FSV kegelt Höchst vom Relegationsplatz

am Montag, 30. Mai 2016 09:59.

GRUPPENLIGA Riedrode bereitet Trainer Axel Vonderschmitt mit einer bärenstarken Leistung einen emotionalen Abschied

RIEDRODE - Es wurde emotional am Sonntag in Riedrode, denn nach drei erfolgreichen Jahren ist Trainer Axel Vonderschmitt vom Vereinsvorstand und von seinen Spielern verabschiedet worden. Doch nicht nur über die netten Worte vor Beginn der letzten Gruppenliga-Partie gegen den TSV Höchst freute sich der scheidende Trainer. Die Leistung, die seine Mannschaft danach 93 Minuten lang abrief, die nötigte dem Coach „allerhöchsten Respekt“ ab. Denn der FSV zeigte eine „bärenstarke“ Leistung gegen einen „bärenstarken Gegner“. Den TSV Höchst zählt Axel Vonderschmitt nicht nur zu den freundlichsten Gastgebern der Gruppenliga, sondern auch zur gehobenen Fußball-Kategorie. Jeder beim FSV ging aber bis an die Grenze oder darüber hinaus. So stand am Ende ein 2:1 (0:0)-Sieg für den FSV zu Buche, der Vonderschmitt ob der Leistung seiner Mannschaft stolz machte. Gleichzeitig empfand der Trainer aber auch Mitleid mit dem Gegner, der selbst stark spielte, durch die Niederlage aber die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation verpasste. Diese nimmt stattdessen der VfR Fehlheim wahr, der seinerseits mit 8:2 beim SV Traisa gewann und somit noch an den Höchstern vorbeizog.

FSV Riedrode II - Reichenbach 5:2

am Montag, 30. Mai 2016 09:57.

Einen verdienten Heimsieg trug der FSV Riedrode gegen die spielstarken Reichenbacher davon. Denen wollte Riedrodes Trainer Duro Bozanovic nicht am Zeug flicken: "Die waren immer wieder brandgefährlich. Manchmal fehlte aber der letzte Tick, um im Abschluss erfolgreich zu sein."

Die Gäste aus dem Lautertal gingen gar zweimal in Führung. Nachdem Perica Bozanovic in der 17. Minute Abedin Reqicas 0:1 ausglich, gelang Elvedin Bihorcic in der 25. Minute das 1:2. Doch auch hier gelang dem FSV Riedrode II noch vor dem Wechsel der Ausgleich, als Il Krasniqiin der 30. Minute zum 2:2 traf.

Messel - Riedrode 0:1 (0:0)

am Montag, 23. Mai 2016 15:21.

Ein Remis hätte dem FSV schon zur sportlichen Rettung gereicht - darauf ließ es Riedrode aber nicht ankommen. In Messel fuhr das Team vom Riedroder Bahnhof (10./37 Punkte) einen hochverdienten Dreier ein. "Wir haben uns auf uns besonnen und an das 6:1 gegen Seeheim-Jugenheim angeknüpft. Die Mannschaft hat wieder einmal Abstiegskampf gelebt, sie war nerven- und bärenstark. Das 1:0 war angesichts unserer vielen Chancen noch schmeichelhaft", sagte FSV-Trainer Axel Vonderschmitt, der seinen Jungs für Montag wieder trainingsfrei gab. "Das haben sie sich verdient. Außerdem haben wir einige Eintracht-Frankfurt-Fans."

VfB macht seine Hausaufgaben

am Montag, 23. Mai 2016 14:49.

VfB Lampertheim – FSV Riedrode II 4:1: Da der Spitzenreiter SV Kirschhausen beim FSV Zotzenbach ein 3:3 erspielte, gehen nun sowohl Lampertheim als auch Kirschhausen mit jeweils 70 Punkten in den letzten und entscheidenden Spieltag. Momentan ist der VfB zwar aufgrund der besseren Tordifferenz Erster. Sollten beide Mannschaften aber nach dem letzten Spieltag punktgleich sein, würde der direkte Vergleich in Sachen Aufstieg zählen. Und der fällt für Kirschhausen aus. Am letzten Spieltag erwartet Kirschhausen den Drittletzten SV Fürth II, während der VfB Lampertheim beim Stadtrivalen TVL II gastiert. Den Relegationsplatz haben die Lampertheimer mit diesem Sieg über Riedrode aber endgültig sicher, da der SSV Reichenbach mit dem 1:2 gegen Lörzenbach alle Möglichkeiten verspielte. Ob es vielleicht sogar noch zum Titel reicht, wird man dann erst am letzten Spieltag sehen.

Der leidgeprüfte Abwehrhüne

am Montag, 23. Mai 2016 14:44.

Der Verteidiger Dominic Kohl (links) von Gruppenligist FSV Riedrode ist Fan vom FC Schalke 04. Sein Wunsch für das heutige Pokalfinale: "Von mir aus könnten beide verlieren."
© nix

Riedrode. Eigentlich hat Dominic Kohl als Abwehrspieler beim FSV Riedrode die Aufgabe Tore zu verhindern, doch am vergangenen Sonntag durfte sich der 23-jährige Verteidiger über einen ganz besonderen Moment freuen, gelang ihm doch per Kopf in der so wichtigen Gruppenligapartie gegen die Spvgg Seeheim-Jugenheim in der 9. Minute das erlösende 1:0, das einen 6:1 (2:0)-Kantersieg der Elf vom Bahnhof einleitete.

Bloß kein Endspiel

am Freitag, 20. Mai 2016 15:53.

FSV RIEDRODE Bahnhofself will in Messel den Klassenerhalt perfekt machen

RIEDRODE - (phs). Auf ein Endspiel will es der FSV Riedrode gar nicht erst ankommen lassen. Am Sonntag soll gegen 17.20 Uhr ein weiteres Jahr in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt gebucht sein. Die Bahnhofself ist um 15 Uhr bei der TSG Messel gefordert und will die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen.

Die lieben Nachbarn

am Freitag, 20. Mai 2016 15:47.

Sonntag, 15 Uhr: VfB Lampertheim (2.) – FSV Riedrode II (8.), Adam-Günderoth-Stadion, Weidweg: In den verbleibenden beiden Saisonspielen geht es für den VfB Lampertheim (67) darum, mindestens den Relegationsplatz zu sichern, den man vergangenes Wochenende vom SSV Reichenbach (64) zurückübernommen hat. Und natürlich wollen die Grün-Weißen Gewehr bei Fuß stehen, sollte der Spitzenreiter SV Kirschhausen (69) wider Erwarten in seinen letzten beiden Spielen doch noch einmal patzen. Für die Lampertheimer geht es zweimal gegen direkte Nachbarn. Fluch oder Segen? Am Sonntag erwartet die Mannschaft von Trainer Stefan Svrga den FSV Riedrode II zum Derby. Am letzten Spieltag fährt der VfB dann zum Stadtduell ins Sportzentrum Ost und gastiert beim TV Lampertheim II.

FSV nach Gala fast am Ziel

am Dienstag, 17. Mai 2016 07:39.

Maximilian von Dungen und Torschütze Dominic Kohl (r.) feiern den ersten Treffer des FSV Riedrode.
Riedrode. Der FSV Riedrode braucht nur noch einen Zähler zum Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt. Im Heimspiel gegen den Zwölften Spvgg Seeheim-Jugenheim feierte die Mannschaft von Trainer Axel Vonderschmitt einen 6:1 (2:0)-Kantererfolg. Zwei Spieltage vor dem Rundenabschluss liegt Riedrode als Elfter mit 34 Punkten klar vor den Sportfreunden Heppenheim (29 Punkte), die nach einem 1:1 gegen Michelstadt weiter auf Relegationsplatz 13 stehen, und dem punktgleichen 14. SV Unter-Flockenbach, der mit einem 2:0 gegen Lengfeld am spielfreien FV Hofheim (28 Punkte) vorbeizog.

FSV II beseitigen Zweifel

am Dienstag, 17. Mai 2016 07:36.

Jetzt hat der FSV II auch rechnerisch den Klassenerhalt gepackt und so stand einer freudigen Feier im FSV-Bahnhof nichts mehr im Weg. "Das war ein absolut verdienter Sieg, denn wir haben eine wirklich gute Leistung gezeigt", freute sich FSV-Trainer Duro Bozanovic über den Heimsieg. Er bemängelte allerdings die schwache Chancenauswertung. "Nach unserem frühen 1:0 hätten wir den Sack zumachen müssen. So gelang dem TSV Elmshausen kurz nach der Halbzeit durch einen Standard noch der Ausgleich. Aber die Schlussphase gehörte eindeutig der zweiten Mannschaft des FSV. Bei dieser traf Perica Bozanovic gleich zweimal mit einem Foulelfmeter. Das zwischenzeitliche 3:1 markierte Sebastian Drackert.

Abstiegskrimi in Riedrode

am Freitag, 13. Mai 2016 11:25.

FSV-Trainer Axel Vonderschmitt will im spannenden Endspurt um den Ligaverbleib "Ruhe bewahren".

RIEDRODE. So gelöst wie in den vergangenen Wochen hat man Axel Vonderschmitt in seiner fast dreijährigen Trainer-Amtszeit beim FSV Riedrode nur ganz selten erlebt. Den Eindruck, dass sein Team drei Spieltage vor Rundenschluss noch um den Klassenverbleib in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt kämpft, vermittelt der Bankkaufmann nicht. "Ich habe so eine Situation schon mit anderen Mannschaften mitgemacht. Es bringt nichts, in Aktionismus zu verfallen", will der FSV-Coach vor dem Heimspiel gegen den Zwölften Spvgg Seeheim-Jugenheim am Sonntag (15 Uhr) "lieber Ruhe bewahren".

gs-waermesysteme-s frick-getränkeservice-s sperl-s gärtner-s
 

ross-s

dexler-s kistner-s webseite24.net-s strr-s