert Trainer der zweiten Garnitur am Saisonende

Treffpunkt ist am Sonntag um 13.30 Uhr in Lampertheim

Hallo Jungs,

wir treffen uns am SO den 11.01.2009 um 13.30 Uhr in der lampertheimer Sporthalle.

Spielbeginn ist um 14.25 Uhr gegen Sandhofen.

Gruß Frank 

Neujahr

Hallo alle FSV ´ler am Samstag findet die neujahr´s empfangs feier statt.....

Freuen uns schon auf alle die kommen..

Es geht um 16 Uhr los...

 

Grüße Duro

FSV-Reserve: 30 Z

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Diese leidvolle Erfahrung hat der FSV Riedrode II gemacht. Die zweite Mannschaft des Kreisoberligisten ist nach einem Urteil des Kreissportgerichtes Platz drei in der D-Liga II los, weil sie in 13 Begegnungen einen Akteur eingesetzt hatte, der nicht spielberechtigt war. Von den 38 Punkten, welche der FSV bislang gesammelt hatte, sind die Riedroder nun 30 los, rutschen damit auf den vorletzten Platz der D-Liga II.

Realistischer FCO, entspannte Kuckucke

Hallenfußball: Blau-Schwarze wollen erst einmal weiterkommen, die SG No/Wa Spaß haben

Jubiläum für den Lampertheimer Hallencup: Das Turnier startet am Mittwoch in seine 25. Auflage. Am Freitag stehen die letzten Vorrundenbegegnungen auf dem Programm, am Sonntag wird in der Jahnhalle im Sportzentrum Ost der Champion ermittelt. 

FSV: Prestigeduelle gewinnen und Spa

Ausrichter SV Bobstadt mit den Bürstädter Hallen-Stadtmeisterschaften zufrieden / Riedrode verdienter Gewinner

FSV setzt sich ungeschlagen die Krone auf

Riedroder bleiben bei den Hallen-Stadtmeisterschaften in Bürstadt ohne Niederlage

Der FSV Riedrode hat sich die Krone aufgesetzt. Am gestrigen Abend sicherte sich der Kreisoberligist in der Erich-Kästner-Halle die Bürstädter Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Die Elf vom Bahnhof gewann das entscheidende Spiel gegen Eintracht Bürstadt mit 11:4 und blieb im gesamten Turnierverlauf ohne Niederlage.

TVL Hallen - Cup

Hallo Ihr Gewinner des Stadtmeister-Doubles ;-)

ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch in ein hoffentlich verletzungsfreies und erfolgreiches neues Jahr.

 

Gleich im neuen Jahr können wir in Lampertheim unser Können erneut unter Beweis stellen. :-))

 

Wir treffen uns dort zu den u. a. Zeiten in der Sporthalle:

Mittwoch 07.01.2009,     Treffpunkt 16:45 Uhr in Lampertheim,     Spielbeginn 17:30 Uhr,     Spielzeit 1 x 15 min.   

Mittwoch 07.01.2009,     Spielbeginn 19:18 Uhr,     Spielzeit 1 x 15 min. 

 

Freitag 09.01.2009,     Treffpunkt 18:30 Uhr in Lampertheim,     Spielbeginn 19:18 Uhr,     Spielzeit 1 x 15 min.   

Freitag 09.01.2009,     Spielbeginn 21:06 Uhr,     Spielzeit 1 x 15 min. 

 

 Gruß Coach Frank

 

Neujahrsempfang

Am Samstag, 10.01.2009, findet unser "Neujahrsempfang" im Bahnhof statt. Beginn ist um 16.00 Uhr. Alle Mitglieder, Spieler und Fans sind herzlich eingeladen. Lachend

Neujahrsempfang

Am Samstag, 10.01.2009, findet unser "Neujahrsempfang" im Bahnhof statt. Beginn ist um 16.00 Uhr. Alle Mitglieder, Spieler, Fans... sind herzlich eingeladen.Lachend

Hallenstadtmeisterschaft 2008

 1. Mannschaft 

Wir treffen uns zu den u. a. Zeiten in der Sporthalle:

Samstag 27.12.2008, 17:15 Uhr  (Spielbeginn 18:00 Uhr) 

Sonntag 28.12.2008, 16:15 Uhr  (Spielbeginn 17:00 Uhr) 

Montag 29.12.2008, 18:00 Uhr  (Spielbeginn 18:50 Uhr) 

 

Gruß Coach

Hallenstadtmeisterschaft 2008

 1. Mannschaft 

Wir treffen uns zu den u. a. Zeiten in der Sporthalle:

Samstag 27.12.2008, 17:15 Uhr  (Spielbeginn 18:00 Uhr) 

Sonntag 28.12.2008, 16:15 Uhr  (Spielbeginn 17:00 Uhr) 

Montag 29.12.2008, 18:00 Uhr  (Spielbeginn 18:50 Uhr) 

 

Gruß Coach

Frohe Weihnachten

Liebe FSV - Mitglieder,

ich wünsche Euch allen ein gesegnetes  Weihnachtsfest und ein guten Rutsch ins neue Jahr.

Gruß Frank Kling

Hallen - Trainingszeiten 2008

 

1. + 2. Mannschaft

Freitag 12.12.2008, 19:00 Uhr Sportplatz Riedrode (anschließend Spielersitzung im Vereinsheim) 

 

1. + 2. Mannschaft

Mittwoch 17.12.2008, 20:00 Uhr Goalplanet Lampertheim (Treffpunkt 19:30 Uhr in Lampertheim) 

Freitag 19.12.2008, 20:00 Uhr Goalplanet Lampertheim (Treffpunkt 19:30 Uhr in Lampertheim) 

 

nur 1. Mannschaft

Montag 22.12.2008, 20:00 Uhr Goalplanet Lampertheim (Treffpunkt 19:30 Uhr in Lampertheim) 

 

Gruß

Frank und Andreas 

 

 

SG H

Blockade l


Doppelpack von Bozanovic

FSV Riedrode mit 2:2 / Stalyga hält Zähler fest

Der FSV Riedrode kann offenbar nicht mehr gewinnen. Auch in der Partie der Fußball-Kreisoberliga gegen Starkenburgia Heppenheim kam das Team von Frank Kling nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus. Der FSV geht nach einem sehenswerten Match mit einem Remis in die Winterpause. 

FSV II droht Punktabzug

Der Kopf des Spiels kehrt wieder zur

FSV mit Bozanovic

"Sind motiviert, die Lage zu ver

Rouven Schmitz spricht über den bisherigen Saisonverlauf des Kreisoberligisten FSV Riedrode

Keine Tore zwischen FSV und F

Riedroder warten seit sieben Spielen auf einen Sieg / Flatt sieht Gelb-Rot.

Ein berauschendes Fußballfest war es wahrlich nicht, was der SV Fürth und der FSV Riedrode in der Kreisoberliga den Zuschauern boten. Doch torlos musste die Partie im Odenwald nicht zwingend enden. Denn beide Mannschaften hatten beim 0:0 Chancen, Tore zu erzielen.

FSV: Durchgereicht und unter Druck

Riedrode seit sechs Spielen ohne Sieg / Sonntag zum heimschwachen Neuling
"Wir sind bis ans Ende des Mittelfeldes durchgereicht worden", sagt Frank Kling, Trainer des FSV Riedrode. Nach sechs Spielen ohne Sieg stehen die Blau-Weißen am Sonntag in der Fußball-Kreisoberliga beim SV Fürth unter Druck.

Kampf um die Vorherrschaft im Stadtteil

FSV und SG Riedrode messen sich im Derby / Heißer Tanz erwartet

Beim FSV fehlt es an Konstanz, die SG geht zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Deshalb stehen beide Teams nur im vorderen Mittelfeld. Am Sonntag treffen die beiden Riedroder Teams nun aufeinander und kämpfen einmal mehr um die Vorherrschaft im Bürstädter Stadtteil.  

Kein berauschendes Fu

FSV trennt sich vom SC Olympia Lorsch 3:3 / Fragwürdiger Elfmeter
Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Denn das 3:3 (3:1) des FSV Riedrode gegen den SC Olympia Lorsch war alles andere als ein berauschendes Fußballfest. Immerhin brachte es beiden Mannschaften einen Punkt ein.

Andreas Lentz und seine drei Versuche

TVL kann doch noch gewinnen / 3:2-Erfolg über den FSV Riedrode

Alle guten Dinge sind drei. Diese Redewendung galt am Sonntag für Andreas Lentz. Zwei Tore wurden dem Stürmer aberkannt, beim dritten durfte er dann jubeln. Dieses gelang Lentz in der 89. Minute. Es war der 3:2 (1:2)-Siegtreffer im Spiel TV Lampertheim gegen FSV Riedrode. 

SV-Reserve besiegt den Klassenprimus

Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga D unterlag Tabellenführer SG Einhausen II dem Zweiten FSV Riedrode II, womit sich auch Alemania Lampertheim im Aufstiegskampf zurückmeldete.

Treffpunkt der 1. Mannschaft

Wir treffen uns um 13:15 Uhr in Lampertheim (Sportzentrum Ost).

Bringt wie besprochen entsprechendes Schuhwerk mit, falls wir auf dem Hartplatz spielen.

Gruß Coach 

 

Was ist nur mit dem TVL los?

Acht Spiele ohne Sieg, und jetzt kommt der FSV

Was ist nur los mit dem TV Lampertheim? Seit nunmehr acht Rundenspielen warten die Rot-Weißen auf einen Sieg. Jetzt kommt auch noch der FSV Riedrode ins Sportzentrum Ost, der nur eines der letzten acht Spiele verlor.

Riedbahn-Projekt bringt Punkt

FVH kommt per Zug und verpasst beim FSV einen Sieg

Da staunte so manch einer nicht schlecht, als in den frühen Mittagsstunden die Riedbahn am Riedroder Bahnhof anhielt und die Hofheimer Mannschaft ausstieg. Die Heimfahrt trat man an selber Stelle mit einem Punkt im Gepäck an - 2:2 (0:1) trennten sich der FSV Riedrode und der FVH.

Einzelbewertungen...

Ein Problem, das der FSV nicht mehr hat

FVH muss bei FSV Riedrode auf AH-Kräfte bauen / Pokalerinnerungen

18. September 2008: Der FV Hofheim und der FSV Riedrode stehen sich im Viertelfinale des Kreispokals gegenüber. Hofheim tritt nur mit einer Rumpfelf an, der FSV ist mit all seinen Erstmannschaftsspielern gekommen. Nach langem Kampf siegt der FVH mit 3:2 in der 118. Minute. Nun treffen die Teams wieder aufeinander.

G

Aufgrund der vielen sinnfreien Einträge im Gästebuch unter falschem Namen, werden vorerst nur Einträge von registrierten Benutzern möglich sein. Wenn Ihr es ernst meint, könnt Ihr Euch auf der Startseite registrieren, und könnt dann wie gewohnt Einträge verfassen. Gelesen werden kann weiterhin auch ohne Registrierung. Es ist zwar ärgerlich für diejenigen, die das Gästebuch "sinngemäß" benutzt haben, aber leider können wir nicht anders vorgehen...ausser es ganz zu schliessen.

Der FSV Riedode

FSV-H

3:7 beim Tabellenletzten / Riedrode nun Siebter

Ihr blaues Wunder erlebten die Blau-Weißen vom FSV Riedrode bei Eintracht Wald-Michelbach II. Beim Tabellenletzten verlor das Team von Frank Kling mit 3:7 (1:3). Riedrode war bis dahin sechs Spiele ungeschlagen und auf Schlagdistanz an die Tabellenspitze herangerückt. Doch davon können sich Klings Mannen jetzt erstmal verabschieden.

Treffpunkt der 1. Mannschaft am Sonntag

Wir treffen uns am Sonntag um 12.55 Uhr am Bahnhof.

Abfahrt ist pünktlich um 13.00 Uhr.

Wer direkt nach Wald-Michelbach kommt, gibt mir bitte kurz bescheid.

Gruß Coach

Gefundenes Sturm-Fressen?

 FSV-Offensive soll gegen Letzten wieder rattern

FSV: Ein gnadenloser Sturmlauf

Riedrode vergibt gegen Unter-Abtsteinach Chancen
Ein gewonnener Punkt, oder doch zwei verlorene? So lautete beim FSV Riedrode am Sonntag nach dem 1:1 (0:0) gegen die SG Unter-Abtsteinach die Kardinalfrage.  

Der Wachwechsel k

FSV will weiteren Sieg

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen für die Partie FSV Riedrode gegen SG Unter-Abtsteinach nicht sein. Das Team der Stunde trifft auf die Mannschaft, welche als einzige in der Fußball-Kreisoberliga noch kein Spiel gewinnen konnte.

Treffpunkt der 1. Mannschaft

Wir treffen uns um 13:10 Uhr in der Kabine.

Spielbeginn der 2. Mannschft ist um 13:15 Uhr.

 

Gruß Coach

Training am 10.10.2008 bereits um 18:30 Uhr

Die 1. und 2. Mannschaft trainieren am Freitag den 10 .10 2008 bereits um 18:30 Uhr.

Im Anschluß daran findet im Bahnhof unsere Einstandsfeier statt.

Das Essen ist für 20:30 Uhr bestellt !

 

Gruß Coach

Einstandsfeier der 1. & 2. Mannschaft

Es ist soweit Lachend

Am Freitag Abend feiern die neuen Spieler der 1. und 2. Mannschaft ihren Einstand. Die Feier findet ab ca. 19.30 Uhr im Bahnhof statt (für die Spieler nach dem Training...Winken).  Eingeladen sind der Vorstand, die Betreuer, Helfer und Gönner des FSV und alle Spieler...

Für Essen und Trinken ist natürlich wieder reichlich gesorgt. 

 

Auf Euer zahlreiches Erscheinen freuen sich

 

Die Neuen Cool

Die Siegesserie des FSV h

5:2 gegen VfL Birkenau

Abfahrt um 13:00 Uhr nach Birkenau

Wir treffen uns am Bahnhof und fahren um 13:00 Uhr los.

Anfahrt über Weinheim, weil der Saukopftunnel gesperrt ist !

Gruß Coach 

"Auf jeden Fall was mitnehmen"

FSV Riedrode mit viel Selbstvertrauen nach Birkenau

Die SG Riedrode war zum Saisonstart das Team der Stunde in der Fußball-Kreisoberliga. Doch mit der ersten kleineren Schwächephase der Schwarz-Gelben spielt sich nun immer mehr der Lokalrivale vom FSV Riedrode in den Vordergrund. 

Zu Daniele Caschetto

Schon immer hatte Daniele Caschetto...

Spiel ist alles - nur nicht knapp

2:1 des FSV täuscht über den Spielverlauf hinweg

Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf völlig hinweg. Auch wenn der Eindruck entsteht, das 2:1 (0:0) des FSV Riedrode über den SV Affolterbach/Wahlen sei eine enge Angelegenheit gewesen, das Spiel war alles - nur nicht knapp.  

Trainingszeiten der 1. und 2. Mannschaft in der KW40

1. Mannschaft

Mittwoch 19.00 Uhr und Freitag 17.00 Uhr

 

2. Mannschaft

Montag 19.00 Uhr und Mittwoch 19.00 Uhr

 

Gruß Andreas und Frank

Treffpunkt am Sonntag

Wir treffen uns am Sonntag um 13:30 Uhr im Bahnhof.

Das Spiel unserer 2. Mannschaft wurde von ET Bürstadt abgesagt.

Petro bringt diesmal den Kuchen für die Mannschaftssitzung mit.

Gruß Coach 

Treffpunkt am Sonntag um 13:30 Uhr im Bahnhof

Wir treffen uns erst um 13:30 Uhr im Bahnhof, weil  ET Bürstadt das Spiel gegen unsere 2. Mannschaft abgesagt hat.

Petro bringt diesmal den Kuchen mit !!!

Gruß Coach

Luxusprobleme f

Beim FSV kehren nach dem 5:0 die Verletzten zurück

Frank Kling steckt in einem kleinen Dilemma. Zum einen bot seine Mannschaft im letzten Heimspiel eine ganz starke Leistung, zum anderen kehren nun die Leistungsträger Oliver Flatt, Duro Bozanovic und Rouven Schmitz zurück.

Mehr als ein Dutzend Tore in Riedrode

Das Bild in der Fußball-Kreisliga D bleibt weiter unverändert. Alemania Lampertheim und der FSV Riedrode II jagen weiterhin die SG Einhausen II, während Eintracht Bürstadt II weiter auf einen Sieg wartet.

FSV mit gelungenem Sonntag

5:0-Erfolg gegen FCO / Einseitige Begegnung 

Der FSV Riedrode baut in der Fußball-Kreisoberliga eine kleine Serie auf. Gegen den FC Ober-Abtsteinach gab es den dritten Sieg in Folge. Mit 5:0 (0:0) fegten die Blau-Weißen die Odenwälder vom Platz.

Training am Montag f

Hi Jungs,

Glückwunsch zu unserem verdienten Sieg.

Das Training morgen lassen wir aufgrund eurer guten Leistung heute ausfallen.

Ihr habt euch den freien Tag wirklich verdient.

Aber bringt am Mittwoch die Laufschuhe mit, die Brücke läßt grüßen ....... ;-)

 

Gruß Coach

 

Die Durststrecke scheint

FSV-Trend zeigt nach oben

Mit Teamleistung zufrieden

Fußball-Kreisoberliga: FSV Riedrode setzt sich beim FC Einhausen durch

Treffpunkt der 1. Mannschaft

Wir treffen uns um 13.25 Uhr am Bahnhof,

Abfahrt nach Einhausen ist um 13.30 Uhr !

Gruß Coach

Treffpunkt der 2. Mannschaft

Zu unserem anstehenden Auswärtsspiel in Nordheim treffen wir ums am Sonntag bereits um 12.00 Uhr auf dem Sportplatz in Nordheim. (Spielbeginn ist 13.15 Uhr)

Der Spielerkader wird in der Mannschaftssitzung im Anschluß an unser Abschlußtraining bekanntgegeben.

Gruß Coach 

 

Erster Sieg dank Schmidts Freist

Fußball-Kreisoberliga: FSV Riedrode bezwingt den VfR Fehlheim mit 3:0 / Angreifer trifft doppelt

FSV erwartet einen Mitfavoriten

Fußball-Kreisoberliga: Kling will gegen Fehlheim den ersten Sieg feiern

Treffpunkt am Samstag

Zu unserem Heimspiel gegen Fehlheim treffen wir uns am Samstag um 13:10 Uhr in der Kabine.

Spielbeginn der 2. Mannschaft ist 13:15 Uhr.

Der Spielerkader für die 1. und 2. Mannschaft wird am Freitag im Vereinsheim bekannt gegeben. 

Gruß Coach 

 

FSV schl

Fußball-Kreisoberliga: 0:3 in Wald-Michelbach

Abfahrt um 13:00 Uhr nach Waldmichelbach

Am Sonntag ist bereits um 13:00 Uhr Abfahrt am Bahnhof !!!

Gruß Coach 

Kreisoberliga FSV: Denny Fettel soll Dimitri Loenko stoppen

Blau-Weiße streben den ersten Saisonsieg an

Kein Klassenunterschied erkennbar

Fußball-Kreispokal: Der FSV Riedrode tut sich in Mörlenbach schwer / Bozanovic mit Doppelpack

Abfahrt zum Pokalspiel in M

Abfahrt ist am Mittwoch um 17.00 Uhr am Bahnhof.

Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

Wer alleine nach Mörlenbach fährt, ist bitte 1 Stunde vor Spielbeginn dort.

Gruß Coach

Wichtiges Erfolgserlebnis f

In der Fußball-Kreisoberliga schaffte der FSV Riedrode gestern seinen ersten Punktgewinn in der neuen Saison. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt erreichte die Elf von Frank Kling ein 1:1-Unentschieden beim FC Starkenburgia Heppenheim. Dieser Gegner liegt dem FSV offenbar, denn im vergangenen März, als die Riedroder tief im Abstiegskampf steckten, weckte der deutliche Auswärtserfolg in Heppenheim neue Hoffnungen.
Auch diesmal begann der FSV, der auf Duro Bozanovic verzichten musste, mit viel Elan. "Wir waren in der ersten Halbzeit das Team, das etwas mehr vom Spiel hatte", befand Riedrodes Ehrenvorsitzender Erich Keilmann. Der FSV spielte sich eine Chance durch Daniel Lahr heraus, die er jedoch in der 31. Minute nicht verwertete. Nach der Halbzeit lief es für die Heppenheimer besser. So kam es auch nicht von ungefähr, dass Yannick Hoffmann das 1:0 gelang (55.). FSV-Keeper Thorsten Stalyga blieb ohne Chance.
In der Folge war von Riedrode wenig zu sehen. Doch in der 69. Minute besann sich der FSV auf seine Qualitäten: Oliver Flatt lief aufs Heppenheimer Gehäuse zu, spielte Torwart Bauer aus und traf zum 1:1. Der FC Starkenburgia war dem Sieg danach näher als der FSV. So verzeichnete die Heimelf noch einen Lattentreffer und zwang Thorsten Stalyga ein weiteres Mal zu einer Glanzparade. Daniel Lahr spielte die Begegnung nicht mehr zu Ende, denn Schiedsrichter Reibold (Nieder-Ramstadt) zeigte ihm in der Schlussminute die Gelb-Rote Karte. hias
Südhessen Morgen
22. August 2008

Fsv zu Gast bei Heppenheim

Starkenburg-Stadion: Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart hat FSV-Coach Frank Kling noch keine allzu großen Sorgen vor einem Fehlstart. "Wir haben nicht unbedingt erwartet, dass es von Beginn an rund läuft", so Kling. Derzeit habe man noch mit der Integration der Neuzugänge zu tun, in den ersten beiden Spielen habe man allerdings auch jeweils unglücklich verloren. Kling: "Wir haben individuelle Fehler gemacht. Das ist ein Lernprozess. Mit etwas Glück könnten wir auch drei oder vier Punkte auf dem Konto haben." Die ohnehin schwere Aufgabe in der Kreisstadt wird nun nicht einfacher, da Kling auf wichtige Spieler verzichten muss. Duro Bozanovic fällt in den nächsten Wochen mit einem Muskelbündelriss aus, auch Rouven Schmitz ist wegen seinem gebrochenen Finger noch nicht einsatzfähig. Dafür sind allerdings Christian Wartusch, Nico Iacubino und Jens Rettig wieder mit dabei. "Wir fahren nicht chancenlos nach Heppenheim", sagt Kling. "Immerhin haben wir sie auch im letzten Jahr zweimal geschlagen."

Heute: Treffpunkt 18.00 Uhr in Heppenheim (Stadion)

Abfahrt: 17.40 Uhr am Bahnhof

Treffpunkt:  18.00 Uhr in Heppenheim (im Stadion)

Wegen der schlechten Lichtverhältnisse spielen wir wahrscheinlich auf dem Hartplatz.

( Bringt dementsprechendes Schuhwerk mit ! )   

Gruß Coach

Der FSV Riedrode verliert erneut

Fußball-Kreisoberliga: Heimpleite gegen den SV Fürth / Bozanovic verletzt
Der Fehlstart des FSV Riedrode in die Fußball-Kreisoberliga ist perfekt. Nach der Pleite im Derby gegen die SG Riedrode unterlagen die Blau-Weißen dem Aufsteiger vom SV Fürth mit 1:2 (1:2).  

Treffpunkt am Sonntag

1. Mannschaft

Am Sonntag treffen wir uns bereits um 13.10 Uhr in der Kabine.

Die 2. Mannschaft beginnt um 13.15 Uhr.

Gruß

Coach 

 

FSV-Manko: Chancenverwertung

Fußball-Kreisoberliga: Riedrode empfängt Aufsteiger / Schmitz fällt aus

Mit einem Derbysieg wollte der FSV Riedrode in die neue Saison der Fußball-Kreisoberliga starten. Doch aus dem angepeilten Start nach Maß wurde nichts. Nach einer guten Leistung musste sich der FSV Riedrode der SG mit 2:3 geschlagen geben. Nun empfangen die Blau-Weißen den SV Fürth. 

Erste Mannschaft 10/11

1. Mannschaft   2010 / 2011

 

       

Sebastian Mathes

 Duro Bozanovic 

 

Oliver Flatt

Boris Fechner 

  Dennis Gumbinger

Daniele Caschetto

  Toni Bozanovic
       

Rouven Schmitz

     

Christos Theodorou 

     

 

       

 

       

  Andre Moos

       

Björn Rautenberg

       
       

Daniel Lahr

       

Fabian Gräf

       

 

         
         
         
      Christian Wartusch
      Mathias Legleiter
     
Thorsten Stalyga        
Daniel Pavlovic
  Nicola Iacubino  
Thorsten Wolk
  Markus Schmidt  
Tobias Schneider
  Sascha Huy
 
    Petro Bozanovic  
   
   
         
         
Toni Bozanovic

SGR: Ein Muster an Effektivit

Fußball-Kreisoberliga: SG ist im Abschluss eiskalt und schlägt FSV mit 3:2

Der Auftakt hatte es in sich. Schon zur Halbzeit sah die SG Riedrode in der Fußball-Kreisoberliga gegen den FSV Riedrode wie der sichere Sieger aus. Doch dann wurde es beim 3:2 (3:0)-Erfolg der Gelb-Schwarzen noch einmal knapp.  

Modernes, strukturiertes Spiel

Der FSV Riedrode verzeichnet eine Welle an Zugängen / Zweite Mannschaft gebildet

45 Spieler in zwei Mannschaften - in Verbindung mit dem FSV Riedrode beeindrucken diese Zahlen. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga vor drei Jahren standen die Blau-Weißen ohne Spieler da. Doch zur neuen Spielzeit konnten die Verantwortlichen sage und schreibe 33 neue Fußballer begrüßen. "Ohne die hervorragende Vorstandsarbeit wäre das gar nicht denkbar gewesen", freut sich Coach Frank Kling.

Lahr schie

Stadtmeister 2008 

1:0-Sieg gegen SG Riedrode in der letzten Partie des Bürstädter Kräftemessens

Zweite Mannschaft

2. Mannschaft   2009 / 2010

         

 


 

     

 


     

 

 

     

 

 

     


     
         


       


       

       
         
       

 

       

 



       
         
         
         
       
     
       

       

     

 
   
         
         
         
         
         

Malle 2008 - Bilder in der Gallerie

Alles klar, gell danke Tschüüüs 


























Malle 2008 Bilder

Alles klar, gell danke Tschüüüs (Chris)

FSV schafft den einstelligen Tabellenplatz

Fußball-Bezirksliga: Trotz 1:3-Schlappe landet das Team auf Rang neun / Gast darf feiern

Der FSV Riedrode hat die Runde mit einer Niederlage beendet. Vor heimischem Publikum unterlag die Mannschaft von Trainer Frank Kling der SG Unter-Abtsteinach mit 1:3 (0:2). Nichtsdestotrotz landeten die Blau-Weißen am Ende auf dem neunten Tabellenplatz.

Nur marginale Unterschiede im Derby

Fußball-Bezirksliga: VfB schlägt den FSV Riedrode mit 3:2 / Ardic mit seinem ersten Tor
Die Spieler des VfB Lampertheim trotzen im Moment dem Fünf-Punkte-Abzug und sind auf dem besten Weg, den Klassenverbleib zumindest sportlich perfekt zu machen. Im Derby gegen den FSV Riedrode gab es einen knappen 3:2 (1:0)-Erfolg.  

Trotz neun Treffern nur vier Torsch

Fußball-Bezirksliga: TVL besiegt FSV / Flatt und Pelleritti treffen dreifach, Schmitt "nur" doppelt

Der Druck ist weg, und so entwickelte sich ein heiteres Fußballspiel mit neun Toren und zwei Platzverweisen. Am Ende siegte der TV Lampertheim beim FSV Riedrode mit 6:3 (1:1). Trotz der vielen Tore trugen sich nur vier Spieler in die Torschützenliste ein.

Spiel wird Erwartungen nicht gerecht

Fußball-Bezirksliga: FSV Riedrode und VfR Bürstadt trennen sich im Derby 1:1 / Beide im Glück

Glück hatten beide Mannschaften, der VfR sogar ein bisschen mehr. Am Ende fand das Derby zwischen dem FSV Riedrode und dem VfR Bürstadt keinen Sieger. 1:1 (1:1) trennten sich die Teams nach 90 Minuten.  

FSV-Serie endet beim VfL Birkenau

Fußball-Bezirksliga: Riedrode mit 0:3-Niederlage

FSV Riedrode muss zum VfL nach Birkenau

FSV siegt und bringt Spannung in Meisterschaft

Riedrode schlägt Wald-Michelbach 3:2

Nur eine Mannschaft zeigt ihren Siegeswillen

Fußball-Bezirksliga: FSV bezwingt SG im Riedroder Derby mit 3:0 / Flatt und Bozanovic treffsicher / Beide nun mit 30 Punkten.

Das Riedroder Derby ist etwas ganz Besonderes, sollte man zumindest meinen. Doch am Samstag zeigte nur eine Mannschaft, dass sie gewinnen wollte. Und das war der FSV Riedrode. Im Auswärtsspiel auf bekanntem Platz besiegten die Blau-Weißen den Orts-Konkurrenten SG mit 3:0 (0:0). Vor der Pause hatte es nicht ganz so deutlich ausgesehen.

Von Entspannung keine Spur

Fußball-Bezirksliga: Riedroder Derby zwischen der SG und dem FSV steht an

Zum ersten Mal in dieser Saison könnte der FSV Riedrode gelassen in eine Partie gehen. Sechs Punkte trennen die Blau-Weißen vom Relegationsplatz. Ausgerechnet jetzt steht am Samstag das Derby mit der SG Riedrode auf dem Spielplan - von Gelassenheit kann keine Rede sein.

Gleich mehrere Besonderheiten

Fußball-Bezirksliga: FSV Riedrode zum ersten Mal in dieser Runde zu Null

FSV: Erster dreifacher Punktgewinn in 2008

Fußball-Bezirksliga: Riedrode gewinnt mit 5:1

Sterne stehen ganz gut

Fußball-Bezirksliga: FSV muss nach Heppenheim

Flatt beh

Fußball-Bezirksliga: FSV holt ersten Punkt 2008

Eine der beiden Negativserien wird rei

Abedin Reqica erledigt FSV im Alleingang

Fußball-Bezirksliga: Riedrode verliert beim Aufstiegsanwärter Tvgg. Lorsch deutlich mit 0:3

Riedrode l

Fußball-Bezirksliga: Der FSV verliert mit 1:3 zu Hause gegen die TG Trösel

FSV empf

Fußball-Bezirksliga: Riedrode gegen die schwächste Auswärtsmannschaft

FSV bei 0:4 ohne Chance

Riedrode unterliegt Unterflockenbach

Bezirksliga startet mit Derby

Fußball: Am 1. März geht es wieder los / Letzter Spieltag am 1. Juni

Vom 07.02.2008
red. BERGSTRASSE Am Samstag, 1. März, startet die Fußball-Bezirksliga Süd mit einem Bürstädter Derby. Der VfR Bürstadt erwartet die SG Riedrode zum Jahresauftakt. Einen Tag später greifen auch die restlichen heimischen Teams ins Geschehen ein. Zu Ende geht die Spielzeit 2007/2008 am 1. Juni. 

Vorbereitung 2008

Alle Spiele und Ergebnisse der Vorbereitung

"Haben uns oft selbst im Weg gestanden"

Fußball-Bezirksliga: FSV Riedrode hadert nach seinem Aufstieg mit einer wackeligen Defensive

Frank Kling, Trainer des FSV Riedrode in der Fußball-Bezirksliga Süd, hat es in der Winterpause leichter als viele seiner Kollegen. Der Coach des Neulings weiß, woran er mit seinem Team arbeiten muss. Zu offensichtlich waren in der ersten Saisonhälfte die Schwächen und Unzulänglichkeiten im Spiel der Blau-Weißen. 

Kling wieder mit zwei Torh

"Wer den besseren Eindruck hinterlässt, wird spielen"

Frohes neues Jahr

Der FSV wünscht all seinen Mitglieden, Gönnern und natürlich den Fans ein gesundes und frohes neues Jahr. Am 06.01.08 findet ab 15.30 Uhr am Bahnhof der Neujahrsempfang statt. 

  

Titel verteidigt: Haberer sprachlos

Hallenfußball: VfR Bürstadt gewinnt die Stadtmeisterschaft ohne Niederlage

FSV Riedrode f

Hallenfußball: Bürstädter Stadtmeisterschaften für Reserven und erste Mannschaften am Abend eröffnet

Wer holt sich den Titel des Stadtmeisters?

Hallenfußball: Bürstädter Mannschaften spielen den Besten aus / Spaß steht im Vordergrund

FSV verpasst den Finaleinzug

Fußball-Kreispokal: Chancenlose Riedroder unterliegen FC Fürth mit 2:5

4:4 dank Energieleistung

Fußball-Bezirksliga: Riedrode holt einen Punkt

Wo geht der Blick hin?

Fußball-Bezirksliga: FSV kann Serie ausbauen

Ganz viel Fingerspitzengef

Fußball-Bezirksliga: FSV Riedrode fährt Heimsieg ein / Vier Elfmeter

FSV baut auf die AH

Große Chance trotz Personalnot für Blau-Weiße

Die FSV Familie nimmt Abschied von Philipp Schramm

chroni13.gif

Flatt und Pullum die Helden des Tages

Fußball-Bezirksliga: FSV Riedrode bezwingt im Kellerduell die SG Unter-Abtsteinach klar mit 5:1

Vorzeichen sind andere

FSV muss zum Mitaufsteiger

Das fragile Gebilde einer Equipe

Fußball-Bezirksliga: FSV holt auf und spielt 4:4 gegen VfB / Drei Platzverweise

Acht Tore und drei Platzverweise auf dem Waldsportplatz: Der FSV Riedrode und der VfB Lampertheim haben beim 4:4 (2:4) in der Fußball-Bezirksliga alles geboten - nur keinen Alltag und Fußball-Magerkost. 

Unverm

Fußball-Bezirksliga: VfB macht zu wenig Tore, FSV verliert zu viele Bälle / Derby in Riedrode

 
Der Aufsteiger FSV Riedrode hat in der Fußball-Bezirksliga bislang nur auf dem eigenen Platz gewinnen können. Am Sonntag kommt nun der VfB Lampertheim auf den Kunstrasen, der seine 13 Punkte alle in der Spargelstadt sammelte. Ist vor dem Spiel damit schon alles entschieden? 

Neue Bilder in der Gallerie

Die Bilder vom Sauball 2007 und auch endlich die der Einstandsfeier 2007 sind online...

Was muss noch besser werden?

Rouven Schmitz über die Chancen des FSV Riedrode auf den Klassenerhalt

"Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel"

Fußball-Bezirksliga: Remis zwischen dem TVL und dem FSV Riedrode bringt keinen weiter.Es hätte die grandiose Rückkehr von Rouven Schmitz an seine alte Wirkungsstätte werden können. Doch sein Führungstreffer reichte dem FSV Riedrode im Derby beim TV Lampertheim nicht zum Sieg. In der Fußball-Bezirksliga Süd trennten sich die Teams 1:1 (0:1). 

FSV Riedrode bleibt im Tabellenkeller

Kling-Elf unterliegt dem FC Einhausen / Entscheidende Szene kurz vor der Pause

Flatt schie

Fußball-Kreispokal: Riedrode macht aus einem 0:2 in Lorsch noch ein 5:2

Ein Derby, das es schon zweimal gab

Fußball-Bezirksliga: VfR Bürstadt und FSV Riedrode sehen sich in dieser Runde nicht zum ersten Mal

Gelungenes Experiment mit Quenu

FSV Riedrode feiert klaren 5:1-Heimerfolg / Offensivabteilung zeigt sich treffsicher

"Kampfbetonte Partie"

FSV Riedrode erwartet unbequeme Birkenauer

Vorne baut Riedrode auf Flatt

Fußball-Bezirksliga: Gegen Wald-Michelbach rechnet sich der FSV Chancen aus

Noten ...

...und Kommentare zu den Spielern des Derbys

Wer nichts wagt, gewinnt nichts

Fußball-Bezirksliga: FSV entscheidet das Riedroder Derby mit 2:1 für sich

Eine Tugend wird besonders gefragt sein

Fußball-Bezirksliga: Nach drei Jahren steht das Riedroder Derby zwischen FSV und SG wieder an

Euphorie schon wieder dahin

Fußball-Bezirksliga: FSV Riedrode unterliegt dem FCO / Dreimal Knapp

Dennis Pollak

Denis Pollak
 

   Spieler Daten


 Position:
 Trikot:
 

Mittelfeld
07
abwehr
 Spielfuss: Rechts
 Größe: 1,57m
   
   

Dennis Pollak 

 
Beim FSV  seit:

Geburtstag:

Familienstand:

Seine Vereine:

Sommer 2007

28.04.1989

Ledig

FV Hofheim,

FSV Riedrode.
 


 

 

07

Florian Quenu

kommt noch
 

   Spieler Daten


 Position:
 Trikot:
 

Libero
99
abwehr
 Spielfuss: Links wie Rechts
 Größe: 1,84m
   
   

Florian Quenu 

 
Beim FSV  seit:

Geburtstag:

Familienstand:

Seine Vereine


Sommer 2007

10.01.1983

Ledig

SKG Ober-Beerbach,

TV Lorsch,

VFR Fehlheim,

SSV Reichenbach,

FSV Riedrode.
 


 
99

FSV: Wiederholung nicht erw

Riedrode will in Ober-Abtsteinach hinten gut stehen

Zur Belohnung ein ruhiges Bett

Fußball-Bezirksliga: FSV Riedrode verbucht ersten Sieg / Flatt trifft doppelt

Sichtlich übermüdet verließ Oliver Flatt nach den 90 Minuten den Platz. Für ein Lächeln reichte es aber noch. Schließlich hatte er den FSV Riedrode mit seinen zwei Treffern zum ersten Saisonsieg geschossen. 4:3 (1:1) besiegten die Blau-Weißen den FC Starkenburgia Heppenheim. 

Neue Bilder...

...vom Spiel gegen ET Wald Michelbach in der Gallerie

FSV Riedrode weiter sieglos

In der Fußball-Bezirksliga bleibt der FSV Riedrode nach der 2:4 (1:3)-Niederlage beim VfR Fehlheim weiterhin Tabellenletzter. Nur zwei Punkte aus fünf Spielen und zuletzt drei Pleiten in Folge kann das Team von Frank Kling nun vorweisen.

Hochgelobter FSV-Sturm bislang wenig treffsicher

Riedrode in Fehlheim / Jenner für Stalyga im Tor

Am Samstag wartet auf den FSV Riedrode in der Fußball-Bezirksliga eine schwierige Aufgabe. Das sieglose Team von Trainer Frank Kling muss als Schlusslicht beim VfR Fehlheim antreten. Die Grün-Weißen stehen nach einem guten Start auf dem zweiten Platz und sind noch ungeschlagen. Anstoß ist um 16 Uhr.

Requica schockt FSV Riedrode

Fußball-Bezirksliga: Lorscher trifft beim 5:1 viermal / Weiter ohne Sieg

FSV-Niederlage beim Mitaufsteiger TG Tr

Riedrode unterliegt 2:3 / Schwache erste Halbzeit

Eventualit

Fußball-Bezirksliga: FSV Riedrode bei Mitaufsteiger Trösel ohne Bozanovic

Einer beh

Fußball-Bezirksliga: FSV Riedrode kommt zu 1:1

Der FSV Riedrode bleibt in der Bezirksliga weiterhin ungeschlagen - allerdings auch noch ohne Sieg. Das Ergebnis gegen Eintracht Wald-Michelbach II lautete schon wie beim Auftakt 1:1 (1:0). Diesmal hätten die Blau-Weißen aber gewinnen müssen. Denn ab der 35. Minute spielte die Mannschaft von Trainer Frank Kling in Überzahl, führte zudem mit 1:0. Dass es am Ende nicht zu drei Punkten reichte, hat sich der FSV selbst zuzuschreiben.

Riedrode bezwingt B

Fußball-Kreispokal: VfR verliert temporeiches Spiel gegen den FSV in den Schlussminuten mit 1:3

Nach einem berauschenden Pokalspiel verlor der VfR Bürstadt gestern Abend gegen den FSV Riedrode letztlich verdient mit 1:3 (1:1) und scheidet in der zweiten Kreis-Pokalrunde aus.

Torsch

Torschützenliste der Saison 06/07

 

     Kopfball                                                   
1. Matthias Stadtmüller    19  
 2. Markus Schmidt    17  
 3. Denis Lisec    10  
 4. Jens Jansky    10  
 5. Christian Wartusch     9  
 6. Patrick Battschinger     9  
 7. Dieter Metzger     6  
 8. Zübeyr Bendes     5  
 9. Rudy Lescona     5  
 10. Hakan Yazici     3  
 11. Hans Lewis Pullum     2  
 12. Matthias Siegl     2  
 13. Damian Rudzok     1
 
 14. Denny Fettel     1
 
 15. Marius Swiercyna
    1  
 16. Uwe Stier
    1
 
 17. Fabio Di Stephano
    1
 

FSV gegen Abwehrbollwerk ideenlos

Fußball-Bezirksliga: Blau-Weiße nur 1:1 bei der SG Affolterbach/Wahlen / Pollack mit gutem Einstand

 
Vom 13.08.2007  
Mit einem unbefriedigenden 1:1 (1:1) muss sich der FSV Riedrode am ersten Spieltag der Fußball-Bezirksliga bei der SG Affolterbach/Wahlen begnügen. Obwohl der FSV das aktivere Team war und auch wesentlich mehr Ballbesitz verbuchen konnte, gelang es den Blau-Weißen nicht, aus der spielerischen Überlegenheit Kapital zu schlagen.

Neues FSV-Sturmduo

Fußball-Bezirksliga: Riedrode startet in Saison

Am Sonntag ist es so weit: Wenn die Spieler von Frank Kling am Wochenende den Kunstrasen betreten, ist der FSV Riedrode wieder in der Fußball-Bezirksliga angekommen. Der blau-weiße Aufsteiger muss am ersten Spieltag bei der SG Affolterbach/Wahlen antreten. "Die Jungs sind heiß auf den Ligastart", bestätigt Kling. Die Aufstiegseuphorie ist beim FSV also weiterhin ungebrochen.

Besucherrekord und viele Tore

Eintracht Bürstadt entscheidet die Fußball-Stadtmeisterschaft für sich

Die Zuschauerzahlen bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft übertrafen die Erwartungen des ausrichtenden Vereins FSV Riedrode. Bei schönem Sommerwetter konnten schon an den ersten beiden Spieltagen am Mittwoch und Donnerstag jeweils etwa 250 Zuschauer am Riedroder Kunstrasenplatz begrüßt werden, welche die Duelle der fünf Fußballvereine Bürstadts und seiner Stadtteile mitverfolgen wollten.

Brandts Verletzung

FUSSBALL: Dreifacher Schien- und Wadenbeinbruch bei Eintracht-Keeper / Sein Team wird Erster

Der Wanderpokal der Bürstädter Stadtmeisterschaften bleibt in der Kerngemeinde. Nach dem VfR im vergangenen Jahr, trug sich am Samstag die Eintracht in die Siegerliste des bereits zum 30. Mal stattfindenden Turniers ein. Der Klub von der Wasserwerkstraße gewann seine beiden Samstagspartien gegen den FSV Riedrode und den VfR jeweils mit 3:2 und holte sich mit neun Punkten aus vier Spielen den Turniersieg. Zweiter wurde Vorjahressieger VfR mit sieben Punkten, gefolgt vom FSV Riedrode, der SG Riedrode und dem SV Bobstadt.

Riedrode gleicht in Unterzahl aus

Noch 2:2 gegen TVL

Am dritten Spieltag des Hans-Pfeiffer-Gedächtnis-Turniers trafen die beiden Fußball-Bezirksligisten TV Lampertheim und FSV Riedrode aufeinander. In einem spannenden Spiel trennten sich beide Teams 2:2 (1:1)-Unentschieden. Damit haben die "Turner", bei einem Erfolg gegen den FV Hofheim (Donnerstag, 18.30 Uhr), weiterhin die Chance in das Finale einzuziehen. "Ich denke das Ergebnis ist verdient, denn der TVL hat sich schwer getan und die eigene Überzahlsituation nicht genutzt", so Werner Zehnbauer, der Vorsitzende des Gastgebers Olympia Lampertheim.

Für den FSV Riedrode begann die Partie viel versprechend. Bozanovic hatte sein Team mit 1:0 in Führung gebracht (10.), ehe Florian Schmitt den 1:1-Pausenstand herstellte (35.). In der zweiten Hälfte musste der FSV allerdings in Unterzahl weiter spielen - Markus Schmitt hatte Rot gesehen (40.) - was der TVL zum 1:2 durch Christian Schnitt nutzte (70.). Profit wusste die Roth-Elf jedoch nicht aus der Überzahlsituation zu ziehen und so schaffte Wartusch noch den 2:2-Ausgleich (86.).

Oliver Flatt

Oliver Flatt
 

   Spieler Daten


 Position:
 Trikot:
 

Mittelfeld
7
mittelfeld
 Spielfuss: Rechts
 Größe: m
   
   

Oliver Flatt

 
Beim FSV  seit:

Geburtstag:

Familienstand:

Seine Vereine:

Sommer 2007



Ledig

FSV Riedrode.
 
 7

Duro Bozanovic

Duro Bozanovic
 

   Spieler Daten


 Position:
 Trikot:
 

Mittelfeld
10
mittelfeld
 Spielfuss: Rechts
 Größe: m
   
   

Duro Bozanovic

 
Beim FSV  seit:

Geburtstag:

Familienstand:

Seine Vereine:

Sommer 2007



Verheiratet

FSV Riedrode.
 
10

Die blau-wei

Fußball: FSV Riedrode backt aber kleine Brötchen / Hohe Erwartungen in Duro Bozanovic

Vom 16.07.2007

Vor gut zwei Jahren war der FSV Riedrode am absoluten Tiefpunkt angelangt. Abstieg. Keine Spieler. Trainer weg. Aber statt zu resignieren, haben sich die Vereinsmitglieder zusammengerauft. Und siehe da: Die blau-weiße Blume leuchtet wieder. Das zarte Pflänzchen will jetzt aber treu umsorgt werden.  

Von Matthias Rebsch

Der vorläufige Höhepunkt war der Aufstieg vor fünf Wochen in die Bezirksliga Süd. Zuvor hatte der FSV schon dafür gesorgt, dass der Kader größtenteils gehalten werden kann. Dazu kamen noch Runderneuerungen mit Kunstrasen und neuen Kabinen. Riedrode lebt wieder. Nur ein Wermutstropfen bleibt: Aufstiegstrainer Dieter Metzger hat sich zurückgezogen, Co-Trainer Frank Kling hat nun das alleinige Kommando. Angst hat er deswegen aber nicht: "Dieter hatte alle zwei Wochen Schicht - da habe ich das Training geführt. Von daher ist es nichts Neues für mich." Nur die Verantwortung trägt er nun alleine. Kling: "Ich werde meine Linie durchziehen, ohne jetzt groß die Autoritätsperson raushängen zu lassen. Ich bleibe wie ich bin."

Die letzte Saison war nervenaufreibend, keine Frage. Erst in letzter Sekunde schaffte der FSV den Aufstieg. Der Druck war damals immens. Schließlich war der Aufstieg das ausgerufene Ziel, das es zu verwirkliche galt. Nun backt man im Bürstädter Stadtteil erst einmal kleine Bezirksliga-Brötchen. "Das primäre Ziel des Vereins ist der Klassenerhalt", sagt Frank Kling, der aber verrät: "Ich will einen einstelligen Tabellenplatz." So abwegig erscheint dieses Ziel gar nicht. Zwar verliert Riedrode mit Matthias Stadtmüller - er will fußballerisch kürzertreten - seinen erfolgreichsten Torschützen (19 Tore). Dazu verlassen Hakan Yazici (VfB Lampertheim), Rudy Lescona (Starkenburgia Heppenheim), Zubeyer Bendes (SV Bobstadt) und Dieter Metzger den Verein. Aber die Blau-Weißen haben auf die Abgänge reagiert und sich "gezielt verstärkt" (Kling). Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Duro Bozanovic von der TSG Weinheim, der beim VfR Bürstadt und Wormatia Worms schon fleißig Oberligaerfahrung gesammelt hat. Er hat das Zeug, Stadtmüller zu ersetzen. Auch deswegen setzt Kling hohe Erwartungen in den 27-Jährigen. Rouven Schmitz, der vom TV Lampertheim kommt, ist im linken Mittelfeld eingeplant. Kling: "Er war mein Wunschspieler." Schon in der letzten Runde sollte der Youngster nach Riedrode kommen, dieses Jahr hat es geklappt. Die Liste der Neuzugänge komplettiert Oliver Flatt (FV Hofheim), der nach Meinung Klings überall einsetzbar ist. Klings Favorit für die Meisterschaft ist keine Überraschung: Tvgg. Lorsch. Aber auch den VfR Bürstadt und Starkenburgia Heppenheim hat er auf dem Zettel, sein Geheimtipp ist Eintracht Wald-Michelbach II. All diese Teams werden auch nach Riedrode kommen und können sich dann selbst einen Eindruck vom "neuen FSV" machen. Die Entwicklung ist vorbildlich. Und dass der Trend nach oben bereits beendet ist, das hat keiner gesagt.

Chat Box

 

Neuzug

Drei Neuzugänge kann der FSV Riedrode für die Saison 2007 / 2008 präsentieren.

 Die Neuzugänge 2007

von links nach rechts: Oliver Flatt, Rouven Schmitz, Duro Bozanovic, Trainer: Frank Kling

Spielplan 07-08

 Datum    
Uhrzeit
Heim-Mannschaft
Gast-Mannschaft
 Ergebnis 


So 12.08.07
15.00
SG Affolterbach/Wahlen
FSV-Riedrode
     1 : 1
Sa 18.08.07
15.00
FSV-Riedrode
ET Wald-Michelbach II
     1 : 1
Mi 22.08.07
19.00
TG Jahn Trösel 
FSV-Riedrode
     3 : 2
So 26.08.07
15.00
FSV-Riedrode
Tvgg. Lorsch      1 : 5
Sa 01.09.07
16.00
FVR Fehlheim
FSV-Riedrode
     4 : 2
So 09.09.07
15.00
FSV-Riedrode
Stark. Heppenheim 
     4 : 3
So 16.09.07
15.00
FC Ober-Absteinach 
FSV-Riedrode
     4 : 1
So 23.09.07
15.00 
FSV-Riedrode
SG Riedrode
     2 : 1
So 30.09.06
15.00 
SG Wald Michelbach 
FSV-Riedrode
     3 : 1
So 07.10.07
15.00 
FSV-Riedrode
FVL Birkenau
     5 : 1
Sa 13.10.07
15.00 
VFR Bürstadt
FSV-Riedrode
     2 : 0
So 21.10.06
15.00
FSV-Riedrode
SG Einhausen
     2 : 3
So 27.10.07
15.00 
TV Lampertheim
FSV-Riedrode
     1 : 1
Sa 04.11.07
14.30 
FSV-Riedrode
VFB Lamprtheim 
     4 : 4
Sa 11.11.07
14.30 
SG Unter Absteinach
FSV-Riedrode
     1 : 5




 





 





 



 Vorrundenende

 





 

So 18.11.07
14.30
FSV-Riedrode
SG Affolterbach/Wahlen
     3 : 2
So 25.11.07
14.30 
ET Wald-Michelbach II
FSV-Riedrode
     4 : 4









  Winterpause


  




So 02.03.08
15.00
FSV-Riedrode
TG Jahn Trösel 
     1 : 3
So 09.03.08
15.00
Tvgg. Lorsch
FSV-Riedrode
     3 : 0
So 16.03.08
15.00
FSV-Riedrode
VFR Fehlheim
     3 : 3
So 30.03.08
15.00
Stark. Heppenheim
FSV-Riedrode
     1 : 5
So 06.04.08
15.00
FSV-Riedrode
FC Ober-Absteinach 
     3 : 0
So 13.04.08
15.00
SG Riedrode
FSV-Riedrode
     0 : 3
So 20.04.08
15.00
FSV-Riedrode
SG Wald Michelbach
     3 : 2
So 27.04.08
15.00
VFL Birkenau
FSV-Riedrode
     3 : 0
Sa 03.05.08
15.00
FSV-Riedrode
VFR Bürstadt
     1 : 1
So 11.05.08
15.00
FC Einhausen
FSV-Riedrode
     1 : 1
So 18.05.08
15.00
FSV-Riedrode
TV Lampertheim
     3 : 6
So 25.05.08
15.00
VFB Lampertheim
FSV-Riedrode
     3 : 2
Sa 01.06.08
15.00
FSV-Riedrode
SG Unter Absteinach
   

 

Alle Fsv Spiele und Ergebnisse der Saison 07/08

Abschlussfahrtbilder sind Online

ontour 

 

Ohh Gott ;-)

Neue Downloads

Im Dowload-Bereich gibt es unter "Spielbetrieb" den kompletten Spielplan der Bezirksliga zum runterladen. Der Trainingsplan folgt...

Webmaster 

Nun steht auch der Trainingsplan zum Download bereit. Ausserdem sind endlich alle Bilder vom Aufstieg Online. So sehen Sieger aus... :-)

Der Aufstieg

Es ist geschafft!!! Der Fsv Riedrode ist endlich wieder in der Bezirksliga

Aufstieg

Es kann sp

Fußball-Relegation: FSV gewinnt Rückspiel mit 3:1 / Einhausen hofft nun auf Lorsch / Metzgers perfekter Abschied

Riedrode will sportlich aufsteigen

Fußball-Relegation: Metzger gegen SG vor seinem letzten Spiel als FSV-Trainer

Ein Tor langt: Der FSV macht den ersten Schritt

Fußball-Relegation: Riedrode besiegt Einhausen vor 550 Zuschauern mit 1:0 / Fettel verletzt, Lisec mit Siegtreffer

An Spannung kaum noch zu

Fußballerherz, was willst du mehr? Die Spannung in der Kreisliga A ist schon seit Wochen kaum noch zu überbieten. Am Samstag findet sie im letzten Spieltag ihren vorläufigen Höhepunkt. 

FSV hat gleich doppelt Grund zur Freude

Fußball-Kreisliga A: Riedrode siegt und erobert den Relegationsplatz / Nächste Woche Fernduell

Die Spieler des FSV Riedrode hatten am Sonntag gleich doppelt Grund zur Freude. Zum einen machte das Team seine Hausaufgaben und gewann gegen die SG Hammelbach/Scharbach mit 5:1 (4:1), zum anderen schwächelte eines der Top-Teams. 

Aufstieg als Abschiedsgeschenk

Fußball-Kreisliga A: Letztes Heimspiel für Dieter Metzger / FSV muss siegen

Für Dieter Metzger wird es ein emotionales Spiel. Einerseits kann der Spielertrainer des FSV Riedrode mit seiner Mannschaft den Aufstieg verspielen oder einen großen Schritt in Richtung Bezirksliga machen. Auf der anderen Seite ist es voraussichtlich sein letztes Heimspiel für die Blau-Weißen. 

Von Verein zu Verein

Bericht aus der Echo-Online

Vatertag am 17.05.2007 beim FSV

Vatertag 06Auch dieses Jahr wird wieder am FSV-Bahnhof gefeiert. Dazu laden wir alle Mitglieder, Gönner und Fans samt Ihren Familien unf Freunde  herzlich ein. Natürlich wird gegrillt und zu Trinken ist auch genug da ;-) 

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches erscheinen. 

Der Fsv 

Die Hoffnung wird immer kleiner

Fußball-Kreisliga A: FSV Riedrode siegt weiter, kommt aber nicht voran / 6:0-Erfolg in Birkenau

Gegen den Angstgegner

Nur Siege helfen dem FSV / Hoffen auf Patzer

Die Konkurrenz hilft nicht weiter

Fußball-Kreisliga A: FSV gewinnt 5:1 / Stadtmüller trifft gegen SGH drei Mal

Metzger will zum Abschied den Aufstieg

Fußball-Kreisliga A: FSV Riedrode empfängt SG Hüttenfeld / Müller bringt die Stimmung zurück

Kein Sieger in zwei Spitzenspielen

Fußball-Kreisliga A: Oben bleibt alles beim Alten / FSV Riedrode holt beim Zweiten einen Punkt

Schicksalsspiel f

Metzger-Elf zum Zweiten nach Unter-Abtsteinach

Doch nicht alles Gold

Der FSV Riedrode ist seit drei Wochen ohne Sieg

So schnell kann es gehen


Fußball-Kreisliga A: FSV unterliegt und rutscht ab

"Im Endeffekt m

Fußball-Kreisliga A: FSV-Trainer fordert Erfolg

FSV Riedrode torlos in Lorsch

Fußball-Kreisliga A: FSV ohne Durchschlagskraft / 0:0 gefühlte Niederlage

Schmaler Grad zu Blech

In der Spitzengruppe geht es eng zu / FSV zum SC Olympia

Ratloser FSV schl

Fußball-Kreisliga A: Riedrode bezwingt Zotzenbach 3:1 / Trainer Metzger: "Ein schlechtes Spiel"

Battschinger vergibt kuriosen Elfmeter

Fußball-Kreisliga A: FSV Riedrode gewinnt Derby bei Bürstädter Eintracht mit 1:0 / Jansky trifft

Eine klare Ansage von Metzger

Fußball-Kreisliga A: FSV gegen No/Wa ist nur auf dem Papier ein Spitzenduell

FSV dreht das Spiel in nur zehn Minuten

Nach einem 6:1 (4:1)-Auswärtssieg über den SC Rodau bleibt der FSV Riedrode in der Kreisliga A weiter auf Aufstiegskurs.

Christian Wartusch im Interview

Der 26-jährige Techniker stieg schon mit dem VfR Bürstadt in die Oberliga auf, wurde aber erst beim FSV Riedrode richtig glücklich. Nach einer halben Saison beim VfB Lampertheim kehrte er wieder zu den Blau-Weißen zurück. Dort besticht er vor allem durch seine Kopfballstärke.

Team 2007

Die Startseite zum Team

 

 Die 1. Mannschaft der Saison 2006/2007

 

Fsv 1.Mannschaft 07

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

v.l.n.r (hinten):

G.Eichhorn, F.Kling, M.Siegl, M.Schmitt, N.Iacubino, C.Wartusch, D.Metzger, J.Jansky, M.Stadtmüller, D.Lisec, H.Yacizi

(vorne): F.DiStephano, D.Rudzok, H.L.Pullum, R.Rudzok, T.Jenner, M.Swiercyna, D.Fettel, V.Knorr

Es fehlen auf dem Bild: T.Stalyga,  R.Lescona, P.Battschinger, Z.Bendes, U.Stier

 

Team der vergangenen Saison: 

1. Mannschaft der Saison 2005/2006 

FSV sieht seine Chance gekommen

Fußball-Kreisliga A: Riedrode zum ersten Mal auf einem direkten Aufstiegsplatz / Metzger hört auf

Der FSV Riedrode meint es ernst

Fußball-Kreisliga A: 7:1-Heimerfolg gegen Winterkasten / Drei Treffer von Matthias Stadtmüller

Tests schon f

Fußball-Kreisliga A: FSV Riedrode plant für die Bezirksliga / SVW zu Gast

FSV Aufnahmeantrag

Dier könntIhr den iconAufnahmeantrag ( ) runterladen

Spiele

 Datum    
Uhrzeit
Heim-Mannschaft
Gast-Mannschaft
Ergebnis 
So 06.08.06
15.00
Alem. Groß-Rohrheim
FSV-Riedrode
0 : 2
So 13.08.06
15.00
FSV-Riedrode
SV Fürth
1 : 2
Do 17.08.06
19.00
TSV Auerbach
FSV-Riedrode
0 : 3 
So 20.08.06
15.00
SV Winterkasten
FSV-Riedrode
0 : 1
Mi 23.08.06
19.00
FSV-Riedrode
TG Jahn Trösel 
2 : 3 
So 27.08.06
15.00
FSV-Riedrode
SC Rodau
6 : 2
So 03.09.06
15.00
SG Nordheim/Watt.
FSV-Riedrode
0 : 0
So 10.09.06
15.00 
FSV-Riedrode
Eintracht Bürstadt 
5 : 0
So 17.09.06
15.00 
FSV Zotzenbach 
FSV-Riedrode
1 : 3
Sa 23.09.06
15.00 
FSV-Riedrode
SC Olympia Lorsch 
4 : 2
So 01.10.06
15.00 
FSV-Riedrode
SG Mitlechter/Lörz. 
3 : 2
So 08.10.06
13.15 
SV U.Flockenbach II 
FSV-Riedrode
1 : 0
So 15.10.06
15.00 
FSV-Riedrode
SG U.Absteinach 
1 : 2
So 22.10.06
15.00 
SG Hüttenfeld 
FSV-Riedrode
1 : 2
Sa 28.10.06
15.00 
FSV-Riedrode
Anatolia Birkenau 
1 : 1
So 05.11.06
14.30 
SG Hammelbach 
FSV-Riedrode
0 : 6
So 12.11.06
14.30 
FSV-Riedrode
FSV Rimbach 
3 : 1
 
 
 
 
 
 
 
 Vorrundenende
 
 
 
 
 
 
 
So 19.11.06
14.30
FSV-Riedrode
Alem.Groß-Rohrheim
5 : 2
So 26.11.06
14.30 
SV Fürth 
FSV-Riedrode
0 : 0
So 03.12.06
14.00 
FSV-Riedrode
TSV Auerbach 
4 : 0
So 10.12.06
14.00 
TG Jahn Trösel 
FSV-Riedrode
3 : 4
 
 
 
 
 
 
 
  Winterpause
 
 
  
 
 
 
 
So 25.02.07
14.30
FSV-Riedrode
SV Winterkasten
 
So 04.03.07
15.00
SG Rodau
FSV-Riedrode
 
So 11.03.07
15.00
FSV-Riedrode
SG Nordheim/Watt.
 
So 18.03.07
15.00
Eintracht Bürstadt
FSV-Riedrode
 
So 25.03.07
15.00
FSV-Riedrode
FSV Zotzenbach
 
So 01.04.07
15.00
SC Olympia Lorsch
FSV-Riedrode
 
So 15.04.07
15.00
SG Mitlechtern Lörzenb
FSV-Riedrode
 
So 22.04.07
15.00
FSV-Riedrode
SV U. Flockenbach
 
So 29.04.07
15.00
SG Unter Absteinach
FSV-Riedrode
 
So 06.05.07
15.00
FSV-Riedrode
SG Hüttenfeld
 
So 13.05.07
15.00
SV Anatolia Birkenau
FSV-Riedrode
 
So 20.05.07
15.00
FSV-Riedrode
SG Hammelb/Schar
 
Sa 26..0507
15.00
FSV Rimbach
FSV-Riedrode
 
 

Ein frohes neues Jahr...

...wünscht der Fsv all seinen Anhängern und Mitgliedern.

Die Winterpause ist vorbei und ab heute, Montag 18.30 Uhr, beginnt die Vorbereitung für die Rückrunde. Das Ziel heisst natürlich immernoch Aufstieg, und das werden wir auch weiterhin konsequent verfolgen.  Dazu haben wir uns auch nochmal verstärkt, und zwar kehrte Christian Wartusch wieder zu uns an den Bahnhof zurück. Ausserdem haben wir auch einen Abgang zu verzeichnen, Dietmar Finkler ist in die B-Klasse zum SV Weisenheim am Sand in den Frankenthaler Kreis gewechselt. Wir wünschen im dort viel Erfolg...

Nachdem wir bei der Stadtmeisterschaft nur einen 4. Platz belegen konnten, geht es am Sonntag schon los mit einem Freundschaftsspiel gegen die SG Einhauen (7 : 0). Das Spiel findet um 14.00 Uhr in Riedrode statt. Im Anschluss daran findet im Bahnhof unser alljährlicher Neujahrsempang statt. Zu dem unsere Mitglieder, Fans und Gönner ganz herzlich eingeladen sind. Natürlich ist auch die Anwesenheit der Spieler samt Spielerfrauen ausdrücklich erwünscht.

Weiter geht es dann mit folgenden Freundschaftsspielen:

  • Mittwoch, den 24.01.2007 um 19.00 Uhr zuhause gegen TV Lampertheim (4 : 3)
  • Sonntag, den 28.01.2007 um 14.00 Uhr zuhause gegen Starkenburgia Heppenheim (5 : 7)
  • Mittwoch, den 31.01.2007 um 19.00 Uhr zuhause gegen KSG Brandau (7 : 1)
  • Sonntag, den 04.02.2007 um 15.00 Uhr zuhause gegen Ober-Absteinach (6 : 3)
  • Mittwoch, den 07.02.2007 um 19.00 Uhr gegen FC Einhausen in Einhausen --FÄLLT AUS 
  • Sonntag, den 11.02.2007 um 14.00 Uhr zuhause gegen Fehlheim (2 : 0)
  • Mittwoch, den 14.02.2007 um 19.00 Uhr zuhause gegen Türkspor Beerfelden (5 : 3)
  • Samstag, den 17.02.2007 um 14.00 Uhr zuhause gegen Olympia Lampertheim (1 : 3)
  • und schliesslich am 25.02.2007 um 14.30 Uhr das erste Punktspiel zuhause gegen Winterkasten


Wir freuen uns mit unseren Fans und Mitgliedern auf eine tolle Rückrunde und hoffen weiterhin auf eure gute Unterstützung.

 

Der Webmaster

 

 

Download

Download

 

Download Section

Hier werden alle möglichen Downloads angeboten:

 

Hallen Stadtmeisterschaft 2006

Bürstädter Hallen-Fußball-Stadtmeisterschaft  vom 27.12.06 - 29.12.06

Gespielt wird wie immer in der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule in Bürstadt...


Weihnachten

weihnachtssterne-girlande

Der FSV Riedrode wünscht allen Mitgliedern und Fans ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2007...

 

Weihnachtsmann

 

 










...Ho Ho Ho

Matthias Stadtm

Fußball-Kreisliga A: 4:3 des FSV im Spitzenspiel

FSV: Der psychologische Faktor

Fußball-Kreisliga A: Metzger-Elf hat mehr als nur eine Sechs-Punkte-Partie

"Nur" 4:0 - Riedrode geizt mit Toren

Fußball-Kreisliga A: Gegen Auerbach erspielt sich die Metzger-Truppe Chancen am laufenden Band

Noch liegt der FSV voll im Soll

Fußball-Kreisliga A: Riedrode empfängt Auerbach / Metzger fordert "Dreier"

FSV Riedrode: Das Spitzenspiel endet ohne Tore

Es war ein torloses Remis der besseren Sorte

"Mindestens genauso gut drauf"

Fußball-Kreisliga A: FSV im Duell mit Fürth, das 22 Punkte aus sieben Spielen holte

Nolte verhindert in Riedrode Schlimmeres

Fußball-Kreisliga A: Beim 5:2 über Groß-Rohrheim spielt der FSV die beste Halbzeit dieser Runde

Die Relegation ist in Sichtweite

Fußball-Kreisliga A: FSV blickt nach oben, die Alemannia Richtung Keller

Eingewechselter Lisec trifft doppelt

Fußball-Kreisliga A: FSV Riedrode bezwingt Rimbach mit 3:1 / Spielertrainer scheitert vom Punkt

Der Abstand ist klein - die Kluft gro

RIEDRODE Im Klassement trennen beide Teams nur zwei Plätze. Doch die Kluft ist größer als es scheint. Ganze zehn Punkte liegen zwischen Gastgeber FSV Riedrode und dem Namensvetter aus Rimbach. 

FSV: Siegl besiegelt Sieg

Fußball-Kreisliga A: Riedrode gewinnt klar mit 6:0

Riedrode beim Tabellenletzten

Wenn der FSV Riedrode in diesem Spiel Punkte lässt, kann die Mannschaft den Aufstieg abhaken

Schlechteste Leistung bringt FSV ein Remis

"Es war wohl unser bislang schlechtestes Saisonspiel."

Lebhaftes Spiel, aber nur im ersten Durchgang

Fußball-Kreisliga A: SG Hüttenfeld verliert gegen den FSV Riedrode mit 1:2 / Dreimal Aluminium und ebenso viele Treffer

Jungspunde gegen Chancentod

Fußball-Kreisliga A: Hüttenfeld trifft auf Riedrode / Bittere Niederlagen

FSV: Sechs-Punkte-Spiel

Riedrode empfängt den Spitzenreiter der Klasse  

Riedrode l

Fußball-Kreisliga A: Fehlentscheidung kostet Punkt

FSV: Yazici sorgt f

Nach der Partie waren sie beim FSV Riedrode so richtig zufrieden. Schließlich hatte der A-Ligist zuvor etwas glücklich, keineswegs aber unverdient mit 3:2 (2:0) gegen die SG Mitlechtern/Lörzenbach gewonnen. 

Dezimierter FSV hat sogar Zeit zum Kontern

Das Verfolgerduell in der Fußball-Kreisliga A hat der FSV Riedrode am Samstag gegen den SC Olympia Lorsch mit 4:2 für sich entschieden...

Kreispokal: Birlikspor gewinnt nach Verl

Fußball-Kreispokal: Alemannia schlägt VfR und muss jetzt nach Biblis / Riedrode verliert

Achtelfinale startet mit zwei Derbys

Fußball-Kreispokal: VfR Bürstadt tritt mit B-Elf in Groß-Rohrheim an / Birlikspor erwartet SG No/Wa

Rot nach 15 Minuten

Fußball-Kreisliga A: FSV in Überzahl ohne Probleme

FSV will beim "Vetter" seine Serie ausbauen

Riedrode zu Gast in Zotzenbach / Drei Punkte

3. Runde Kreispokal

Alle Termine der Kreispokalspiele um den Krombacherpokal

Peter Jakob will keine Vorurteile streuen

Fußball-Kreisliga A: Ex-Eintracht-Coach nur noch als Spieler dabei / Stadtderby beim FSV Riedrode

Viele Fans, keine Tore

SG No/Wa gegen Riedrode lange in Unterzahl

Respekt vor Offensive

FSV Riedrode und SG No/Wa versprechen Tore

Eine andere Zielsetzung

FSV Riedrode ist gegen Rodau klarer Favorit

Kurioses Tor entscheidet das Spiel

Fußball-Kreisliga A: Der FSV Riedrode verliert das Spitzenmatch zu Hause gegen Trösel mit 2:3

Co-Trainer Kling setzt Spieler unter Druck

Der Tabellendritte der Bergsträßer Fußball-Kreisliga A, FSV Riedrode (neun Punkte), empfängt am heutigen Mittwoch (19 Uhr) die noch ungeschlagene Mannschaft der TG Jahn Trösel.

Siegtreffer von Schmidt

FSV Riedrode gewinnt 1:0 in Winterkasten

Lescona als Pechvogel

Dennoch: FSV Riedrode bezwingt Auerbach 3:0

Ein Punkt ist zu wenig: FSV sucht den Anschluss

Riedrode muss gegen den TSV Auerbach ran

Das war nicht geplant

FSV Riedrode verliert zu Hause 1:2 gegen Fürth

Kreispokal: Fsv ist eine Runde weiter

Am Donnerstag den 10.08. hat der FSV gegen Gadernheim 7 : 1 gewonnen und zieht somit in die 3. Runde des Kreispokals ein

FSV: Hohe Anspr

Fußball-Kreisliga A: Riedroder wollen gegen den Tabellenführer ihre gute Form bestätigen

Kreispokal 2. Runde

Kreispokal: Mittwoch und Donnerstag die zweite Runde...

Erreichbarkeit der Homepage

Ihr habt sicher schon bemerkt dass die Seite Zeitweise nicht Erreichbar ist...

Der FSV setzt ein erstes Ausrufezeichen

Fußball-Kreisliga A: Riedrode bezwingt Alemannia Groß-Rohrheim zum Saisonauftakt mit 2:0

Unsere Neuzug

Insgesamt 7 Neuverpflichtungen stehen dem Fsv in dieser Saison zur Verfügung...

Dieter Metzger im Interview

Kahn oder Lehmann? Das ist hier die Frage FSV Riedrode: Auch Metzger hat die Qual der Wahl

Trainer

Die Trainer des FSV-Riedrode

Trainer 1. Mannschaft

  
Sascha Huy

 

 

Trainer 2. Mannschaft

 


Fabio Di Stefano

 

 

 

Torsch

Kopfball

Torschützenliste Saison 07/08

 


  Name  Tore   

 1.

Duro Bozanovic

   21

 

 2.

Oliver Flatt

   16

 

 3.

Christian Wartusch

    4

 4.

Jens Jansky

    4

 

 5.

Florian Quenu

    3

 

 6.

Hans Lewis Pullum

    3

 

 7.

Mario Parenth

    3

 

 8.

Rouven Schmitz

    2

 

 9.

Denny Fettel

    2

 10.

Markus Schmidt

    1

 

 11.

Patrick Battschinger

    1

 

 12.

Denis Lisec

    1

 

 13.

Matthias Stadtmüller

    1

 

 14.

Uwe Keinz

    1

 

 15.

Dennis Pollak

    1

 

 16.

Rouven Schmitz

    1

 

 17.

Eigentor des Gegners

    1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Torschützenliste der Saison 06/07

Spielplan 06/07

 Datum    
Uhrzeit
Heim-Mannschaft
Gast-Mannschaft
Ergebnis 
So 06.08.06
15.00
Alem. Groß-Rohrheim
FSV-Riedrode
0 : 2
So 13.08.06
15.00
FSV-Riedrode
SV Fürth
1 : 2
Do 17.08.06
19.00
TSV Auerbach
FSV-Riedrode
0 : 3 
So 20.08.06
15.00
SV Winterkasten
FSV-Riedrode
0 : 1
Mi 23.08.06
19.00
FSV-Riedrode
TG Jahn Trösel 
2 : 3 
So 27.08.06
15.00
FSV-Riedrode
SC Rodau
6 : 2
So 03.09.06
15.00
SG Nordheim/Watt.
FSV-Riedrode
0 : 0
So 10.09.06
15.00 
FSV-Riedrode
Eintracht Bürstadt 
5 : 0
So 17.09.06
15.00 
FSV Zotzenbach 
FSV-Riedrode
1 : 3
Sa 23.09.06
15.00 
FSV-Riedrode
SC Olympia Lorsch 
4 : 2
So 01.10.06
15.00 
FSV-Riedrode
SG Mitlechter/Lörz. 
3 : 2
So 08.10.06
13.15 
SV U.Flockenbach II 
FSV-Riedrode
1 : 0
So 15.10.06
15.00 
FSV-Riedrode
SG U.Absteinach 
1 : 2
So 22.10.06
15.00 
SG Hüttenfeld 
FSV-Riedrode
1 : 2
Sa 28.10.06
15.00 
FSV-Riedrode
Anatolia Birkenau 
1 : 1
So 05.11.06
14.30 
SG Hammelbach 
FSV-Riedrode
0 : 6
So 12.11.06
14.30 
FSV-Riedrode
FSV Rimbach 
3 : 1
 Vorrundenende
So 19.11.06
14.30
FSV-Riedrode
Alem.Groß-Rohrheim
5 : 2
So 26.11.06
14.30 
SV Fürth 
FSV-Riedrode
0 : 0
So 03.12.06
14.00 
FSV-Riedrode
TSV Auerbach 
4 : 0
So 10.12.06
14.00 
TG Jahn Trösel 
FSV-Riedrode
3 : 4
  Winterpause
  
So 25.02.07
14.30
FSV-Riedrode
SV Winterkasten
7 : 1 
So 04.03.07
15.00
SG Rodau
FSV-Riedrode
1 : 6 
So 11.03.07
15.00
FSV-Riedrode
SG Nordheim/Watt.
4 : 1 
So 18.03.07
15.00
Eintracht Bürstadt
FSV-Riedrode
0 : 1 
So 25.03.07
15.00
FSV-Riedrode
FSV Zotzenbach
3 : 1 
So 01.04.07
15.00
SC Olympia Lorsch
FSV-Riedrode
0 : 0 
So 15.04.07
15.00
SG Mitlechtern Lörzenb
FSV-Riedrode
3 : 1 
So 22.04.07
15.00
FSV-Riedrode
SV U. Flockenbach
6 : 1 
So 29.04.07
15.00
SG Unter Absteinach
FSV-Riedrode
1 : 1 
So 06.05.07
15.00
FSV-Riedrode
SG Hüttenfeld
5 : 1 
So 13.05.07
15.00
SV Anatolia Birkenau
FSV-Riedrode
0 : 6 
So 20.05.07
15.00
FSV-Riedrode
SG Hammelb/Schar
5 : 1 
Sa 26..0507
15.00
FSV Rimbach
FSV-Riedrode
0 : 1 

Willkommen auf der neuen Seite des FSV-Riedrode

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!  Also wundert euch nicht wenn manchmal etwas wieder verändert wurde oder etwas nicht richtig funktioniert...

 

gs-waermesysteme-s frick-getränkeservice-s sperl-s gärtner-s
 

ross-s

dexler-s kistner-s webseite24.net-s flakado s